Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Kurt » So 2. Aug 2020, 17:10

Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Eines der Standbeine der RT ist: "es ist unmöglich zu erkennen (im lichtdicht geschlossenem Kasten) ob jemand ruht oder sich gleichförmig bewegt".

Der Kasten kann auch aus Glas sein und das ist schon ein Bein bei Newton, nennt sich klassisches galileische Relativitätsprinzip. Die SRT baut einfach nur darauf auf, Newton und Galilei wussten es aber schon vor 400 Jahren.


Also ist es eine Aussage der RT.
Daniel K. hat geschrieben:Und diese Aussage falsifiziert auch nicht die RT, wenn du in deiner Box, mit oder ohne Fenster, hockst und eine Uhr hast, die zu dir und der Box ruht, und eine die sich in deiner Box bewegt, wird eben die da bewegte Uhr langsamer laufen, also deine da in der Box ruhende.


Sie wird, je nach Bewegungsrichtung, mal schneller, mal langsamer laufen als die Uhr die fest mit der Box verbunden ist.
Damit ist die Aussage der RT, eines ihrer Standbeine, widerlegt. Es ist nämlich dann zu erkennen ob die Box ruht oder bewegt ist.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15056
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Daniel K. » So 2. Aug 2020, 17:20

Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Eines der Standbeine der RT ist: "es ist unmöglich zu erkennen (im lichtdicht geschlossenem Kasten) ob jemand ruht oder sich gleichförmig bewegt".

Der Kasten kann auch aus Glas sein und das ist schon ein Bein bei Newton, nennt sich klassisches galileische Relativitätsprinzip. Die SRT baut einfach nur darauf auf, Newton und Galilei wussten es aber schon vor 400 Jahren.

Also ist es eine Aussage der RT.

Nein nicht wirklich, da es ja das klassisches galileische Relativitätsprinzip ist, die RT widerspricht dem einfach nicht, sie baut darauf auf, sie muss das da aber nicht gleich explizit wiederholen. Im Gegenteil erweitert sie es auch für elektromagnetische Phänomene.


Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Und diese Aussage falsifiziert auch nicht die RT, wenn du in deiner Box, mit oder ohne Fenster, hockst und eine Uhr hast, die zu dir und der Box ruht, und eine die sich in deiner Box bewegt, wird eben die da bewegte Uhr langsamer laufen, also deine da in der Box ruhende.

Sie wird, je nach Bewegungsrichtung, mal schneller, mal langsamer laufen als die Uhr die fest mit der Box verbunden ist.

Nein, ganz sicher nicht, egal in welche Richtung sich die Uhr da in der Box bewegt, sie läuft langsamer, ergibt sich aus dem LF. Das die Uhr je nach Richtung mal schneller und mal langsamer läuft ist auch keine Aussage der SRT.


Kurt hat geschrieben:
Damit ist die Aussage der RT, eines ihrer Standbeine, widerlegt. Es ist nämlich dann zu erkennen ob die Box ruht oder bewegt ist.

Unfug, deine Behauptung ist ja eh falsch und sie stammt auch nicht aus der RT, damit ist nichts widerlegt, aber belegt, du verstehst die Zeitdilatation aus der SRT nicht mal im Ansatz, die ist nur abhängig von der Geschwindigkeit, nicht von der Richtung. Aber steht dir ja frei, deiner Behauptung zu belegen, wir sehen dich gern wie Hartmut scheitern. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Also wo steht was in der SRT, dass die Zeitdilatation von der Richtung der Bewegung abhängig ist, und Uhren somit bewegt auch schneller als ruhende gehen können?

Hau es raus, Hartmut hat ja eh schon wieder den kleinen Schwanz eingekniffen ... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Daniel K.
 
Beiträge: 3734
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Kurt » So 2. Aug 2020, 17:24

Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Also ist es eine Aussage der RT.

Nein nicht wirklich,


Was denn nun?
Was ist den die Aussage der RT zur behaupten Unmöglichkeit den Unterschied zwischen ruhend und gleichförmig bewegt erkennen zu können.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15056
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Daniel K. » So 2. Aug 2020, 17:28

Der Säufer und die Bild Hartmut Pohl hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Newton und Galilei wussten es aber schon vor 400 Jahren.

Newton aber wusste noch nicht allzuviel von einer endlichen Lichtgeschwindigkeit und Galiei noch sehr viel weniger, ...

Der gute Mann hier Galilei und für das Relativitätsprinzip spielt die Lichtgeschwindigkeit klassisch erstmal keine Rolle.


Der Säufer und die Bild Hartmut Pohl hat geschrieben:
Und von beiden ahnte auch keiner jemals, dass Bewegung und Gravitation den Gang einer Uhr beeinflussen könnten, ...

Gravitation spielt ja bei der SRT eh eine wirklich entscheidende Rolle, also bei dir vermutlich. Beiden war klar, Geschwindigkeit ist relativ, Bewegung eben auch. Und daran hat sich in 400 Jahren nichts geändert und auch die SRT ändert daran nichts, und auch nicht, dass die Lichtgeschwindigkeit endlich ist, unendlich schnell hingegen wäre wohl spannend ...
Daniel K.
 
Beiträge: 3734
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Sciencewoken » So 2. Aug 2020, 17:31

Bildkiffendes Rindvieh Manuel Dumming Krügеr hat geschrieben:unsäglich abgrundtiefe idiotische Hirnwichse.

Jajajajaja, xxx. :lol:
Das behaupten Alle, die weder rechnen, geschweige denn nachrechnen, noch zeichnen, geschweige denn besser zeichnen oder gar denken, geschweige denn nachdenken können, xxx. :lol:
Diese Art geistig unbewaffnete, bildungsresistente, verbal inkompetente, kognitiv suboptimierte, parasitäre Nebenexistenz muss sich dann darauf beschränken, all das wiederzukäuen, was er neulich mal irgendwo gelesen hat, xxx. :lol:
Bildkiffendes Rindvieh Manuel Dumming Krügеr hat geschrieben:Hartmut hat ja eh schon wieder den kleinen Schwanz eingekniffen

Das sagt der xxx, der weder rechnen, geschweige denn nachrechnen, noch zeichnen, geschweige denn besser zeichnen oder gar denken, geschweige denn nachdenken kann. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 8701
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Daniel K. » So 2. Aug 2020, 17:32

Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Also ist es eine Aussage der RT.

Nein nicht wirklich,

Was denn nun? Was ist den die Aussage der RT zur behaupten Unmöglichkeit den Unterschied zwischen ruhend und gleichförmig bewegt erkennen zu können.

Kurt, musst schon selbst den Hampelmann machen, wenn du behauptest, ... wäre eine Aussage der RT, dann musst du das belegen und nicht ich dir was zu suchen. Das es unmöglich ist, festzustellen ob man bewegt ist (so tatsächlich nach Pohl ...), war schon Newton und Galilei klar:

Da: https://physik.cosmos-indirekt.de/Physi ... 4tsprinzip

Fängt gut oben an, kannst das da lesen, soll ich es zitieren?

Würde man das RP aushebeln, würde nicht nur die SRT fallen, sondern auch Newton.
Daniel K.
 
Beiträge: 3734
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Daniel K. » So 2. Aug 2020, 17:34

Der Säufer und die Bild Hartmut Pohl hat geschrieben:
Bild

Y. kleine Kläffer Hartmut Pohl hat schon richtig Schaum vorm Mund ... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Daniel K.
 
Beiträge: 3734
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Kurt » So 2. Aug 2020, 17:38



Nunja, da steht:
Das Prinzip der Relativität, nach dem die Gesetze der physikalischen Vorgänge für einen feststehenden Beobachter die gleichen sein sollen wie für einen in gleichförmiger Translation fortbewegten, so daß wir gar keine Mittel haben oder haben können, zu unterscheiden, ob wir in einer derartigen Bewegung begriffen sind oder nicht


Es ist aber zu erkennen, für einen feststehenden und einen bewegten Beobachter, und auch für einen der in der Kiste selber ist, ob er sich mitsamt der Kiste bewegt oder nicht.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15056
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Sciencewoken » So 2. Aug 2020, 17:38

Bildkiffendes Rindvieh Manuel Dumming Krügеr hat geschrieben:unsäglich abgrundtiefe idiotische Hirnwichse.

Jajajajaja, xxx. :lol:
Das behaupten Alle, die weder rechnen, geschweige denn nachrechnen, noch zeichnen, geschweige denn besser zeichnen oder gar denken, geschweige denn nachdenken können, xxx. :lol:
Diese Art geistig unbewaffnete, bildungsresistente, verbal inkompetente, kognitiv suboptimierte, parasitäre Nebenexistenz muss sich dann darauf beschränken, all das wiederzukäuen, was er neulich mal irgendwo gelesen hat, xxx. :lol:
Bildkiffendes Rindvieh Manuel Dumming Krügеr hat geschrieben:Gravitation spielt ja bei der SRT eh eine wirklich entscheidende Rolle

Jajajajaja, xxx. :lol:
Die Tatsache, dass wir hier nur über die SRT reden, ändert nur leider nichts an der anderen Tatsache, dass auch Gravitation den Gang einer Uhr beeinflusst, xxx. :lol:
Eine geistig unbewaffnete, bildungsresistente, verbal inkompetente, kognitiv suboptimierte, parasitäre Nebenexistenz, wie du eine bist, interessiert das aber offensichtlich herzlich wenig, xxx. :lol:
Stattdessen konzentriest du dich lieber darauf, all das wiederzukäuen, was du neulich mal irgendwo gelesen hast, und reißt darüber dein inkontinentes Schandmaul auf, xxx. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 8701
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Sciencewoken » So 2. Aug 2020, 17:39

Bildkiffendes Rindvieh Manuel Dumming Krügеr hat geschrieben:unsäglich abgrundtiefe idiotische Hirnwichse.

Jajajajaja, xxx. :lol:
Das behaupten Alle, die weder rechnen, geschweige denn nachrechnen, noch zeichnen, geschweige denn besser zeichnen oder gar denken, geschweige denn nachdenken können, xxx. :lol:
Diese Art geistig unbewaffnete, bildungsresistente, verbal inkompetente, kognitiv suboptimierte, parasitäre Nebenexistenz muss sich dann darauf beschränken, all das wiederzukäuen, was er neulich mal irgendwo gelesen hat, xxx. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 8701
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste