Janś Weltformel

Hier werden andere Standardmodelle der Physik kritisiert oder verteidigt

Re: Janś Weltformel

Beitragvon JuRo » Mi 1. Jun 2016, 01:28

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Hula, du kannst nicht mal V - v :!: :lol: :lol: :lol:
Du weißt gar nicht was V und v bedeuten :?: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
JuRo
 
Beiträge: 1605
Registriert: Do 7. Jan 2016, 00:36

V vs v

Beitragvon Yukterez » Mi 1. Jun 2016, 01:42

Bild hat geschrieben:Du musst dies aber tun

Ich werde meinen Teil noch früh genug tun, die Frage ist nur was du tun wirst (: Natürlich wirst du nachdem ich die Aufgabe mit ein paar Handgriffen gelöst haben werde behaupten dass das einfach ist und du das auch gekonnt hättest wenn du nur wollen würdest, aber die Ausrede dass es nur mit diesem oder jenem Satz oder Gesetz gegangen wäre und du es nur deshalb gar nicht erst versucht hast wird nicht sehr glaubwürdig sein. Diese Einschränkung gilt ja, weil ich dich auch mit einer Hand ans Bein gekettet trotzdem noch mit links knechte, nur für mich. Also, nur zu, ich überlasse dir den ersten Schlag, sogar mit selbst gewählten Waffen (Leistungsverordnung, Energieerhaltungs-, Vernichtungs- oder Verdopplungssatz, was auch immer du willst)! Oder hast du etwa Angst?

Bild hat geschrieben:Du weißt gar nicht was V und v bedeuten

Das sagst du. Der goldverbrämte Emeritus sagt aber dass mein v das beste ist:

Bild hat geschrieben:Bild

Wie du siehst ist die Antwort auf deine Frage ganz einfach: klein v ist die Geschwindigkeit die ich in meinem eigenen Ruhesystem habe. Um groß V auszumultiplizieren nimmst du die gelb markierte Zeile, kopierst den Teil rechts vom = Zeichen und setzt ihn im rechten Teil der Gleichung dort eind wo das V steht. Das wiederholst du so lange bis du alle V auf der rechten Seite ersetzt hast und voila, dann hast du die Defintion für v und die explizite Lösung für V.

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12609
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: V vs v

Beitragvon JuRo » Mi 1. Jun 2016, 09:59

Hula hat geschrieben:
Bild hat geschrieben:Du weißt gar nicht was V und v bedeuten

Das sagst du. Der goldverbrämte Emeritus sagt aber dass mein v das beste ist:

Wie du siehst ist die Antwort auf deine Frage ganz einfach: klein v ist die Geschwindigkeit die ich in meinem eigenen Ruhesystem habe. Um groß V auszumultiplizieren nimmst du die gelb markierte Zeile, kopierst den Teil rechts vom = Zeichen und setzt ihn im rechten Teil der Gleichung dort eind wo das V steht. Das wiederholst du so lange bis du alle V auf der rechten Seite ersetzt hast und voila, dann hast du die Defintion für v und die explizite Lösung für V.

:lol: :lol: :lol:

Sektenführer ist anderer Meinung:

Einstein hat geschrieben:Wir setzen noch der Erfahrung gemäß fest, daß die Größe

eine universelle Konstante (die Lichtgeschwindigkeit im leeren Raume) sei.
JuRo
 
Beiträge: 1605
Registriert: Do 7. Jan 2016, 00:36

Re: Spaßratz kann gar nichts

Beitragvon eta » Mi 1. Jun 2016, 10:18

Yukterez hat geschrieben:Du kannst weder mit dem noch mithilfe des. Oder kannst du folgende deppeneinfache Volksschulaufgabe lösen: ein Wagen der Masse M fährt auf der x-Achse. Seine Geschwindigkeit ist eine Funktion des Weges f(x). Wie hoch in terms of M, f und x ist die momentane Leistung zum Zeitpunkt t? Reibungsverluste dürfen vernachlässigt werden.

Popcorn holend,

Bild



Stimmt das?

Rechnung erstmal weggelassen, da Spacerat ja vielleicht auch eine Lösung vorstellen möchte.
eta
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:02

Re: Spaßratz kann gar nichts

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Mi 1. Jun 2016, 10:50

eta hat geschrieben:

Stimmt das?

Ja, ist aber nicht die Antwort auf die Frage. Gesucht ist P(t) und nicht P(x).
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Spaßratz kann gar nichts

Beitragvon eta » Mi 1. Jun 2016, 11:15

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
eta hat geschrieben:

Stimmt das?

Ja, ist aber nicht die Antwort auf die Frage. Gesucht ist P(t) und nicht P(x).


x sollte als Funktion von t aufgefasst werden, d.h. im endeffekt steht dort P(t). Die explizite Form von x(t) lässt sich, soweit ich das jetzt sehe, aber nicht ohne weitere Kenntnis der funktion f, sowie den Randbedingungen der DGL bestimmen.
eta
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:02

Re: Janś Weltformel

Beitragvon Jan » Mi 1. Jun 2016, 11:51

Interessant ist auch die Beziehung von Energie, Leistung und Kraft.
Jan
 
Beiträge: 4230
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: V vs v

Beitragvon eta » Mi 1. Jun 2016, 13:05

Spacerat hat geschrieben:@eta:
Ich wüsste nicht, warum ich hier eine Lösung vorstellen sollte. JucktDieFress will mit seiner Aufgabenstellung nur mal wieder ablenken und sich profilieren - finde ich sowas von albern. :lol:


Es bietet sich dir aber ja auch gleichzeitig die Möglichkeit ihn in die Schranken zu weisen, indem du ihm mit deiner Lösung zeigst das er sich irrt, weil du es eben doch kannst?
eta
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:02

Re: Janś Weltformel

Beitragvon Jan » Mi 1. Jun 2016, 13:57

Studierte Physiker oder Mathematiker haben für ihr Wissen jahrelang gepaukt.

Ein paar eingestreute Matheaufgaben erhöhen hier das Niveau.

Für Leute, den Krempel nicht studiert haben, die müssen erstmal googeln und sich informieren.

Das Internet ist die externe Wissensdatenbank.

Man muß deswegen auch nicht Experte sein oder alles auswendig wissen.

Die Astrophysiker und Teilchenphysiker und Stringtheoretiker sind mit ihren Mathematikkenntnissen schließlich in eine Sackgasse geraten, aus der es kein zurück gibt.

Das ist eine Zustandsberschreibung, die bereits in den Medien zu finden ist und ich hier nur vor kurzem gepostet habe.

Für die Erkenntnisgewinnung braucht man mehr als Mathekenntnisse.
Jan
 
Beiträge: 4230
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: V vs v

Beitragvon eta » Mi 1. Jun 2016, 14:00

Spacerat hat geschrieben:Hahaaa, JucktDieFress in die Schranken weisen? Wie lange bist du denn schon hier dabei? Weißt du noch nicht, dass die unmöglich ist? JucktDieFress ist wie ein durch mehrfaches Spülen nicht weg zu kriegender Haufen Sch... Der gibt einfach keine Ruhe.


Das ist natürlich sehr ärgerlich. Aber ich bin zugegebner Maßen jetzt schon etwas neugierig geworden wie man die Aufgabe mit Weg-Zeit-Gesetz + einem Leistungssatz angeht und würde das gerne mal sehen, wenn es keine allzu großen Umstände macht.
eta
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:02

VorherigeNächste

Zurück zu Andere Theorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste