Kurt´s Paper analysiert

Sonstige Ansätze und Vorschläge

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Fr 4. Feb 2022, 21:07

bumbumpeng hat geschrieben:Ich will darauf hinaus, das es nichtssagend ist, dass es unkonkret ist und dass ich damit nichts anfangen kann. Für mich ist es Larifari.

((Wahrscheinlich können adere damit auch nichts anfangen?))



Dafür das du damit nichts anfangen kannst kann ich, und die anderen wohl auch, halt nichts.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16220
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon bumbumpeng » Sa 5. Feb 2022, 02:56

Kurt hat geschrieben:Dafür das du damit nichts anfangen kannst kann ich, und die anderen wohl auch, halt nichts.

@Kurt,

Du hast den Müll verfasst und keine anderen.

Wenn du etwas verfasst, dann will ich erkennen, WER WAS GESCHRIEBEN HAT. Das geht aber aus deinem Dokument mit allergrößter Weltbedeutung nicht hrevor.
Du willst mich und die Leute veräppeln. Gelle Kurt.
Du machst quasi aus dem Schwachsinn, der allgemein zu lesen ist, noch größeren Humbug.

Heißt:::: Der geneigte Leser, der dein PDF ließt, weiß im Endeffekt nicht, worum es überhaupt geht, weil das nicht klar ersichtlich ist. Er wird durch dich voll in die Irre geführt.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2510
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Sa 5. Feb 2022, 08:51

bumbumpeng hat geschrieben:Heißt:::: Der geneigte Leser, der dein PDF ließt, weiß im Endeffekt nicht, worum es überhaupt geht, weil das nicht klar ersichtlich ist.

Der "geneigte Leser" bist wohl nur du.
bumbumpeng hat geschrieben: Er wird durch dich voll in die Irre geführt.


Nö, das ist deine Einbildung.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16220
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Mo 14. Feb 2022, 13:59

Kurt hat geschrieben:
sanchez hat geschrieben:Es ist ein geben und nehmen

und nun umgekehrt.

Ich habe dein Paper analysiert, und jetzt erwarte ich von dir das Gleiche.

Von dir kam bisher kaum Substanz, nur immer der Fingerzeig aufs Paper.

Also bitte, ich bin jetzt der, der wartet.


Worauf wartest du, auf die Eingebung von oben?
Da du anscheinend wirklich nicht kapierst was da geschrieben steht muss ich dich wohl Satz für Satz, Abschnitt für Abschnitt (ab)fragen ob du ihn verstanden hast.
Soll ich?

Kurt

.


Dann fang ich halt mal damit an:

Das Relativitätsprinzip besagt, dass die Naturgesetze für alle Beobachter dieselbe Form
haben. Einfache Überlegungen zeigen, dass es aus diesem Grund unmöglich ist, einen
bevorzugten oder absoluten Bewegungszustand irgendeines Beobachters oder Objekts
festzustellen. Das heißt, es können nur die Bewegungen der Körper relativ zu anderen
Körpern, nicht jedoch die Bewegungen der Körper relativ zu einem bevorzugten
Bezugssystem festgestellt werden



Hast du das verstanden?

Das es doch möglich ist wird mit dem PDF gezeigt.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16220
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon bumbumpeng » Mo 14. Feb 2022, 16:44

Kurt hat geschrieben:Das es doch möglich ist wird mit dem PDF gezeigt.

Ich habe es doch deutlich geschrieben.
Die Bewegungen sind ABSOLUT zum jeweiligen Bezug.
Also ist es möglich.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2510
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Mo 14. Feb 2022, 16:52

bumbumpeng hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Das es doch möglich ist wird mit dem PDF gezeigt.

Ich habe es doch deutlich geschrieben.
Die Bewegungen sind ABSOLUT zum jeweiligen Bezug.
Also ist es möglich.


Bevor du solche primitven Falschbehauptungen aufstellst solltes du verstehen worums überhaupt geht.
Es gehört auch dazu das man versteht was Bezug überhaupt bedeutet.
Ich habe es dir geschrieben, ist wohl nicht in deinen Denker eingegangen.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16220
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon sanchez » Do 24. Mär 2022, 11:10

Kurt hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
sanchez hat geschrieben:Es ist ein geben und nehmen

und nun umgekehrt.

Ich habe dein Paper analysiert, und jetzt erwarte ich von dir das Gleiche.

Von dir kam bisher kaum Substanz, nur immer der Fingerzeig aufs Paper.

Also bitte, ich bin jetzt der, der wartet.


Worauf wartest du, auf die Eingebung von oben?
Da du anscheinend wirklich nicht kapierst was da geschrieben steht muss ich dich wohl Satz für Satz, Abschnitt für Abschnitt (ab)fragen ob du ihn verstanden hast.
Soll ich?

Kurt

.


Dann fang ich halt mal damit an:

Das Relativitätsprinzip besagt, dass die Naturgesetze für alle Beobachter dieselbe Form
haben. Einfache Überlegungen zeigen, dass es aus diesem Grund unmöglich ist, einen
bevorzugten oder absoluten Bewegungszustand irgendeines Beobachters oder Objekts
festzustellen. Das heißt, es können nur die Bewegungen der Körper relativ zu anderen
Körpern, nicht jedoch die Bewegungen der Körper relativ zu einem bevorzugten
Bezugssystem festgestellt werden



Hast du das verstanden?

Das es doch möglich ist wird mit dem PDF gezeigt.

Kurt

.

@Kurt
Ja das Relativitätsprinzip habe ich verstanden und halte es für richtig.
sanchez
 
Beiträge: 979
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Do 24. Mär 2022, 20:40

sanchez hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Dann fang ich halt mal damit an:

Das Relativitätsprinzip besagt, dass die Naturgesetze für alle Beobachter dieselbe Form
haben. Einfache Überlegungen zeigen, dass es aus diesem Grund unmöglich ist, einen
bevorzugten oder absoluten Bewegungszustand irgendeines Beobachters oder Objekts
festzustellen. Das heißt, es können nur die Bewegungen der Körper relativ zu anderen
Körpern, nicht jedoch die Bewegungen der Körper relativ zu einem bevorzugten
Bezugssystem festgestellt werden



Hast du das verstanden?

Das es doch möglich ist wird mit dem PDF gezeigt.

@Kurt
Ja das Relativitätsprinzip habe ich verstanden und halte es für richtig.


Du hast also 10 Tage gebracht um diesen, nicht angeforderten, nichtssagenden, am Thema sich vorbeischleichenden, Satz zu kreieren.
Wie wärs mit der Aussage ob du das dich gefragte verstanden hast?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16220
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon sanchez » Mo 2. Mai 2022, 12:43

@Kurt
Aus deinem Paper 1. Seite:

http://www.bindl-kurt.de/media/9668cbeec8c760affff8082fffffff1.pdf

"Im geschlossenen Kasten ist das aber erstmal nicht möglich, denn dieser „Gegenstand“ würde
ja mitfahren, und egal wie schnell der Kasten bewegt ist, die Differenzgeschwindigkeit zu
diesem wäre immer Null.
Es geht aber auch anders, nämlich durch Beobachtung des Ganges von Uhren. Bewegt sich
eine Uhr im bewegten Kasten selber vorwärts und rückwärts, so hat sie eine mal höhere, mal
niedrigere Geschwindigkeit als der Kasten selber.
Nicht gegen ein Objekt sondern gegen den Bezug, der für die Gangveränderung
verantwortlich ist.
Und das funktioniert im Kasten und auch außerhalb.
Die Frage:
„Eine Uhr im Kasten, eine außerhalb.
Verhalten sich beide Uhren unterschiedlich?“
Ist mit Nein zu beantworten.
Es spielt also keine Rolle, ob im Kasten oder außerhalb dessen gemessen wird.
"

Die Frage ist nur mit Nein zu beantworten, wenn sich die Uhr im Kasten relativ zu der Uhr außerhalb nicht bewegt, bzw. relativ zur äußeren Uhr in Ruhe ist.
Bei allen anderen Sichtweisen, es bewegt sich die Uhr im Kasten und sie ruht nicht zur äußeren Uhr, gibt es einen Gangunterschied zwischen Uhr im Kasten und Uhr draußen.
sanchez
 
Beiträge: 979
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Mo 2. Mai 2022, 13:23

sanchez hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Und das funktioniert im Kasten und auch außerhalb.
Die Frage:
„Eine Uhr im Kasten, eine außerhalb.
Verhalten sich beide Uhren unterschiedlich?“
Ist mit Nein zu beantworten.
Es spielt also keine Rolle, ob im Kasten oder außerhalb dessen gemessen wird.
"

Die Frage ist nur mit Nein zu beantworten, wenn sich die Uhr im Kasten relativ zu der Uhr außerhalb nicht bewegt, bzw. relativ zur äußeren Uhr in Ruhe ist.


Du sagst also das es keine Rolle spielt ob eine Uhr drinnen und eine draussen ist, sie verhalten sich identisch.

sanchez hat geschrieben:Bei allen anderen Sichtweisen, es bewegt sich die Uhr im Kasten und sie ruht nicht zur äußeren Uhr, gibt es einen Gangunterschied zwischen Uhr im Kasten und Uhr draußen.

Wenn sich die Uhr in Kasten bewegt, und eine zweite Uhr im Kasten ruht, gibt es dann einen Gangunterschied?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16220
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere Alternativtheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron