Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Sonstige Ansätze und Vorschläge

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon McMurdo » So 9. Mai 2021, 19:10

Lagrange hat geschrieben:Wenn sich zwei Objekte voneinander entfernen, expandiert der Raum nicht.

Nun, da sich die Objekte mit zunehmender Entfernung immer schneller entfernen ist es aber plausibel anzunehmen das genau das passiert.
McMurdo
 
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon bumbumpeng » So 9. Mai 2021, 20:14

Lagrange hat geschrieben:Photonen sind geladen und zwar mit beiden Ladungen zum gleichen Anteil.

PS
Licht ist Energie...

Schon daher bräuchte man den Massenbegriff bei Licht nicht, um eine Wechselwirkung mit dem Gravitationsfeld zu fundieren.

Die Gravitation wirkt nur auf Masse. Das Problem beim Licht ist, dass der Träger (Äther) die gleiche Masse hat wie das Licht.

Photonen gibt es bei mir nicht! Bei mir gibt es keine Photonen. Wie schwer sollen die Dinger sein?

Ja, die e.-m. Felder haben die Masse Null. Und diese werden in Schwingung versetzt. Schwingung ist Energie. Licht ist Energie in Form von schwingenden Feldern, sonst gäbe es keine Rotverschiebung.
Rotverschiebung gibt es deshalb, weil die Frequenz geändert wird. Bei einer Welle ist das überhaupt kein Problem.
Wie soll das gehen bei Photonen?
Licht als solches existiert nicht.

Und da diese Felder keine Masse haben, ist Lichtgeschwindigkeit möglich. Sobald Masse im Spiel ist, wird es nichts mehr mit der LG.

Heute habe ich richtig viel Sonnenlicht abbekommen. Man müsste doch die Einschläge sehen, wenn Masse im Spiel gewesen wäre. Es war nur Energie.
bumbumpeng
 
Beiträge: 989
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon bumbumpeng » So 9. Mai 2021, 20:22

McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:, aber die Strecke verlängert sich.

Na siehst du, tief im Inneren ist dir also schon längst klar das es der Raum ist der expandiert und für die längere Strecke sorgt.

Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist die Gerade.

Licht wird abgelenkt und fliegt beim Einsteinkreuz um die Galaxie. Bei der kürzesten Strecke wäre das durch die Galaxie.
Um die Galaxie, heißt längere Strecke.

Auf großen Entfernungen passiert das ständig.
bumbumpeng
 
Beiträge: 989
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon Lagrange » So 9. Mai 2021, 20:46

McMurdo hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Wenn sich zwei Objekte voneinander entfernen, expandiert der Raum nicht.

Nun, da sich die Objekte mit zunehmender Entfernung immer schneller entfernen ist es aber plausibel anzunehmen das genau das passiert.

Schwachsinn! :lol: :lol: :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 13925
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon bumbumpeng » So 9. Mai 2021, 21:38

McMurdo hat geschrieben:Nun, da sich die Objekte mit zunehmender Entfernung immer schneller entfernen ist es aber plausibel anzunehmen das genau das passiert.

@McMurdo,,

Welche stichhaltigen Beweise gibt es, dass sich Objekte mit zunehmender Entfernung immer schneller entfernen ?
Nochmal: kannst du stichhaltige Beweise darlegen, die du selbst erkannt hast, die du 100 %-ig als Beweis vorlegen kannst ? NEIN, kannst du nicht.
Ich will BEWEISE sehen.


Daher ist auch nichts plausibel.
Lemaitre hat diesen Schwachsinn verbreitet, weil Hubble die Rotverschiebung festgestellt hat.
Lemaitre hat einen total falschen Schluss gezogen. Lemaitre hat lediglich aus einer Vermutung heraus eine falsche Behauptung aufgestellt.

Unser Universum expandiert nicht und es gab auch keinen Urknall.
Alles Schmarrn, alles der totale Schwachsinn.


Die Realität ist die, dass das Licht permanent Kurven laufen muss und daher die Rotverschiebung zustande kommt.
Die Felder im Universum sind nicht homogen. Die sind immer gekrümmt, da sie an die Objekte angepasst sind. Die Felder gehören zu den Objekten, die nun mal Kugelform haben.

Das ist Doppler aufgrund permanenter erzwungener Richtungsänderung.
Das Licht läuft keine Gerade, so dass die Entfernungen und die Richtungen weit entfernter Galaxien gar nicht exakt sind und deshalb schon gute Werte abweichen können. Die haben sich niemals dort befunden, wo wir sie sehen, sondern weit daneben. Durch die Kurven wird der Fehler, je weiter die Galaxien entfernt sind, immer größer.

Das Licht läuft niemals eine Gerade. Nie und nimmer.
Nur theoretisch, aber die Praxis sieht anders aus.
Für ein immer schnelleres Entfernen müsste das Licht eine absolute Gerade laufen.

Du darfst gerne beweisen, anhand des Einsteinkreuzes, wie das Licht eine absolute Gerade läuft. Da bin ich aber gespannt.
bumbumpeng
 
Beiträge: 989
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon McMurdo » Mo 10. Mai 2021, 05:43

bumbumpeng hat geschrieben:Licht wird abgelenkt und fliegt beim Einsteinkreuz um die Galaxie. Bei der kürzesten Strecke wäre das durch die Galaxie.
Um die Galaxie, heißt längere Strecke.

Auf großen Entfernungen passiert das ständig.

Licht gibt's doch gar nicht, was laberst du also jetzt schon wieder?!? :lol:
Und die kürzeste Verbindung zwischen 2 Punkten ist eben nicht immer eine Gerade. Aber was erzähle ich. Du warst ja auch beim Flugzeug schon hoffnungslos überfordert.
McMurdo
 
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon McMurdo » Mo 10. Mai 2021, 05:54

bumbumpeng hat geschrieben:Ich will BEWEISE sehen.

Ich auch für deinen Unsinn. Aber du kannst ja nicht mal beweisen das ein Flugzeug mehr als 612km fliegt. :lol:
Wen willst du also beeindrucken? Dich selbst ein bisschen weiter belügen?

bumbumpeng hat geschrieben:Du darfst gerne beweisen, anhand des Einsteinkreuzes, wie das Licht eine absolute Gerade läuft. Da bin ich aber gespannt.

Du behauptest doch ständig Licht könne nur geradeaus fliegen. Ich sagte doch schon immer Licht nimmt nach dem Modell der Quantenelektrodynamik jeden x-beliebigen möglichen Weg und wird durch Masse und Energie die den Raum krümmt abgelenkt.
Völlig konsistent mit den gemachten Beobachtungen und Experimenten.
McMurdo
 
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon McMurdo » Mo 10. Mai 2021, 05:55

Lagrange hat geschrieben:
McMurdo hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Wenn sich zwei Objekte voneinander entfernen, expandiert der Raum nicht.

Nun, da sich die Objekte mit zunehmender Entfernung immer schneller entfernen ist es aber plausibel anzunehmen das genau das passiert.

Schwachsinn! :lol: :lol: :lol:

Was wohl Zustimmung bedeutet, da dir ausser Schwachsinn offensichtlich nichts einfällt was dagegen spricht.
McMurdo
 
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon Lagrange » Mo 10. Mai 2021, 08:15

Lagrange hat geschrieben:
McMurdo hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Wenn sich zwei Objekte voneinander entfernen, expandiert der Raum nicht.

Nun, da sich die Objekte mit zunehmender Entfernung immer schneller entfernen ist es aber plausibel anzunehmen das genau das passiert.

Schwachsinn! :lol: :lol: :lol:


McMurdo hat geschrieben:Was wohl Zustimmung bedeutet...

Das kann nur ein Schwachsinniger schließen.

Wenn sich zwei Objekte voneinander entfernen, dann entfernen sie sich voneinander. :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 13925
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon McMurdo » Mo 10. Mai 2021, 17:52

Lagrange hat geschrieben:Wenn sich zwei Objekte voneinander entfernen, dann entfernen sie sich voneinander. :lol:

Nichts anderes sagt die Vorstellung vom expandierenden Universum.
McMurdo
 
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere Alternativtheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste