Antiphysik,, nicht machbar,, der Irrsinn schlechthin

Sonstige Ansätze und Vorschläge

Re: Antiphysik,, nicht machbar,, der Irrsinn schlechthin

Beitragvon bumbumpeng » Do 22. Jul 2021, 21:21

Lagrange hat geschrieben:Genau. Austauschteilchen = Äther. :lol:

@Lagrange,

Nun machs aber mal halblang.
Dein sog. Äther sind die elektrischen und magnetischen Felder. Diese Felder sind masselos. Ein Feld ist ein Feld, weil es masselos ist.

Ein Teilchen ist ein Teilchen, weil es Masse hat, sonst wärs kein Teichen. Ein Teilchen muss Masse haben.

Und nun erkläre mal den Schwachsinn, den du da schreibst. Das ist völlig paradox.


Ach so, hast du schon eine Antwort hierauf?
Wie kommt Tritium zu 3 Protonen? Bitte mal erklären.

@Lagrange,

Ich werd mal bescheid sagen, die sollen die Nuklidkarte ändern, nur weil du was Neues erfunden hast. Ist das schwer, was Neues zu erfinden? Die Scharlatane machen das auch, die erfinden immer was, wenn die was begründen wollen, was mit der Physik nicht zu begründen geht.


bumbumpeng hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Bist du dir da zu 100 % sicher?

https://de.wikipedia.org/wiki/Nuklidkarte

Ja.

Ich rede nur von den Kernen ³H und ³He.

Na, ich würd an deiner Stelle nochmal in die Nuklidkarte schauen, was da drin steht. Nicht, dass wir noch die Nuklidkarte ändern müssen, weil du was Neues erfunden hast? Könnt ja sein? Was sagt dir denn die Nuklidkarte?


Lagrange hat geschrieben:Ein Elektron kann 3 Protonen zusammen kleben.

Nein ----
Die Protonen und Neutronen werden von Sagittarius A* ZUSAMMENGESCHWEIßT . Sgr A* hat ein Schweißgerät. Das nennt sich Hitze und Druck.
Zu gut deutsch kann man auch Fusion sagen.
Die Elektronen sind bei mir lediglich Ladungen. Bei mir haben die auch keine Masse. Bei der angeblichen Masse schwimmen die Gelehrten maximal weg. Die Masse kann nicht gemessen werden.
Ich glaube Kurt hat was von Schwingungen gesagt, bin mir nicht sicher, ob er es war. Ich bin auch der Meinung, dass Protonen und Neutronen schwingen, oszillieren.
bumbumpeng
 
Beiträge: 1675
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Antiphysik,, nicht machbar,, der Irrsinn schlechthin

Beitragvon bumbumpeng » Do 22. Jul 2021, 21:34

Lagrange hat geschrieben:Wie erklärst du die Tatsache, dass ein Neutron in ein Proton und ein Elektron zerfällt?

Was hat das damit zu tun, dass du dem Tritium 3 Protonen andichtest?
bumbumpeng
 
Beiträge: 1675
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Antiphysik,, nicht machbar,, der Irrsinn schlechthin

Beitragvon Lagrange » Fr 23. Jul 2021, 09:00

bumbumpeng hat geschrieben:
Ach so, hast du schon eine Antwort hierauf?
Wie kommt Tritium zu 3 Protonen? Bitte mal erklären.


Tritium = 2 Protonen + 1 Neutron,

1 Neutron = 1 Proton + 1 Elektron,

Tritium = 2 Protonen + 1 Proton + 1 Elektron,

Tritium = 3 Protonen + 1 Elektron.



Nochmal Feld: Feld ist ein Zustand eines Mediums.

MEDIUM !!!
Lagrange
 
Beiträge: 14902
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Antiphysik,, nicht machbar,, der Irrsinn schlechthin

Beitragvon Schlumpfine » Fr 23. Jul 2021, 11:49

Wikipedia uva. hat geschrieben:Tritium (von altgriechisch τρίτος trítos ‚der Dritte‘), auch 3H, überschwerer Wasserstoff oder superschwerer Wasserstoff ist ein in der Natur in Spuren vorkommendes Isotop des Wasserstoffs. Sein auch Triton genannter Atomkern besteht aus einem Proton und zwei Neutronen.
Lagrange hat Tritium mit Helium-3 verwechselt.
Schlumpfine
 
Beiträge: 1324
Registriert: Sa 26. Jun 2021, 11:38

Re: Antiphysik,, nicht machbar,, der Irrsinn schlechthin

Beitragvon Lagrange » Fr 23. Jul 2021, 12:21

Schlumpfine hat geschrieben:
Wikipedia uva. hat geschrieben:Tritium (von altgriechisch τρίτος trítos ‚der Dritte‘), auch 3H, überschwerer Wasserstoff oder superschwerer Wasserstoff ist ein in der Natur in Spuren vorkommendes Isotop des Wasserstoffs. Sein auch Triton genannter Atomkern besteht aus einem Proton und zwei Neutronen.
Lagrange hat Tritium mit Helium-3 verwechselt.

Stimmt.


Tritium = 1 Proton + 2 Neutronen,

1 Neutron = 1 Proton + 1 Elektron,

Tritium = 1 Proton + 2 Protonen + 2 Elektronen,

Tritium = 3 Protonen + 2 Elektronen.


Tritium ist instabil. Ein Elektron fliegt vom Kern weg und so verwandelt sich Tritium in Helium.
Lagrange
 
Beiträge: 14902
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Antiphysik,, nicht machbar,, der Irrsinn schlechthin

Beitragvon McMurdo » Fr 23. Jul 2021, 18:22

Rudi Knoth hat geschrieben:Deine "Physik" pass aber nicht zu den experimentellen Ergebnissen der "Schulphysik".

Das weiß bumbum natürlich auch. Deshalb verzieht er sich ja auch immer regelmäßig wenn er damit konfrontiert wird.
Prachtvoll zu sehen hier: viewtopic.php?f=16&t=979&start=820#p186225
McMurdo
 
Beiträge: 9077
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Antiphysik,, nicht machbar,, der Irrsinn schlechthin

Beitragvon sanchez » Sa 24. Jul 2021, 03:06

@bumbumpeng
Du bist abseits des mainstreams.
Dein Weltbild hast du hier schon öfter präsentiert. Schwarze Löcher saugen Materie an, an ihren Polen.
Sie drehen sich schnell, und werfen am Äquator Masse aus. Die Masse wird zu Sternen und Planeten.
Dann müssten die Sterne, die nahe an Sagittarius A* sind, jung sein, und die Sterne am Rand der Galaxie alt sein.
Die alten Sterne müssten aufhören zu leuchten. Ich weiß nicht, ob es in deinem Weltbild Supernovas gibt.

Du gehst da ein bisschen vor wie die alten Griechen. Die glaubten, dass durch nachdenken über die Natur,
alle Naturgesetze erkennbar sind. Es gab geniale Griechen, wie z.B. Demokrit, der erste Mensch der sagte,
alles besteht aus kleinen, unteilbaren Partikel, aus Atomen. Aber sie lagen total falsch in der Mathematik.
Sie glaubten, dass jede Zahl als Bruch darstellbar ist. Das führte zu so unlösbaren Aufgaben, wie die Quadratur des Kreises.
Wir wissen heute, dass das nicht möglich ist. Wir kennen die Kreiszahl Pi als unendlich lange, nicht periodische Zahlenfolge.
Was die Griechen nicht kannten, war Wissenschaft und Erkenntnis durch Experimente. Das kam erst mit Galileo.

Und so ist die moderne Wissenschaft, man macht ein Experiment, entwickelt ein Modell, und wenn möglich eine Formel,
die bei einem gleichen Versuch mit gleichen Mitteln, eine Vorhersage macht.
So dass man im Voraus Sagen kann wie sich die Teile des Experiments verhalten. Kurz gesagt, man kann es berechnen.

Ich weiß nicht, woher du deine Erkenntnisse gewinnst. Du sagst, das Universum ist 13 Billionen Jahre alt.
Ist dir das beim Scheißen eingefallen? Du bezeichnest die Wissenschaftler von heute als Scharlatane und als durchgeknallt.
Ist das nicht verdammt anmaßend für einen Laien? Glaubst du die tun uns wissentlich belügen um Geld zu scheffeln?
Ich stelle mir das so vor, da ist ein Student im 12. Semester Physik und Astronomie, der an seiner Diplom oder Doktorarbeit arbeitet,
und dann kommen die Professoren in sein Büro, und erklären ihm, dass alles was in den Büchern steht lüge ist,
um die Bevölkerung dumm zu halten. Denn es gibt eine wahre Physik, die du ja anscheinend erkannt hast.
Was willst du? Du sagst, dass Universum ist 13 Billionen Jahre alt. Ich sage, es ist 75 Billionen Jahre alt.
Das sind alles haltlose Behauptungen, mehr nicht. Lern erstmal Experimente zu interpretieren, dann können wir weiter reden.

Ich finde das Urknallmodell als befriedigend.
Es gibt einen Anfang, hinter den wir nicht schauen können, und ein Ende (mehrere Enden, es gibt mehrere Szenarien) wie das Universum enden wird.
sanchez
 
Beiträge: 470
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Antiphysik,, nicht machbar,, der Irrsinn schlechthin

Beitragvon Schlumpfine » Sa 24. Jul 2021, 03:39

sanchez hat geschrieben:Glaubst du die tun uns wissentlich belügen um Geld zu scheffeln?
Nun, das wäre ja nichts Neues. Ob sie das wissentlich tun oder tatsächlich daran glauben, was sie da verzapfen, ist dabei eigentlich egal. Sie lassen sich nicht belehren, zeigen immer auf ihre Titel und verdienen ihren Unterhalt damit. Auf neue Ideen kommen sie nicht und wenn, dann halten sie sich aus Angst vor Repressalien meist zurück. A. Unzicker, Edward Dowdye usw. usf. sind da eher die Ausnahme.
sanchez hat geschrieben:Ich stelle mir das so vor, da ist ein Student im 12. Semester Physik und Astronomie, der an seiner Diplom oder Doktorarbeit arbeitet...
Das darf man sich auch vorstellen. nur arbeitet er an seinem Diplom oder an seiner Doktorarbeit, um Wissen zu schaffen oder um möglichst gut abzuschließen? bumbumpeng hat ja insofern recht, dass es gravierende Fehler in der Wissenschaft gibt und das nicht nur in Physik und Astronomie. Wissen, was einst von wem auch immer Peer-Reviewed wurde, deswegen in der Datenbank der Wissenschaft verewigt wurde und deswegen nicht angezweifelt werden darf. Z.B. das "Wissen" über Uhren, die tatsächlich wechselseitig langsamer gehen sollen, weil man es unter bestimmten Umständen eben so misst, was sich auch ganz einfach nachvollziehen lässt. Ebenso leicht lässt sich aber auch nachvollziehen, dass man unter anderen Umständen tatsächlich etwas ganz anderes misst, nämlich dass tatsächlich immer nur eine von zwei zueinander bewegten Uhren nachgeht und das auf gerader Strecke, ohne das jemals einer umdrehen oder beschleunigen musste. Das will nur keiner von denen, die ihr Diplom oder Doktor gemacht haben, keiner wissen, weil sie nur noch das peerreviewte Kruppzeug im Schädel haben. Sicher ist bumbumpengs Vorgehen alles andere als wissenschaftlich, aber was die Wissenschaft darf, sollten alle anderen auch dürfen - erst recht dann, wenn einer (oder von mir aus auch mehrere) eine Lösung klar vor Augen haben, jedoch, außer im autodidaktischen Selbststudium, nie offiziell studiert haben.

Und nein, das Urknall-Modell ist keineswegs befriedigend und die Gründe dafür sind extrem einfach und schon oft veröffentlicht worden - ganz besonders seit Anfang der 2000er. Die Plasmakosmologie ist jetzt das von Astronomen favorisierte Modell nur Astrophysiker ziehen da nicht mit.
Schlumpfine
 
Beiträge: 1324
Registriert: Sa 26. Jun 2021, 11:38

Re: Antiphysik,, nicht machbar,, der Irrsinn schlechthin

Beitragvon McMurdo » Sa 24. Jul 2021, 04:28

Schlumpfine hat geschrieben:Auf neue Ideen kommen sie nicht und wenn, dann halten sie sich aus Angst vor Repressalien meist zurück.

Hast du da mal ein paar Beispiele oder ist das auch wieder nur dummes Geschwätz?.

Ebenso leicht lässt sich aber auch nachvollziehen, dass man unter anderen Umständen tatsächlich etwas ganz anderes misst, nämlich dass tatsächlich immer nur eine von zwei zueinander bewegten Uhren nachgeht und das auf gerader Strecke, ohne das jemals einer umdrehen oder beschleunigen musste. Das will nur keiner von denen, die ihr Diplom oder Doktor gemacht haben, keiner wissen, weil sie nur noch das peerreviewte Kruppzeug im Schädel haben.

Zeig mal wo das so im Experiment bestätigt wurde. Oder auch nur wieder dummes Geschwätz?
McMurdo
 
Beiträge: 9077
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Antiphysik,, nicht machbar,, der Irrsinn schlechthin

Beitragvon bumbumpeng » Sa 24. Jul 2021, 09:31

sanchez hat geschrieben:@bumbumpeng
Dann müssten die Sterne, die nahe an Sagittarius A* sind, jung sein, und die Sterne am Rand der Galaxie alt sein.

Die alten Sterne müssten aufhören zu leuchten. Ich weiß nicht, ob es in deinem Weltbild Supernovas gibt.


Ich weiß nicht, woher du deine Erkenntnisse gewinnst. Du sagst, das Universum ist 13 Billionen Jahre alt.


Ist dir das beim Scheißen eingefallen?


Du bezeichnest die Wissenschaftler von heute als Scharlatane und als durchgeknallt.


Ist das nicht verdammt anmaßend für einen Laien? Glaubst du die tun uns wissentlich belügen um Geld zu scheffeln?



Was willst du? Du sagst, dass Universum ist 13 Billionen Jahre alt. Ich sage, es ist 75 Billionen Jahre alt.
Das sind alles haltlose Behauptungen, mehr nicht. Lern erstmal Experimente zu interpretieren, dann können wir weiter reden.

Ich finde das Urknallmodell als befriedigend.
Es gibt einen Anfang, hinter den wir nicht schauen können, und ein Ende (mehrere Enden, es gibt mehrere Szenarien) wie das Universum enden wird.

@sanchez,

Hier muss ich Einiges richtigstellen.
Mainstream ist Mainstream und befolgt immer einen bestimmten Zweck. Wieso sollte ich mich dem anschließen, wenn ich andere Erkenntnisse haben, die ein klares Bild ergeben?

Die neu ausgeworfenen Gesamtmassen sind jung. Das sind die in der sog. Akkretionsscheibe. Diese Massen sind einzeln nicht auszumachen, da zu schnell. Die am Rand sind alt, aber nicht die ältesten. Die wesentlich älteren sind die im Halo.

Die etwas älteren Sterne müssen nicht aufhören zu leuchten, weil die dermaßen viel hochprotonigen Treibstoff im Innern haben, der über Ewigkeiten reicht.
Das ist weit über U und Pu. Da steckt richtig Energie drin.
Siehe die Sterne , die man um Sgr A* sehen kann, wie der Stern S2. Der ist ur-ur-ur-alt und landet in den nächsten hunderten Jahren in Sgr A* Der S2 und die anderen leuchten immer noch. Der S2 wurde von einem anderen Schwarzen Loch in einer anderen Galaxie ausgeworfen, ist dort bis an den Rand abgedriftet, dann in den intergalaktischen Raum, wurde dann von der MS eingefangen, ist reingedriftet, was alles zusammen hunderte Milliarden von Jahren gedauert hat und leuchtet immer noch.

Supernova ist etwas, was mir sehr suspekt erscheint. Ich kann derzeit nicht viel damit anfangen und bezweifle da so manche Erklärung.
D.h., ich müsste mich näher damit beschäftigen.
Es wird etwas festgestellt und wird verm. falsch gedeutet. Nicht jede Erklärung muss richtig sein. Für mich sieht es nach Fehldeutung aus.
Hast du so ne Supernova schon mal in der Hand gehabt? Kannst du für die Richtigkeit der derzeitigen Erklärungen bürgen?

Die alten Griechen haben sich zumindest Gedanken gemacht und das ist schonmal gut. Ob sie immer richtig lagen, ist ne andere Sache. Dann ist es immer gut, zu differenzieren und nicht zu pauschalisieren.

Ich kenne die Berechnungen eines Yukterez und die sind definitiv glatt für die Tonne.
bumbumpeng
 
Beiträge: 1675
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere Alternativtheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste