Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Hier werden andere Standardmodelle der Physik kritisiert oder verteidigt

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon Kurt » Sa 3. Apr 2021, 09:08

Jan hat geschrieben:Iter ist ein Deep State Projekt, weil es die Menschen in Abhängigkeit von der zentralen Stromversorgung macht und dadurch werden die Menschen versklavt. Zugang zum Strom bekommt nur derjenige, der systemtreu ist und alles mit sich machen lässt.

Viel wichtiger ist die dezentrale Stromversorgung durch Photovoltaik.

Mit der nächsten Generation an Stromspeichern ist man völlig unabhängig von Staat und Stromkonzernen.


Jan, du träumst!

- die Fusion funktioniert nicht, es werden die falschen Umstände angenommen.
- es wird nie eine Unabhängigkeit geben, dazu sind ja Steuern und Bestimmungen da um das zu verhindern.


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14739
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon bumbumpeng » Sa 3. Apr 2021, 11:04

Jan hat geschrieben:Viel wichtiger ist die dezentrale Stromversorgung durch Photovoltaik.

Mit der nächsten Generation an Stromspeichern ist man völlig unabhängig von Staat und Stromkonzernen.

Hallo Jan,

ITER ist ja nicht mal dazu vorgesehen, Strom zu erzeugen. Wieso eigentlich nicht? Das wäre doch das Grundziel, welches an sich erreicht werden soll.
Wissen die Verantwortlichen, dass es gar nicht funktionieren kann? Schon möglich?

ITER wird lediglich die Bestätigung dafür, dass diese Methode nicht funktionieren kann. Es wird definitiv nichts werden. Daher darfst du beruhigt sein. Du brauchst dir keine Gedanken zu machen.

Es wird an besseren Stromspeichern hinsichtlich Kapazität und Kosten gearbeitet. Die Kosten sollen unter 100 € pro KWh Kapazität fallen. Ich bin da zuversichtlich. Auch, was Gewicht und Volumen betrifft.
bumbumpeng
 
Beiträge: 824
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon Rudi Knoth » Sa 3. Apr 2021, 11:32

Das ist eben kein Unsinn, sondern der Sinn des Universums.
Ich habe ein Buch über Kernphysik. Und das ist gar nicht mal so schlecht.
Das Universum ist ein indirekter ewiger Kreislauf.


Und wie heisst dieses Buch? Ich kann mir nicht vorstellen, daß solch ein Unsinn drinsteht.

Wasserstoff, Protonen ist das Unterste Element, was es gibt. Es ist sozusagen das letzte, was beim Zerfall überhaupt entstehen kann, da tiefer nicht geht. Weiter unten gibt es nichts mehr. Es ist Zerfallsprodukt.


Der erste Satz stimmt aber der zweite Satz ist Unsinn. Dieser Zerfall wurde nie beobachtet.

Irgendwelche Scharlatane wollen die Physik außer Kraft setzen und vergewaltigen mit ihren Wahnvorstellungen. Da geht nicht.
Das Universum funktioniert nur nach der Physik und nicht nach dem, was diese Scharlatanen wollen.


Diese "Scharlatane" sind aber die meisten Physiker. Du erinnerst mich an den Geisterfahrer der sagt: "ein Geisterfahrer? Hunderte".

Gruß
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 759
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon bumbumpeng » Sa 3. Apr 2021, 11:51

Hallo Rudi Knoth,

In diesem Buch steht nichts von dem Unsinn mit angeblichem Urknall, angeblicher Singularität, angeblicher Gaswolke und anderem Schwachsinn. Es orientiert sich an der realen Physik.

Unser Sonnensystem ist eben nicht aus ner Gaswolke entstanden. Daher ist diese Annahme mit der angeblichen Fusion absolutester Schwachsinn.
Unser Sonnensystem wurde mit sehr hochprotonigen Elementen, die in Sgr A* hochfusioniert worden sind, von Sgr A* ausgeworfen. Diese hochprotonigen erzeugen diese Energie der Sonne.
Ich gehe davon aus, dass bei ca. 150 ... 250 Mrd. Bar und ca. 150 g/ cm³, Elemente dabei sind mit mehr als 150 ... 200 Protonen? Wahrscheinlich mehr?

Da könnte 1 dm³ evtl. ausreichen, um einen ganzen Tag die Sonnenenergie zu liefern.

Es ist amtlich, dass die Energie der Sonne niemals durch Fusion von Wasserstoff erzeugt wird.
Die hochprotonigen liefern die Energie.

Für die Fusion wird Energie benötigt, die Spaltung liefert die Energie, die bei der Fusion aufgewendet werden muss, da nichts von allein fusioniert. Der Zerfall geht von allein.
Du darfst mir gerne zeigen, wo etwas von allein fusionieren sollte. Das gibt es nicht. Es kann nichts in einen höheren Zustand versetzt werden, ohne Zugabe von Energie. Das ist physikalisch nicht möglich.
bumbumpeng
 
Beiträge: 824
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon Rudi Knoth » Sa 3. Apr 2021, 12:37

@bumbumpeng » Sa 3. Apr 2021, 11:51

In diesem Buch steht nichts von dem Unsinn mit angeblichem Urknall, angeblicher Singularität, angeblicher Gaswolke und anderem Schwachsinn. Es orientiert sich an der realen Physik.


Dies gehört in der Tat nicht zu Kernphysik sondern zur Astrophysik.

Diese hochprotonigen erzeugen diese Energie der Sonne.
Ich gehe davon aus, dass bei ca. 150 ... 250 Mrd. Bar und ca. 150 g/ cm³, Elemente dabei sind mit mehr als 150 ... 200 Protonen? Wahrscheinlich mehr?


In Schwerionenbeschleunigern können solche Elemente hergestellt werden, die aber sehr schnell zerfallen. Wie sollen denn dann solche Elemente vom Zentrum der Milchstraße bis in unser Sonnensystem gelangen.

Es ist amtlich, dass die Energie der Sonne niemals durch Fusion von Wasserstoff erzeugt wird.
Die hochprotonigen liefern die Energie.


Welches "Amt " soll das denn sein? Kannst du mir die Quelle nennen?

Noch eine Einwand zu deiner Theorie:

Wie erklärst du denn den Betazerfall? in diesem Fall steigt die Ordnungszahl an.

Gruß
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 759
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon bumbumpeng » Sa 3. Apr 2021, 18:57

Rudi Knoth hat geschrieben:Dies gehört in der Tat nicht zu Kernphysik sondern zur Astrophysik.


In Schwerionenbeschleunigern können solche Elemente hergestellt werden, die aber sehr schnell zerfallen. Wie sollen denn dann solche Elemente vom Zentrum der Milchstraße bis in unser Sonnensystem gelangen.


Welches "Amt " soll das denn sein? Kannst du mir die Quelle nennen?


Wie erklärst du denn den Betazerfall? in diesem Fall steigt die Ordnungszahl an.

Hallo Rudi Knoth,

Astrophysik ist Kernphysik. Sgr A* ist in der Milchstraße der größte Fusionsreaktor, den du dir denken kannst.
Die Sonnen sind in erster Linie Kernkraftwerke, fusionieren aber auch ein wenig. Das Spalten geht m.E. in Schwingungen abwärts, nicht linear geradlinig.

Unter den Bedingungen auf der Erde zerfallen diese hochprotonigen.
Bei ca. 200 Mrd. Bar haben diese Bestand. Wo hast du auf der Erde 200 Mrd. Bar?
Wie kommen diese Elemente vom Zentrum der Milchstraße bis in unser Sonnensystem ?
Ich schreibe das bereits seit einem halben Jahr, wie unser Sonnensystem von Sgr A* bis zum jetzigen Standort gelangt ist.

Das Amt ist das "Physikalische Amt des Universums". Die Physik des Universums hat das festgelegt. Dort sitzen keine Scharlatane, die irgendwelche Spinnereien von Möchtegernen verfolgen, sondern nur die reale Physik.


Frage: Was hat ITER mit dem Betazerfall zu tun? Wie kommst du auf einmal zum Betazerfall? Wir reden von angeblicher Fusion von Wasserstoff, die auf der Sonne und bei Sgr A* vorkommt, aber nicht bei uns. Das ist schonmal irreführend.
Wasserstoff ist 0/ 1 H .
Die Zutaten sind 1/ 1 D und 2/ 1 T. Somit wird ganz bewusst getäuscht, da D und T bereits höherwertig sind und sicher auch höhere Kosten entstehen
Ich hatte aufgezeigt, dass bei der primären Fusion 5/ 2 He entsteht und Energie benötigt wird. Bei der sekundären Spaltung entsteht 4/ 2 He und 1 n. 1 n wird zu 1 p + Energie. Und genau das bisschen Energie reicht eben nicht aus. Natürlich entsteht ein wenig Energie, aber viel zu wenig. Das reicht hinten und vorne nicht. Milchmädchenrechnung - Veralberung.


Betazerfall:
Bild
Da seh ich, dass von 19 auf 18 runtergegangen wird.
bumbumpeng
 
Beiträge: 824
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon Jan » Sa 3. Apr 2021, 20:36

Die Fusionsreaktoren sollen die Vorgänge in der Sonne simmulieren

Gemäß dem Elektrischen Universums -----> https://t.me/ElektrischesUniversum/5

laufen in der Sonne ganz andere Vorgänge ab, als die Fusion von Wasserstoff zu Helium.

Die Sonne bekommt den Energieinput aus dem Weltall

Nach der Theorie der Kernphysiker kommt wohl die Verschmelzung zu Helium durch den errechneten Druck auf das Innere zu Stande

Aber das steht im Widerspruch zu der Funktionsweise der Planeten und Sterne, die als elektromagnetische Dynamos funktionieren.
Jan
 
Beiträge: 4226
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon Rudi Knoth » So 4. Apr 2021, 07:25

@bumbumpeng » Sa 3. Apr 2021, 18:57

Astrophysik ist Kernphysik. Sgr A* ist in der Milchstraße der größte Fusionsreaktor, den du dir denken kannst.
Die Sonnen sind in erster Linie Kernkraftwerke, fusionieren aber auch ein wenig. Das Spalten geht m.E. in Schwingungen abwärts, nicht linear geradlinig.


Nein Astrophysik beinhaltet zwar die Kernphysik, aber Kernphysik gibt es auch als eigenständiger Teil der Physik.

Das Amt ist das "Physikalische Amt des Universums". Die Physik des Universums hat das festgelegt. Dort sitzen keine Scharlatane, die irgendwelche Spinnereien von Möchtegernen verfolgen, sondern nur die reale Physik.


Und wo kann man dessen "Verlautbarungen" lesen?

Zum Betazerfall ist zu sagen, daß dieser ja zeigt, daß die Ordnungszahl auch erhöhen kann. Übrigens nach dieser Quelle gibt es auf jeden Fall baim Betazerfall von Kalium 40 eine Erhöhung der Ordnungszahl auf Kalzium 40. Bei den meisten beta-Zerfällen erhöht sich die Ordnungszahl.

Gruß
Rundi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 759
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon bumbumpeng » So 4. Apr 2021, 12:05

Jan hat geschrieben:Gemäß dem Elektrischen Universums

Die Sonne bekommt den Energieinput aus dem Weltall

Aber das steht im Widerspruch zu der Funktionsweise der Planeten und Sterne, die als elektromagnetische Dynamos funktionieren.

Hallo Jan,

Woher hast du diesen Schwachsinn?

Im Video wird an sich nur Schwachsinn erzählt.
Beispiel: Es gäbe keine Dunkle Materie.
Ich kenne derzeit 3 Arten der DM.




Rudi Knoth hat geschrieben:Und wo kann man dessen "Verlautbarungen" lesen?


Zum Betazerfall ist zu sagen, daß dieser ja zeigt, daß die Ordnungszahl auch erhöhen kann. Übrigens nach dieser Quelle gibt es auf jeden Fall baim Betazerfall von Kalium 40 eine Erhöhung der Ordnungszahl auf Kalzium 40. Bei den meisten beta-Zerfällen erhöht sich die Ordnungszahl.

Hallo Rudi Knoth,

Die Verlautbarungen kannst du allesamt bei mir lesen.


Wie gesagt, beim ITER geht es um diese angebliche Energieerzeugung mittels Fusion, was aber so nicht funktionieren kann.

Ich kenne das mit dem Betazerfall oder besser gesagt Betaübergang. Betaübergang gefällt mir wesentlich besser.
Ich erkläre es mal, wie ich es verstehe. Dem Universum, Sgr A*, ist das ziemlich Wurscht, ob da steht K oder Ca. Dort gibt es ein rauf und ein runter. Rauf heißt höherer energetischer Zustand.
Das ist in Ordnung mit dem Betaübergang von K zu Ca. Wieso auch nicht? Ich betrachte das nicht als Zerfall, bei dem riesige Mengen an Energie entstehen.
In dem link von dir ist es nicht so gut ersichtlich.
Hier sieht man es besser.
https://de.wikipedia.org/wiki/Nuklidkarte
Da sind links die Neutronenzahlen zu sehen.


Bild
Quelle Wikipedia: Feynmandiagramm für den Zerfall eines Neutrons n in Proton p, Elektron e− und Elektron-Antineutrino ν ¯ e {\displaystyle {\overline {\nu }}_{e}} {\overline {\nu }}_{e} vermittelt über ein W-Boson W−.

Es gibt auch das Beispiel mit dem Au zu Hg.
Bild
Für mich ganz normal. Die Massenzahl bleibt, die Kernladungszahl ändert sich. 197 Au ist stabil, 198 Au nicht.
Hat aber nichts mit Energiegewinnung zu tun.
bumbumpeng
 
Beiträge: 824
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon Lagrange » So 4. Apr 2021, 13:51

Bild


Schwachsinn!
Lagrange
 
Beiträge: 13794
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

VorherigeNächste

Zurück zu Andere Theorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste