Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Hier werden andere Standardmodelle der Physik kritisiert oder verteidigt

Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon bumbumpeng » Do 1. Apr 2021, 17:22

Ein fröhliches Hallo in die Runde der Standhaften.

Vorgestern habe ich mir ein Video angesehen zum Thema:
"- ITER Update: Welche Leistung ist zu erwarten? • Fusionsforschung HL-2M (China) und KSTAR | H. Zohm -"

https://www.youtube.com/watch?v=Xoh-Gf7Y_Xo

"Wie ist der aktuelle Status am ITER (International Thermonuclear Experimental Reactor) am Kernforschungszentrum Cadarache? Welche Heizleistung und welche Energie sind zu erwarten bei den Fusionsreaktoren ITER und DEMO? Wie genau ist dieser Zusammenhang? Wie steht es um die ..."


Dr. Zohm spricht davon, dass die reingesteckte Leistung in etwa so groß ist, wie das, was rauskommen würde bei Stromerzeugung. Also + - Null. Wobei die gesamten Nebenkosten einschließlich Personal nicht berücksichtigt worden sind.
Also, ein strammes Verlustgeschäft bei angenommen Q = 10.
Man strebt bei späteren Experimenten Q = 40 an.
Alles reine Theorie.
Man rechnet mit Zahlen, die in keinster Weise auch nur annähernd irgendwie real belegt werden können, da es dafür keine Anhaltspunkte gibt. Nur angenommene Werte.
Wo ist die praktische Bestätigung? --- Niente.
Ich sage, die Physik spielt nicht mit. Alles Milchmädchenrechnung.
Versuche, die gelaufen sind, gehen über Zeiträume von wenigen Sekunden. 20 Sekunden sind dabei schon lang. 20 Sekunden --- Was soll das?


Die Realität sieht so aus:
Die Energie der Sonne entsteht durch Kernspaltung von hochprotonigen Elementen, wie U und Pu und noch höherprotonigeren.
Das ist Tatsache.
Diese Behauptung, dass die Energie durch Fusion entstehen soll, ist grundfalsch.

Es gibt 2 Reaktionen, was aber verschwiegen wird.
1.: 2/1 D + 3/1 T + viel Energie = 5/2 He ---- Fusion
2.: 5/2 He = 4/2 He + 1n --- 1n ist Energie --- Spaltung, die Energie erzeugt
5/2 He ist total instabil und zerfällt sofort wieder mit lautem Knall.
Natürlich entsteht bei dem Spaltungsprozess Energie.
Die Frage ist, wie das alles kontrolliert ablaufen soll?
Wie soll das jemals kontrolliert werden? Es funktioniert nicht.


Und wenn man noch so viel Geschrei und Publicity macht, es wird nichts werden. Die angebliche Fusion ist ein Trugschluss für eine effiziente Energieerzeugung.
Spaltung von hochprotonigen ergibt Energie und nicht anders.
bumbumpeng
 
Beiträge: 824
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon Rudi Knoth » Fr 2. Apr 2021, 10:43

Ich sage, daß deine Aussage falsch ist.

Du beschreibst die Kernfusion so:

1.: 2/1 D + 3/1 T + viel Energie = 5/2 He ---- Fusion
2.: 5/2 He = 4/2 He + 1n --- 1n ist Energie --- Spaltung, die Energie erzeugt
5/2 He ist total instabil und zerfällt sofort wieder mit lautem Knall.


Und genau die Energie von 2 ist größer als die in 1 beschriebene "viel Energie". Und das wurde seit 80 Jahren festgestellt. Die Energie des Neutron, was du "lauter Knall" nennt, ist die gewonnene Energie. Ud die kann man durch Abbremsen der Neutronen etwa in Wasser zur Wärmegewinnung benutzen.

Gruß
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 759
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon Lagrange » Fr 2. Apr 2021, 12:39

Man sollte einfach Protonen verbrennen und nach E=mc² Energie gewinnen. :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 13794
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon bumbumpeng » Fr 2. Apr 2021, 12:45

Rudi Knoth hat geschrieben:Ich sage, daß deine Aussage falsch ist.

Du beschreibst die Kernfusion so:

Und genau die Energie von 2 ist größer als die in 1 beschriebene "viel Energie".

Und das wurde seit 80 Jahren festgestellt.
Die Energie des Neutron, was du "lauter Knall" nennt, ist die gewonnene Energie. Ud die kann man durch Abbremsen der Neutronen etwa in Wasser zur Wärmegewinnung benutzen.

Hallo Rudi Knoth,

Meine Aussage ist nicht falsch. Die ist richtig.

Ich beschreibe 2 Vorgänge. Einmal Fusion und dann die unmittelbar folgende Spaltung, die die Energie erzeugt. Die anfängliche Fusion benötigt Energie. Wozu bräuchte man sonst die 150 Mill. Grad fürs Plasma? Das ist pure Energie.
Eigentlich sind es drei. Das Neutron gibt die Energie ab und wird zum Proton, Wasserstoff.
Die Schlüsselworte sind : Wirkungsgrad und Verluste.

Wenn die Energie von 2 größer der von 1 wäre, dann hätte es längst schon eine positive Bilanz gegeben. @Rudi, wo bleibt die positive Bilanz? Es kann definitiv lt. der Physik gar keine geben.
Mit Fusion lässt sich kein Blumentopf gewinnen.

Seit 80 Jahren immer nur Verluste eingefahren. Wieso das @Rudi? Das habe ich jetzt mal so ganz nebenbei festgestellt.
bumbumpeng
 
Beiträge: 824
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon bumbumpeng » Fr 2. Apr 2021, 12:51

Lagrange hat geschrieben:Man sollte einfach Protonen verbrennen und nach E=mc² Energie gewinnen. :lol:

Es geht doch viel einfacher:

Man verbrennt Steuergelder in Milliardenhöhe.
bumbumpeng
 
Beiträge: 824
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon Rudi Knoth » Fr 2. Apr 2021, 14:44

@bumbumpeng » Fr 2. Apr 2021, 13:45

Ich beschreibe 2 Vorgänge. Einmal Fusion und dann die unmittelbar folgende Spaltung, die die Energie erzeugt. Die anfängliche Fusion benötigt Energie. Wozu bräuchte man sonst die 150 Mill. Grad fürs Plasma? Das ist pure Energie.
Eigentlich sind es drei. Das Neutron gibt die Energie ab und wird zum Proton, Wasserstoff.
Die Schlüsselworte sind : Wirkungsgrad und Verluste.


Die "Spaltung" ist aber ein Teil des gesamten Vorganges. Wenn man etwa den Beschleuniger ausschaltet, dann gibt es sofort keine Neutronen mehr.

Das Neutron zerfällt mit einer Halbwertszeit von 1000 Sekunden. In der Zeit hat aber ein schnelles Neutron schon seine kinetische Energie etwa an einen Moderator wie Graphit oder Wasser abgegeben. Un genau diese kinetische Energie ist größer als die Energie, die die Kerne brauchen, um zu fusionieren.

Wenn die Energie von 2 größer der von 1 wäre, dann hätte es längst schon eine positive Bilanz gegeben. @Rudi, wo bleibt die positive Bilanz? Es kann definitiv lt. der Physik gar keine geben.
Mit Fusion lässt sich kein Blumentopf gewinnen.


Nein weil man doch einen gewissen Aufwand treiben muß, um die Kerne zu verschmelzen. Wann eine positive Energiebilanz auftritt wir durch das Einschlusskriterium beschrieben. Das ist bei den bisherigen Anlagen nicht erreicht. Von der Kernphysik ist es aber möglich, Energie zu gewinnen.


Seit 80 Jahren immer nur Verluste eingefahren. Wieso das @Rudi? Das habe ich jetzt mal so ganz nebenbei festgestellt.


Vor 80 Jahren hat man aber festgestellt, daß von der Kernphysik es möglich ist.

Gruß
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 759
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon bumbumpeng » Fr 2. Apr 2021, 16:39

Rudi Knoth hat geschrieben:Die "Spaltung" ist aber ein Teil des gesamten Vorganges. Wenn man etwa den Beschleuniger ausschaltet, dann gibt es sofort keine Neutronen mehr.

Un genau diese kinetische Energie ist größer als die Energie, die die Kerne brauchen, um zu fusionieren.

Nein weil man doch einen gewissen Aufwand treiben muß, um die Kerne zu verschmelzen. Wann eine positive Energiebilanz auftritt wir durch das Einschlusskriterium beschrieben. Das ist bei den bisherigen Anlagen nicht erreicht. Von der Kernphysik ist es aber möglich, Energie zu gewinnen.

Vor 80 Jahren hat man aber festgestellt, daß von der Kernphysik es möglich ist.

Hallo Rudi Knoth,

Das sind alles Milchmädchenrechnungen.

Erstens, ist die Sonne nicht durch eine Wolke aus Wasserstoff entstanden, sondern als Gesamtmasse von Sgr A* ausgeworfen worden mit so richtig schweren Elementen mit schätzungsweise weit über 100 Protonen. Vllt. so um die 150 bis 200, evtl. noch höher?
Wasserstoff ist Zerfallsprodukt der Spaltungsvorgänge. He auch.
Das mit der H-Wolke ist absoluter Schwachsinn.
Somit ist der Ausgangspunkt absolut falsch. Der Grundgedanke ist total falsch. Das ist dieser gewaltige Trugschluss.

Nehmen wir an, dass die Energiebilanz theoretisch ein wenig positiv sein könnte? Dann hat es einen Wirkungsgrad. Dieser wird im Video mit ca. 0,3 angegeben.
Dampfmaschine ca. 12 %, Dampfturbine ca. 30 %.

Wieso den Beschleuniger ausschalten? Wie lange hat sich denn bis jetzt das Plasma gehalten? Die paar Sekunden? Das soll sich allein halten. Tut es aber nicht. Wo ist dann die reichliche angebliche Energie?
Bei richtig Energieüberschuss müssten die 150 Mill. Grad ansteigen.

Ich glaube an den Weihnachtsmann und den Osterhasen, der übermorgen zu mir kommen wird, aber niemals daran, dass mit dieser Methode auch nur eine einzige MWh Überschuss erzeugt werden kann.
Fusion benötigt Energie. Spaltung liefert Energie, weil bei der Spaltung die erforderlichen Neutronen freigesetzt werden.
bumbumpeng
 
Beiträge: 824
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon Rudi Knoth » Fr 2. Apr 2021, 17:38

@bumbumpeng » Fr 2. Apr 2021, 16:39

Erstens, ist die Sonne nicht durch eine Wolke aus Wasserstoff entstanden, sondern als Gesamtmasse von Sgr A* ausgeworfen worden mit so richtig schweren Elementen mit schätzungsweise weit über 100 Protonen. Vllt. so um die 150 bis 200, evtl. noch höher?
Wasserstoff ist Zerfallsprodukt der Spaltungsvorgänge. He auch.


Das ist Unsinn. Eventuell solltest du mal ein gutes Buch über Kernphysik kaufen, bevor du solchen Unsinn schreibst.

Wasserstoff (Protonen) ist kein Zerfallsprodukt. UNd woher weißt du , daß dies alles von diesem Objekt im Zentrum der Milchstraße kommt?


Wieso den Beschleuniger ausschalten? Wie lange hat sich denn bis jetzt das Plasma gehalten? Die paar Sekunden? Das soll sich allein halten. Tut es aber nicht. Wo ist dann die reichliche angebliche Energie?
Bei richtig Energieüberschuss müssten die 150 Mill. Grad ansteigen.


Im Beschleuniger wird doch kein Plasma erzeugt. Es werden Deuteriumkerne auf ein Target "geschossen", das Tritium enthält. Un dabei entstehen die hochenergetischen Neutronen.#


Gruß
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 759
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon bumbumpeng » Fr 2. Apr 2021, 18:21

Rudi Knoth hat geschrieben:@bumbumpeng » Fr 2. Apr 2021, 16:39

Erstens, ist die Sonne nicht durch eine Wolke aus Wasserstoff entstanden, sondern als Gesamtmasse von Sgr A* ausgeworfen worden mit so richtig schweren Elementen mit schätzungsweise weit über 100 Protonen. Vllt. so um die 150 bis 200, evtl. noch höher?
Wasserstoff ist Zerfallsprodukt der Spaltungsvorgänge. He auch.


[b]Das ist Unsinn.[/b] Eventuell solltest du mal ein gutes Buch über Kernphysik kaufen, bevor du solchen Unsinn schreibst.

Wasserstoff (Protonen) ist kein Zerfallsprodukt. UNd woher weißt du , daß dies alles von diesem Objekt im Zentrum der Milchstraße kommt?

Hallo Rudi Knoth,

Das ist eben kein Unsinn, sondern der Sinn des Universums.
Ich habe ein Buch über Kernphysik. Und das ist gar nicht mal so schlecht.
Das Universum ist ein indirekter ewiger Kreislauf.

Nochmal extra für dich:

Ein Schwarzes Loch im Zentrum einer Galaxie, z.B. Sgr A*, wirft tangential in Ebene hochfusionierte Gesamtmassen aus mit einer großen Tangentialgeschwindigkeit, z.B. 0,3 ... 0,5 c.
Diese Massen mit großem Anteil von hochprotonigen Elementen driften ab und bilden durch Auswerfen der Planetenmassen die Sonnensysteme in Ebene. (Der Großteil der Gesamtmassen geht wieder rein.)
Diese driften später dann in den intergalaktischen Raum.
Von irgendeiner anderen Galaxie werden diese eingefangen und gehen in den Halo. Dort driften sie rein und werden gefressen. Siehe Stern S2.
Dort wird hochfusioniert und erneut ausgeworfen. Das Spiel beginnt von vorn.


Wasserstoff, Protonen ist das Unterste Element, was es gibt. Es ist sozusagen das letzte, was beim Zerfall überhaupt entstehen kann, da tiefer nicht geht. Weiter unten gibt es nichts mehr. Es ist Zerfallsprodukt.


@Rudi, Ich weiß es eben, dass die Himmelskörper in Ebene der MS allesamt von Sagittarius A* kommen. (Nicht Halo) Das ist Wissen, das ist Wissenschaft. Das ist Physik. Das ist schlüssig. Das macht Sinn.
Ich weiß es, da ich es erkannt habe. Es sind Erkenntnisse.
So funktioniert Universum.
Und, da so Universum funktioniert, ist die Gaswolkentheorie und Energie durch Fusion der totale Schwachsinn. Das ist eben dieser irrwitzige Trugschluss.

Irgendwelche Scharlatane wollen die Physik außer Kraft setzen und vergewaltigen mit ihren Wahnvorstellungen. Da geht nicht.
Das Universum funktioniert nur nach der Physik und nicht nach dem, was diese Scharlatanen wollen.
bumbumpeng
 
Beiträge: 824
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wird ITER ein Flop? Eindeutig: JA

Beitragvon Jan » Sa 3. Apr 2021, 01:50

Iter ist ein Deep State Projekt, weil es die Menschen in Abhängigkeit von der zentralen Stromversorgung macht und dadurch werden die Menschen versklavt. Zugang zum Strom bekommt nur derjenige, der systemtreu ist und alles mit sich machen lässt.

Viel wichtiger ist die dezentrale Stromversorgung durch Photovoltaik.

Mit der nächsten Generation an Stromspeichern ist man völlig unabhängig von Staat und Stromkonzernen.
Jan
 
Beiträge: 4226
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Nächste

Zurück zu Andere Theorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste