Janś Weltformel

Hier werden andere Standardmodelle der Physik kritisiert oder verteidigt

Re: Janś Weltformel

Beitragvon Jan » Mi 1. Jun 2022, 00:37

Mit der einzigen Wahrheit ist das nicht so einfach

Eine Aussage über die Aussage selbst

Indem Gödel logische Aussagen, Formeln und sogar Beweise als Zahlen ausdrückte,
konnte er die gewöhnlichen Werkzeuge der Mathematik benutzen, um mit ihnen zu arbeiten.
Damit gelang Gödel der Geniestreich: Er schaffte es, eine Aussage G zu formulieren, die von sich handelte.
G lautet: »Die Aussage G lässt sich nicht beweisen.« Nun musste Gödel nur noch herausfinden,
ob das wahr oder falsch ist. Angenommen, G sei falsch. Dann gilt die Negation der Aussage,
nämlich: »Die Aussage G lässt sich beweisen.« Wenn das aber der Fall ist, muss G wahr sein.
Es gibt demnach einen Widerspruch: Indem man annimmt, G sei falsch, erhält man die Aussage,
G sei wahr. Daher muss G wahr sein. In diesem Fall lässt sich G jedoch nicht beweisen.
Wenn man also davon ausgeht, dass ein Axiomensystem widerspruchsfrei ist, dann gibt
es zwingend wahre, aber unbeweisbare Aussagen. Damit ist das Fundament der Mathematik
zwangsläufig unvollständig. Das bedeutet aber nicht, dass es Probleme gibt, die weder falsch
noch richtig sind – sondern nur, dass sie nicht immer beweisbar sind. Und wie Gödel in seiner
bahnbrechenden Arbeit ebenfalls zeigen konnte, ist das für alle Axiomensysteme der Fall.
Jan
 
Beiträge: 4421
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: Janś Weltformel

Beitragvon Dieter Grosch » Mi 1. Jun 2022, 03:34

bumbumpeng hat geschrieben:
Dieter Grosch hat geschrieben:Wenn wir den Radius kennen, kennen wir auch die Masse des Zentrums. Aus dem sind aber nie die Planeten entstanden, sondern die sind eingefangen.

Die Planeten unseres Sonnensystems wurden DEFINITIV von der Gesamtmasse Sonne ausgeworfen !!!

Das ist die Lehrmeinung, ich diskutier hier aber eine Alternative.
Dieter Grosch
 
Beiträge: 486
Registriert: Di 11. Jun 2019, 16:37

Re: Janś Weltformel

Beitragvon Dieter Grosch » Mi 1. Jun 2022, 03:42

bumbumpeng hat geschrieben:
Jan hat geschrieben:Es gibt immer verschiedene Perspektiven oder Theorien, aus der man die Galaxien mit ihren Zentren bzw. sog. Schwarzen Löchern betrachten kann.

Und alle Sichtweisen sind ja auch irgendwie richtig und gültig, da sie begründet sind.

Ja,
es gibt viele Scharlatane, die noch viel mehr Schwachsinn erzählen. Die gibt es.

Es gibt aber immer nur eine Wahrheit, die des Universums, die der Physik.

Es gibt zwar nur eine Wahrheit und die kennt man nicht, also macht man Vorschläge, wie es seine könnte und diskutiert ihr FÜR und WIDER.
Dieter Grosch
 
Beiträge: 486
Registriert: Di 11. Jun 2019, 16:37

Re: Janś Weltformel

Beitragvon Jan » Mi 1. Jun 2022, 08:54

Dieter Grosch hat geschrieben:Es gibt zwar nur eine Wahrheit und die kennt man nicht, also macht man Vorschläge, wie es seine könnte und diskutiert ihr FÜR und WIDER.


Genau so ist es.

Das gilt für alle Theorien.

Deswegen schreibe ich auch öfters, daß es das wichtigste ist, daß jeder sein eigenes Weltbild weiterentwickelt und so weit wie möglich
vervollständigt.

Und jede Theorie, egal ob richtig oder falsch ist auch eine Frage der Akzeptanz durch das Publikum

Es ist auf jeden Fall besser, als wenn man dem Mainstream, dem Vatikan, den Nobelpreisträgern in den Arsch kriecht
Jan
 
Beiträge: 4421
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: Janś Weltformel

Beitragvon bumbumpeng » Mi 1. Jun 2022, 09:08

Jan hat geschrieben:Mit der einzigen Wahrheit ist das nicht so einfach

Eine Aussage über die Aussage selbst

Indem Gödel logische Aussagen, Formeln und sogar Beweise als Zahlen ausdrückte,
konnte er die gewöhnlichen Werkzeuge der Mathematik benutzen, um mit ihnen zu arbeiten.

Ich seh das ein wenig anders.

Es hängt oftmals mit dem Stand der Erkenntnis zusammen. Gödel ist m.E. mehr Philosophie.

Denn : Es gibt immer nur eine Wahrheit in der Natur, im Universum, in der Physik. Da gibt es keine zwei Wahrheiten.

Es gibt entweder ein KLARES JA oder
ein KLARES NEIN.

Beispiel: Beobachtung von der Erde aus. Die Sonne geht im Osten auf und im Westen unter. Falsche Schlussfolgerung daraus: Die Sonne kreist um die Erde. Es ist eine gewisse Logik, die jedoch falsch ist. Diese ist dem damaligen Erkenntnisstand zuzuschreiben. Die Menschheit war noch nicht so weit. Das heißt jedoch nicht, dass man das als wahr betrachten darf.

Die Rotverschiebung weit entfernter Galaxien. = Absolut richtig.
Daraus von Lemaitre abgeleitet: Die Galaxien entfernen sich. Das wäre eine Option, die jedoch absolut falsch ist. Das kann man aber nicht dem Erkenntnisstand zuschreiben, denn Zwicky und Hubble haben dem nicht zugestimmt und das waren echte Wissenschaftler und Physiker. Lemaitre war ein Scharlatan. Falsch ist eben FALSCH!

Richtig ist, die Wahrheit ist: Driften des Lichts. Das ist richtig, weil es keine homogenen e.-m. Felder gibt, sondern immer nur gekrümmte und dadurch das Licht leichte Kurven driften muss und nicht schnurgerade läuft.


Beispiel: Die kürzeste Verbindung mit dem Schiff von HH nach NY? Das Schiff fährt die kürzeste Verbindung, die aber nicht die kürzeste Verbindung ist, denn die wäre ein Stück durch die Erde hindurch, was jedoch so nicht möglich ist, weil die Natur, das Universum ein wenig anders funktioniert, als die rein mathematische Betrachtung.
Es gibt also eine Differenz zwischen dem Modell und der Realität.
Das Universum ist nicht kastenförmig, sondern kugelförmig.

Expansion des Universums = Absolut falsch,
Urknall = Absolut falsch,
Schwarzschildradius = Absolut falsch, Alle Himmelskörper haben die optimale Größe. Anders geht es nicht in der Natur.


Einsteins Schwachsinn mit der angeblichen "Relativität der Gleichzeitigkeit". Die gibt es nicht. Das ist lediglich eine Frage des Standortes, den ein Beobachter hat, inwiefern er die Blitze wahrnimmt. Das hat nichts damit zu tun, wann die Blitze ausgesendet wurden. Völlige Idi-otie, absolut hirnrissig.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2701
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Janś Weltformel

Beitragvon bumbumpeng » Mi 1. Jun 2022, 09:13

Dieter Grosch hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Die Planeten unseres Sonnensystems wurden DEFINITIV von der Gesamtmasse Sonne ausgeworfen !!!

Das ist die Lehrmeinung, ich diskutier hier aber eine Alternative.

Das ist die wahre Erkenntnis. Das ist die Realität.

Es gibt keine Alternative. Wozu braucht es eine Alternative?
bumbumpeng
 
Beiträge: 2701
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Janś Weltformel

Beitragvon bumbumpeng » Mi 1. Jun 2022, 09:26

Jan hat geschrieben:
Dieter Grosch hat geschrieben:Es gibt zwar nur eine Wahrheit und die kennt man nicht, also macht man Vorschläge, wie es seine könnte und diskutiert ihr FÜR und WIDER.


Genau so ist es.

Das gilt für alle Theorien.

Deswegen schreibe ich auch öfters, daß es das wichtigste ist, daß jeder sein eigenes Weltbild weiterentwickelt und so weit wie möglich
vervollständigt.

Und jede Theorie, egal ob richtig oder falsch ist auch eine Frage der Akzeptanz durch das Publikum

Es ist auf jeden Fall besser, als wenn man dem Mainstream, dem Vatikan, den Nobelpreisträgern in den Arsch kriecht

Wenn die Wahrheit bekannt ist, dann kann die nicht wegdiskutiert werden, was jedoch gemacht wird.

Theorie ist Theorie und Erkenntnis ist Erkenntnis.

Es gibt nur EIN WAHRES WELTBILD , das andere ist Glauben. Es gibt nur eine PHYSIK. Das andere ist Scharlatanerie.

Die Akzeptanz des angeblichen Urknalls hat eben dramatische Folgen, wie wir anhand der Fehlurteile sehen.
Z.B. --- Energie durch Fusion?? Gibt es nicht. Energie durch Spaltung - Ja. Nix Fusionskraftwerke.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2701
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Janś Weltformel

Beitragvon Jan » Mi 1. Jun 2022, 09:51

bumbumpeng hat geschrieben:Wenn die Wahrheit bekannt ist, dann kann die nicht wegdiskutiert werden, was jedoch gemacht wird.

Theorie ist Theorie und Erkenntnis ist Erkenntnis.

Es gibt nur EIN WAHRES WELTBILD , das andere ist Glauben. Es gibt nur eine PHYSIK. Das andere ist Scharlatanerie.

Die Akzeptanz des angeblichen Urknalls hat eben dramatische Folgen, wie wir anhand der Fehlurteile sehen.
Z.B. --- Energie durch Fusion?? Gibt es nicht. Energie durch Spaltung - Ja. Nix Fusionskraftwerke.


Du hast ja auch Recht, wenn du sagst, es gibt nur eine Wahrheit.

Das passt aber nicht zur empirischen Methode der Erkenntnisgewinnung,

denn nach den empirischen Formalismus wird es keine endgültige Wahrheit geben.

Im metaphysischen Realismus sieht das anders aus,

denn es gibt nur eine Theorie, die exakt mit der Realität im Universum übereinstimmt,

aber nicht der Mensch entscheidet, ob eine Theorie wahr oder falsch ist, sondern entweder ist sie wahr oder falsch.

Das nennt man dann Objektivität der Außenwelt.

Also wer von einer Wahrheit spricht ist eher Metaphysiker.
Jan
 
Beiträge: 4421
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: Janś Weltformel

Beitragvon Dieter Grosch » Mi 1. Jun 2022, 09:52

bumbumpeng hat geschrieben:Denn : Es gibt immer nur eine Wahrheit in der Natur, im Universum, in der Physik. Da gibt es keine zwei Wahrheiten.
Es gibt entweder ein KLARES JA oder ein KLARES NEIN..

Das hält aber nicht davon ab, ob man die Erklärung (Theorien ) nun einfach oder kompliziert macht. Man kann sie wie ich mit einer Konstante beschreiben und deren gegenseitige Störung benutzen, oder man macht zig Konstanten, denen man Störeffekte zuordnete. Beides ist richtig. Das erste verwendet man, um das Prinzip zu beschreiben und letztes, um Vorausberechnungen zu machen.
Zuletzt geändert von Dieter Grosch am Do 2. Jun 2022, 16:17, insgesamt 2-mal geändert.
Dieter Grosch
 
Beiträge: 486
Registriert: Di 11. Jun 2019, 16:37

Re: Janś Weltformel

Beitragvon Jan » Do 2. Jun 2022, 16:14

Ein bischen Musik

Das Universum in 1 Minute https://www.youtube.com/watch?v=6Zn9iSahM4Q
Dateianhänge
toe - newtoe.png
toe - newtoe.png (145.24 KiB) 315-mal betrachtet
Jan
 
Beiträge: 4421
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

VorherigeNächste

Zurück zu Andere Theorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste