Seite 33 von 43

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Mi 12. Mai 2021, 07:52
von Lagrange
McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Das Flugzeug bewegt sich einzig und allein zum Medium Luft.

Und wieviele km muss es zurücklegen bis es in Hamburg ist? Ach ja 612km. Komisch hat sich gar nix verlängert und du kannst es auvh nicht beweisen.
Du bist also ein Lügner war ja klar.

Relativ zur Erde 612km, relativ zur Luft viel mehr, wenn sich die Luft entgegen der Flugrichtung bewegt.

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Mi 12. Mai 2021, 18:01
von bumbumpeng
McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Die kürzeste Verbindung von HH nach New York ist durch die Erdkruste und Ozean.
Ist das machbar? NEIN.

Wenn es nicht machbar ist ist es nicht die kürzeste Verbindung.

Wer sagt das ?
Wenn dir in den Alpen ein Berg den Weg versperrt .... Was machst du dann?

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Mi 12. Mai 2021, 21:35
von McMurdo
bumbumpeng hat geschrieben:Wer sagt das ?

Das ist eine logische Schlussfolgerung. Beweise das auf einer gekrümmten Fläche die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten eine Gerade ist. Kannst du nicht.
Ebenso wenig wie du die bis jetzt nicht in der Lage bist die längere Strecke zu beweisen. Da bist ja mit Lagrange in guter Gesellschaft.
Du bleibst halt ein Schwafler.

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Mi 12. Mai 2021, 21:38
von McMurdo
Lagrange hat geschrieben:Relativ zur Erde 612km, relativ zur Luft viel mehr, wenn sich die Luft entgegen der Flugrichtung bewegt.

Du meinst also wenn man in der Luft die Entfernung zwischen Hamburg und München misst verändert die sich, je nach dem wie der Wind weht. Läuft bei dir.
:lol:

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Mi 12. Mai 2021, 21:47
von Lagrange
McMurdo hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Relativ zur Erde 612km, relativ zur Luft viel mehr, wenn sich die Luft entgegen der Flugrichtung bewegt.

Du meinst also wenn man in der Luft die Entfernung zwischen Hamburg und München misst verändert die sich, je nach dem wie der Wind weht. Läuft bei dir.
:lol:

Dass du dumm bist, wissen wir, das musst du nicht immer wieder beweisen.

Die Strecke relativ zu Luft ist länger wenn Wind weht. Kannst du das begreifen? :lol:

Mach einfach Markierungen in der Luft.

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Do 13. Mai 2021, 06:07
von McMurdo
Lagrange hat geschrieben:Mach einfach Markierungen in der Luft.

Kein Problem. Eine Stange senkrecht in die Luft in München und eine in Hamburg. Egal ob ich nun am Boden der Stange auf der Erdoberfläche oder oben an der Stangenin der Luft messe. Die Entfernung ist immer 612km, wenn man die Erdkrümmung mal vernachlässigt. Egal wie der Wind relativ zur Stange weht. :lol:
Wo bleibt der Nachweis das sich die Strecke da abhängig vom Wind verändert? :lol:

Villeicht musst du noch ein bisschen fester dran glauben. 8-)

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Do 13. Mai 2021, 07:29
von bumbumpeng
Ein fröhliches Hallo,

Es gibt meinerseits neue Überlegungen zur Entfernung weit entfernter Galaxien.
Nach derzeitigem Stand sieht es so aus, dass es richtig große Differenzen geben müsste zu den angenommenen Entfernungen weit entfernter Galaxien.

Lt. den ca. 70 Km/ s/ Mpc könnten wir Galaxien bis ca. 14 Mrd. LJ sehen.
Nun habe ich die Vermutung, dass das wahrscheinlich gar nicht stimmt.

Diese ca. 14 Mrd. LJ wären m.E. dann gegeben, wenn das Licht über die gesamte Strecke diese Krümmung laufen müsste. Das dürfte jedoch nicht der Fall sein.

Jetzt gehe ich davon aus, dass das Licht an den Galaxien vorbei eine gekrümmte Bahn laufen muss und zwischen den Galaxien eine relativ gerade Strecke zurücklegt. Auf der Geraden erfolgt keine Rotverschiebung.
Wenn also zwischen einer weit entfernten Galaxie und uns keine anderen Massen wären, was nicht ist, dann gäbe es keine Rotverschiebung. Die Rotverschiebung erfolgt nur, wenn das Licht Bögen laufen muss.

Das würde m.E. bedeuten, dass die Entfernungen weit daneben eingeschätzt werden.
Es kommt auf das Verhältnis an, inwiefern das Licht am Rand einer Galaxie lang laufen muss und inwiefern es zwischen den Galaxien im intergalaktischen Raum auf nahezu gerader Strecke läuft.
Ich kenne das Verhältnis nicht. Bei einem Verhältnis von 1 : 1000 würde ich meinen, dass die Objekte, die das WRT Hubble geortet hat, denen man eine Entfernung von ca. 13 Mrd. LJ zuschreibt, vermutlich 13 Billionen LJ von uns entfernt sind.

All diese Entfernungsangaben sind sowieso nur geschätzt, weil eine exakte Messung nicht möglich ist. Auf ein paar LJ kommt es nicht an, Aber hier geht es um schon sehr große Differenzen.

Damit wäre gesagt, dass wir viel weiter sehen können, als bislang angenommen wurde.

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Do 13. Mai 2021, 08:33
von Lagrange
McMurdo hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Mach einfach Markierungen in der Luft.

Kein Problem. Eine Stange senkrecht in die Luft in München und eine in Hamburg. Egal ob ich nun am Boden der Stange auf der Erdoberfläche oder oben an der Stangenin der Luft messe. ...

McDepp, die Stange muss relativ zur Luft unbewegt sein, sie muss also an einem mit der Luft mitbewegten Ballon hängen.

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Fr 14. Mai 2021, 06:29
von McMurdo
Lagrange hat geschrieben:McDepp, die Stange muss relativ zur Luft unbewegt sein, sie muss also an einem mit der Luft mitbewegten Ballon hängen.

Unsinn, es soll ja die Entfernung München Hamburg gemessen werden, nicht Ballon zu Ballon.
Nun gut, wir sehen du bist offenbar nicht in der Lage irgendwie sinnvoll zu erklären wie sich die Strecke von 612km durch den Wind verlängert oder verkürzt.

Und bumbum auch nicht. Er glaubt nun das man weiter sehen kann. :lol:
Wahrscheinlich hat er sich ne Brille aufgesetzt.

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Fr 14. Mai 2021, 08:30
von Lagrange
McMurdo hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:McDepp, die Stange muss relativ zur Luft unbewegt sein, sie muss also an einem mit der Luft mitbewegten Ballon hängen.

Unsinn, es soll ja die Entfernung München Hamburg gemessen werden, nicht Ballon zu Ballon.

Flugzeug fliegt relativ zur Luft McDepp. Bei Gegenwind wird mehr Treibstoff verbraucht.