sanchez + der gemeinsame Schwerpunkt Erde - Mond, berechnen

Sonstige Ansätze und Vorschläge

Re: sanchez + der gemeinsame Schwerpunkt Erde - Mond, berechnen

Beitragvon McMurdo » Do 6. Okt 2022, 10:01

bumbumpeng hat geschrieben:nicht denken, sondern nachdenken.

Habs gerade probiert, sogar wenn ich was ganz leichtes neben den Magneten halte wird der immer zur Erde gezogen. Der Magnet hebt da nix auf.
McMurdo
 
Beiträge: 11427
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: sanchez + der gemeinsame Schwerpunkt Erde - Mond, berechnen

Beitragvon bumbumpeng » Do 6. Okt 2022, 17:30

McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:nicht denken, sondern nachdenken.

Habs gerade probiert, sogar wenn ich was ganz leichtes neben den Magneten halte wird der immer zur Erde gezogen. Der Magnet hebt da nix auf.

@Mc,

Was haste denn leichtes gehalten?
hast du den Magnet neben den Kompass gehalten? In welcher Entfernung zeigt die Nadel zum Magnet?
Zuletzt geändert von bumbumpeng am Do 6. Okt 2022, 19:53, insgesamt 1-mal geändert.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2989
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: sanchez + der gemeinsame Schwerpunkt Erde - Mond, berechnen

Beitragvon McMurdo » Do 6. Okt 2022, 17:44

bumbumpeng hat geschrieben:
Was haste denn leichtes gehalten?

Ein Reiskorn. Und es ist immer wieder Richtung Erde gefallen, nie Richtung Magnet. Das Gravitationsfeld der Erde wird also nicht unterbrochen durch den Magneten. So wie du hier behauptest.
McMurdo
 
Beiträge: 11427
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: sanchez + der gemeinsame Schwerpunkt Erde - Mond, berechnen

Beitragvon bumbumpeng » Do 6. Okt 2022, 19:56

McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:
Was haste denn leichtes gehalten?

Ein Reiskorn. Und es ist immer wieder Richtung Erde gefallen, nie Richtung Magnet. Das Gravitationsfeld der Erde wird also nicht unterbrochen durch den Magneten. So wie du hier behauptest.

Das war falsch mit dem Reiskorn.
Du hättest einen Luftballon mit Wasserstoff oder Helium nehmen müssen, wenn du von was Leichtem sprichst. Ein Reiskorn iss ja schon was relativ schweres.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2989
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: sanchez + der gemeinsame Schwerpunkt Erde - Mond, berechnen

Beitragvon sanchez » Do 6. Okt 2022, 20:40

bumbumpeng hat geschrieben:"sanchez + der gemeinsame Schwerpunkt Erde - Mond, berechnen"

ein sanchez hat eine Schwachsinnsformel von den Scharlatanen genommen und Schwachsinn vorgelegt und behauptet, dass das richtig wäre.


Newtonsche Mechanik gehört ja noch zu den leichteren Disziplinen in Physik.
Ich kann das, die Mechanik vielleicht nicht einfach herleiten, aber es ist für mich
genauso selbstverständlich wie der Satz des Pythagoras, die Fläche eines Kreises berechnen
oder das Arithmetisches Mittel.

Diese Scharlatan Formeln machen auf mich einen sehr glaubwürdigen Eindruck.
sanchez
 
Beiträge: 1382
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: sanchez + der gemeinsame Schwerpunkt Erde - Mond, berechnen

Beitragvon bumbumpeng » Do 6. Okt 2022, 21:03

sanchez hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:"sanchez + der gemeinsame Schwerpunkt Erde - Mond, berechnen"
Diese Scharlatan Formeln machen auf mich einen sehr glaubwürdigen Eindruck.

@sanchez,

Wenn der Mond über den L1 hinaus ist, bei z.B. 2 Mill. Km, oder 5 Mill. Km, dann darf eine RICHTIGE Formel nichts mehr ausspucken. Das macht die Scharlatan Formel aber. Damit ist sie grottenfalsch.
Frage an dich:
Verstehst du das?
Der Mond ist dann raus aus dem Feld der Erde. Es gibt dann keine gravitative Bindung mehr an die Erde.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... s2.svg.png
Bild
bumbumpeng
 
Beiträge: 2989
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: sanchez + der gemeinsame Schwerpunkt Erde - Mond, berechnen

Beitragvon sanchez » Do 6. Okt 2022, 21:09

@bumbumpeng

Dann stellst du generell in Frage, dass man was berechnen kann?

Was glaubst du wie die Lagrangepunkte gefunden wurden?

Meinst du der Herr Lagrange ist da auf einer Astralreise hingeflogen und hat gemessen?

Nein, nein, auch das Bild was du hier präsentierst, ist von den "Scharlatanen"
mit ihren Formeln errechnet worden.

Du glaubst dran? Dann gibst du der Wissenschaft recht, und auch den "Scharlatanen".
sanchez
 
Beiträge: 1382
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: sanchez + der gemeinsame Schwerpunkt Erde - Mond, berechnen

Beitragvon bumbumpeng » Do 6. Okt 2022, 21:19

bumbumpeng hat geschrieben:
Wenn der Mond über den L1 hinaus ist, bei z.B. 2 Mill. Km, oder 5 Mill. Km, dann darf eine RICHTIGE Formel nichts mehr ausspucken.

Das macht die Scharlatan Formel aber. Damit ist sie grottenfalsch.
Frage an dich:
Verstehst du das?
Der Mond ist dann raus aus dem Feld der Erde. Es gibt dann keine gravitative Bindung mehr an die Erde.



sanchez hat geschrieben:Was glaubst du wie die Lagrangepunkte gefunden wurden?

@sanchez,

Was hat der L1 mit dem gem. SP Erde Mond zu tun? Das erschließt sich mir nicht. Da fließt keine Zentrifugalkraft ein.
Im L1 ist die Anziehung der Sonne genau so groß wie die Anziehung der Erde. Das ist alles.
Der gem. SP ist eine ganz andere Kategorie.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2989
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: sanchez + der gemeinsame Schwerpunkt Erde - Mond, berechnen

Beitragvon McMurdo » Do 6. Okt 2022, 22:03

bumbumpeng hat geschrieben:Du hättest einen Luftballon mit Wasserstoff oder Helium nehmen müssen, wenn du von was Leichtem sprichst. Ein Reiskorn iss ja schon was relativ schweres.

Im Vergleich zum Magneten sehr leicht.
McMurdo
 
Beiträge: 11427
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: sanchez + der gemeinsame Schwerpunkt Erde - Mond, berechnen

Beitragvon sanchez » Fr 7. Okt 2022, 11:35

@bumbumpeng

Hier siehst du:

https://www.scinexx.de/news/kosmos/ster ... m-engtanz/

Wo ist bei diesem Objekt der Bezug?
Wofür brauche ich den Bezug?
Wie berechne ich den Bezug?
sanchez
 
Beiträge: 1382
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere Alternativtheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste