Seite 3 von 18

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

BeitragVerfasst: Fr 30. Okt 2009, 10:57
von Jocelyne Lopez
Folgende rechtliche und moralische Umstände gelten auch für das illegale Forum "Alpha Centauri" mit gefälschtem Impressum in der Schweiz:

http://pressemitteilung.ws/node/178160

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

BeitragVerfasst: Fr 30. Okt 2009, 18:44
von Sebastian Hauk
Hallo,

eine Person die im Verdacht steht der Betreiber von esowatch zu sein, schreibt unter anderem folgendes:

Völlig kranke Irre,die nur Grünzeug fressen und damit auch Kinder umbringen(die Kinder verhungern und für die "Eltern" gibts dann Bewährungsstrafen).

Daran hängt noch ein dicker Batzen an Sektierer-Ideologie aus dem wahnhaften Scharlatanerie-Betrugs-Bereich.

Die Behörden schlafen tief und fest.


Und wer gegenteiliger Meinung ist:

Eine lebensgefährliche zynische Sau,der man umgehend die Kinder wegnehmen muß.

Eindeutig kriminell.

Wer kriegt die Adresse raus?


Und hier was anderes:

Der einstmals seriöse Professor Daschner ist voll ins Irrationale und in die Scharlatanerie abgedriftet und hat ja auch eine widerliche Laudatio auf die Oberscharlatanin Carstens gehalten:


Ich kann mir nicht vorstellen,daß diese Dinge mit Ihrem und Ihrer Kollegen wissenschaftlichem Anspruch in Einklang zu bringen sind.

Also bitte ich Sie,den Dingen nachzugehen,sie abzustellen und mich zu informieren.

Eine Einschaltung der Staatsanwaltschaft behalte ich mir vor.


Doch das hat schon eine gewisse Qualität.

Gruß

Sebastian

Kommentare im AC-Forum, neues Impressum

BeitragVerfasst: So 1. Nov 2009, 14:11
von Harald Maurer
galileo2609 im AC-Forum hat geschrieben:Was ist denn mit dem alten Vorstand passiert? Mit Helmut Hille, Heribert Lumpe, Harald Maurer und Horst Schneider. Bei allen Differenzen mit Maurer, aber gerade er wäre aus meiner Sicht prädestiniert gewesen, den Verein aus der Versenkung zu heben. Zumindest dem Aktionismus, den er mit seinem 'Jupiter-Experiment' ausreichend demonstriert hat, konnte doch, mit Verlaub gesagt, keiner der anderen Vorständler das Wasser reichen. Da jetzt auch Thim nicht mehr gelistet wird, der, wenn auch um einige Nummern kleiner als Maurer, eine ähnliche Ausrichtung hatte, das ist mehr als seltsam.

Was mich wundert ist, dass Maurer nicht wieder in den Vorstand gewählt wurde. Gegenüber dem ausgeschiedenen und dem nun neu amtierenden Vorsitzenden hatte er immerhin den Vorteil, dass er sich neben seinen ebenfalls vorhandenen esoterischen Ausrutschern hin und wieder auch mal in Physik versuchte. Wenn auch eher 'kreativ' als substantiell.


Den AC-lern, die sonst das Gras wachsen hören, ist entgangen, dass ich schon fast vor einem Jahr aus der GFWP ausgetreten bin und meinen Vorstandsjob zurückgelegt habe. Die Standpunkte der GFWP-Mitglieder sind mir zu unterschiedlich, für mich als "Lorentzianer" hat es wenig Sinn, vor Anhängern von W.Ritz (Emissionsthese) oder gar religiös motivierten Mitgliedern meine Ideen vorzutragen, die von vornherein als "falsch" klassifiziert werden würden. Auch ist für mich der Unterschied von der Einsteinschen SRT zur Lorentzschen Variante nur ein philosophischer, von mir aus können die Physiker auch die nächsten Tausend Jahre mit Einstein rechnen, solange sie damit auch Lorentz bestätigen (und damit auch meine eigene "kreative" TAO-Matrix-These!). Es ist mir auch egal, ob die SRT von Einstein stammt oder nicht und ich kann die Vehemenz, mit der die SRT allgemein und Einstein besonders "bekämpft" wird, nicht nachvollziehen, denn für mich ist Einstein eine respektable Person. Ich habe daher den Eindruck gewonnen, dass ich in diese GFWP nicht hineinpasse, abgesehen davon, dass mein "Aktionismus" in dieser Gesellschaft nicht nur nicht unterstützt, sondern sogar bekämpft wurde.

Auch wenn man noch Hunderte Jahre hindurch ständig die Absurditäten der SRT aufzeigt, kann man die Theorie damit nicht widerlegen, denn diese Absurditäten werden innerhalb der Theorie ja als logisch vorausgesetzt (RdG, ZD, LK). Man kann die SRT daher nur anhand ihrer Voraussetzungen (Postulate) überprüfen. Mit Hirnschmalz und Tinte allein wird man die SRT daher nicht verifizieren oder falsifizieren können, sondern nur das Experiment hat hier Gewicht. Eine Vereinigung, die eine Widerlegung einer Theorie im Sinn hat, sollte sich daher in erster Linie um Experimente bemühen oder zumindest Experimentatoren nicht bekämpfen, bloß um irgendwelche eigene Meinungen durchzusetzen. Auch hatte ich den Eindruck gewonnen, dass der Verein der ursprünglichen Konzeption der Gründer Galeczki und Marquardt längst nicht mehr entspricht, die als Autoren des "Requiem für die Spezielle Relativität" vollinhaltlich meine eigenen Ansichten wiedergaben.

Was die esoterischen Ausrutscher betrifft, scheint galileo2609 zu übersehen, dass das Substanzielle von heute stets das Esoterische von gestern war - auch die SRT wurde und wird als esoterisch angesehen. Der Übergang von esoterischen Thesen zu Theorien gültigen Paradigmas ist fließend und hängt vom Zeitgeist ab. Ich sehe die Bezeichnung "esoterisch" daher nicht als abwertend an. Kreativ an die Physik heranzugehen, kann durchaus von Vorteil sein, man denke an die enorme Kreativität der Physiker zu Einsteins Zeiten! Wären Maxwell, Hertz, Poincare etc. nicht kreativ gewesen, hätten wir heute einen Streitgegenstand weniger.

M-Hammer_Kruse im AC-Forum hat geschrieben:Wir wissen doch längst, daß es ein Makel ist, wenn man in der GfwP in irgendeiner Weise von der Physik beleckt ist. Das schadet nur der kritischen Urteilsfähigkeit.

Darum wäre Harald sicher keine gute Wahl gewesen. Denn der erfolglose Jupiter-Experimentator hat es ja schonmal versucht, sich mit Physik zu befassen. Und das ist eindeutig zuviel.


Die zynischen Aussagen des Jahrmarkt-Astronomen Hammer-Kruse demonstrieren deutlich den Größenwahn und Hochmut jener, die glauben, die einzigen zu sein, die Einsteins SRT "verstehen". Sie bezeichnen Kritiker der SRT von vornherein als Idioten, dabei wird ihnen nicht klar, dass die SRT eine der einfachsten Theorien ist, die die Physik zu bieten hat. Sie wird daher sehr wohl auch von Idioten verstanden aber nur von Idioten auch akzeptiert. Worin soll eigentlich die Kunst bestehen, statt der Galileitrafo die Lorentztrafo anzuwenden? Was das Wissen um die Physik angeht, kann man es ruhig mit Einstein halten, der mal geäußert hat, es genüge zu wissen, wo man nachzuschlagen habe.
Was Relativisten und Kritiker gemeinsam nicht kapieren ist, dass die SRT sich auf Synchronvorschriften und Definitionen stützt und alle Phänomene reine Messergebnisse sind - auch die Invarianz der Lichtgeschwindigkeit ist eine Messkonstanz. Mit diesen Messvorschriften hat Einstein lediglich die Lorentzsche LET vereinfacht, weil es keinen Unterschied macht, welche Grundanschauung man den Messungen voraussetzt. Wer die Gleichzeitigkeit anders, nämlich absolut definiert und nicht relativ wie Einstein, der misst eben auch anderes. Das Jupiter Experiment ist daher keineswegs erfolglos, denn sein Ergebnis ist eine Selbstverständlichkeit. Wenn Relativisten glauben, die Lichtgeschwindigkeit sei tatsächlich unabhängig von jeglicher Bewegung des Beobachters, so werden sie selbst zu Esoterikern.

... im AC-Forum hat geschrieben:Unter 'GPS' hat er unterschlagen dass die Uhrenkorrektur nicht wg. Problemen der Atomuhren selbst sondern wg. Bahnunregelmäßigkeiten nötig sind.


... hat keine Ahnung vom GPS. Selbstverständlich gibt es Probleme mit den Atomuhren und sind aus diesem Grund ebenfalls Korrekturen nötig. Das Uhrverhalten nimmt sogar einen großen Raum im Korrekturpolynom ein, das den Empfängern kontinuierlich übermittelt wird. So driften die Uhren aufgrund ihrer Alterung und müssen regelmäßig gewartet werden (Ionenpumpe), darüber hinaus verhalten sich Rubidium- und Cäsiumuhren unterschiedlich (Rubidiumuhren weisen periodische Gangunregelmäßgkeiten auf, Cäsiumuhren nicht).
Typisch AC-Forum. Hauptsache, man hat über einen Kritiker gemault - auch wenn man sich damit als inkompetent geoutet hat...

Impressum: Karl Hilpolt,
Paradeplatz, 8001 Zürich, Schweiz


Karl Hipolt ist umgezogen von Riehen nach Zürich. Das Paradestück gefakten Impressums passt auch gut zum Paradeplatz, hat aber noch den kleinen Schönheitsfehler, dass Karl Hilpolt kein Schweizer sein kann.
Jeder darf dreimal raten, woran man das erkennt!

Grüße
Harald Maurer

Re: Kommentare im AC-Forum, neues Impressum

BeitragVerfasst: So 1. Nov 2009, 19:34
von Gerhard Kemme
Harald Maurer hat geschrieben:
galileo2609 im AC-Forum hat geschrieben:Auch wenn man noch Hunderte Jahre hindurch ständig die Absurditäten der SRT aufzeigt, kann man die Theorie damit nicht widerlegen, denn diese Absurditäten werden innerhalb der Theorie ja als logisch vorausgesetzt (RdG, ZD, LK). Man kann die SRT daher nur anhand ihrer Voraussetzungen (Postulate) überprüfen. Mit Hirnschmalz und Tinte allein wird man die SRT daher nicht verifizieren oder falsifizieren können, sondern nur das Experiment hat hier Gewicht. Eine Vereinigung, die eine Widerlegung einer Theorie im Sinn hat, sollte sich daher in erster Linie um Experimente bemühen oder zumindest Experimentatoren nicht bekämpfen, bloß um irgendwelche eigene Meinungen durchzusetzen. Auch hatte ich den Eindruck gewonnen, dass der Verein der ursprünglichen Konzeption der Gründer Galeczki und Marquardt längst nicht mehr entspricht, die als Autoren des "Requiem für die Spezielle Relativität" vollinhaltlich meine eigenen Ansichten wiedergaben.


Etwas hört sich dies nach einer Neupositionierung an - was ja gutes Recht eines jeden ist. Allerdings sind deine Aussagen so schwierig nachvollziehbar. Der Umgang mit der SRT, ihrem Erfinder und ihren Anhängern richtet sich danach, wie dieser Komplex eingeschätzt wird. Meine Position war und bleibt, dass sich zwei fundamental unterschiedliche Sichtweisen von Wissenschaft gegenüber stehen, die eine ist an Wahrheit und wahrer Erkenntnis der physikalischen Phänomene ohne Wenn und Aber interessiert und die andere schafft Pseudowissenschaft unter der Prämisse und mit dem Ziel nachteiliger gesellschaftlicher Veränderungen, indem beliebige Lehrsätze einfach ständig als Satzbausteine wiederholt werden und alle "Diskussion" nur als Rechthaberei geführt wird.
Wenn die Relativisten, die mir doch ständig sehr pseudowissenschaftlich klingen, dann die SRT als eine Theorie vertreten, deren Lehrsätze einfach nur als absurd gelten können, dann sind sie bereits falsifiziert, wenn nachgewiesen wird, dass die Begründungen für die Theorie nicht ausreichend sind. Folgende Aussagen der SRT sind widerlegt und falsifiziert: Zeitdilatation, Invarianz Lichtgeschwindigkeit, Längenkontraktion, Massenzunahnme, Lorentztransformation, Lorentz-Gruppe. Hierzu bedarf es keiner Experimente, da es ausreicht zu belegen, dass die Begründungen nicht vorhanden sind, ansonsten sind wir bei den beliebigen Behauptungen, die erstmal durch Versuche in Großforschungsanlagen experimentell widerlegt werden müssen.

mfg

Re: Kommentare im AC-Forum, neues Impressum

BeitragVerfasst: So 1. Nov 2009, 19:53
von Jocelyne Lopez
Gerhard Kemme hat geschrieben:
Wenn die Relativisten, die mir doch ständig sehr pseudowissenschaftlich klingen, dann die SRT als eine Theorie vertreten, deren Lehrsätze einfach nur als absurd gelten können, dann sind sie bereits falsifiziert, wenn nachgewiesen wird, dass die Begründungen für die Theorie nicht ausreichend sind. Folgende Aussagen der SRT sind widerlegt und falsifiziert: Zeitdilatation, Invarianz Lichtgeschwindigkeit, Längenkontraktion, Massenzunahnme, Lorentztransformation, Lorentz-Gruppe. Hierzu bedarf es keiner Experimente, da es ausreicht zu belegen, dass die Begründungen nicht vorhanden sind, ansonsten sind wir bei den beliebigen Behauptungen, die erstmal durch Versuche in Großforschungsanlagen experimentell widerlegt werden müssen.


Stimme ich völlig zu.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

BeitragVerfasst: So 1. Nov 2009, 20:10
von Trigemina
Gerhard Kemme hat geschrieben:Folgende Aussagen der SRT sind widerlegt und falsifiziert: Zeitdilatation, Invarianz Lichtgeschwindigkeit, Längenkontraktion, Massenzunahnme, Lorentztransformation, Lorentz-Gruppe. Hierzu bedarf es keiner Experimente, da es ausreicht zu belegen, dass die Begründungen nicht vorhanden sind, ansonsten sind wir bei den beliebigen Behauptungen, die erstmal durch Versuche in Großforschungsanlagen experimentell widerlegt werden müssen.


Physik ohne Experimente? Da landen wir in der Tat bei den beliebigen Behauptungen!

Gruss

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

BeitragVerfasst: So 1. Nov 2009, 20:19
von Sebastian Hauk
Hallo chief,

das Hafele-Keating Experiment zum Beispiel. Hier wird dann die Zeitdilatation plus die Gültigkeit des RP bewiesen.

Gruß

Sebastian

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

BeitragVerfasst: So 1. Nov 2009, 20:42
von Harald Maurer
Chief hat geschrieben:Dieses Experiment widerlegt direkt die SRT, die mitbewegten Beobachter Häfele und Keating müssten die Bodenuhr langsamer gehen sehen.

Das Hafele & Keating Experiment ist indiskutabel, weil die Uhren während des Experimentes "nachsynchronisiert" wurden. Es hat so gut wie keine Beweiskraft. Wenn es aber eine hätte, würde es Lorentz bestätigen und nicht Einstein. Was ja bei den GPS-Uhren der Fall ist.

Grüße
Harald Maurer

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

BeitragVerfasst: So 1. Nov 2009, 21:08
von Trigemina
Hafele/Keating beweisen wegen der "nachsynchronisierten" Uhren angeblich nichts, sollen aber trotzdem einen Lorentz-Äther verifizieren und Einstein falsifizieren?

Wie auch immer!

Gruss

Re: AC - Forenmitglieder enttarnt

BeitragVerfasst: So 1. Nov 2009, 21:13
von Sebastian Hauk
Hallo Harald,

Wenn es aber eine hätte, würde es Lorentz bestätigen und nicht Einstein. Was ja bei den GPS-Uhren der Fall ist.


das Hafele-Keating Experiment beweist, dass das RP gilt. Es ist nicht möglich eine Bewegung in Bezug auf einen Äther festzustellen.

Gruß

Sebastian