Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » Di 28. Sep 2010, 21:16

Chief hat geschrieben:
galactic32 hat geschrieben:...
Tendenziell ein einfaches klares System, nach dem die reellen Zahlen geometrisch einem ZahlenStrahl zuzuordenen seien, die auch sauber formuliert sich aus „Elementar“-Längen (1-D-Punkten) gedacht , absolut hinreichend logisch fuinktionierende AusSagen zuläßt, würde ich bevorzugen.
...

Das Problem ist aber, dass bei reellen Zahlen die Abstände zwischen "Elementar"-Längen (1-D-Punkten) Null-lang sind. Genauso sind es die 1-D-Punkte selbst. Aus diesem Grund befinden sich zwischen je zwei reellen Zahlen unendlich viele reelle Zahlen unabhängig davon wie groß der Abstand dazwischen ist (außer der Abstand ist gleich Null).

Null Problemo!
1-D-Punkte sind KEINE 0-D-Punkte !
3-D-Punkte z.B. wären exact formuliert ElementarVolumina!

Die AusSage: zwischen je zwei reellen Zahlen befinden sich unendlich viele reelle Zahlen unabhängig davon wie groß der Abstand dazwischen ist (außer der Abstand ist gleich Null),
ist eben zu vorschnell.Also abhängig.(Also noch mehr außer.)

Daß wir zwischen e (Euler-Zahl) und Pi (KreisUmfangsZahl wie 4*arctan(1)), beliebig frei viele Zwischen-Zahlen beschreiben könnten, ist logisch absolur was anderes,
als das wir sagen zwischen beliebigen reellen Zahlen ließe sich so etwas vergleichbares andenken.
#Rem e**(2*π*i) = 1 ↔ π = ln(1)/(2*i) ↔ e =1**(1/(2*π*i)

Denn absolut völlig Logisch konsequent ließe sich mit genau einer präzisen AusgangsSituation argumentieren, die eben davon ausgeht, daß wir es mit benachbarten „Elementar“-Zellen auf dem Zahlen-Strahl, bzw. benachbarten reellen Zahlen abstract zu tun haben!

Oder wo liegt jetzt eine Schwierigkeit, ein Problemchen oder gar ein Problem vor?

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » Di 28. Sep 2010, 21:56

contravariant hat geschrieben:
galactic32 hat geschrieben:Wir sind am springenden Punkt.
Die Folgen, die die DiagonalZahl 0,55... erzeugen, sind absolut was besonderes.
Sonst müßte vermieden werden, daß diese Besonderen Zahlen beim „Trans-Mutieren“ entstünden.

Sie sind nur insofern besonders, als dass diese Folgen die Zahl 0,55.. nicht enthalten. Und das ist ja genau die Basis des Beweises.

Ohne nur.
Daß diese Zahl 0,(periode)5 angeblich nicht enthalten ist, würde sich in der Unendlichkeit (Aleph_0=ℵ₀ ) nicht zeigen Lassen.
Der angebliche Widerspruch könnte nicht mal im transfiniten Bereich (ℵ₀...ℵ₁) dingfest gemacht werden.
contravariant hat geschrieben:Ja. Die Darstellbarkeit der reellen Zahlen durch Decimalbrüche ist allerdings nicht Ziel des Beweises von Cantor. Das war Cantor bereits bekannt.

Tja, oder manche reellen Zahlen wären eben nicht durch DecimalBrüche darstellbar!
galactic32 hat geschrieben:Und die Widersprüchlichkeit würde sich jenseits von den natürlichen Zahlen mit einer Aleph_1 -Zahl als x-Wert (x∈ℵ₁) des a-Index'es x (aₓ) abspielen.Oder?

contravariant hat geschrieben:Nein. Der Laufindex wird nicht Aleph_0. Aleph_0 ist keine natürliche Zahl. Der Widerspruch ergibt sich aus der Tatsache, dass man zu jeder Folge von reellen Zahlen eine reelle Zahl angeben kann, die nicht in der Folge ist. Das heißt, es gibt keine Folge, die alle reellen Zahlen enthält und somit keine Bijektion zwischen den natürlichen und den reellen Zahlen.

Spielen wir die Cantor-Argumentik einmal mit der Menge
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon contravariant » Di 28. Sep 2010, 23:09

galactic32 hat geschrieben:Ohne nur.
Daß diese Zahl 0,(periode)5 angeblich nicht enthalten ist, würde sich in der Unendlichkeit (Aleph_0=ℵ₀ ) nicht zeigen Lassen.
Der angebliche Widerspruch könnte nicht mal im transfiniten Bereich (ℵ₀...ℵ₁) dingfest gemacht werden.

Das zeichnet die Zahl 0,55... immer noch nicht aus. Keine der Folgen enthält die aus ihnen konstruierte Zahl. Das ist auch grade der Sinn der Übung. Es geht aber um die natürlichen und die reellen Zahlen, und Kardinalszahlen sind weder natürlich noch reell, von daher macht der Einwurf keinen Sinn (macht er auch in anderem Zusammenhang nicht, davon mal ganz abgesehen..).

galactic32 hat geschrieben:Tja, oder manche reellen Zahlen wären eben nicht durch DecimalBrüche darstellbar!

Kannst du dann ja sicher ein Beispiel zu geben?

galactic32 hat geschrieben:Diese DiagonalZahl hat absolut die Schwäche nicht irrational zu sein!

Das kannst du sicher auch beweisen oder?

galactic32 hat geschrieben:Also in anderen Worten, dieses darauf Rumgereite 0,(periode)5 sei nicht "unstimmig", ist schon der Kalauer!
Eine SonderStellung in dem Pseudo-Beweis nimmt schon die Tatsache der Wahl der Decimal-Darstellung ein!
Die Binärdarstellung würde, wie DU es nicht mehr plattargumentieren kannst, diese ominöse 0,(periode)1 {dual} ergeben welche unzufällig ausserhalb des Intervalls ]0...1[ läge, (da 0,(periode)1 {dual} ziemlich etwa identisch 1,0 !)

Der Beweis funktioniert direkt nur in Zahlsystemen zur Basis >2. Das spielt aber keine Rolle, man den Beweis mithilfe einer gültigen Darstellung führen kann, also auch im Dezimalsystem. Im übrigen gibt es Beweise (ua auch von Cantor) die komplett ohne Zahlsysteme auskommen.

galactic32 hat geschrieben:
contravariant hat geschrieben:Aleph_0 ist keine natürliche Zahl.

Sicherlich..

Nein. Denn dann wäre Aleph_0+1 auch eine natürliche Zahl, das widerspricht aber der Definition von Aleph_0 als die Mächtigkeit der natürlichen Zahlen.
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » Mi 29. Sep 2010, 00:03

contravariant hat geschrieben:
galactic32 hat geschrieben:Tja, oder manche reellen Zahlen wären eben nicht durch DecimalBrüche darstellbar!

Kannst du dann ja sicher ein Beispiel zu geben?

Tjo, wie sicher bist Du ohne Beispiel?
Was vermutest Du? Wie würde Deiner Meinung nach sich ein Beispiel ergeben?
galactic32 hat geschrieben:Diese DiagonalZahl hat absolut die Schwäche nicht irrational zu sein!

contravariant hat geschrieben:Das kannst du sicher auch beweisen oder?

Deine Frage kommt seltsam rüber, finde ich.
Denk doch vorher bitte einmal umgekehrt mit.
Der „Beweis“ daß diese DiagonalZahl eben doch irrational ist ist schon ein ganz fetter Fehler in Deiner jener Cantorschen Argumentik!
Knobel mal selbst ein wenig mit, wie einfach eine Umsortierung zufällig wohl genau die lustige DiagonalZahl 0,(periode)5 ergäbe.

Der Beweis funktioniert direkt nur in Zahlsystemen zur Basis >2. Das spielt aber keine Rolle,

Das klingt erstmal wirklich lustig.
So eine Cantor-Verrenkungs-Argumentik indirekt mit dem ZahlenSystem zur Basis =2 ist mir bereits begegnet.
man den Beweis mithilfe einer gültigen Darstellung führen kann, also auch im Dezimalsystem. Im übrigen gibt es Beweise (ua auch von Cantor) die komplett ohne Zahlsysteme auskommen.

Nun das behauptest Du daher, daß die DezimalSystemDarstellung Gültigkeit zu haben habe!

Im übrigen ist Abzusehen: Solche Pseudo-Beweise à la Cantor mit komplett ohne ZahlenSysteme, werden mit absoluter Sicherheit vergleichbare Sinn-Freiheit in sich bergen!

Die Logik einer Existenz von Aleph_1,Aleph_x usw. , wie u.a. in der qualitäts-verarmten Presse z.B. „...der Wissenschaft“ propagandiert, ähnelt mir zu sehr einer MilchMädchen-MatheMatik.
Auf dem 3jährigen Level von Hampti-Dampti etc.
Berichte aus der Pseudo-Wissenschaft halt.
Denn dann wäre Aleph_0+1 auch eine natürliche Zahl, das widerspricht aber der Definition von Aleph_0 als die Mächtigkeit der natürlichen Zahlen.

Na,wenn Du so lustig Aleph_0 definierst.
Warum stört Dich dann wohl so unplötzlich eine adaptierte Version von cardinellen oder indicierbarlichen oder transnatürlichen Zahlen?
Wie das wohl kommt, ts ts ts?

Dürfte nigsdestotrotz so ziemlich jeder Technikerin zügigst auffallen, daß SchlußFolgerungen aus solchen Cantor'schen-AusSagen völlig Irrelevantes, also nüscht Anwendbares, mit sich haben.

Eine Schüler-Übung bestenfalls, wo man lernen kann, wie leicht sich's auf den Leim gehen läßt.

So weit
Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon contravariant » Mi 29. Sep 2010, 00:23

galactic32 hat geschrieben:Was vermutest Du? Wie würde Deiner Meinung nach sich ein Beispiel ergeben?

Indem du eine reelle Zahl nennst, die sich nicht als Dezimalzahl darstellen lässt.

galactic32 hat geschrieben:Deine Frage kommt seltsam rüber, finde ich.
Denk doch vorher bitte einmal umgekehrt mit.
Der „Beweis“ daß diese DiagonalZahl eben doch irrational ist ist schon ein ganz fetter Fehler in Deiner jener Cantorschen Argumentik!

Bei Cantor muss die sich ergebene Zahl aber nicht irrational sein, rational tut es auch. Solange sie halt nicht in der jeweiligen Folge ist.

galactic32 hat geschrieben:Im übrigen ist Abzusehen: Solche Pseudo-Beweise à la Cantor mit komplett ohne ZahlenSysteme, werden mit absoluter Sicherheit vergleichbare Sinn-Freiheit in sich bergen!

Du weißt, dass der Beweis falsch ist, bevor du ihn gesehen hast? Ziemlich vermessen, oder?

galactic32 hat geschrieben:Die Logik einer Existenz von Aleph_1,Aleph_x usw. , wie u.a. in der qualitäts-verarmten Presse z.B. „...der Wissenschaft“ propagandiert, ähnelt mir zu sehr einer MilchMädchen-MatheMatik.
Auf dem 3jährigen Level von Hampti-Dampti etc.
Berichte aus der Pseudo-Wissenschaft halt.

Wozu auch Argumente, Polemik tut es ja auch. Im feste Beleidigen, das macht EIndruck!

galactic32 hat geschrieben:Warum stört Dich dann wohl so unplötzlich eine adaptierte Version von cardinellen oder indicierbarlichen oder transnatürlichen Zahlen?
Wie das wohl kommt, ts ts ts?

Es ging nur darum, ob Aleph_0 eine natürliche Zahl ist. Ist es nicht. - Im übrigen heißen die Zahlen, die du wohl meinst, surreale Zahlen..

galactic32 hat geschrieben:Dürfte nigsdestotrotz so ziemlich jeder Technikerin zügigst auffallen, daß SchlußFolgerungen aus solchen Cantor'schen-AusSagen völlig Irrelevantes, also nüscht Anwendbares, mit sich haben.

Da ist sie ja die Absicherung, falls Mathematik doch irgendwie richtig sein sollte, ist sie zumindest nutzlos. Crankdenke pur.
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » Mi 29. Sep 2010, 01:30

contravariant hat geschrieben:Indem du eine reelle Zahl nennst, die sich nicht als Dezimalzahl darstellen lässt.

Eben oder Du.
Bei Cantor muss die sich ergebene Zahl aber nicht irrational sein, rational tut es auch. Solange sie halt nicht in der jeweiligen Folge ist.

Geschickt caschiert, nicht wahr.
Denn alle rationalen Zahlen muß man sich sparen können.
Ist lustig mehrfach gemoppelt.Hm?Irrationale und rationale Zahlen taktisch bequem zu mixen?
Du weißt, dass der Beweis falsch ist, bevor du ihn gesehen hast? Ziemlich vermessen, oder?

Umgekehrt!
Ich weiß, daß die Konsequenz Falsch ist.
UmKehr-zu-Folgern der Beweis ist ein Pseudo-Beweis, wäre ziemlich unvermessen, oder?
contravariant hat geschrieben:
galactic32 hat geschrieben:Die Logik einer Existenz von Aleph_1,Aleph_x usw. , wie u.a. in der qualitäts-verarmten Presse z.B. „...der Wissenschaft“ propagandiert, ähnelt mir zu sehr einer MilchMädchen-MatheMatik.
Auf dem 3jährigen Level von Hampti-Dampti etc.
Berichte aus der Pseudo-Wissenschaft halt.

Wozu auch Argumente, Polemik tut es ja auch. Im feste Beleidigen, das macht EIndruck!

Meine Sätze dürfen wissenschaftlich völlig neutral gelesen werden, würde ich hyperallerdings Mitlesenden empfehlen.
Würde ich zur Diskussion stellen:Unterschiede zwischen Pseudo-Wissenschaft und reine Wissenschaft!
Weiters:
Darf ich jetzt auch Cantor-Polemik sagen?
Und Du fühlst Dich ehrlich beleidigt?
Merkst aber nicht, wie Du letztendlich Dich selbst beleidigst, falls Du je ahnst, welche Un-Argumente Du verwendest um Dir zu beweisen jene Cantor-AusSagen seien Beweise.
Wie darf man sich als Leser oder Laie diesen Cantor-Aussagen gegenüber fühlen, wirken die Dummheiten dieser Aussagen nicht beleidigend?
Es ging nur darum, ob Aleph_0 eine natürliche Zahl ist. Ist es nicht. - Im übrigen heißen die Zahlen, die du wohl meinst, surreale Zahlen..

Nun wissenschaftlich irrelevant, wie Zahlen getauft oder benahmt werden.
Und wenn Du einer natürlichen Zahl nur , per Deiner Definition, erlaubst so und so endlich zu sein, daß diese eben hinreichend insurreal ist, um keinen gleichwertigen (adäquaten) MächtigkeitsAusdruck zu quantifizieren um Aleph_x-Bedingungen zu erreichen, dann ist Deine MatheMatik halt in dieser Weise relativ, hm?
contravariant hat geschrieben:
galactic32 hat geschrieben:Dürfte nigsdestotrotz so ziemlich jeder Technikerin zügigst auffallen, daß SchlußFolgerungen aus solchen Cantor'schen-AusSagen völlig Irrelevantes, also nüscht Anwendbares, mit sich haben.

Da ist sie ja die Absicherung, falls Mathematik doch irgendwie richtig sein sollte, ist sie zumindest nutzlos.

Meinst Du das ironisch?
Irgendwie ist Deine MatheMatik irgendwie sicher irgendwie auch immer iregendwie auch absolut und richtig!
Fragt sich nur, was willst Du uns mit Deinem Mathematik-Verständnis „rüber“-wachsen lassen?
contravariant hat geschrieben:Crankdenke pur.

Na ja, bequeme AusSage am frühen Morgen.
Vielen Dank für Deine Diagnose Dr. med. contravariant.

Fülleicht ein wenig mehr wissenschaftlich argumentieren , nicht so politisch oder heißt's hier bei manchen polemisch.

Fundiertes Wissen, dürfte auch schlagfeste Argumente geben.
Ist halt 'ne Kunst unsere Wissenschaft, und kein Kitsch, hm?
So wie es sich Kampf-Kunst betreiben läßt, oder es wird halt auf Opfer gemacht, oder?

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon contravariant » Mi 29. Sep 2010, 20:49

galactic32 hat geschrieben:Eben oder Du.

Ich ging irrigerweise davon aus, du wolltest deine Behauptung in ein Argument umwandeln. Kommt nicht wieder vor...

galactic32 hat geschrieben:st lustig mehrfach gemoppelt.Hm?Irrationale und rationale Zahlen taktisch bequem zu mixen?

Die reellen Zahlen enthalten sowohl die rationalen alsauch die irrationalen Zahlen (genau genommen sind die reellen Zahlen sogar die Vereinigung der rationalen und irrationalen Zahlen). Der Beweis bezieht sich auf die reellen Zahlen, deshalb braucht man auch keine Unterscheidung zu machen. Du solltest aufhören, ständig anderen Leute falsche Aussagen unterzuschieben. Die Masche wird irgendwann zu offensichtlich.

galactic32 hat geschrieben:Umgekehrt!
Ich weiß, daß die Konsequenz Falsch ist.

Achso. Das weißt du halt. Und da nicht sein kann, was nicht sein darf... So kommst du in der Mathematik nirgendwo hin.

galactic32 hat geschrieben:Meine Sätze dürfen wissenschaftlich völlig neutral gelesen werden, würde ich hyperallerdings Mitlesenden empfehlen.
Würde ich zur Diskussion stellen:Unterschiede zwischen Pseudo-Wissenschaft und reine Wissenschaft!
Weiters:
Darf ich jetzt auch Cantor-Polemik sagen?
Und Du fühlst Dich ehrlich beleidigt?
Merkst aber nicht, wie Du letztendlich Dich selbst beleidigst, falls Du je ahnst, welche Un-Argumente Du verwendest um Dir zu beweisen jene Cantor-AusSagen seien Beweise.
Wie darf man sich als Leser oder Laie diesen Cantor-Aussagen gegenüber fühlen, wirken die Dummheiten dieser Aussagen nicht beleidigend?

Bloss keine fundierten Argumente...

galactic32 hat geschrieben:Nun wissenschaftlich irrelevant, wie Zahlen getauft oder benahmt werden.

Die Definition von Begriffen ist sehr relevant, denn sonst redet man aneinander vorbei. Wenn dir die mathematischen Begriffe nicht passen, steht es dir frei deine eigenen einzuführen. Der Begriff der natürlichen Zahlen ist nun schon von den Mathematikern besetzt, das kannst du jetzt blöd unf gemein finden, aber du kommst da leider ein paar Hundert Jahre zu spät. Du solltest also den Begriff so verwenden, wie alle anderen das auch tun, sonst versteht dich niemand.


galactic32 hat geschrieben:Und wenn Du einer natürlichen Zahl nur , per Deiner Definition, erlaubst so und so endlich zu sein,

Ich habe nicht behauptet, dass es eine größte natürliche Zahl gibt. Ich habe viel mehr darauf hingewiesen, dass es keine gibt. Damit ist Aleph_0 aber auch keine natürliche Zahl...


galactic32 hat geschrieben:Fragt sich nur, was willst Du uns mit Deinem Mathematik-Verständnis „rüber“-wachsen lassen?

Ich will dir nichts rüber wachsen lassen. Es regt mich halt nur auf, wenn Leute soviel Blödsinn in den Tag reden wie du.
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » Mi 29. Sep 2010, 21:24

Chief hat geschrieben:Also 0,(periode)1 {dual} liegt genau am rechten Rand von ]0...1[, d.h. innerhalb von ]0...1[.

Genau genommen bräuchte, diese Zahl nicht im gesuchten Intervall aufgeführt werden.
Und auch so wäre es „die letzte“ Ziffer die zum angebliche Widerspruch führte.
Was heißt im Trans-Endlichen denn die „letzte“?
Ich würd sowas als absolut un-wohl-definiert bezeichenen.

Auch tendenziell sollte man sich klar, oder sicher sein was denn eine reelle Zahl ausmacht.
Wir gehen immer von einer endlichen Beschreibung aus.
Aus einem Pool von einer endlichen Menge Symbole (Zahlen).

Also umgekehrt gedacht, gäbe es tasächlich Aleph_x Mengen, so fehlt ja zum Beweis der Beweis, daß die DiagonalZahl tatsächlich eine Reelle ist und absolut nicht eine Surreelle oder transReelle Zahl bereits wäre, oder?
Der BeweisFührende verführt den „Mit-Denkenden“ durch die graphische Darstellung zum Trugschluß, daß tasächlich so eine TransFormierte DiagonalZahl nie in der Liste vorhanden wäre, was allerdings zum Trotz nur auf endliche Tabellen Sinn haben dürfte!
Hier wird psychologisch mit dem „Augen-Sinn“ getrixt !Geschummelt!Würd ich rufen.

Versuchsmäßig auch mit diesem SortierAnsatz hakt das DenkSpiel schon supermächtig:
Decimal:
0,000....
0,10000.....
0,200000...
0,3000000...
0,4000000...



0,(periode)5..........5 ← letzte(!?) Fünf
← TABELLEN-ENDE !
nach dem Prinzip 1,2,3,...,9,10,11,12,....,99,100,101,.... etc. werden alle decimal Zahlen hinter dem Komma tabelliert!D.h. Die DiagonalZahl wird erst mal mit unendlich vielen Nullen beginnen !
Also im endlichen wird nie der Widerspruch tatsächlich relevant.
Und 5 9tel (0,555...) steht am Schluß der Tabelle.
wiki/Cantors_zweites_Diagonalargument hat geschrieben:Auf Kritik gestoßen ist Cantors Beweis der Überabzählbarkeit der reellen Zahlen durch das zweite Diagonalverfahren bei …

Klingt völlig verharmlost.
Es ist absolut kein Beweis!
Es ist bestenfalls ein Hinweis, das Logik nur auf endliche AusSagen anwendbar ist!
wiki/Cantors_zweites_Diagonalargument hat geschrieben:Mit einer allgemeineren Form des obigen Beweises zeigte Cantor, dass die Potenzmenge einer beliebigen Menge mächtiger als diese Menge ist.

wiki/Potenzmenge hat geschrieben:Als Potenzmenge bezeichnet man in der Mengenlehre die Menge aller Teilmengen einer gegebenen Grundmenge.

Was für ein Kauderwelsch ?Ohne Endlichkeit der ElementAnzahl?
Macht nur im endlichen Sinn!

Vielleicht sollte mal über Hyperpotenzen etwas sinniert werden.
Wie diese sich in die Natürlichen Zahlen integrieren.

So weit Gruß

Ps
@ contarvariant muß ich erst mal lesen
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » Mi 29. Sep 2010, 22:08

contravariant hat geschrieben:Die reellen Zahlen enthalten sowohl die rationalen alsauch die irrationalen Zahlen (genau genommen sind die reellen Zahlen sogar die Vereinigung der rationalen und irrationalen Zahlen). Der Beweis bezieht sich auf die reellen Zahlen, deshalb braucht man auch keine Unterscheidung zu machen. Du solltest aufhören, ständig anderen Leute falsche Aussagen unterzuschieben. Die Masche wird irgendwann zu offensichtlich.

Ich hoff Du merkst, ich bin nicht auf Maschen aus.
Der Beweis bezieht sich auf die nicht Abzählbarkeit von Mengen, wie die „reellen Zahlen“ sein sollen!

Das ist ja eben der Grund warum ich eben mal so ein Portiönchen wie Q (ℚ) nicht mitzählen bräuchte, da abzählbar.
Oder anders, die Logik :
Die Menge der rationalen Zahlen sei ja abzählbar.
Die Menge der reellen angeblich nicht.
Also schwer vermutlich logisch, die Menge aller irrationalen Zahlen wäre der BelzeBub.
Da steckt doch das LogikProblem'chen drin.
Wie Du sehr deutlich schriebtest: Q vereinigt mit I ergibt R.
contravariant hat geschrieben:Achso. Das weißt du halt. Und da nicht sein kann, was nicht sein darf... So kommst du in der Mathematik nirgendwo hin.

Daß ich weiß ist eine Sache.Ohne halt.
Da nicht sein kann, was nicht sein darf was völlig anderes.
contravariant hat geschrieben:Bloss keine fundierten Argumente...

Definier doch mal bitte fundiert in Bezug auf Argument.
Also wenn Cantor Dir fundiert argumentiert,...
Irgendwie dann wohl auch zu wenig, hm?
contravariant hat geschrieben:Die Definition von Begriffen ist sehr relevant, denn sonst redet man aneinander vorbei. Wenn dir die mathematischen Begriffe nicht passen, steht es dir frei deine eigenen einzuführen. Der Begriff der natürlichen Zahlen ist nun schon von den Mathematikern besetzt, das kannst du jetzt blöd unf gemein finden, aber du kommst da leider ein paar Hundert Jahre zu spät. Du solltest also den Begriff so verwenden, wie alle anderen das auch tun, sonst versteht dich niemand.

Völlig d'accord.
Allerdings was ich meinte:ob ich nun sürreelle Zahlen oder transfinite natürliche Zahlen oder cis-infinites "sage", wäre erst irrelevantes getaufe, ich hab das Gefühl Du verstehst mich da völlig angemessen, auch mit neutralem Willen, falls nicht gutem.
contravariant hat geschrieben:
galactic32 hat geschrieben:Und wenn Du einer natürlichen Zahl nur , per Deiner Definition, erlaubst so und so endlich zu sein,

Ich habe nicht behauptet, dass es eine größte natürliche Zahl gibt. Ich habe viel mehr darauf hingewiesen, dass es keine gibt. Damit ist Aleph_0 aber auch keine natürliche Zahl...

Das ist ja eben auch die Sache mit der UmFormDiagonaliesierung, die „WiderSprüchliche“ Position der Ziffer a_i_i positioniert sich nicht im endlichen i≥√∞ also i≮∞.
contravariant hat geschrieben:Ich will dir nichts rüber wachsen lassen. Es regt mich halt nur auf, wenn Leute soviel Blödsinn in den Tag reden wie du.

Ha ja, die Jugend regt sich auf,hm..., erst mal sich in seiner eigenen Mitte wiederfinden, dann läßt sich's zielkräftiger Argumentieren,oder?
Vielleicht schrumpft als NebenEffect die Mächtigkeit des Blödsinns unserer Menschheit, wenn wir uns nicht allzu ungeschickt anstellen.

Deine fundierten klugsinnigen Argumente dürften sich im wünschenswertesten Sinne in die betragsmäßig zunehmende Richtung ändern.

Derweil Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon contravariant » Do 30. Sep 2010, 23:57

galactic32 hat geschrieben:Ich hoff Du merkst, ich bin nicht auf Maschen aus.

Man kann sich dieses Eindrucks nicht erwehren..

galactic32 hat geschrieben:Das ist ja eben der Grund warum ich eben mal so ein Portiönchen wie Q (ℚ) nicht mitzählen bräuchte, da abzählbar.
Oder anders, die Logik :
Die Menge der rationalen Zahlen sei ja abzählbar.
Die Menge der reellen angeblich nicht.
Also schwer vermutlich logisch, die Menge aller irrationalen Zahlen wäre der BelzeBub.

Was willst du mir damit jetzt sagen? Der Beweis der Überabzählbarkeit der reellen Zahlen ist falsch, weil die reellen Zahlen eine abzählbare Teilmenge enthalten?? - Du lenkst ab.


galactic32 hat geschrieben:Definier doch mal bitte fundiert in Bezug auf Argument.

Beleidigungen sind jedenfalls *KEINE* Argumente.

galactic32 hat geschrieben:Völlig d'accord.

Komisch. Eben waren die Begriffe noch völlig irrelevant. Kannst du dich vielleicht mal entscheiden. bzw. kann ich ab jetzt davon ausgehen, dass du mathematische Begriffe wie der Rest der Welt verwendest.

galactic32 hat geschrieben:Das ist ja eben auch die Sache mit der UmFormDiagonaliesierung, die „WiderSprüchliche“ Position der Ziffer a_i_i positioniert sich nicht im endlichen i≥√∞ also i≮∞.

Nein. Es gibt keine widersprüchliche Position von irgendwas, und der Laufindex wird auch nicht unendlich. Nochmal: Die Grundlage des Beweises ist ein "Algorithmus" um zu einer gegebenen Folge von reellen Zahlen eine weitere reelle Zahl zu konstruieren, die nicht in dieser Folge enthalten ist.
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste