Kurt´s Paper analysiert

Sonstige Ansätze und Vorschläge

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Di 24. Mai 2022, 21:12

McMurdo hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Na an die Differenzwerte.
.

Und wie ist nun die Differenz bei 10 Sekunden und 10 Sekunden?
Ich meine Hey, dein PDF will ja die SRT falsifizieren, da muss schon bisschen mehr kommen. :D


Nicht kapiert haben wollen?
McMurdo hat geschrieben:
Hier bist du ja noch keinen Schritt weiter gekommen:
U2 benötigt 10 Sekunden für die Strecke M1 - M2 und 10 Sekunden für die Strecke M2-M1.


Klaro, die Laufzeit soll ja gleich sein damit man direkt, ohne Umrechnen, die Zahlen bekommt.


Du bist an der Reihe mich zu fragen um was für Differenzwerte es sich handelt.
Machst du aber nicht, stattdessen versuchst du schon wieder davon abzulenken/umzulenken.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15955
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon McMurdo » Mi 25. Mai 2022, 04:12

Kurt hat geschrieben:Du bist an der Reihe mich zu fragen um was für Differenzwerte es sich handelt.
.

Zwischen 10 Sekunden und 10 Sekunden gibt's ja keinecDifferenz, sonst hättest du sie ja schon längst dargelegt. Ich hab halt deine Möglichkeit gerade schön zerlegt und jetzt eierst du wieder rum. Ich hatte ja auch schon mit der Uhr recht: mit einer geht's halt nicht, Darum hast ja auch 2 Uhren genommen. Kommt da jetzt noch was? :lol:
McMurdo
 
Beiträge: 10206
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Mi 25. Mai 2022, 08:08

McMurdo hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Du bist an der Reihe mich zu fragen um was für Differenzwerte es sich handelt.
.

Zwischen 10 Sekunden und 10 Sekunden gibt's ja keinecDifferenz, sonst hättest du sie ja schon längst dargelegt. Ich hab halt deine Möglichkeit gerade schön zerlegt und jetzt eierst du wieder rum. Ich hatte ja auch schon mit der Uhr recht: mit einer geht's halt nicht, Darum hast ja auch 2 Uhren genommen. Kommt da jetzt noch was? :lol:


Aber gerne bekommst du von mir Rechhaberle, es liegt dir ja wohl sehr viel daran Recht zu haben.

- du hast absolut Recht wenn du sagst: "Zwischen 10 Sekunden und 10 Sekunden gibt's ja keinecDifferenz"

- du hast Recht wenn du sagst: dass ich zwei Uhren genommen habe, eigentlich sind es sogar mehr, z.b. Uhren am Bahnhof, eine Uhr die mit dem Zugfahrer mitfährt usw.

- du hast Recht wenn du befürchtest das ich deine Behauptung, die dass nur eine Uhr notwendig ist um die RT zu falsifizieren zutrifft

- du hast Recht wenn du davon ausgehst, dass deine Ablenk- und Verhinderungsversuche, die Differenzzahlenerfassung, und damit die Methode zur RT-Falsifizierung, darzulegen fehlschlagen.

- du hast Recht wenn du davon ausgehst dass du die Darstellung der Falsifizierung nicht weiter verzögern kannst.

Ein Tipp:
Schau mal ins PDF da steht dieses:
Die beiden Messstationen stellen den Uhrengang zwischen den jeweiligen Strecken fest.
Ist die Plattform unbewegt, ist das Verhalten von U2 zwischen M1 und M2 bzw. M2 und M1
gleich, Ist sie bewegt, besteht da, wegen des nun unterschiedlichen Uhrenganges auf den
beiden Teilstrecken, ein Unterschied.
Somit ist erkennbar, ob sich die Plattform als Ganzes bewegt oder ruht.
Die Behauptung der RT ist damit widerlegt, eines ihrer Standbeine gekippt.
Mit dieser Methode lässt sich nicht nur erkennen, ob bewegt oder nicht, sondern auch die
Geschwindigkeit, mit der die Bewegung erfolgt


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15955
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon sanchez » Mi 25. Mai 2022, 08:40

Kurt hat geschrieben:Ein Tipp:
Schau mal ins PDF da steht dieses:
Die beiden Messstationen stellen den Uhrengang zwischen den jeweiligen Strecken fest.
Ist die Plattform unbewegt, ist das Verhalten von U2 zwischen M1 und M2 bzw. M2 und M1
gleich, Ist sie bewegt, besteht da, wegen des nun unterschiedlichen Uhrenganges auf den
beiden Teilstrecken, ein Unterschied.
Somit ist erkennbar, ob sich die Plattform als Ganzes bewegt oder ruht.
Die Behauptung der RT ist damit widerlegt, eines ihrer Standbeine gekippt.
Mit dieser Methode lässt sich nicht nur erkennen, ob bewegt oder nicht, sondern auch die
Geschwindigkeit, mit der die Bewegung erfolgt


Kurt

.


Also um Schlussfolgerungen zu ziehen, braucht es noch eine Uhr im Kasten, die relativ zum Kasten ruht.
Sowie eine Uhr außerhalb des Kastens, die wie du geschrieben hast im BS ruht. Eine Uhr am Bahnhof?
Richtig so?
Du willst ja an unteschiedlichen Uhrzeiten, erkennen können wer sich wie bewegt.
Und vielleicht als topping: Kann man mit deinem Uhr Ablesen, erkennen, wie schnell man sich bewegt?
Zuletzt geändert von sanchez am Mi 25. Mai 2022, 08:45, insgesamt 3-mal geändert.
sanchez
 
Beiträge: 878
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon McMurdo » Mi 25. Mai 2022, 08:41

Kurt hat geschrieben:es liegt dir ja wohl sehr viel daran Recht zu haben.

Vor allem liegt mir viel an Fakten. Und da siehts auf deiner Seite grade ja ziemlich mau aus.
- du hast absolut Recht wenn du sagst: "Zwischen 10 Sekunden und 10 Sekunden gibt's ja keinecDifferenz"

Eier nicht rum: Her mit der Differenz die du hier so groß angekündigt hast. Kommt da noch was oder weißt schon das du dann nur weiter zerlegt wirst? :mrgreen:
McMurdo
 
Beiträge: 10206
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon McMurdo » Mi 25. Mai 2022, 08:43

Kurt hat geschrieben:Ein Tipp:
Schau mal ins PDF da steht dieses:

Wir wissen schon das in dem pdf nix belastbares steht, sonst könntest du schon lange diese ominöse Differenz und die Geschwindigkeit der Plattform angeben.
McMurdo
 
Beiträge: 10206
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Mi 25. Mai 2022, 09:13

sanchez hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Ein Tipp:
Schau mal ins PDF da steht dieses:
Die beiden Messstationen stellen den Uhrengang zwischen den jeweiligen Strecken fest.
Ist die Plattform unbewegt, ist das Verhalten von U2 zwischen M1 und M2 bzw. M2 und M1
gleich, Ist sie bewegt, besteht da, wegen des nun unterschiedlichen Uhrenganges auf den
beiden Teilstrecken, ein Unterschied.
Somit ist erkennbar, ob sich die Plattform als Ganzes bewegt oder ruht.
Die Behauptung der RT ist damit widerlegt, eines ihrer Standbeine gekippt.
Mit dieser Methode lässt sich nicht nur erkennen, ob bewegt oder nicht, sondern auch die
Geschwindigkeit, mit der die Bewegung erfolgt



Also um Schlussfolgerungen zu ziehen, braucht es noch eine Uhr im Kasten, die relativ zum Kasten ruht.

Wozu?

Ist es denn wirklich so schwer zu verstehen wie die Falsifizierung funktioniert?

Nochmal:
Die beiden Messstationen stellen den Uhrengang zwischen den jeweiligen Strecken fest.
Ist die Plattform unbewegt, ist das Verhalten von U2 zwischen M1 und M2 bzw. M2 und M1
gleich, Ist sie bewegt, besteht da, wegen des nun unterschiedlichen Uhrenganges auf den
beiden Teilstrecken, ein Unterschied.
Somit ist erkennbar, ob sich die Plattform als Ganzes bewegt oder ruht.
Die Behauptung der RT ist damit widerlegt, eines ihrer Standbeine gekippt.
Mit dieser Methode lässt sich nicht nur erkennen, ob bewegt oder nicht, sondern auch die
Geschwindigkeit, mit der die Bewegung erfolgt


- eine bewegte Uhr taktet langsamer als eine ruhende.

- eine schnell(er) bewegte Uhr taktet taktet langsamer als eine weniger schnell bewegte Uhr.

Die Laufzeit der Uhr, der U2, von M2 zu M1 und dann von M1 zu M2 ist gleich.
Die Taktung, bei bewegter Plattform, der U2 von M2 nach M1 ist langsamer als ihre Taktung von M1 nach M2.
Das ergibt einen Unterschied der Takte in der jeweiligen Laufzeit von M2 nach M1 bzw. M1 nach M2

Dieser Unterschied ist der Messwert.
Besteht keiner ruht die Plattform, je grösser der Unterschied desto schneller ist die Plattform bewegt.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15955
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Mi 25. Mai 2022, 09:18

McMurdo hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:es liegt dir ja wohl sehr viel daran Recht zu haben.

Vor allem liegt mir viel an Fakten. Und da siehts auf deiner Seite grade ja ziemlich mau aus.
- du hast absolut Recht wenn du sagst: "Zwischen 10 Sekunden und 10 Sekunden gibt's ja keinecDifferenz"

Eier nicht rum: Her mit der Differenz die du hier so groß angekündigt hast. Kommt da noch was oder weißt schon das du dann nur weiter zerlegt wirst? :mrgreen:


Du hast Recht wenn du sagst das ich keine Differenz bei den 10 Sekunden angekündigt habe.
Du hast recht wenn du sagst das du mir hier was unterschieben willst was ich nicht gesagt habe.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15955
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon McMurdo » Mi 25. Mai 2022, 10:19

Kurt hat geschrieben:
Ist es denn wirklich so schwer zu verstehen wie die Falsifizierung funktioniert?

Funktioniert ja nicht, oder werden wir hier irgendwann nochmal die Differenz der Takte sehen und/oder die Geschwindigkeit der Plattform? :mrgreen:
McMurdo
 
Beiträge: 10206
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon McMurdo » Mi 25. Mai 2022, 10:21

Kurt hat geschrieben:Du hast recht wenn du sagst das du mir hier was unterschieben willst was ich nicht gesagt habe.

10 Sekunden hast selbst gesagt. 2x 10 Sekunden mit unterschiedlich vielen Takten, wie das gehen soll bleibt auch weiterhin offen.
Nur noch Rückzugsgefechte hier.
McMurdo
 
Beiträge: 10206
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere Alternativtheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast