Zwei Uhren

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Zwei Uhren

Beitragvon sanchez » Sa 11. Mai 2024, 23:27

Kurt hat geschrieben:Anhand der gezeigten Daten kannst du rausfinden welche der drei Uhren am schnellsten taktet, das ist die Uhr die sich am langsamsten gegen das KS bewegt. (sie ist due "unbewegteste") Eine unbewegte Uhr gibt es hier nicht. Also versuche die rauszufinden die am wenigsten Bewegt ist.
Dann hängt du eine vierte Uhr gedanklich ins KS. Dieses ruht dann nämlich, also taktet diese gedachte Uhr darin auch am schnellsten, nämlich mit 100%.

Du willst immer noch ein System bevorzugen. Bei dir gibt es ein Koordinatensystem, das maximal ruht.

Wikipedia zu Relativitätsprinzip: Das Relativitätsprinzip besagt, dass die Naturgesetze für alle Beobachter dieselbe Form haben. Einfache Überlegungen zeigen, dass es aus diesem Grund unmöglich ist, einen bevorzugten oder absoluten Bewegungszustand irgendeines Beobachters oder Objekts festzustellen. Das heißt, es können nur die Bewegungen der Körper relativ zu anderen Körpern festgestellt werden, nicht jedoch die Bewegungen der Körper relativ zu einem bevorzugten Bezugssystem.

Es gibt kein bevorzugtes Bezugsystem, alles ist relativ.
In deiner Denkweise gibt es im All einen Bewegungszustand der maximalen Ruhe, und somit eine Uhr die am schnellsten zählt, weil zu diesem besonderen Koordinatensystem am meißten ruhend ist.

Alles ist gleichberechtigt. Wenn ich einen Apfel in der Hand habe, ist das eine kleine Masse im Vergleich zur Erde. Aber es gibt keinen allgemeingültigen Bezug.
Erde oder Apfel egal.
sanchez
 
Beiträge: 1888
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Zwei Uhren

Beitragvon bumbumpeng » So 12. Mai 2024, 01:43

sanchez hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Anhand der gezeigten Daten ..

Wikipedia zu Relativitätsprinzip: Das Relativitätsprinzip besagt, dass die Naturgesetze für alle Beobachter dieselbe Form haben. Einfache Überlegungen zeigen, dass es aus diesem Grund unmöglich ist, einen bevorzugten oder absoluten Bewegungszustand irgendeines Beobachters oder Objekts festzustellen. Das heißt, es können nur die Bewegungen der Körper relativ zu anderen Körpern festgestellt werden, nicht jedoch die Bewegungen der Körper relativ zu einem bevorzugten Bezugssystem.

Es gibt kein bevorzugtes Bezugsystem, alles ist relativ.
In deiner Denkweise gibt es im All einen Bewegungszustand der maximalen Ruhe, und somit eine Uhr die am schnellsten zählt, weil zu diesem besonderen Koordinatensystem am meißten ruhend ist.

Alles ist gleichberechtigt. Wenn ich einen Apfel in der Hand habe, ist das eine kleine Masse im Vergleich zur Erde. Aber es gibt keinen allgemeingültigen Bezug.
Erde oder Apfel egal.
@sanchez,
Lügenpedia verdummt die Menschen und es gibt ne ganze Menge an Michels, die drauf reinfallen. Das stimmt nicht, was Lügenpedia dort geschrieben hat. Scharlatane haben dort das Sagen. Daraus leite ich ab, dass das Relativitätsprinzip eben ganz große Kagge ist. Das Geschriebene verwirrt total. Es ist irreführend und falsch. Es ist Lüge und hat mit realer Physik nichts zu tun.

Der Mond fliegt ABSOLUT zur Erde eine Bahn.
Die Erde fliegt ABSOLUT zur Sonne eine Bahn.
Die Sonne fliegt ABSOLUT zur Sgr A* eine Bahn.

Ein Bezugssystem gibt es so nicht, aber immer den direkten Bezug. Das stimmt nicht, was du da schreibst. Du schreibst absoluten Müll.
Erde oder Apfel ist eben nicht egal. Der Apfel ist lediglich Teil der Erde und kein eigenständiges Objekt. Beim Mond ist das anders, denn der Mond zieht an der Erde, was du an den Gezeiten siehst. Der Apfel drückt auf die Erde, ob am Baum oder unten.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4878
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Zwei Uhren

Beitragvon sanchez » So 12. Mai 2024, 01:53

bumbumpeng hat geschrieben:Erde oder Apfel ist eben nicht egal. Der Apfel ist lediglich Teil der Erde und kein eigenständiges Objekt. Beim Mond ist das anders, denn der Mond zieht an der Erde, was du an den Gezeiten siehst. Der Apfel drückt auf die Erde, ob am Baum oder unten.


Doch ist egal, Erde und Apfel sind gleichberechtigt. Auch der Apfel zieht an der Erde, eben nur sehr sehr schwach, er wiegt ja auch nur 150 Gramm.

Nehmen wir an, wir haben Erde und Mond. Jetzt fliege ich Materie von der Erde zum Mond, immer wieder.
Dann ist irgendwann der Mond genauso schwer wie die Erde.
Und wenn ich dann noch weiter mache, ist der Mond schwerer als die Erde.

So was du hier so schreibst, scheint es, dass du meinst, immer das schwerere Objekt ist der Bezug.

Nein ein Apfel auf 1m Höhe, zieht mit der gleichen Kraft die Erde hoch wie auch die Erde den Apfel anzieht.
Das ist Gesetz nach Newton. Actio gleich Reactio.
Natürlich ist das Anziehen des Apfels auf die Erde verschwindend gering, aber es ist da.
sanchez
 
Beiträge: 1888
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Zwei Uhren

Beitragvon bumbumpeng » So 12. Mai 2024, 02:03

sanchez hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Erde oder Apfel ist eben nicht egal. Der Apfel ist lediglich Teil der Erde und kein eigenständiges Objekt. Beim Mond ist das anders, denn der Mond zieht an der Erde, was du an den Gezeiten siehst. Der Apfel drückt auf die Erde, ob am Baum oder unten.


Doch ist egal, Erde und Apfel sind gleichberechtigt. Auch der Apfel zieht an der Erde, eben nur sehr sehr schwach, er wiegt ja auch nur 150 Gramm.
@sanchez,
Was ist, wenn du den Apfel auf eine Waage legst?
Der Mond zieht daher an der Erde, weil er eine Bahngeschwindigkeit fliegt und damit Zentrifugalkraft hat, die der Gravitation der Erde entgegenwirkt.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4878
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Zwei Uhren

Beitragvon sanchez » So 12. Mai 2024, 02:07

bumbumpeng hat geschrieben:@sanchez,
Was ist, wenn du den Apfel auf eine Waage legst?

Ob der Apfel auf einer Waage liegt, oder auf dem Boden ist ziemlich egal.
Wenn der Apfel 150g auf der Waage anzeigt. So sind das ca. 1,5 Newton.
Das ist die Gewichtskraft.
Die Erde zieht den Apfel mit 1,5 N an, aber ebenso zieht der Apfel die Erde mit 1,5N an.

Actio und Reactio.
Ruhen zwei Körper zueinander, ziehen sie sich mit jeweils mit der gleichen Kraft an.
sanchez
 
Beiträge: 1888
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Zwei Uhren

Beitragvon bumbumpeng » So 12. Mai 2024, 02:10

sanchez hat geschrieben:So was du hier so schreibst, scheint es, dass du meinst, immer das schwerere Objekt ist der Bezug.
Exakt so ist es auch.
Hast du schon mal gesehen, dass ein schwereres Objekt um ein leichteres eine Bahn fliegt? Das geht physikalisch nicht.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4878
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Zwei Uhren

Beitragvon sanchez » So 12. Mai 2024, 02:14

bumbumpeng hat geschrieben:Hast du schon mal gesehen, dass ein schwereres Objekt um ein leichteres eine Bahn fliegt? Das geht physikalisch nicht.


Ja sicher hat das schwerere Objekt die Oberhand.
Es hat mehr Masse.
Aber was du nicht machen kannst, wenn das schwerere Objekt gefunden ist, das leichtere Objekt in seiner Wirkung zu vernachlässigen.

Bleiben wir bei dem Beispiel mit dem Apfel der 1,5 N auf die Erde wirkt.

Ich halte den Apfel auf 1m Höhe. Dann zieht dieser schwache Apfel ein klein bisschen die Erde nach oben.
Minimal, er wiegt ja nur 150g.
sanchez
 
Beiträge: 1888
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Zwei Uhren

Beitragvon bumbumpeng » So 12. Mai 2024, 09:06

sanchez hat geschrieben:Actio und Reactio.
Ruhen zwei Körper zueinander, ziehen sie sich mit jeweils mit der gleichen Kraft an.
@sanchez,
Beispiel: Wir haben die ISS. Vor Jahren ging einer Astronautin ein Werkzeug verloren.
Dann am 21.11.2023 : https://www.fr.de/wissen/beobachten-int ... 66287.html

https://www.fr.de/assets/images/33/200/ ... l-QRBG.jpg
Bild

Wie siehst du das hinsichtlich der gleichen Anziehungskraft?
Die ISS hat immerhin ca. 450 Tonnen. Wo bleibt da die Anziehung?
bumbumpeng
 
Beiträge: 4878
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Zwei Uhren

Beitragvon bumbumpeng » So 12. Mai 2024, 09:21

sanchez hat geschrieben:Aber was du nicht machen kannst, wenn das schwerere Objekt gefunden ist, das leichtere Objekt in seiner Wirkung zu vernachlässigen.

Bleiben wir bei dem Beispiel mit dem Apfel der 1,5 N auf die Erde wirkt.

Ich halte den Apfel auf 1m Höhe. Dann zieht dieser schwache Apfel ein klein bisschen die Erde nach oben.
Minimal, er wiegt ja nur 150g.
@sanchez,
Ich vernachlässige z.B. beim Mond die Wirkung auf die Erde nicht. Die Erde wirkt mit der Anziehungskraft auf den Mond. Der Mond wirkt lediglich so, dass er einen Gegenpol darstellt, der greifbar ist. Der Mond fliegt eine Bahn mit einer Bahngeschwindigkeit, die dafür sorgt, dass der Mond mit seiner Zentrifugalkraft auf die Erde wirkt. Damit zieht er die Erde geschätzt vllt. so um 6 ... 8 m zu sich hin. Das ist die Gezeitenwirkung.
Würde der Mond still stehen, dann würde er in Richtung Erde fallen. Dann ist von der Gezeitenwirkung nichts mehr zu spüren, weil der Mond nicht mehr mit der Zentrifugalkraft wirken würde.

Ob der Apfel am Baum hängt oder du ihn in der Hand hältst, ist gleich. Du bist Teil der Erde, der Apfel ist Teil der Erde. Die Erde hält dich und den Apfel mittels Schwerkraft fest.
Nach deiner Version müsste ja die gesamte Erdoberfläche Kraft auf die Erde haben.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4878
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Zwei Uhren

Beitragvon bumbumpeng » So 12. Mai 2024, 09:30

@sanchez,
Noch ein Beispiel:
Atmosphäre,
Der Mond hat keine, der Mars eine sehr geringe mit etwas CO2 und gewissen Spuren von anderen schweren Gasen. Die Erde die, die wir kennen, aber keinen Wasserstoff.
Die Sonne hat eine mit nachweislich sehr viel Wasserstoff.
Sgr A* hat maximal Atmosphäre mit richtig viel Wasserstoff.

Wie kommt das, dass der Mond da gar nichts an Gasen hat, obwohl Wasserstoff bekanntlich auch Masse hat?

Daran erkennst du, dass es nicht so einfach ist, mit den Kindergartentheorien, die dem Michel eingebläut werden.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4878
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 44 Gäste