Die Wellenform der Sterne in der Ebene der Milchstraße,

Hier werden andere Standardmodelle der Physik kritisiert oder verteidigt

Die Wellenform der Sterne in der Ebene der Milchstraße,

Beitragvon bumbumpeng » Di 15. Dez 2020, 19:37

Das Schwarze Loch der Milchstraße, Sagittarius A* schwingt ganz langsam in der Höhe, wie an Gummibändern aufgehängt. Die Amplitude könnte geschätzt so um die 50 ... 100 LJ sein?


Nach neuen Überlegungen dürfte entweder ein Schwarzes Loch oder eine große Ansammlung von Massen im Bulge oder Halo dafür zuständig sein.
Das kleine SL (oder diese Massen) umkreist Sgr A* verm. im Halo oder in dem Balken in ca. 5 Mrd. + - Jahren mit einer Umrundung.
Dadurch ergeben sich diese Wellenlinien bei den Sternenansammlungen, weil mal weiter oben (Nahe Nord) Materie ins All abgegeben wird und dann immer nach Höhenlage.
Im Bild sieht man + 230 LJ und - 550 LJ, welches schon große Entfernungen sind.

https://www.abenteuer-sterne.de/wp-cont ... enform.jpg
https://www.abenteuer-sterne.de/milchst ... s-gedacht/

Durch die Trägheit der Masse kann vor allem beim Wechsel der Richtung Materie abgegeben werden.
Wenn oben umgelenkt wird, dann kann durchaus oben am Außenrand Masse abgegeben werden. Diese Vorgänge werden durch die inneren atomaren Kräfte, die nach außen drängen, unterstützt.

Dadurch, dass vor allem im oberen Umkehrpunkt eine Häufung auftritt und im unteren, entstehen m.E. die Spiralen. Das geht aus der Darstellung einer Sinuskurve hervor. An den Flanken ist die Vertikalgeschwindigkeit größer, wodurch pro Zeiteinheit weniger Auswürfe auftreten.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2964
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Zurück zu Andere Theorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste