Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon julian apostata » So 27. Okt 2013, 12:27

Jocelyne Lopez hat geschrieben:In diesem Kontext ging es um die Untersuchung des Sinnes Deiner Aussage "Wenn Sie sich von der ------Ideologie distanzieren, nehme ich meine Unterstellung zurück, Sie seien ein -----".


Sollte jemals irgend jemand aus meinen Postings eine weltanschauliche Nähe zur nationalssozialitischen Ideologie heraus lesen zu meinen…

…so soll er einen Verweis zu dieser Stelle bringen.

Ich lege dann lediglich ein klares Bekenntnis zur darwinistischen Evolutionstheorie vor, ohne eine Wertung, egal ob diese Menschen ihre genetischen Wurzeln in Afrika,Áustralalien,Asien,Amerika oder Europa haben.

Ich bekenne mich nur dazu ein Affe zu sein. Ich bin ein Affe. Und in meinen Affengenen wurde ein Vorurteil hinein gelegt. Dieses Vorurteil besagt: Raum und Zeit sind getrennte Phänomene.

Von diesem Vorurteil, welches mir schon bei der Zeugung in die Wiege gelegt wurde, möchte ich mich nochmals mit aller Vehemenz distanzieren.

Nur die vereinte Raumzeit kann die Vorgänge im Teilchenbeschleuniger erklären.

Oder können irgendwelche “Kritiker”…

…die auch noch behaupten wollen, keine Affen zu sein!…

…mein letztes Rechenbeispiel ohne die vereinte Raumzeit zu lösen?
julian apostata
 
Beiträge: 1920
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon Guten Tag » So 27. Okt 2013, 12:38

@ All

Ich greife nur Ihren ersten Satz heraus Zitat: "Wenn nicht alle Worte über Synonyme verbunden wären, wäre Sprache gar nicht möglich." Zitatende

Vielleicht denken Sie bei Ihrer Behauptung an das Sprachspiel innerhalb einer festgelegten Anzahl von Begriffen von einem Wort zu einem anderen zu gelangen.
Das hat mit Synonymen, also der Ersetzbarkeit eines Begriffes durch einen anderen ohne den Sinn einer Aussage zu ändern, nichts zu tun.

In Ihrem weiteren Text machen Sie aus meiner Aufklärung darüber, in welchem Sinn ich das Wort Unterstellung verwendete, den Versuch mich einer Technik
der "Verbreiung" zu bedienen um Recht zu behalten. Ihre Unterstellung der "Verbreiung" nutzen Sie nun zur Widerlegung und um.... RECHT zu behalten.

Kurz:
I. Sie behaupten eine Verbindung aller Worte über Synonyme
II. Schieben mir dann unter ich nutzte dieses zur Verquasung/Verbreiung
Dazu:
zu I. Diese Verbindung im Sinne einer sinnwahrenden Ersetzbarkeit existiert nicht
zu II. Klärung bedeutet nicht Beliebigkeit.
Allgemein:
Ihre Behauptung ich verbreie ist ein Trick um ein nicht konform gehen mit Ihrer Logik abzutun.
Als Beispiel nehmen Sie meine Gleichsetzung von Rechts und Rechtsradikal. Okay, das nehme ich zurück.
Sind Sie bereit die Ihrige Bewegung = Zeit zurückzunehmen?
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon All » So 27. Okt 2013, 12:39

julian apostata hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:In diesem Kontext ging es um die Untersuchung des Sinnes Deiner Aussage "Wenn Sie sich von der ------Ideologie distanzieren, nehme ich meine Unterstellung zurück, Sie seien ein -----".


Sollte jemals irgend jemand aus meinen Postings eine weltanschauliche Nähe zur nationalssozialitischen Ideologie heraus lesen zu meinen…

…so soll er einen Verweis zu dieser Stelle bringen.

Ich lege dann lediglich ein klares Bekenntnis zur darwinistischen Evolutionstheorie vor, ohne eine Wertung, egal ob diese Menschen ihre genetischen Wurzeln in Afrika,Áustralalien,Asien,Amerika oder Europa haben.

Ich bekenne mich nur dazu ein Affe zu sein. Ich bin ein Affe. Und in meinen Affengenen wurde ein Vorurteil hinein gelegt. Dieses Vorurteil besagt: Raum und Zeit sind getrennte Phänomene.

Von diesem Vorurteil, welches mir schon bei der Zeugung in die Wiege gelegt wurde, möchte ich mich nochmals mit aller Vehemenz distanzieren.

Nur die vereinte Raumzeit kann die Vorgänge im Teilchenbeschleuniger erklären.

Oder können irgendwelche “Kritiker”…

…die auch noch behaupten wollen, keine Affen zu sein!…

…mein letztes Rechenbeispiel ohne die vereinte Raumzeit zu lösen?


Schön Julian, einfach nur schön.......
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon Ernst » So 27. Okt 2013, 12:51

julian apostata hat geschrieben:Nur die vereinte Raumzeit kann die Vorgänge im Teilchenbeschleuniger erklären.

Wer schreibt solchen Unsinn?

julian apostata hat geschrieben:Ich bekenne mich nur dazu ein Affe zu sein. Ich bin ein Affe.

Ach so.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon All » So 27. Okt 2013, 13:48

Guten Tag hat geschrieben:@ All
Als Beispiel nehmen Sie meine Gleichsetzung von Rechts und Rechtsradikal. Okay, das nehme ich zurück.
Sind Sie bereit die Ihrige Bewegung = Zeit zurückzunehmen?


Es geht in meinem Beitrag nicht darum etwas zurückzunehmen. Sie brauchen nichts zurücknehmen. Es geht auch gar nicht um richtig oder falsch.

Es gibt jetzt ein Problem. Schreibe ich zu wenig, kann es sein, dass ich gar nicht verstanden werde. Schreibe ich zu umfangreich, kann es fehlinterpretiert werden.

Es geht nur allgemein um Sprache unter Anwendung von Logik und Mathematik und welchen gesteuerten Einfluss die Sprache auf uns nimmt.

Ich versuche das mal neutraler darzustellen. Das dauert allerdings ein wenig. Heute schaffe ich das nicht mehr.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon Guten Tag » So 27. Okt 2013, 13:58

@ All

Dann eröffnen Sie am Besten einen neuen Thread. Wie sind schon zu lange off Topic.

Guten Tag

@ Jocelyne L.

Wenn Sie sich schon erdreisten meine Beiträge ungefragt in Ihrem Blog zu zitieren, dann bitte vollständig!! Also mit sämtlichen meiner Antworten auf Ihr krudes Geschreibsele.
Aber den Mut haben Sie sicher nicht.
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Win Win Situation

Beitragvon Yukterez » So 27. Okt 2013, 22:01

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Der Richter hätte also hier nur zu beurteilen, ob es sich bei dieser Aussage über X um eine wahre oder um eine falsche Behauptung handelt, wobei nur falsche Tatsachenbehauptungen strafbar sind, wahre Tatsachenbehauptungen sind es nicht.

Dazu müsste K. Baist erst einmal klagen, wozu er unter seinem anonymen Necknamen nicht imstande ist. Gibt er aber seinen wahren Namen preis, steht einer Hausdurchsuchung bei ihm nichts mehr im Wege. Dabei wird man schon genügend belastendes Material bei ihm und auf seinen Festplatten finden!

Meine Beziehungen spielen lassend, Yukterez
Yukterez
 
Beiträge: 14351
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon julian apostata » Di 29. Okt 2013, 13:28

Ernst hat geschrieben:
julian apostata hat geschrieben:Nur die vereinte Raumzeit kann die Vorgänge im Teilchenbeschleuniger erklären.

Wer schreibt solchen Unsinn?


Na, da schaun’mer mal doch gleich, was Harald Maurer zu dem Thema zu sagen hat.

http://www.mahag.com/srt/faq.php

Schon für Poincare war Es = mSc² nichts Geheimnisvolles. Auch andere Wissenschaftler wie Joseph Larmor, Joseph John Thomson, Oliver Heaviside und Friedrich Hasenöhrl waren mit dieser Beziehung vertraut. Hasenöhrl (1874 - 1915) war schon 1904 auf E=4mc²/3 gekommen. Aber die Wurzeln von E = mc² liegen noch weiter zurück. Peter und Neal Graneau schreiben in Newton versus Einstein, How Matter Interacts with Matter, 1993, S. 122: "Verfasser von Lehrbüchern über Elektrodynamik haben sich als schlechte Historiker erwiesen. Sie zieren Maxwell mit dem Lorbeer, die Lichtgeschwindigkeit in der Theorie des Elektromagnetismus entdeckt zu haben. Diese Ehre gebührt Weber. Weber glänzt auch noch durch eine andere theoretische Entdeckung, die normalerweise Einstein zugeschrieben wird: die Massenzunahme mit wachsender Geschwindigkeit und E = mc². Viele Lehrbuchautoren erblicken darin eine der Entdeckungen der Speziellen Relativitätstheorie. Weber ist 50 Jahre vor Einsteins Beschäftigung damit auf diese Zusammenhänge gestoßen." Schon 1846 hatte Wilhelm Eduard Weber die in 1 mm³ Wasser gebundene potenzielle Spannung nach der Formel E = mc² berechnet. Die erste Andeutung der Formel geht sogar bis auf Lagrange zurück.


Nur für vollelastische Stöße gilt: Ekin vor dem Stoß ist gleich Ekin nach dem Stoß

Bei unelastischen Stößen schaut das anders aus. Da verringert sich die kinetische Energie.

Da nun nach Harald m=E/c² eine SRT-kritische Entdeckung ist, muss auch für den “Kritiker” gelten.

Ekin+m*c² ist vor und nach dem Stoß gleich. Wird der 1. Summand kleiner, so muss der 2.Summand größer werden.

Zum Thema hab ich eine ganz einfache Rechenaufgabe präsentiert.

http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=6&t=600&start=810#p63811

Und kein “Kritiker” kann diese Aufgabe ohne relativistische Geschwindigkeitsaddition lösen.
julian apostata
 
Beiträge: 1920
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon Ernst » Di 29. Okt 2013, 14:21

julian apostata hat geschrieben:Da nun nach Harald m=E/c² eine SRT-kritische Entdeckung ist, muss auch für den “Kritiker” gelten.

E=mc² läßt sich ohne SRT herleiten. Und was die SRT darüberhinaus speziell herleitet (ZD, RdG, ZP), ist Schwachsinn.

Ursache diese Unfugs ist die LT der Zeit:

t'= [t(1-v²/c²)-x'v/(gamma*c²)]gamma

Mathematisch wunderschön.
An physikalischen Nonsense nicht zu überbieten.
.
.
Zuletzt geändert von Ernst am Fr 1. Nov 2013, 13:46, insgesamt 2-mal geändert.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon DerDicke » Mi 30. Okt 2013, 12:22

Herr Ernst, haben Sie inzwischen die Asymmetrie des Erde-Myon Szenarios verstanden, oder gibts da noch Klärungsbedarf?
DerDicke
 
Beiträge: 887
Registriert: So 13. Mai 2012, 21:22

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste