Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Ernst » Di 21. Sep 2010, 16:29

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Hannes hat geschrieben:Wegen unserem Tastsinn verstehe ich die Solipsisten nicht, die davon ausgehen, dass sie allein existieren und alles andere eine Illusion ihres Gehirns sei... :|

Wer weiß, vielleicht trifft der Nihilismus tatsächlich zu und die Welt einschließlich des Tastsinns ist nur eine Illusion. Bestenfalls ein Cabaret, und damit eine Illusion auf höherer Stufe. :)

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Beitragvon rmw » Di 21. Sep 2010, 17:46

Britta hat geschrieben:
rmw hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:Alle 4 Werte haben die Einheit Länge.

Also ich habe da nicht mitgelesen aber soviel steht fest die Länge ist eine Dimension wie etwa die Zeit auch. Eine Einheit ist das m oder km, oder eben auch die s oder Stunde. Das m ist eine Einheit der Dimension Länge.

Ich habe nie was anderes behauptet. Hättest mal wirklich lesen sollen. Es macht sich in der Regel immer recht gut wenn man weiß was das Thema ist, bevor man was dazu schreibt.

Nur halt dass deine 4 Werte oben nur die Dimension Länge haben können aber nicht die Einheit Länge. Du begreifst den Unterschied nicht einmal wenn man dich unmittelbar anschließend an ein Zitat auf deinen Fehler aufmerksam macht.
Tja wenn du wüßtest worüber du schreibst das würde sich tatsächlich ganz gut machen.
rmw
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 6. Jan 2009, 14:05

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Britta » Di 21. Sep 2010, 17:59

galactic32 hat geschrieben:Hast Du mal in einem Buch aus dem vorletzten oder vorvorletzten Jahrhundert was teutsches geschrieben gesehen?In der That? Wenn Du ein Handwerk gelernt hättest, würdest Du verstehen können, wenn ich jetzt was von Sägerauh und hobeln und schleifen und polieren erwähnt habe. Das wesentliche ist für mich weniger glockenklare NORM-Sätze in die Diskussion zu bringen!

Wenn du auf den Kalender schaust, wirst du feststellen dass wir 2010 haben. Wir leben nicht im vorvorletzten Jahrhundert. Mit dem 'Argument' könntest du auch anfangen altgriechisch zu schreiben, weil es ja auch Bücher in altgriechisch gibt.

In diesem Forum ist die aktuelle deutsche Sprache Standard und es macht auch Sinn, dass man sich daran hält und nicht jeder in der Sprache schreibt, die ihm gerade so gefällt. Es geht nicht um 'glockenklare NORM-Sätze' sondern darum vernünftig zu schreiben, damit man sich verstehen kann. Die Meisten hier schaffen das in der Regel und du bist sicher auch dazu in der Lage.

Die Frage ist also: Warum machst du das anders, warum schreibst du ganz gezielt außerhalb der Norm? Wohl um aufzufallen? Willst du aus der Masse hervorstechen, dich abgrenzen, nicht in der Masse untergehen oder gar übersehen werden? Du zeigst damit, dass du was besonderes sein willst.

Wer sich aber durch seine Aussagen abgrenzt, der muss nicht so ein Theater wie du hier VerAnstallTen. Mir zeigt das, dass du es wohl nötig hast, das du Angst hast, sonst nicht als etwas besonderes gesehen und erkannt zu werden. Jemand der in sich ruht und keine Egoprobleme hat, hat sowas nicht nötig.

galactic32 hat geschrieben:Mit dem 0/0=0 , wär ich an Deiner Stelle, Britta, vorsichtich. Das hat mal so'n OberSchulPhysique-Lehrer ooch nur so am Rande mal ausserhalb des offiziellen Unterrichts anjedisscutirt, is doch mal einige weitere Überlegungen wert. Nun, interessierte Britta , versuch mal mitzulesen und mitzuvertsehen, was zu Gerhard's Ausage kritisiert wird.

Gut dass du nicht an meiner Stelle bist. Sei sicher, die Jungs um mich herum würden dich ganz schnell eintüten, wenn du so geschwollen arrogant HerUmSchWallEern würdest. Du solltest mal lieber mit 0=0/0 vorsichtig sein, bevor du dich blamierst. Ich an meiner Stelle halte mich an das, was definiert ist: 'Die Division durch null ist nicht definiert!' und das gilt eben auch für 0/0.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Division_% ... llgemeinen

Kann ja sein, das es in deiner Raumzeit und in der lopez’schen Raumzeit anders ist aber in dem Universum wo ihr Beide lebt, ist wohl alles anders. Bei Jocelyne ist Länge eine intrinsische Eigenschaft des Körpers, das klassische Relativitätsprinzip gilt da auch nicht, egal wie oft und wie lange und wer auch immer es ihr erklärt. Sie glaubt einfach die Dinge vorgeben zu können. So wie sie sagt dass die Welt sein muss, hat sie gefälligst auch zu sein, wer es anders sieht, liegt eben falsch, irrt, lügt, oder ist Teil einer ganz großen über 100 Jahre andauernden Verschwörung und Unterdrückung.

Bild


Konkret zu Thema: Ist außer Herrn Kemme und mir und wohl auch Ernst nun den anderen hier klar geworden, das ein Punkt in der Raumzeit eben in den Einheiten Länge, Länge, Länge, Länge (x,y,z,ct) angegeben wird und haben du und Jocelyne das auch verstanden, oder debattierst ihr hier noch weiter über die lopez’sche Raumzeit?


Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Wegen unserem Tastsinn sind auch Messungen wo ein physischer, materieller Kontakt mit dem zu messenden Objekt stattfindet (zum Beispiel Anlegen eines Massstabes) genauer als rein optische Messungen.

Genau, du misst also mit einem Zollstock eine Länge genauer als jemand mit einem Lasermessgerät? Damit kannst du bestimmt bei 'Wetten Das...' auftreten. Das gibt die Saalwette Bild

Längenmessung mit Laser: Für Laien geeignet, vor allem aber für Profis: Der Laser-Entfernungsmesser von Bosch (http://www.bosch-imt.com) erfasst eine Strecke von bis zu 150 Metern - auf den Millimeter genau. Neben Längen- sind auch Minimum- und Maximummessungen möglich. Das Gerät ist mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet, die alle Daten ohne Kabelgewirr und zuverlässig auf Rechner aller Art, wie PC, Notebook oder Organizer, überträgt.

Quelle: http://www.welt.de/print-wams/article11 ... Laser.html

Und:

http://de.wikipedia.org/wiki/Entfernungsmessung

Mit einen Laser kann man auf 100tausenstel Millimeter genau messen und das will Jocelyne mit ihrem Tastsinn und dem Anlegen eines Maßstabes genauer schaffen?

Diese Behauptung hätte ich dann doch mal gerne mit Fakten begründet.

Jocelyne, woher weißt du denn, dass es mit deinem Maßstab genauer geht, als mit einem optischen Verfahren? Hast du da mal Links? Oder soll man dir das einfach glauben, weil du ja immer Recht hast, wenn du was behauptest?


Längenmessung mit Laser: Für Laien geeignet, vor allem aber für Profis: Der Laser-Entfernungsmesser von Bosch (http://www.bosch-imt.com) erfasst eine Strecke von bis zu 150 Metern - auf den Millimeter genau. Neben Längen- sind auch Minimum- und Maximummessungen möglich. Das Gerät ist mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet, die alle Daten ohne Kabelgewirr und zuverlässig auf Rechner aller Art, wie PC, Notebook oder Organizer, überträgt.

Quelle: http://www.welt.de/print-wams/article11 ... Laser.html

Und:

http://de.wikipedia.org/wiki/Entfernungsmessung

Man kann mit einen Laser auf 100tausenstel Millimeter genau messen, und das willst du mit deinem Tastsinn und dem Anlegen eines Maßstabes genauer schaffen? Kannst du denn deine Behauptung nun auch mal mit Fakten begründen, wo her du denn weißt, das es mit deinem Maßstab genauer geht, als mit einem optischen Verfahren? Hast du da mal Links? Oder muss man dir das einfach glauben, weil du ja immer Recht hast, wenn Du was behauptest?

Wie genau willst du denn messen, was meinst du wie genau es den mit „rein optische Messungen“ geht? Hast du mal bei google geschaut? Hier mal was:
Durch Laserinterferenz können Weglängen mit der Genauigkeit der Lichtwellenlänge gemessen werden.

Quelle: http://www.pi1.uni-stuttgart.de/teachin ... e/V26.html

Und da willst du genauer sein?

Bild

Tut mir leid, aber du machst solch drollige Vorlagen, da kann ich einfach nicht widerstehen. Da du mich ja mal wieder ignoriern willst (zum wie vielten Mal?), wird von dir da eh keine Antwort kommen. Ich hab da was gefunden: das Genaueste was man als Anlegen eines Maßstabes nehmen könnte wäre die Mikrometerschraube.


Bild

Meistens kann man an dieser Feinskala die Hundertstel oder Tausendstel Millimeter ablesen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Messschraube

Ich finde jedenfalls auf die Schnelle nichts was genauer messen würde als auf einen Tausendstel Millimeter, aber du kennst bestimmt einen Maßstab, den du anlegen kannst und der noch viele tausend mal genauer misst. Magst du dazu mal einen Link angeben?

Jocelyne, es muß dir doch eigentlich selbst klar sein, dass das falsch ist, was du geschrieben hast, oder?
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Hannes » Di 21. Sep 2010, 18:13

Hallo Britta !

Du solltes bei Chief in die Lehre gehen.
Der sagt das, wozu du einen Roman brauchst, mit zwei Sätzen.

Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re:

Beitragvon Britta » Di 21. Sep 2010, 18:14

rmw hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:
rmw hat geschrieben:
Also ich habe da nicht mitgelesen aber soviel steht fest die Länge ist eine Dimension wie etwa die Zeit auch. Eine Einheit ist das m oder km, oder eben auch die s oder Stunde. Das m ist eine Einheit der Dimension Länge.

Ich habe nie was anderes behauptet. Hättest mal wirklich lesen sollen. Es macht sich in der Regel immer recht gut wenn man weiß was das Thema ist, bevor man was dazu schreibt.

Nur halt dass deine 4 Werte oben nur die Dimension Länge haben können aber nicht die Einheit Länge. Du begreifst den Unterschied nicht einmal wenn man dich unmittelbar anschließend an ein Zitat auf deinen Fehler aufmerksam macht.
Tja wenn du wüßtest worüber du schreibst das würde sich tatsächlich ganz gut machen.

Ganz einfach, lies den Text und begreife oder lass es, wenn du es nicht kannst. Meine Aussage war ganz klar und deutlich. Du behauptest einfach nur was. Belege es wenn du kannst. Und wende dich mal an Jocelyne, die weiß nämlich wirklich nicht worüber sie schreibt.

Noch mal ganz einfach auch für dich: Eine Koordinate in der Raumzeit wird durch die 4 Werte (x,y,z,ct) angegeben und alle 4 haben die Einheit Länge.

Zeige das Gegenteil! Wenn bei dir dann ct die Einheit Zeit oder Sekunde hat, dann willkommen in der lopez’schen Raumzeit. :mrgreen:
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Dimension

Beitragvon rmw » Di 21. Sep 2010, 18:26

Britta hat geschrieben:Eine Koordinate in der Raumzeit wird durch die 4 Werte (x,y,z,ct) angegeben und alle 4 haben die Einheit Länge.

Nein die Länge ist eine Dimension und keine Einheit. Deine 4 Koordinaten können die Dimension Länge haben aber nicht die Einheit Länge, ganz einfach deswegen weil die Länge keine Einheit ist. Aber den Unterschied zwischen Dimension und Einheit begreifst du auch dann nicht wenn man ihn dir noch so oft erklärt. Frag halt jemanden vom du glaubst das er es weis. Dafür kannst du dumme Sprüche klopfen das ist aber auch so ziemlich alles was du kannst.
rmw
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 6. Jan 2009, 14:05

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Harald Maurer » Di 21. Sep 2010, 19:14

Artie hat geschrieben:Dafür kannst du dumme Sprüche klopfen das ist aber auch so ziemlich alles was du kannst.


Solche und ähnliche Qualifizierungen eines Teilnehmers solltest Du unterlassen. Man kann auch sachlich ausdrücken, dass man anderer Meinung ist.
Bist Du Schweizer, weil Du offenbar das "ß" auf Deiner Tastatur nicht verwendest ? :)

Grüße
Harald Maurer
Harald Maurer
Administrator
 
Beiträge: 2992
Registriert: Di 30. Dez 2008, 13:05
Wohnort: Graz

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Ernst » Di 21. Sep 2010, 19:16

Mathematik läßt grüßen. Es kommt darauf an, woraus die Rechnung 0/0 resultiert.
Für x=0 ist beispielsweise

x²/x = 0
x/x² =

Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » Di 21. Sep 2010, 19:28

Britta hat geschrieben:Sei sicher, die Jungs um mich herum würden dich ganz schnell eintüten,

Vermutlich nicht mal wennse alle auf einmal Ihr Eingetüte veranstalten wollten.
Du verwäxselst irgendwie eine Wissenschaftliche Diskussion mit politischem Geblööcke!Hmm?
Allerdings was Dir rmw mit der Ausage:“Tja wenn du wüßtest worüber du schreibst das würde sich tatsächlich ganz gut machen. “
wohl zu verstehen gegeben haben mag?

Wer sich aber durch seine Aussagen abgrenzt, der muss nicht so ein Theater wie du hier VerAnstallTen. Mir zeigt das, dass du es wohl nötig hast, das du Angst hast, sonst nicht als etwas besonderes gesehen und erkannt zu werden. Jemand der in sich ruht und keine Egoprobleme hat, hat sowas nicht nötig.

Mein „EGO“ hat wenn Du es magst immer sein Problem.
Angst haben sollte niemand.Dies läuft auf ein Mangel an WISSEN hinaus, auf ein Mangel an intelligenter multiverseller LIEBE !
VerAnstallTen hast Du steganographisch nicht gecheckt!(eher VerAnStalten !)
HerUmSchWallEern entspricht auch nicht der Logik, nach der ich Lerserlicher texte.(eher: HerumSchwallLern !)
Auch die für Artie achso tollen "Hervorhebungen" , und seine Bemerkung:
„Dank der crEAtivEn scHREibweISe lese ich seine Postings nicht mehr, “ [nach Artie » Sa 18. Sep 2010, 19:17 ],
läßt auf kindisches rumreiten auf Irrelevantem Schließen.
Ist kein Unterschied zu CREA-tiv ?Ts ts ts.
Wenn Du und der Rest vom KleinGemüse sonst no broblems haben.

Britta hat geschrieben:Ich an meiner Stelle halte mich an das, was definiert ist: 'Die Division durch null ist nicht definiert!' und das gilt eben auch für 0/0.

Damit bist Du in der DenkFALLE eines anderen, oder ?
Definirst DU das so?
Oder wer?
Aus welchem HinterGrund?
Wie wären sinnvolle, technisch anwendbare Definitionen für Eine Division durch Null!
Übrigens Britta null schreibt sich doch Null mit großem N oder wie?Also in der Richtung unwissenschaftlich weiter zu diskutieren verschwendeten wir teure Bits und teuren traffic!Würde mir langweilig werden, diese Deine Art des DissCutieren's (oder chatten's)!
Dein Wiki sagt auch zu Deinem genauer : Division durch null im Allgemeinen
und aber auch: Division durch null in Computern
Kennst Du dich damit aus?
Sollten wir in die theoretische Informatik, ein wenig tiefer hinein-discurs-diskutieren?
Wie dividiert die Rechenvorschrift:
Mein VorDenkVoranschlag:
def division(zaehler,nenner): ergebnis=zaehler ; SOLANGE ( nenner <= ergebnis ) { ..; ergebnis-=nenner;….????.... } ; rest=??? ; return ergebnis,rest

Könnten wir da weiterdiskutieren?
Zum Beispiel Ganzzahldivision genau beschreiben?
Zum Beispiel division(77,11) vorschriftsmäßig logisch klar einfach (Kurt'sches EinfachheitsPrinzip!) berechnen?

Zu Artie
Artie 20:04 hat geschrieben:Hätte er wirklich einen echten Schimmer von Computern oder Programmierung wüßte er das weil:
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Division_% ... _Computern
Ergo: Es gab nie eine "ausdiskussion" mit einem "Oberphysiklehrer".

Siehe oben zu Britta!Denk noch mal in aller Ruhe nach, und dann ….Ok?

Zu Britta
Britta hat geschrieben:Konkret zu Thema: Ist außer Herrn Kemme und mir und wohl auch Ernst nun den anderen hier klar geworden, das ein Punkt in der Raumzeit eben in den Einheiten Länge, Länge, Länge, Länge (x,y,z,ct) angegeben wird und haben du und Jocelyne das auch verstanden, oder debattierst ihr hier noch weiter über die lopez’sche Raumzeit?

Irgendwie überfliegst Du da etwas.
So mit den Einheiten : Länge, Länge, Länge, Länge (x,y,z,ct)
stimmt doch auch schon was nicht!
In der Mathematik, in der Theorie geht es abstract zu!
Eine Flächen-Einheit wäre QuadratMeter (m²)!
Eine 4-D-VolumenEinheit vielleicht BiQuadratMeter (m**4) !
Wir machen einen enormen InformationsVerschleiß wenn wir einfach schreiben:
y=sqrt( 1- x² )
statt
y=sqrt( 1² – x² )
denn im allgemeineren: y=sqrt(r² – x² )
Oder?!!!

Gruß erstmal
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » Di 21. Sep 2010, 20:12

Chief hat geschrieben:Oder auch sin(x)/x=1 für x=0.

Also sin(dx)/dx=1 für dx ->0.

Schon ein Denktechnischer wesentlicher Unterschied, damit versteht oder ahnt auch dann ein GrundSchüler was, würde ich vermuten?

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste