Seite 2 von 43

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Sa 10. Apr 2021, 19:47
von McMurdo
Lagrange hat geschrieben:Lichtablenkung ist keine Vorhersage von Einstein.

Schon klar, das kommt von bumbum hier. :lol: Dabei hat doch noch nie jemand durch Masse abgelenktes Licht gesehen, gelle? :lol:

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Sa 10. Apr 2021, 19:59
von Lagrange
McMurdo hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Lichtablenkung ist keine Vorhersage von Einstein.

Schon klar, das kommt von bumbum hier. :lol: Dabei hat doch noch nie jemand durch Masse abgelenktes Licht gesehen, gelle? :lol:

Gesehen nicht, aber berechnet.

https://de.wikisource.org/wiki/Ueber_di ... n_Bewegung


Bild

Und auch hier

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Sa 10. Apr 2021, 20:04
von bumbumpeng
Kurt hat geschrieben:Was hat eine/die Wellenlänge mit der Lichtfrequenz zu tun?

Ja, was hat die Wellenlänge mit der Frequenz zu tun? Das sind aber Grundlagen, als dass man dazu Fragen stellen muss. Ansonsten mal bei Doppler schauen, sollte es dir nicht klar sein.

Die H-Alpha Spektrallinie erscheint an einer ganz anderen Stelle. Das Lichtspektrum wird von blau bis rot dargestellt. D.h., alle ursächlich abgegebenen Frequenzen, Wellenlängen wurden rotverschoben. Aus der H-Alpha Frequenz ist eine langwelligere gemacht worden. Die Frequenzen sind abgeändert worden.

Ob das immer eine Relativbewegung zwischen Quelle und Ziel bedeuten muss, ist eben nicht gesagt. Kann sein bei Doppler.
Es kann nämlich auch so sein, dass sich der Weg dadurch verlängert, indem das Licht einen Umweg nehmen muss, da das Licht mehrfach abgelenkt wird. Die Welle wird hierdurch gedehnt.

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Sa 10. Apr 2021, 20:11
von McMurdo
Lagrange hat geschrieben:Gesehen nicht, aber berechnet.

Berechnen kann man viel wenn der Tag lang ist, hat nur meist nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Ausserdem schreibst ja selber das es bei dir nichts mit Gravitation zu tun hätte. Das was du hier aber grade postest ist ja Gravitation pur.

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Sa 10. Apr 2021, 20:14
von bumbumpeng
McMurdo hat geschrieben:Schon klar, das kommt von bumbum hier. :lol: Dabei hat doch noch nie jemand durch Masse abgelenktes Licht gesehen, gelle? :lol:

Du verdrehst die Tatsachen.
Licht ist eine e.-m. Welle.
Licht wird durch e. und m. Felder beeinflusst, aber niemals durch Gravitation, da Licht keine Masse hat und Gravitation immer nur zwischen Massen wirkt. Gelle.

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Sa 10. Apr 2021, 21:38
von Kurt
bumbumpeng hat geschrieben:Es kann nämlich auch so sein, dass sich der Weg dadurch verlängert, indem das Licht einen Umweg nehmen muss, da das Licht mehrfach abgelenkt wird. Die Welle wird hierdurch gedehnt.


Was bestimmt die Wellenlänge?
Und welcher Umstand muss vorliegen damit sich diese verändert?

Kurt

.

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: Sa 10. Apr 2021, 23:07
von bumbumpeng
Kurt hat geschrieben:Was bestimmt die Wellenlänge?
Und welcher Umstand muss vorliegen damit sich diese verändert?

Na, die Frequenz bestimmt die Wellenlänge. Hohe Frequenz - kurze Wellenlänge und umgekehrt. Was passiert also, wenn man die Frequenz erhöht?

Einmal Doppler, wenn sich die Objekte aufeinander zubewegen oder wegbewegen.

Das Andere ist für meine Begriffe die Änderung der Wegstrecke, wie in diesem Fall, das Verlängern durch Umwegstrecken und Ablenken durch Galaxien, die auf dem Weg liegen. Die Strecke wird verlängert und dadurch wird die Welle gestreckt, die Frequenz etwas verringert.

Das würde ich glattweg mit einer Posaune vergleichen. M.E. ist das Prinzip annähernd gleich.

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: So 11. Apr 2021, 06:29
von McMurdo
bumbumpeng hat geschrieben:Du verdrehst die Tatsachen.
Licht ist eine e.-m. Welle.
Licht wird durch e. und m. Felder beeinflusst, aber niemals durch Gravitation, da Licht keine Masse hat und Gravitation immer nur zwischen Massen wirkt. Gelle.

Von was für Tatsachen sprichst du? Licht sind doch nach aktuell gültigem Modell Photonen und keine Welle. Du kommst da ein paar Jahrzehnte zu spät. :lol:

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: So 11. Apr 2021, 09:54
von Kurt
bumbumpeng hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Was bestimmt die Wellenlänge?
Und welcher Umstand muss vorliegen damit sich diese verändert?

Na, die Frequenz bestimmt die Wellenlänge.


Stimmt aber nicht.
Was also bestimmt die Wellenlänge?

Kurt

.

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

BeitragVerfasst: So 11. Apr 2021, 10:40
von bumbumpeng
McMurdo hat geschrieben:Von was für Tatsachen sprichst du? Licht sind doch nach aktuell gültigem Modell Photonen und keine Welle. Du kommst da ein paar Jahrzehnte zu spät. :lol:

Das aktuell gültige Modell beißt sich mit der Physik.
Nach aktuell gültigem Modell sollen Schwarze Löcher Singularitäten sein, die alles verschlingen. Es gibt keine Singularitäten in der Astronomie und Schwarze Löcher werfen Gesamtmassen aus.
Nach aktuell gültigem Modell sollen die Schwarzen Löcher einen sog. Schwarzschildradius haben. Schwarzschildradius ist Schwachsinnsradius, weil die Massen, Himmelskörper exakt die richtige Größe, Volumen haben. Kleiner geht nicht.
Nach aktuell gültigem Modell soll die Energie der Sonne durch Fusion von Wasserstoff entstehen. Das Gegenteil ist der Fall. Die Energie entsteht durch Kernspaltung. Für Fusion wird Energie benötigt. Daher wird ITER ein Flop. Es wird nichts mit Energie durch Fusion, weil es die Physik nicht hergibt.
Nach aktuell gültigem Modell soll es vor ca. 14 Mrd. Jahren einen sog. Urknall gegeben haben. Es gab keinen.
Nach aktuell gültigem Modell soll der Raum gekrümmt werden. Der Raum wird nicht gekrümmt.
Nach aktuell gültigem Modell soll es 4 Dimensionen geben. Auch das ist falsch. Es gibt 3.

D.h., das sog. aktuell gültige Modell kann man voll vergessen sobald es etwas mit der relativen Theorie und ähnlichem zu tun hat. Viele der sog. aktuell gültigen Modell sind einfach nur Schwachsinn.
Alles die reinste Veralberung.
Man sollte diesen Schwachsinn nicht glauben.

Bei mir gibt es keine sog. Photonen. Ich glaube, dieses Doppelspaltexperiment soll das angeblich beweisen.
Teilchen haben eine Masse und erreichen niemals LG. Licht hat aber LG, weil es Energie ist, die auf das e.-m. Feld übertragen wird. Kommen diese Schwingungen bei dir an, werden sie wieder in Energie umgewandelt.

Frage: Hat schon mal jemand diese angeblichen Photonen gesehen? Hat die schon mal jemand eingesammelt? Hat die schon mal jemand auf einen Haufen gelegt?