Wie alt ist die Erde wirklich?

Sonstige Ansätze und Vorschläge

Re: Wie alt ist die Erde wirklich?

Beitragvon bumbumpeng » Fr 17. Sep 2021, 22:10

Lagrange hat geschrieben:
McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Du musst dir mal die Ohren gründlich innen waschen, damit du die Schläge hörst.

Etwas das nur in deiner Fantasie existiert werde ich mit den besten Ohren nicht hören.

Bist du taub?

Das scheint aber das allerkleinste Übel an ihm zu sein. Der streitet genau so wie WOK. Aber den Urknall, den andere gar nicht hören konnten, den hat er gehört.
bumbumpeng
 
Beiträge: 1819
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wie alt ist die Erde wirklich?

Beitragvon McMurdo » Sa 18. Sep 2021, 08:37

bumbumpeng hat geschrieben:Das scheint aber das allerkleinste Übel an ihm zu sein. Der streitet genau so wie WOK. Aber den Urknall, den andere gar nicht hören konnten, den hat er gehört.

Nach dem Staub fällt also auch das Hammerklopfen so schnell wie ein Kartenhaus in sich zusammen und bumbum und die Verschwörungserzähler stehen wieder mit nichts in den Händen da.
McMurdo
 
Beiträge: 9287
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Wie alt ist die Erde wirklich?

Beitragvon bumbumpeng » Sa 18. Sep 2021, 09:29

McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Das scheint aber das allerkleinste Übel an ihm zu sein. Der streitet genau so wie WOK. Aber den Urknall, den andere gar nicht hören konnten, den hat er gehört.

Nach dem Staub fällt also auch das Hammerklopfen so schnell wie ein Kartenhaus in sich zusammen und bumbum und die Verschwörungserzähler stehen wieder mit nichts in den Händen da.

Richtig,
nachdem der Staub durch Verwirbelung auf der Erde hinten aufs Schutzblech gefallen ist und das Staubwölkchen durch den Hammer erzeugt wurde, wurde durch die Schallübertragung im Nichts bewiesen, dass sich Schall auch ohne Medium übertragen lässt und das Kartenhaus der fake-boys ist restlos in sich zusammengefallen.
Lagrange meint immer, dass ein Medium erforderlich sein muss. Die fake-boys haben das Gegenteil bewiesen. Es geht auch ohne Medium, weil die fake-boys die Physik außer Kraft gesetzt haben. Man muss nur wissen, wie man die Physik außer Kraft setzt. Das ist der Trick an der Sache.
bumbumpeng
 
Beiträge: 1819
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wie alt ist die Erde wirklich?

Beitragvon McMurdo » Sa 18. Sep 2021, 09:58

bumbumpeng hat geschrieben:Lagrange meint immer, dass ein Medium erforderlich sein muss.

Das wäre ja dann konsistent mit seinem Weltbild, da ist ja alles voll mit Äther.
Aber da eben kein klopfen zu hören ist sind die Mkndflüge auch der Sargnagel für den Äther.
Schade das du immer noch nichts in den Händen hast was gegen die Mondlandung spricht.
Aber die Erde ist ja auch flach, gell?!? :lol:
McMurdo
 
Beiträge: 9287
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Wie alt ist die Erde wirklich?

Beitragvon bumbumpeng » Sa 18. Sep 2021, 10:14

McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Lagrange meint immer, dass ein Medium erforderlich sein muss.

Das wäre ja dann konsistent mit seinem Weltbild, da ist ja alles voll mit Äther.
Aber da eben kein klopfen zu hören ist sind die Mkndflüge auch der Sargnagel für den Äther.

Du meinst sicher die Mondlüge, gelle. Das f musst du rausstreichen.
Das Universum wird durch die Himmelskörper zu dem gemacht, was es ist.
Um diese Himmelskörper sind die Felder.
Sgr A* hat rund um sich diese Felder bis weit hinaus. Die Sonnensysteme, Sterne stören diese Felder mit ihren Feldern.
Masse + Felder gehören zusammen und sind die Materie, da materiell vorhanden.
Lagrange nennt lediglich die elektrischen und magnetischen Felder den Äther.
bumbumpeng
 
Beiträge: 1819
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wie alt ist die Erde wirklich?

Beitragvon Lagrange » Sa 18. Sep 2021, 11:35

Die Frage ist, ob die Vibrationen durch den Boden übertragen werden könnten.
Lagrange
 
Beiträge: 15154
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Wie alt ist die Erde wirklich?

Beitragvon McMurdo » Sa 18. Sep 2021, 14:21

bumbumpeng hat geschrieben:Du meinst sicher die Mondlüge, gelle.

Kontext, eben. Wo ist nun der Beweis das da Hammer zu hören sind? Da wird ja 2-3 mal feste druff gehauen aber nix ist zu hören. Komisch komisch. Waren wohl doch da. Die Bilder der Fußspuren die Jahrzehnte später gemacht wurden und die Russen die nix gesagt haben sind da ja Beweis genug. Oder du musst halt selber hoch aber selbst das könnte ja auch durchaus nur beweisen das du geträumt hast das du dort warst. :lol:
McMurdo
 
Beiträge: 9287
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Wie alt ist die Erde wirklich?

Beitragvon bumbumpeng » So 19. Sep 2021, 12:20

Lagrange hat geschrieben:Die Frage ist, ob die Vibrationen durch den Boden übertragen werden könnten.

Das Mikro ist an der Kamera, die aufnimmt. Da ist es unwahrscheinlich, dass da etwas übertragen wird. Der Felsbrocken wird auch nicht gerade sehr in Schwingung geraten.
Das sind über die Luft übertragene Schläge.
bumbumpeng
 
Beiträge: 1819
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wie alt ist die Erde wirklich?

Beitragvon bumbumpeng » So 19. Sep 2021, 12:23

McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Du meinst sicher die Mondlüge, gelle.

Kontext, eben. Wo ist nun der Beweis das da Hammer zu hören sind? Da wird ja 2-3 mal feste druff gehauen aber nix ist zu hören. Komisch komisch. Waren wohl doch da. Die Bilder der Fußspuren die Jahrzehnte später gemacht wurden und die Russen die nix gesagt haben sind da ja Beweis genug. Oder du musst halt selber hoch aber selbst das könnte ja auch durchaus nur beweisen das du geträumt hast das du dort warst. :lol:

Mal ein Traumbild.

Da haben die Faker so richtig gepfuscht. Die haben 2 Bilder übereinandergelegt, was nicht vorgesehen war.
https://www.hq.nasa.gov/office/pao/Hist ... 9-3005.jpg

Bild
bumbumpeng
 
Beiträge: 1819
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Wie alt ist die Erde wirklich?

Beitragvon Kurt » So 19. Sep 2021, 15:40

bumbumpeng hat geschrieben:Mal ein Traumbild.

Da haben die Faker so richtig gepfuscht. Die haben 2 Bilder übereinandergelegt, was nicht vorgesehen war.
https://www.hq.nasa.gov/office/pao/Hist ... 9-3005.jpg

Bild


Diese Meterbandantenne ist kopfgeseist, zirkular polarisiert und mit einem Reflektor versehen.
Ob die Antenne eine Spiegelung im Fenster ist oder der Rest des Bildes, das ist erstmal nicht zu erkennen.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15208
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere Alternativtheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste