Steinewerfen zu Ostern

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Gravitative Zeitdilatation

Beitragvon Frau Holle » Mi 3. Apr 2024, 18:06

@DK

Daniel K. hat geschrieben:
Frau Holle hat geschrieben:
Schon mal vom Rivermodell gehört?

Nein, vermutlich eine echt Bildungslücke bei mir, lege mal den Tisch voll ...

Nö lass mal. Dir kann ich nichts erklären. Man kommt einfach nicht vom Fleck.

Typisches Beispiel hier wieder:

DK hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Jetzt noch ein paar Worte warum ich das -damals- aufgesetzt habe. Zu dieser Zeit gab es heftige Reaktionen gegen das, was ich damals gesagt habe, nämlich dass eine Uhr oben am Berg schneller tickt als herunten im Tal.

Es wäre echt angebracht, dass Du das mal mit Zitaten und Quellen belegst Kurt

Das wäre überhaupt nicht angebracht, würde nur aufhalten und einen keinen Schritt weiter bringen. Auf solche Vergangenheitsbewältigung ist gepfiffen, aber sowas von!

Kurt schriebt hier und jetzt, dass er schon immer der Ansicht war, "dass eine Uhr oben am Berg schneller tickt als herunten im Tal." Punkt. Das ist jetzt also seine Ansicht über eine Uhr oben und unten und die ist korrekt, wie wir alle wissen. Und der Herr sah, dass es gut war.

Ob es nun stimmt oder nicht, dass es schon damals darum ging usw., das ist ganz und gar unwichtig, aber sowas von! Nur dich interessieren solche Dinge, weil es dir offenbar nur ums "bügeln" geht, wie du das nennst, und darum zu betonen was du alles kannst und weißt und wie blöd doch andere sind. Sachlich weiter kommen ist wohl Nebensache oder muss ganz vermieden werden.

Von dir kommt immer nur "Du hast dieses gesagt, du hast jenes gesagt, du hast Fehler gemacht, ich habe es richtig gesagt, du hast gelogen, du hast keine Ahnung, gib endlich zu dass ich recht habe und du falsch liegst..." usw. usf. bis der Arzt kommt. Das ist schlimmer als in jedem Kindergarten.

Wir sind vor Ort DK, hier und jetzt. Was einer vorher alles geschrieben hat und mit welchen vermeintlichen oder echten Fehlern und ob das richtig oder falsch verstanden wurde ist sch...egal. Das meiste verstehst außerdem du ganz falsch. Das kommt noch erschwerend dazu. So sieht's leider aus und so kann man immer nur auf der Stelle treten.

Da fange ich jetzt kein neues Thema an, nur um wieder Perlen vor die Säue zu werfen, nachdem da schon einige rumliegen und verschmäht werden. Mit dir kann ich nicht diskutieren oder dir was erklären. Mein Arzt hat's verboten: Ich soll jede Aufregung vermeiden und so tu' ich dich wieder zurück auf igno, wo du hingehörst. :P
 
Frau Holle
 
Beiträge: 2086
Registriert: Sa 26. Nov 2022, 13:58

Re: Gravitative Zeitdilatation

Beitragvon Daniel K. » Mi 3. Apr 2024, 18:36

Frau Holle hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Frau Holle hat geschrieben:
Schon mal vom Rivermodell gehört?

Nein, vermutlich eine echt Bildungslücke bei mir, lege mal den Tisch voll ...

Nö lass mal. Dir kann ich nichts erklären. Man kommt einfach nicht vom Fleck.

Du kannst eben nichts erklären, schon klar.


Frau Holle hat geschrieben:
Typisches Beispiel hier wieder:

Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Jetzt noch ein paar Worte warum ich das -damals- aufgesetzt habe. Zu dieser Zeit gab es heftige Reaktionen gegen das, was ich damals gesagt habe, nämlich dass eine Uhr oben am Berg schneller tickt als herunten im Tal.

Es wäre echt angebracht, dass Du das mal mit Zitaten und Quellen belegst Kurt ...

Das wäre überhaupt nicht angebracht, würde nur aufhalten und einen keinen Schritt weiter bringen. Auf solche Vergangenheitsbewältigung ist gepfiffen, aber sowas von!

Unfug, Du magst das so sehen, aber wir sehen ja auch, wohin es Dich gebracht hat, relative Einheiten und so ein Käse. Menschen sind unterschiedlich, Du bist eben schon recht "anders", wenn Kurt Behauptungen aufstellt, konkret ja Anklagen, dann soll er das belegen oder schweigen, aber nicht behaupten und gut ist es. Machst aber Du doch auch gerne in dieser Art.


Frau Holle hat geschrieben:
Kurt schriebt hier und jetzt, dass er schon immer der Ansicht war, "dass eine Uhr oben am Berg schneller tickt als herunten im Tal." Punkt. Das ist jetzt also seine Ansicht über eine Uhr oben und unten und die ist korrekt, wie wir alle wissen. Und der Herr sah, dass es gut war.

Es mag ja gut sein, dass Du Dir gerne etwas hinten reinschieben lässt, Dir eine Schuld unterjubeln, gibt Menschen die mögen das nicht so, da heißt es dann schweige oder belege was Du über einen behauptest und Kurt hat das ja explizit auch mir unterstellt, ich hätte behauptet, da kommen Schwingungen dazu, die Uhr würde nicht schneller gehen, was auch immer. Ist wie bei Dir, für das eigenen Versagen will man nicht die Verantwortung übernehmen, im Grunde hat man gar nichts falsch verstanden, es wurde falsch "erklärt".

Ich habe kein Problem damit, es gut sein zu lassen, wenn man es dann aber auch ganz gut sein lässt und nicht wo dubiose Unterstellungen raushaut, die man einfach so stehengelassen wissen will.


Frau Holle hat geschrieben:
Ob es nun stimmt oder nicht, dass es schon damals darum ging usw., das ist ganz und gar unwichtig, aber sowas von! Nur dich interessieren solche Dinge, weil es dir offenbar nur ums "bügeln" geht, wie du das nennst, und darum zu betonen was du alles kannst und weißt und wie blöd doch andere sind. Sachlich weiter kommen ist wohl Nebensache oder muss ganz vermieden werden.

Es mag für Dich unwichtig sein, es macht die Dinge deswegen nicht unwichtig, eine Anklage sollte schon belegt sein, oder man steckt diese sich ganz. Was soll es denn sonst werden, gibt doch einen Grund dafür, warum kaust Du nicht Kurt ebenso eine Ohr ab und sagst, hey, Du hast doch nun zugegeben, die Uhr auf dem Berg tickt schneller und gut ist es, ist doch egal, was Du glaubst, was wer mal behauptet hat oder nicht.

Eben, es geht Dir darum mich als Person zu diskreditieren, anstatt hier Kurt auszubremsen, der den Stein wirft, gehst Du dann gegen die andere Seite, nach dem Motto, lasse Dir doch einfach alles unterstellen, Dich jeder beliebigen Tat beschuldigen, frage nicht nach Belegen dafür, friss es und schweige. Du magst so demütig und devot gestrickt sein, ich nicht. Wer mir was unterstellst, soll es belegen oder sich stecken, ganz einfach Holle.


Frau Holle hat geschrieben:
Von dir kommt immer nur "Du hast dieses gesagt, du hast jenes gesagt, du hast Fehler gemacht, ich habe es richtig gesagt, du hast gelogen, du hast keine Ahnung, gib endlich zu, dass ich recht habe und du falsch liegst..." usw. usf. bis der Arzt kommt. Das ist schlimmer als in jedem Kindergarten.

Ich bin genau und auch etwas pedantisch, wie gesagt, Menschen sind verschieden, die Dinge genau zu nehmen ist aber kein Makel. Es hat auch was von Ordnung, Anklage, Belege, Anerkenntnis und Eingeständnis, und eventuell auch eine Entschuldigung, wie auch immer, macht schon Sinn.


Frau Holle hat geschrieben:
Wir sind vor Ort Daniel K., hier und jetzt. Was einer vorher alles geschrieben hat und mit welchen vermeintlichen oder echten Fehlern und ob das richtig oder falsch verstanden wurde, ist sch...egal. Das meiste verstehst außerdem du ganz falsch. Das kommt noch erschwerend dazu. So sieht's leider aus und so kann man immer nur auf der Stelle treten.

Du bist schon einer, was gesagt wurde ist egal, wirfst mir dann vor, ich würde sagen, das war falsch verstanden und fügst gleich selber an, ich würde das Meiste ja falsch verstehen, aber das nun so hinnehmen, weil ist ja gut, reicht ja, wenn Du einfach was behaupten kannst, klar bist Du dafür, so musst Du dann auch Deine falschen Behauptungen nicht belegen, sagen wir mal wie es ist, Deine Lügen.


Frau Holle hat geschrieben:
Da fange ich jetzt kein neues Thema an, nur um wieder Perlen vor die Säue zu werfen, nachdem da schon einige rumliegen und verschmäht werden. Mit dir kann ich nicht diskutieren oder dir was erklären. Mein Arzt hat's verboten: Ich soll jede Aufregung vermeiden und so tu' ich dich wieder zurück auf igno, wo du hingehörst. :P

Also Deine Kotkugeln sind keine Perlen, auch wenn Du das glauben solltest und ja, für nichts von dem was Du hier so erzählt hast, hat wer wo echtes Interesse gezeigt. Und mit mir kann man diskutieren und mir kann man was erklären, geht mit Rudi, Rainer und so vielen Anderen und ging ja auch mit Dir, bis zu dem Zeitpunkt, wo ich es wagte Deine falschen Behauptungen als solche zu benennen und sachlich Dir Deine Fehler aufzuzeigen, von da an bist Du dann abgedreht. Aber schön dass Du nun einen Arzt hast, ist auch wirklich nötig bei Dir.


Das ist der Weg ...
Daniel K.
 
Beiträge: 6498
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Steinewerfen zu Ostern

Beitragvon Kurt » Mi 3. Apr 2024, 21:31

Frau Holle hat geschrieben:
McMurdo hat geschrieben:
Frau Holle hat geschrieben:Eine Uhr liefert die Basiseinheit für die Zeit und man braucht sie immer und überall als Messinstrument für die Zeit.
 

Nach Kurts Vorstellung gibt es ja sowas wie Zeit ja auch nicht. Darum zählt er auch nur wie ein Irrer irgendwelche belanglosen Takte. Hier eben 1.000.000.
Wenn ich also auch bis 1.000.000 zähle, dann ist für mich genau so viel Zeit vergangen wie für den Oszillator. Denn am Ende zeigen beide 1.000.000 Takte an. :lol:


Ojeoje... Hoffe mal für Kurt, dass er es nicht so meint.

Soll ich auch sagen: Oje, wieder einer der an etwas glaubt das nicht existiert.

Frau Holle hat geschrieben:Sonst ist es mal wieder ein gutes Beispiel dafür, wie weit einer kommt wenn er meint, dass er die Welt ganz alleine mit den Mitteln des eigenen Verstands (oder besser Unverstands) erklären kann


Das mit dem Verstand ist gut. Was willst du denn sonst einsetzen?
Märchenweltvorstellungen? Nein, die bringens nicht, ist ja zu sehen.


Frau Holle hat geschrieben:... so wie die Flacherdler: "Ich sehe keine Erdkrümmung, also gibt's auch keine und die Wissenschaftler lügen alle." Ja nee, ist klar. :lol:
 


Du hast falsch benannt.
Es sind die RT-Ler, sie behaupten: das was einer sieht ist die Realität.
Falsch gedacht, nur durch "Alpha"- Beobachtung kommt man näher dran.
Das was ein "Beobachter" sieht, oder wie du sagst: ein Flacherdler...; ist meisst falsch denn es ist nur ein Ausschnitt der Realität.
Bemerkenswert ist das gerade die RT-Ler da so viel Wert auf dieses beschränkte Sehen legen.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 18664
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Steinewerfen zu Ostern

Beitragvon bumbumpeng » Mi 3. Apr 2024, 21:42

Kurt hat geschrieben:
Frau Holle hat geschrieben:Sonst ist es mal wieder ein gutes Beispiel dafür, wie weit einer kommt wenn er meint, dass er die Welt ganz alleine mit den Mitteln des eigenen Verstands (oder besser Unverstands) erklären kann
Das mit dem Verstand ist gut. Was willst du denn sonst einsetzen?
Ganz einfach : Schwachsinn und Trollerei.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4790
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Steinewerfen zu Ostern

Beitragvon Kurt » Mi 3. Apr 2024, 22:10

bumbumpeng hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Frau Holle hat geschrieben:Sonst ist es mal wieder ein gutes Beispiel dafür, wie weit einer kommt wenn er meint, dass er die Welt ganz alleine mit den Mitteln des eigenen Verstands (oder besser Unverstands) erklären kann
Das mit dem Verstand ist gut. Was willst du denn sonst einsetzen?
Ganz einfach : Schwachsinn und Trollerei.


Die modene Physik wird von einer Theorie dominiert die sich freiwillg/zwangsweise selber beschneidet.
"Ich sehe und was ich sehe ist die Realität/Wirklichkeit" ist halt nur ein Teil, ein meisst falscher Teil, der Realität.
Siehe Flacherdler.
Auf diesen Level ist die moderne Physik runtergebrochen worden.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 18664
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Steinewerfen zu Ostern

Beitragvon Frau Holle » Do 4. Apr 2024, 00:14

Kurt hat geschrieben:
Frau Holle hat geschrieben:Sonst ist es mal wieder ein gutes Beispiel dafür, wie weit einer kommt wenn er meint, dass er die Welt ganz alleine mit den Mitteln des eigenen Verstands (oder besser Unverstands) erklären kann

Das mit dem Verstand ist gut. Was willst du denn sonst einsetzen?

Verstände, also Mehrzahl, die sich gegenseitig korrigieren, so dass keiner verblödet.
Einer alleine reicht bei weitem nicht. Das kann nur schief gehen. Sieht man ja an dir und den Flacherdlern.
 
Frau Holle
 
Beiträge: 2086
Registriert: Sa 26. Nov 2022, 13:58

Re: Steinewerfen zu Ostern

Beitragvon Kurt » Do 4. Apr 2024, 08:53

Frau Holle hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Frau Holle hat geschrieben:Sonst ist es mal wieder ein gutes Beispiel dafür, wie weit einer kommt wenn er meint, dass er die Welt ganz alleine mit den Mitteln des eigenen Verstands (oder besser Unverstands) erklären kann

Das mit dem Verstand ist gut. Was willst du denn sonst einsetzen?

Verstände, also Mehrzahl, die sich gegenseitig korrigieren, so dass keiner verblödet.


1/2 x 1/2 ergibt ein Viertel, also dadurch noch mehr Verblödelung.

Frau Holle hat geschrieben:Einer alleine reicht bei weitem nicht. Das kann nur schief gehen. Sieht man ja an dir und den Flacherdlern.
 


Du schaust halt als Nichtalpha hin und siehst deshalb nur eingeschränkt und ziehst daraus Schlüsse. Da hilft nur ein "Alpha".

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 18664
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Steinewerfen zu Ostern

Beitragvon McMurdo » Do 4. Apr 2024, 10:02

Kurt hat geschrieben:"Ich sehe und was ich sehe ist die Realität/Wirklichkeit" ist halt nur ein Teil, ein meisst falscher Teil, der Realität.

Uns was soll der richtige Teil sein, und wie willst du den bestimmen wenn nicht durch hinsehen/nachmessen.
McMurdo
 
Beiträge: 13310
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Vorherige

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast