Doppelspaltversuch und Kondensation der Energie

Sonstige Ansätze und Vorschläge

Re: Doppelspaltversuch und Kondensation der Energie

Beitragvon Kurt » Do 29. Apr 2021, 09:51

sanchez hat geschrieben:
Wenn ein Teilchen an Materie vorbeifliegt dann agieren beide miteinander.

o.k.

Quantenobjekte interessieren uns hier nicht, der Grund dafür ist ganz einfach: es gibt keine.
Das sich zeigende Muster hat auch nicht mit Interferenz des Teilchens mit sich selber zu tun, sowas findet nicht statt.


Ich denke schon, dass es Quantenobjekte gibt.


Es gibt keine Quanten, damit auch keine Quantenobjekte


Je nach Umstand (Phasenlage usw) kommt es zur Abstossung vom fliegenden Teilchen und Wegematerie.
Die Phasenlage kann zwischen 0 und 360° sein, entsprechend ist die Grösse der Abstossung und damit die Bahnveränderung.
Das ist es was das Muster bewirkt.
Sind zwei Spalte vorhanden ist das Muster entsprechend ausgeprägt.


sanchez hat geschrieben:Was bedeutet Wegematerie?

Die Materie die vom bewegten Teilchen auf ihrem Weg passiert wird.
sanchez hat geschrieben:Wie kommt es zur Abstossung, elektromagnetisch?


EM ist nur eine Verlegenheitsbezeichnung für Unverstandenes.

Jedes Teilchen schwingt, dies resultierenden "Wellen" breiten sich im Träger, also im Medium, aus.
Treffen sie Materie, also andere Teilchen, dann spüren diese dieses Schwingen.
Ebenso spürt das fliegende Teilchen die Schwingungen der Wegematerie.
Es kommt zu gegenseitigem Lichtdruck, damit zur Bahnablenkung.
Da diese Ablenkungstärke phasenabhängig ist kommt das Muster zustande.
Die Wegeänderungsgrösse hängt mit den Phasenzuständen zusammen die unterwegs auftreten.


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14875
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Doppelspaltversuch und Kondensation der Energie

Beitragvon sanchez » Do 29. Apr 2021, 10:22

Jedes Teilchen schwingt, dies resultierenden "Wellen" breiten sich im Träger, also im Medium, aus.
Treffen sie Materie, also andere Teilchen, dann spüren diese dieses Schwingen.
Ebenso spürt das fliegende Teilchen die Schwingungen der Wegematerie.
Es kommt zu gegenseitigem Lichtdruck, damit zur Bahnablenkung.
Da diese Ablenkungstärke phasenabhängig ist kommt das Muster zustande.
Die Wegeänderungsgrösse hängt mit den Phasenzuständen zusammen die unterwegs auftreten.


Kann man so sehen.
Von Medium halte ich nichts.
Was sind das für Wellen, Materiewellen nach De Broglie?
Wenn die Ablenkungsstärke von der Phase abhängt, warum gibt es dann mehrere Streifen?
Und nicht etwa zwei? So dass jeder Phase zwischen 0° und 360°ein Ort auf dem Schirm zugeordnet werden kann.
Das könnte man doch in Mathematik verpacken.
sanchez
 
Beiträge: 288
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Doppelspaltversuch und Kondensation der Energie

Beitragvon Lagrange » Do 29. Apr 2021, 11:09

sanchez hat geschrieben:...
Von Medium halte ich nichts.
...

Somit kannst du gaze Physik vergessen. Physik ohne Äther ist undenkbar.

Du kannst weiter machen als Märchenerzähler.
Lagrange
 
Beiträge: 13905
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Doppelspaltversuch und Kondensation der Energie

Beitragvon bumbumpeng » Do 29. Apr 2021, 21:07

Lagrange hat geschrieben:Somit kannst du gaze Physik vergessen. Physik ohne Äther ist undenkbar.

Das Medium sind z.B. die elektrischen und magnetischen Felder, zu denen Lagrange Äther sagt.
Bisher hat Lagrange noch nicht beschrieben, wie sein sog. Äther aussehen soll. Welche Farbe er hat.
bumbumpeng
 
Beiträge: 955
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Doppelspaltversuch und Kondensation der Energie

Beitragvon Kurt » Do 29. Apr 2021, 21:15

sanchez hat geschrieben:
Jedes Teilchen schwingt, dies resultierenden "Wellen" breiten sich im Träger, also im Medium, aus.
Treffen sie Materie, also andere Teilchen, dann spüren diese dieses Schwingen.
Ebenso spürt das fliegende Teilchen die Schwingungen der Wegematerie.
Es kommt zu gegenseitigem Lichtdruck, damit zur Bahnablenkung.
Da diese Ablenkungstärke phasenabhängig ist kommt das Muster zustande.
Die Wegeänderungsgrösse hängt mit den Phasenzuständen zusammen die unterwegs auftreten.


Kann man so sehen.
Von Medium halte ich nichts.

Naja, es geht aber nicht anders.


sanchez hat geschrieben:Was sind das für Wellen, Materiewellen nach De Broglie?


Ich gehe von einem extrem harten und dichten Medium aus.
Da gibts keine, ins Gewicht fallende, Bewegungsfreiheit für das Medium selber.
"Wellen" breiten sich im Medium longitudinal aus, das ist auch bei Licht so.
Die "Wellen" die von den Teilchen erzeugt werden sind auch Longitudinalwellen.
Deren Frequenz ist extrem hoch, es gibt anscheinend bisher keine Geräte die das sichtbar machen könnten.


sanchez hat geschrieben:Wenn die Ablenkungsstärke von der Phase abhängt, warum gibt es dann mehrere Streifen?
Und nicht etwa zwei? So dass jeder Phase zwischen 0° und 360°ein Ort auf dem Schirm zugeordnet werden kann.
Das könnte man doch in Mathematik verpacken.


Auf dem Weg zum Ziel wird der "Phasenkreis" ja mehrmals/vielmals durchlaufen.
Das ergibt das Muster.

Kurt


.
Kurt
 
Beiträge: 14875
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Doppelspaltversuch und Kondensation der Energie

Beitragvon Lagrange » Do 29. Apr 2021, 22:13

bumbumpeng hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Somit kannst du gaze Physik vergessen. Physik ohne Äther ist undenkbar.

Das Medium sind z.B. die elektrischen und magnetischen Felder, zu denen Lagrange Äther sagt.
Bisher hat Lagrange noch nicht beschrieben, wie sein sog. Äther aussehen soll. Welche Farbe er hat.

Er ist magnetisierbar und polarisierbar. Besitzt auch einen bestimmten Wellenwiderstand.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wellenwid ... es_Vakuums

Sieht ungefähr aus wie hier unten.

Bild

Left: A schematic view of how an assembly
of microscopic dipoles produces opposite surface
charges as shown at top and bottom. Right: How an
assembly of microscopic current loops add together
to produce a macroscopically circulating current loop.
Inside the boundaries, the individual contributions
tend to cancel, but at the boundaries no cancelation
occurs.
Lagrange
 
Beiträge: 13905
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Doppelspaltversuch und Kondensation der Energie

Beitragvon sanchez » So 2. Mai 2021, 14:42

Nochmal zu Teilchen im Doppelspalt.
Wenn man massebehaftete Teilchen durch einen Doppelspalt schickt, kommt es zur Interferenz.
Um das zu erklären, betrachtet man das Teilchen als Welle (kann man machen).
Eine andere Idee war, dem Teilchen die Eigenschaft einer Führungswelle zuzuschreiben, nach De Broglie-Bohm Theorie.
Aber woher, weiß das Teilchen, wenn es in einem der beiden Spalten ist, dass neben ihm noch ein weiterer Spalt ist?
Das muss das Teilchen wissen, um Interferenz zu erzeugen. Es muss den anderen Spalt spüren.
Hat es sich den Weg, bevor es in den Spalt kam, gemerkt? Dadurch kommt man zu so seltsamen Annahmen wie, dass das Teilchen durch beide Spalten gleichzeitig geht.

Wie löst man diesen Konflikt?
Indem man dem Doppelspalt selbst Welleneigenschaften zuordnet. Der Doppelspalt selbst sendet Wellen aus.
Es gibt am Spalt eine rechte Kante und eine linke Kante.
Beide Kanten senden eine Elementarwelle aus, wie man hier schematisch sieht.
https://www.walter-fendt.de/html5/phde/ ... nce_de.htm
Diese überlagern sich mit den Wellen des anderen Spalts. Das Interferenzmuster, dass dabei entsteht, ist die Blaupause für die möglichen Wege,
die das Teilchen, nach dem Passieren des Doppelspalts, nehmen kann. Diese Wege sind wie winzigste Furchen in denen das Teilchen reinrutscht.

Fazit: Wenn man diese Idee auf den ganzen Raum anwendet, haben Teilchen nicht immer völlige Freiheit in der Bewegung.
Manchmal sind sie wie auf einem leeren Highway unterwegs, mit viel Platz nach rechts oder links, und scheinbar regiert der Zufall wohin es geht.
Ein anderes Mal sind sie auf einem engen Trampelpfad und müssen jeder Biegung und Steigung oder Gefälle folgen, und sind gezwungen Interferenzmuster zu erzeugen.
So ist jenes, was man beim Doppelspaltversuch sieht, ein Sinnbild für das, was im Raum los ist.
Viele verschiedene Wege, die manchmal die Energie/Masse kanalisieren.
sanchez
 
Beiträge: 288
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Doppelspaltversuch und Kondensation der Energie

Beitragvon Kurt » So 2. Mai 2021, 15:30

sanchez hat geschrieben:Nochmal zu Teilchen im Doppelspalt.
Wenn man massebehaftete Teilchen durch einen Doppelspalt schickt, kommt es zur Interferenz.


Falsch, und damit der ganze Rest deines Beitrages/Überlegungen/Annahmen usw.


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14875
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Doppelspaltversuch und Kondensation der Energie

Beitragvon sanchez » So 2. Mai 2021, 21:27

Falsch, und damit der ganze Rest deines Beitrages/Überlegungen/Annahmen usw.


Welch überzeugendes und schlagkräftiges Argument.


Hier sieht man Interferenzstreifen von Elektronen.

Bild

aus wikipedia "Doppelspaltversuch"
sanchez
 
Beiträge: 288
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Doppelspaltversuch und Kondensation der Energie

Beitragvon Lagrange » So 2. Mai 2021, 21:30

sanchez hat geschrieben:
Falsch, und damit der ganze Rest deines Beitrages/Überlegungen/Annahmen usw.


Welch überzeugendes und schlagkräftiges Argument.


Hier sieht man Interferenzstreifen von Elektronen.

Bild

aus wikipedia "Doppelspaltversuch"

Ja und? Man sieht auch die Einschlaglöcher.
Lagrange
 
Beiträge: 13905
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere Alternativtheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast