Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Nocheinpotato erschleicht sich seine Zustimmung ganz billig

Beitragvon Yukterez » Fr 22. Sep 2023, 15:07

Bild nocheinPotato hat geschrieben:Ach was, mir wurde doch zugestimmt

Dir wurde nur betreff der Aussage dass die Zeit in der Nähe einer Masse langsamer vergeht und beim Wiedersehen einer der beiden Zwillinge älter als der andere ist zugestimmt, aber das hat hier ja sowieso nie jemand angezweifelt. Nur weil dir wer in einem Punkt zugestimmt hat heißt das noch lange nicht dass du auch in allen anderen richtig liegst, ansonsten könnte ich auch ja auch behaupten dass du meine Liebe für Putin teilst nur weil du damals meiner Aussage 1+1=2 zugestimmt hast.

Dich nicht so billig davonkommen lassend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 14367
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon McMurdo » Fr 22. Sep 2023, 17:46

Daniel K. hat geschrieben:Nein es gibt da wirklich Grenzen, man macht sich nicht in der Art über andere Menschen lustig, man erfreut sich nicht am Leid anderer, es ist nicht witzig andere zu demütigen.

Kurt leidet ja nicht, der meint das ja wirklich so. Und somit demütigt er sich nur selber.

Diese beiden Aussagen von Peter Kroll sind eben falsch:
1. Und in dem System des Raumschiffes vergeht die Zeit langsamer.

Sie ist absolut richtig. Wenn Am Ende ist auf der Uhr des Reisenden im Raumschiff weniger Zeit vergangen als auf der Erde.
2. Und dann wird er feststellen, das diese Uhren schneller gehen, des anderen Systems. Nicht langsamer, sondern schneller. ...

Und auch das stimmt. An jeder Uhr an der er vorbei fliegt und abliest stellt er fest das die Uhr da draussen mehr anzeigt als seine eigene.

Und die von Josef Gaßner, mit seiner klaren Aussage hingegen richtig:

Der Uhrenvergleich ist ein anderer. Siehst du ich sagte ja du hast es bis heute nicht geschnallt.

Das Zwillingsparadoxon ist also lösbar: Der Reisende altert weniger.

Das stand doch auch nie zur Debatte. Weil bewegte Uhren langsamer gehen.
Nun wirst Du echt auch noch verlogen,

Du hast es als mutig bezeichnet das Kurt hier rumschwurbelt und nur falsches erzählt.

Ich schütze nicht Kurt,

Also nix mit Mut und Co.

ich stelle mich wenn dann schützend vor jeden Menschen, der einfach so erniedrig wird,

Wird er ja gar nicht einfach so, sondern weil er Fake News verbreitet.

wenn Du meinst, da wäre was an meinen Aussagen falsch, und die von Peter total richtig,

Hab ich ja schon dar gelegt.
Es sind halt verschiedene Uhrenvergleiche.
McMurdo
 
Beiträge: 13360
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Beavis vs Butthead

Beitragvon Yukterez » Fr 22. Sep 2023, 18:17

Bild nocheinPotato hat geschrieben:McMurdo ist ein Opportunist, dreht sein kleines Fähnchen nach dem Wind, stellt sich einfach dahin wo mehr Menschen stehen um dann mit dem Finger auf die kleinere Gruppe zu zeigen und meint er wäre nun ein Held und dass alles Deppen. Er geht einfach nur den Weg des geringsten Widerstandes, stellt sich auf der Demo einfach da auf die Seite, wo die meisten Menschen stehen, nicht weil er verstanden hat, dass das richtig ist, sondern weil es die Mehrheit ist, da geht man unter und kann sich einreden, die werden schon richtig liegen, sind ja die Meisten. Wohin das führen kann, konnte man 1930 und in den darauf folgenden Jahren erkennen.

Auf McMurdolf trifft das zwar auf jeden Fall zu, aber da der Potato das in solchen Heiligendreifaltigkeitsfragen wie Gender, Corona oder Ukraine ja auch selbst so macht wundert mich auch dass der sich jetzt plötzlich über so was beschwert, es sei denn der Potato hilft aus Überzeugung zu solchen Verbrechern, aber das wäre ja auch nicht wirklich besser als wenn er ihnen wie McMurdolf nur aus Gruppenzwang hinterherlaufen würde.

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 14367
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Nocheinpotato erschleicht sich seine Zustimmung ganz billig

Beitragvon Daniel K. » Fr 22. Sep 2023, 20:55

Yukterez hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Ach was, mir wurde doch zugestimmt ...

Dir wurde nur betreff der Aussage dass die Zeit in der Nähe einer Masse langsamer vergeht und beim Wiedersehen einer der beiden Zwillinge älter als der andere ist zugestimmt, aber das hat hier ja sowieso nie jemand angezweifelt.

Unfug, die Aussage wurde ja zitiert:

Rainer Raisch hat geschrieben:
Dennoch sind für den Reisenden in seinem System auf seiner Uhr nur 6 Jahre vergangen und die Uhr auf der Erde hat nur zweimal 1,8 Jahre hochgezählt, also in Summe 3,6 Jahre. Somit ergibt sich das höhere Alter des Zwillings auf der Erde primär aus dem Effekt der RdG. Kann man so sagen, also Problem gelöst und eben kein Problem.

Kann man so sagen, also Problem gelöst und eben kein Problem.

Da ich beide Reisen einzeln beschreibe und dann zusammentackere, und das so bestätigt wurde, passt doch alles, ist ja auch das was Joachim Schulz so geschrieben hat. Dem gegenüber steht der der Unfug von Holle, mit der Aussage, der Reisende würde schon während der Reise auch für sich im eigenen System langsamer altern, eben während jeder Reise und das permanent. Dazu erklärst er ja auch noch, dass der Reisende durch den "Uhrenvergleich" seine eigenen Uhr zu der er ruht, im eigenen System dilatiert sehen kann, weil die Uhren auf dem Weg mit denen er seine vergleicht ja schneller gehen würden. Wie Peter Kroll es behauptet, im System des Reisenden selber würde für den die Zeit langsamer vergehen und er könnte somit erkennen, er ist es, der sich bewegt und nicht der Start- und Zielort. Holle hat diesbezüglich reichlich Aussagen hier rausgehauen, dazu kommt dann der Käse mit den geschwindigkeitsabhängigen Einheiten im "bewegten" System, als ob da der Reisende nun mit [s'] = [s] • γ⁻¹ seine Sekunden misst. Das ist einfach falsch, der Reisende misst in seinem System wie jeder anderer Beobachter der in seinem System ruht und was misst eben mit [s] und [m].


Yukterez hat geschrieben:
Nur weil dir wer in einem Punkt zugestimmt hat heißt das noch lange nicht dass du auch in allen anderen richtig liegst, ...

Würde bedeuten, dass in keinem anderen Punkt widersprochen wurde, wobei das eh ja Unfug ist, was du hier wieder behauptest. Fakt ist, die Aussagen von Holle wurden nicht bestätigt, im Gegenteil, und ganz sicher wurde nicht wie Holle hier behauptet hat, allen meinen Aussagen widersprochen. Aber egal, bei dem wie du dir die Dinge rosarot lügst, ist es schnurz wie du hier versuchst die Dinge zu verdrehen.


Das ist der Weg ...
Daniel K.
 
Beiträge: 6498
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Beavis vs Butthead

Beitragvon Daniel K. » Fr 22. Sep 2023, 20:59

Yukterez hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
McMurdo ist ein Opportunist, dreht sein kleines Fähnchen nach dem Wind, stellt sich einfach dahin wo mehr Menschen stehen um dann mit dem Finger auf die kleinere Gruppe zu zeigen und meint er wäre nun ein Held und dass alles Deppen. Er geht einfach nur den Weg des geringsten Widerstandes, stellt sich auf der Demo einfach da auf die Seite, wo die meisten Menschen stehen, nicht weil er verstanden hat, dass das richtig ist, sondern weil es die Mehrheit ist, da geht man unter und kann sich einreden, die werden schon richtig liegen, sind ja die Meisten. Wohin das führen kann, konnte man 1930 und in den darauf folgenden Jahren erkennen.

Auf McMurdo trifft das zwar auf jeden Fall zu, aber da Daniel das in solchen Heiligendreifaltigkeitsfragen wie Gender, Corona oder Ukraine ja auch selbst so macht wundert mich auch dass der sich jetzt plötzlich über so was beschwert, es sei denn der Potato hilft aus Überzeugung zu solchen Verbrechern, aber das wäre ja auch nicht wirklich besser als wenn er ihnen wie McMurdo nur aus Gruppenzwang hinterherlaufen würde.

Nickname-Bashing, meine Fresse, was bist du ein infantiler Kindskopf, ich habe zu den Dingen die du aufzählst meine ganz eigene Meinung, denke aber die deckt sich recht gut mit der Mehrheit der klugen und intelligenten Menschen. Ja, genau, das sagt was über dich aus.


Das ist der Weg ...
Daniel K.
 
Beiträge: 6498
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Omen est Nomen

Beitragvon Yukterez » Fr 22. Sep 2023, 21:18

Bild Yukterez hat geschrieben:McMurdolf
Bild Dunning K. hat geschrieben:Nickname-Bashing

Was für ein Bashing, wenn du das eine Zeile weiter oben eh schon selber festgestellt hast:

Bild nocheinPotato hat geschrieben:Wohin das führen kann, konnte man 1930 und in den darauf folgenden Jahren erkennen

und solche Spitznamen in seinem Lager noch dazu als Kompliment gelten:

Bild Reuters hat geschrieben:Ukraine: a serviceman with the nom-de-guerre 'Adolf'

passt der Name den ich ihm gegeben habe eh genau so gut zu ihm wie jener den ich dir gab zu dir passt.

Das Kind beim Namen nennend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 14367
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon Daniel K. » Fr 22. Sep 2023, 21:40

McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Nein es gibt da wirklich Grenzen, man macht sich nicht in der Art über andere Menschen lustig, man erfreut sich nicht am Leid anderer, es ist nicht witzig andere zu demütigen.

Kurt leidet ja nicht, der meint das ja wirklich so. Und somit demütigt er sich nur selber.

Klar, lüge Dir das nur zurecht, es macht aber nichts besser. Es bleibt dabei, es ist widerwärtig sich in der Art wie Du es machst sich über andere Menschen zu erheben und über die lustig zu machen, zu glauben man würde dann drüber stehen, es macht Dich klein und ich finde wo auch ekelhaft. Du hast einfach kein Respekt, so benimmt man sich einfach nicht.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Diese beiden Aussagen von Peter Kroll sind eben falsch: ...

1. Und in dem System des Raumschiffes vergeht die Zeit langsamer.

Sie ist absolut richtig. Wenn Am Ende ist auf der Uhr des Reisenden im Raumschiff weniger Zeit vergangen als auf der Erde.

Nein ist sie nicht, wie Kurt wiederholst Du einfach nur Deine Behauptung, nicht mehr, da ist kein sachliches Argument gegeben. Nur weil am Ende die Uhr des Reisenden weniger anzeigt, bedeutet es eben nicht, dass während der Reise die Zeit im System des Raumschiffes real langsamer vergeht, eben so wie wenn das Raumschiff sich eine Zeit lang in der Nähe einer großen schweren Masse aufhalten würde. Deine Schlussfolgerung ist einfach falsch, richtig ist, die Uhr des Reisenden zeigt am Ende weniger Zeit an, falsch ist aber Deine Aussage dazu, dass dieses ja belegen würde, dass im Ruhesystem des Reisenden die ganze Zeit schon die Zeit wie in der Nähe der schweren Masse langsamer vergeht. Eben darum habe ich Dir ja auch Joachim Schulz zitiert. Nur bist Du offenkundig damit total geistig überfordert, Du kannst das alles nicht verstehen, Du bist da zu einfach gestrickt, so bevorzugst Du eben die einfachste Erklärung, welche Dir plausibel erscheint. Das macht diese aber nicht richtig.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
2. Und dann wird er feststellen, das diese Uhren schneller gehen, des anderen Systems. Nicht langsamer, sondern schneller. ...

Und auch das stimmt. An jeder Uhr an der er vorbei fliegt und abliest stellt er fest das die Uhr da draußen mehr anzeigt als seine eigene.

Auch hier wieder machst Du den selben Fehler wie Holle, er kann an einer Uhr vorbeifliegen, die gar nicht läuft, alle könnten stehengeblieben sein, da er immer nur jede Uhr einmal abliest, kann er gar nicht feststellen, ob eine der Uhren an denen er vorbeifliegt überhaupt laufen. Ja ich gehe davon aus, auch das ist für Dich echt schwer logisch nachzuvollziehen, dazu kommt, Du willst es auch gar nicht verstehen, sondern nur Recht haben und stänkern, ganz sicher geht es Dir nicht um echte Fakten, denn wenn Du wirklich Interesse daran hättest, wie die Dinge wirklich sind, würde sich das doch wohl anders manifestieren.

Also, dennoch, ich bin ja nicht so, nur weil eine einzige Uhr beim Vergleich mit der eigenen Uhr mehr als diese anzeigt, belegt das erstmal gar nichts. Wenn Du kannst, denk doch mal ergebnissoffen in Ruhe darüber nach, und wenn Du wirklich widererwartend dann doch echtes Interesse entwickelst, frage einfach mal nach, wir sind ja nicht so, ich zumindest, und dann wird Dir auch geholfen.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Und die von Josef Gaßner, mit seiner klaren Aussage hingegen richtig:

Der Uhrenvergleich ist ein anderer. Siehst du ich sagte ja du hast es bis heute nicht geschnallt.

Unfug, es gibt keine unterschiedlichen Uhrenvergleiche, man hat zwei Uhren die zueinander bewegt sind und die vergleicht man. Dass ist erstmal genau nur der Uhrenvergleich. Will man nun aber echte Differenzen wissen, also Laufzeiten, dann braucht es mehr als nur einen Vergleich. Ja, ich bin sicher, ist Dir alles einfach schnurzegal.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Joachim Schulz hat geschrieben:
Das Zwillingsparadoxon ist also lösbar, der Reisende altert weniger.


Das stand doch auch nie zur Debatte. Weil bewegte Uhren langsamer gehen.

Unfug, dass ist leider eine viel zu sehr vereinfachte Aussage, welche so einfach nicht wirklich Sinn macht und genaugenommen so auch falsch ist. Man kann sagen, Uhren in der Nähe einer großen schweren Masse, gehen gegenüber einer anderen Uhr die weit davon entfernt ist, langsamer. Auch hier sei gesagt, wenn Du ehrliches Interesse an den Dingen zeigst, kann ich Dir das belegen und genauer erklären, aber so muss ich nicht meine Zeit für nichts verbrennen. Deine Entscheidung.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Nun wirst Du echt auch noch verlogen, ...

Du hast es als mutig bezeichnet, dass Kurt hier herum schwurbelt und nur Falsches erzählt.

Ja und? Dass ist nun für Dich ein Grund zu lügen?


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Ich schütze nicht Kurt, ...

Also nix mit Mut und Co.

Doch Du.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
... ich stelle mich wenn dann schützend vor jeden Menschen, der einfach so erniedrig wird, ...

Wird er ja gar nicht einfach so, sondern weil er Fake News verbreitet.

Doch wird er, und macht er nicht wirklich, geht hier nicht um die Ukraine, Corona und Kurt ist nicht Simon.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
... wenn Du meinst, da wäre was an meinen Aussagen falsch, und die von Peter total richtig, ...

Hab ich ja schon dar gelegt. Es sind halt verschiedene Uhrenvergleiche.

Nein hast Du nicht, so wenig wie Kurt die SRT mit seinem PDF widerlegt hat, weißt Du, eben so wie Du hier Dich wieder zeigst, genau darum diskutiere ich lieber mit Menschen wie Rudi und auch Julian, die einfach wirklich Ahnung haben. Was das Verständnis angeht, da unterscheidet Ihr, also Du, Kurt und Holle Euch nicht wirklich, Du stellst Dich nur als Opportunist einfach auf die Seite der Mehrheit und meinst Dich über Kurt lustig machen zu können, was schon wo schäbig ist. Kurt versteht nicht mehr als Du, aber er ist im Gegensatz zu Dir so mutig sich gegen die Mehrheit zu stellen und eine eigene Meinung zu erlauben und diese auch zu vertreten, damit ist er relativ alleine, und ja er geht ohne Frage einem oft damit richtig auf den Zeiger. Dennoch erkenne ich das an, und werte Dein Verhalten wie beschrieben. Holle ist nun noch mal eine andere Hausnummer, denn dem entgleitet regelmäßig seine Schnute, verbal ist er einfach nur noch daneben.


Das ist der Weg ...
Daniel K.
 
Beiträge: 6498
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Omen est Nomen

Beitragvon Daniel K. » Fr 22. Sep 2023, 21:46

Yukterez hat geschrieben:
Yukterez hat geschrieben:
McMurdo

Daniel K. hat geschrieben:
Nickname-Bashing ...


Was für ein Bashing, wenn du das eine Zeile weiter oben eh schon selber festgestellt hast:

Daniel K. hat geschrieben:
Wohin das führen kann, konnte man 1930 und in den darauf folgenden Jahren erkennen ...

und solche Spitznamen in seinem Lager noch dazu als Kompliment gelten: ... passt der Name den ich ihm gegeben habe eh genau so gut zu ihm wie jener den ich dir gab zu dir passt.

Armes Kind, ja, du bist es einfach nicht wert, McMurdo steht menschlich da doch noch ganz wo anders als du, eh seltsame Kreise, die meisten Menschen die ich kenne, wissen sich zu benehmen, und auch die haben oft mal eine andere Meinung als ich, aber so ein Gezappel wie du hier wieder zeigst, ach ist schon langweilig, niveaulos und auch ermüdend. Können wir das einfach lassen, steck dir was wohin und gut ist es.


Das ist der Weg ...
Daniel K.
 
Beiträge: 6498
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon McMurdo » Sa 23. Sep 2023, 13:02

Daniel K. hat geschrieben:Klar, lüge Dir das nur zurecht,

Ich muss mir nichts zurecht Lügen, du kannst ihn ja selbst fragen ob er es ernst meint oder nicht, wenn du mir nicht glaubst.

Es bleibt dabei, es ist widerwärtig sich in der Art wie Du es machst sich über andere Menschen zu erheben und über die lustig zu machen, zu glauben man würde dann drüber stehen, es macht Dich klein und ich finde wo auch ekelhaft. Du hast einfach kein Respekt, so benimmt man sich einfach nicht.

Vor Fake News Schwurblern wie Kurt habe ich auch keinen Respekt. Warum sollte ich auch, womit hat er sich den verdient.

Daniel K. hat geschrieben:Nein ist sie nicht, wie Kurt wiederholst Du einfach nur Deine Behauptung,

Im Gegensatz zu Kurt ist sie aber richtig. Am Ende des Tages sind auf der einen Uhr mehr Jahre vergangen als auf der anderen Uhr.

nicht mehr, da ist kein sachliches Argument gegeben.

Absolut im Einklang mit der RT, sachlicher geht's kaum.

Nur weil am Ende die Uhr des Reisenden weniger anzeigt, bedeutet es eben nicht, dass während der Reise die Zeit im System des Raumschiffes real langsamer vergeht,

Natürlich vergeht sie real langsamer. Würde sie gleich schnell vergehen würden beide Uhren ja am Ende des Tages gleich viel vergangene Zeit anzeigen.
Das ist doch offensichtlich. Derjenige im Raumschiff erklärt es sich halt dadurch das seine Strecke entsprechend verkürzt ist und er darum weniger Zeit benötigt.
Zeit und Raum verändern sich, je nachdem wo man sich befindet bzw. wie man in der Raumzeit bewegt ist.

Auch hier wieder machst Du den selben Fehler wie Holle, er kann an einer Uhr vorbeifliegen, die gar nicht läuft, alle könnten stehengeblieben sein, da er immer nur jede Uhr einmal abliest, kann er gar nicht feststellen, ob eine der Uhren an denen er vorbeifliegt überhaupt laufen.

Ich nehme mal an das dies in allen Gedankenexperimenten als Voraussetzung gegeben ist das es alle Idee,e Uhren sind die die vergangene Zeit korrekt messen.
Mit defekten Uhren ist ja niemandem geholfen.

Ja ich gehe davon aus, auch das ist für Dich echt schwer logisch nachzuvollziehen, dazu kommt, Du willst es auch gar nicht verstehen, sondern nur Recht haben und stänkern, ganz sicher geht es Dir nicht um echte Fakten, denn wenn Du wirklich Interesse daran hättest, wie die Dinge wirklich sind, würde sich das doch wohl anders manifestieren.

Mit dem Fakt das die Uhren an denen er vorbei mehr vergangene Zeit anzeigen als seine eigene hadt eigentlich nur du hier ein Problem.
Also, dennoch, ich bin ja nicht so, nur weil eine einzige Uhr beim Vergleich mit der eigenen Uhr mehr als diese anzeigt, belegt das erstmal gar nichts.

Auf der Reise kann er blieb viele Uhren auf dem Weg mit seiner vergleichen und wird immer wieder feststellen das alle diese Uhren mehr vergangene Zeit anzeigen als seine eigene.

Unfug, es gibt keine unterschiedlichen Uhrenvergleiche,

Natürlich gibt es die , entweder immer ein Vergleich zwischen denselben Uhren oder zwischen unterschiedlichen. Bei Gassner ist es ersteres, bei Kroll letzterer.

man hat zwei Uhren die zueinander bewegt sind und die vergleicht man.

Und gerade diesen Vergleich macht Kroll nicht, er vergleicht eine Uhr mit ganz vielen anderen jeweils neu.
Aber gut das du nochmal für alle hier klar ,machst das du es bis heute nicht verstanden hast.
McMurdo
 
Beiträge: 13360
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon Daniel K. » Sa 23. Sep 2023, 16:09

Daniel K. hat geschrieben:
McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Nein es gibt da wirklich Grenzen, man macht sich nicht in der Art über andere Menschen lustig, man erfreut sich nicht am Leid anderer, es ist nicht witzig andere zu demütigen.

Kurt leidet ja nicht, der meint das ja wirklich so. Und somit demütigt er sich nur selber.

Klar, lüge Dir das nur zurecht, es macht aber nichts besser. Es bleibt dabei, es ist widerwärtig sich in der Art wie Du es machst sich über andere Menschen zu erheben und über die lustig zu machen, zu glauben man würde dann drüber stehen, es macht Dich klein und ich finde wo auch ekelhaft. Du hast einfach kein Respekt, so benimmt man sich einfach nicht.
McMurdo hat geschrieben:
Ich muss mir nichts zurecht Lügen, du kannst ihn ja selbst fragen ob er es ernst meint oder nicht, wenn du mir nicht glaubst.

Kerl, lese richtig, reiße meine Aussagen nicht aus dem Kontext, die Lüge, als Deine, besteht darin, Dir selber vorzumachen, Kurt würde ja nicht wirklich leiden, und darüber hinaus, wenn man sich über wen lustig macht und den lächerlich, und er dann nicht leidet, dann ist das doch alles gut. Nein ist es nicht, wenn ma mein ein Kind hat, dass krank ist und darum keine körperlichen Schmerzen fühlen kann, dann kann man das schlagen und sich daran freuen, weil es ja nicht leidet? Es geht um moralisch richtiges Verhalten, wie gehen wir mit anderen Menschen um, und da kann nicht das entscheidende Kriterium sein, solange er nicht leidet, ist alles erlaubt und ich darf mich daran dann erfreuen.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Es bleibt dabei, es ist widerwärtig sich in der Art wie Du es machst sich über andere Menschen zu erheben und über die lustig zu machen, zu glauben man würde dann drüber stehen, es macht Dich klein und ich finde wo auch ekelhaft. Du hast einfach kein Respekt, so benimmt man sich einfach nicht.

Vor Fake News Schwurblern wie Kurt habe ich auch keinen Respekt. Warum sollte ich auch, womit hat er sich den verdient.

Nennt sich Menschenrechte, solltest Du mal nachlesen, jeder Mensch hat Recht und verdient auch Respekt, und ja sogar Mörder Und ganz düstere Gestallten. Es stellt sich nicht die Frage, ob man immer dazu in der Lage ist, diese auch selber zu wahren, ich kann verstehen, wenn eine Mutter den Mörder ihrer Tochter tötet, aber das macht das nicht richtig. Da ist eben Dein Problem, Du glaubst, Menschen müssen sich alle Rechte und den Respekt dieser verdienen, nein, genau dieses Denken bringt viel Leid, gerade im Krieg, da werden gegnerische Soldaten gefangen genommen und grausam zu Tode gefoltert, weil sie ja auch wo Verbrechen begangen haben, also womit hätten die es sich denn verdient, dass man ihre Grundrechte respektiert?

Sage mal, bist Du wirklich so, oder stellst Du Dich aktuell nur so dämlich an?

Und überlege mal wo Du hier schon bereit bist die Grenze zu ziehen und einem Menschen wir Kurt die Grundrechte abzusprechen. Dazu kommt, Du bist gar nicht in der Lage diese Dinge selber zu evaluieren, Du kannst nicht selber verifizieren, ob Peter Kroll eine falsche Aussage macht, ob Kurt eine macht, ob Holle eine macht, dazu müsstest Du selber in der Lage sein, diese Dinge zu begreifen. Bist Du nicht, also hörst Du einfach auf andere Menschen. Wenn Dir dann wer sagt, das sind doch nur ... die haben es nicht anders verdienst, dann rennst Du mit und prügelst auch noch drauf, und freust Dich sogar dabei? Und wenn Du gefragt wirfst, sagst Du, die haben es doch nicht anders verdient, die haben auch keinen Respekt verdient, sind das überhaupt wirklich Menschen?


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Nein ist sie nicht, wie Kurt wiederholst Du einfach nur Deine Behauptung, ...

Im Gegensatz zu Kurt ist sie aber richtig. Am Ende des Tages sind auf der einen Uhr mehr Jahre vergangen als auf der anderen Uhr.

Nein, unstrittig ist nur, dass eine Uhr mehr als die andere anzeigt und beim Zwillingsparadoxon der eine Zwilling real älter als der andere ist. Damit ist nicht belegt, dass die Zeit im System des Reisenden die ganze Zeit auf der Hin- und Rückreise langsamer lief.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
... nicht mehr, da ist kein sachliches Argument gegeben.

Absolut im Einklang mit der RT, sachlicher geht's kaum.

Gut, Dir ist es nicht gegeben, Du schwurbelst auch nur noch Mist und wiederholst Dich, ist eben wie es ist, ich hielt Dich mal für relativ normal und gebildet, so kann man sich eben irren.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Nur weil am Ende die Uhr des Reisenden weniger anzeigt, bedeutet es eben nicht, dass während der Reise die Zeit im System des Raumschiffes real langsamer vergeht, ...

Natürlich vergeht sie real langsamer. Würde sie gleich schnell vergehen würden beide Uhren ja am Ende des Tages gleich viel vergangene Zeit anzeigen. Das ist doch offensichtlich.

Nein das ist falsch, Du schlussfolgerst nur und eben falsch, nebenbei könnte ja auch die andere Uhr schneller laufen, um am Ende mehr anzuzeigen. Ergebnis wäre gleich. So viel zu dem offensichtlich.


McMurdo hat geschrieben:
Derjenige im Raumschiff erklärt es sich halt dadurch das seine Strecke entsprechend verkürzt ist und er darum weniger Zeit benötigt. Zeit und Raum verändern sich, je nachdem wo man sich befindet bzw. wie man in der Raumzeit bewegt ist.

Auch das ist nicht wirklich richtig, überlege mal was Du schwurbelst, wenn wer im Raumschiff fliegt, hat er die Macht das ganze Universum vor sich zusammenzudrücken und zu kontrahieren? Weil er sich "bewegt" verändert er Zeit und Raum? Und das frisst Du so einfach, nimmst es hin, hast es so verstanden, glaubst das, weil Du meinst, die Mehrheit hat es so benannt? Das ist so falsch, wie "bewegte Uhren gehen eben langsamer", machen sie auch nicht. Darum ist auch die Aussage von Peter falsch, im "bewegten" Raumschiff vergeht eben nicht die Zeit langsamer, wie sollte sie auch.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Auch hier wieder machst Du den selben Fehler wie Holle, er kann an einer Uhr vorbeifliegen, die gar nicht läuft, alle könnten stehengeblieben sein, da er immer nur jede Uhr einmal abliest, kann er gar nicht feststellen, ob eine der Uhren an denen er vorbeifliegt überhaupt laufen.

Ich nehme mal an das dies in allen Gedankenexperimenten als Voraussetzung gegeben ist das es alle "ideale" Uhren sind die die vergangene Zeit korrekt messen. Mit defekten Uhren ist ja niemandem geholfen.

Das ist eben eine Annahme, nicht mehr, keine Tatsache. Mit einer Annahme kannst Du nichts belegen.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Ja ich gehe davon aus, auch das ist für Dich echt schwer logisch nachzuvollziehen, dazu kommt, Du willst es auch gar nicht verstehen, sondern nur Recht haben und stänkern, ganz sicher geht es Dir nicht um echte Fakten, denn wenn Du wirklich Interesse daran hättest, wie die Dinge wirklich sind, würde sich das doch wohl anders manifestieren.

Mit dem Fakt das die Uhren an denen er vorbei mehr vergangene Zeit anzeigen als seine eigene hast eigentlich nur du hier ein Problem.

Gelogen, ich habe nie ein Problem damit gehabt, dass sie mehr anzeigen, im Gegenteil habe ich das erklärt und vorgerechnet. Es geht um die Schlussfolgerung daraus, die Uhr die weniger anzeigt ist immer die Uhr, die auch dilatiert läuft und das bedeutet dann, die Zeit vergeht in ihrem System langsamer, da kannst Du dann noch die veränderlichen Einheiten von Holle zum Messen nehmen. Diese Schlussfolgerung ist falsch, aber man kann Dir das immer und immer wieder schreiben und erklären, Du Nullst einfach nur durch und fängst von vorne an Unfug zu schurbeln.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Also, dennoch, ich bin ja nicht so, nur weil eine einzige Uhr beim Vergleich mit der eigenen Uhr mehr als diese anzeigt, belegt das erstmal gar nichts.

Auf der Reise kann er blieb viele Uhren auf dem Weg mit seiner vergleichen und wird immer wieder feststellen das alle diese Uhren mehr vergangene Zeit anzeigen als seine eigene.

Sie zeigen mehr an, sie laufen aber nicht schneller, zumindest dass solltest Du anerkennen können, es sind für den der auf diese Uhren schaut bewegte Uhren und die gehen im Rahmen der SRT einfach für den der schaut, dilatiert, also langsamer und nicht schneller. Lerne doch zumindest mal die Aussagen der SRT.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Unfug, es gibt keine unterschiedlichen Uhrenvergleiche, ...

Natürlich gibt es die, entweder immer ein Vergleich zwischen denselben Uhren oder zwischen unterschiedlichen. Bei Gassner ist es ersteres, bei Kroll letzterer.

Unfug, Du bist nicht in der Lage die Dinge zu begreifen, mein Beileid, ich erkläre es Dir nicht nochmal, Du liest ja auch nicht was Joachim Schulz dazu erklärt, und Du verstehst es eh nicht.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
... man hat zwei Uhren die zueinander bewegt sind und die vergleicht man.

Und gerade diesen Vergleich macht Kroll nicht, er vergleicht eine Uhr mit ganz vielen anderen jeweils neu. Aber gut das du nochmal für alle hier klar ,machst das du es bis heute nicht verstanden hast.

Er kann vergleichen was er will, die Uhren auf dem Weg die er nimmt, die zeigen mehr an, als seine, laufen deswegen aber nicht schneller, es sind für ihn in seinem System bewegte Uhren, und im System bewegte Uhren gehen für den im System ruhenden Beobachter im Vergleich immer langsamer als seine eigene Uhr zu der er ruht, dass ist die Aussage der SRT.

Es ist unstrittig, dass sie mehr anzeigen, mehr aber auch nicht, sie laufen nicht schneller, sie laufen im Vergleich für den Reisenden langsamer und genau das erklärt Joachim und auch Josef richtig. Da Dir jedwedes Verständnis für diese Dinge fehlt, schwurbelst Du einfach nur und meinst hier auf dicke Hose machen zu können und glaubst sogar, Du stehst menschlich über jemanden wie Kurt, tust Du ganz sicher nicht, Dein Verhalten, Ignoranz und Deine Arroganz disqualifizieren Dich hier auf ganzer Linie.


Das ist der Weg ...
Daniel K.
 
Beiträge: 6498
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 22 Gäste

cron