Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon Daniel K. » So 24. Sep 2023, 20:15

McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Eigentlich wollte ich dann doch nicht mehr mit Dir darüber sprechen, ...

Naja, du hast die Büchse ja geöffnet, nicht ich.

Nein, ich verstehe das unter Zivilcourage und das ist doch virtuell viel sicherer als alleine auf dem Bahnhof wenn in der Nacht drei Kerle eine Frau belästigen. Oder?


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
... aber da Du nun selber mit der Frage zur Moral kommst, kann ich ja eben noch mal Dir das schreiben, was ich mir dazu die Tage konkret auch zu Dir hier und dem Disput überlegt habe.

Ich hab nur eingeworfen das das mit der Moral nicht so einfach ist. Es gibt eben nicht das eine oder andere absolut moralisch richtige Verhalten.

Klar, und ich habe ja gesagt, ich will mich nicht über Dich stellen oder gar verurteilen als Person, ich gebe nur ein Feedback und das ist wirklich gut gemeint.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Du bist wie ich ein Teil des Universums, Du machst eine Aktion, es gibt eine Reaktion, und hier bin ich eben Teil des Universums der reagiert, ich mach Dich eben warm, weil Du zu dicht am Feuer stehst. Hier gibt es erstmal so keine Frage nach der Moral, das ist einfach nur eine Reaktion auf eine Aktion.

Wo ist da jetzt dein Punkt? Meine Reaktion Kurt bezüglich ist eben auch genau nur das, eine Reaktion auf seine Aktion.

Nein, das ist ja unnötig und Du hast es selber ja mit Deinen Worten erklärt, Du hast daran Spaß und Du respektierst nicht die Menschenrechte von Kurt, man macht sich nicht einfach so über andere Menschen lustig und wertet diese ab, nur weil sie einem "dumm" oder/und "einfältig" erscheinen, Deine Antwort war ja, na und, Du findest das witzig. Und ich schrieb Dir, nein es ist einfach nicht witzig, wenn dann eher traurig.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Und ich will es als konstruktives Feedback verstanden wissen, lerne daraus, Du erfährst wie sich da Universum auf eine bestimmte Aktion von Dir verhält, der Teil der hier eben ich bin, die Reaktion die Du bekommst, auf Deine Aktion in Bezug zu Kurt. Eventuell gehst Du nicht mehr so dicht an ein Feuer, oder nicht bei Regen raus, oder rechne damit Dich zu verbrennen oder nass zu werden.

Welche lehre sollte ich jetzt daraus ziehen. Du erklärst deine Reaktion ist auf meine Aktion erfolgt und ich reagiere eben auf Kurt. Du machst also nix anderes als ich.

Ja, klar, aber ich weiß darum, Du offenbar nicht. Wenn Du schreibst, ja ist falsch, Du bist eben ein Arsch gegenüber Kurt, Dir ist klar, dass Du Dich scheiße benimmst, dann wäre das zumindest ehrlich und reflektiert, dann hätte ich Dir das nicht erklären müssen, würde es aber auch nicht bejubeln, im Grunde wäre das dann ja noch übler. Schau, Du rettest damit Kurt nicht aus dem Feuer, es gibt für Dein moralisch unangebrachtes Verhalten keine Rechtfertigung, wenn ich sage, hey, Du böser Bube, Du hast versucht einen Menschen zu töten und Du sagst, ja aber das ist doch Hitler, dann wäre das schon ein plausibler Grund, zumindest für viele Menschen und auch mich.

Aber zu sagen, ja ich weiß ich benehme mich scheiße, aber hey, ist doch nur Kurt, der hat es doch eh nicht anders verdient, ist nicht wirklich eine überzeugende Rechtfertigung.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Zurück zur Moral, ist also ein Attentat auf Hitler nun falsch, moralisch verwerflich, weil damit ja versucht wird einem Menschen das Leben zu nehmen? Ja aus der Perspektive ist es falsch, es kann dennoch aber gerechtfertigt sein.

Und da unterscheiden wir uns eben. Ich halte es nicht für moralisch falsch, sondern sogar für geboten das Attentat zu begehen.

Und da ist die Tüte "Selbstjustiz" schon aufgerissen. Da wurden viele Bücher geschrieben und viele auch kluge Köpfe haben sich selbige darüber zerbrochen. Weil wir in einen Rechtsstaat leben, haben wir so was wie die Unschuldsvermutung, keine Selbstjustiz und die Frage, ob ein Attentat auf Hitler noch unter "Selbstverteidigung" zu werten ist, ist wohl nicht klar mit ja zu beantworten.

Wir können dann auch fragen, wie war das mit Osama bin Laden, kein Verfahren, einfach gekillt, viele vom IS, Anführer wurden von den USA mit Drohnen in anderen Ländern ermordet, ohne Verfahren und ja, da gibt es einige die dazu erklären, dass wäre einfach nicht richtig.

Das Problem ist, die Grenze zu finden, wer soll die setzten, wann ist es noch Selbstverteidigung, wann Hilfe für Andere die konkret bedroht sind, ...

Also moralisch ist jeder Mord falsch, jedes Attentat, kein Mensch sollte vorverurteilt werden, oder einfach so getötet, es sei denn genau in diesem Augenblick greift er einen oder andere Menschen an, und es gibt kein anderes Mittel das zu unterbinden. Es ist sogar so, wenn ein Polizist einen Angreifer erschießt, wird geprüft, ob das wirklich gerechtfertigt war, ob es kein anderen Weg gab, den Angreifer aufzuhalten, hätte er noch anders handeln können, wird er vermutlich für da Töten zur Rechenschaft gezogen.

Aber gut, wir müssen nun nicht so tief in die Vorstellungen von mir zu diesen Dingen eintauchen, ich will dennoch mal hoffen, es hat Dir zumindest ein wenig zu denken gegeben.


Das ist der Weg ...
Daniel K.
 
Beiträge: 6498
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon Kurt » So 24. Sep 2023, 22:13

Daniel K. hat geschrieben:
McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Eigentlich wollte ich dann doch nicht mehr mit Dir darüber sprechen, ...

Naja, du hast die Büchse ja geöffnet, nicht ich.

Nein, ich verstehe das unter Zivilcourage und das ist doch virtuell viel sicherer als alleine auf dem Bahnhof wenn in der Nacht drei Kerle eine Frau belästigen. Oder?


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
... aber da Du nun selber mit der Frage zur Moral kommst, kann ich ja eben noch mal Dir das schreiben, was ich mir dazu die Tage konkret auch zu Dir hier und dem Disput überlegt habe.

Ich hab nur eingeworfen das das mit der Moral nicht so einfach ist. Es gibt eben nicht das eine oder andere absolut moralisch richtige Verhalten.

Klar, und ich habe ja gesagt, ich will mich nicht über Dich stellen oder gar verurteilen als Person, ich gebe nur ein Feedback und das ist wirklich gut gemeint.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Du bist wie ich ein Teil des Universums, Du machst eine Aktion, es gibt eine Reaktion, und hier bin ich eben Teil des Universums der reagiert, ich mach Dich eben warm, weil Du zu dicht am Feuer stehst. Hier gibt es erstmal so keine Frage nach der Moral, das ist einfach nur eine Reaktion auf eine Aktion.

Wo ist da jetzt dein Punkt? Meine Reaktion Kurt bezüglich ist eben auch genau nur das, eine Reaktion auf seine Aktion.

Nein, das ist ja unnötig und Du hast es selber ja mit Deinen Worten erklärt, Du hast daran Spaß und Du respektierst nicht die Menschenrechte von Kurt, man macht sich nicht einfach so über andere Menschen lustig und wertet diese ab, nur weil sie einem "dumm" oder/und "einfältig" erscheinen, Deine Antwort war ja, na und, Du findest das witzig. Und ich schrieb Dir, nein es ist einfach nicht witzig, wenn dann eher traurig.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Und ich will es als konstruktives Feedback verstanden wissen, lerne daraus, Du erfährst wie sich da Universum auf eine bestimmte Aktion von Dir verhält, der Teil der hier eben ich bin, die Reaktion die Du bekommst, auf Deine Aktion in Bezug zu Kurt. Eventuell gehst Du nicht mehr so dicht an ein Feuer, oder nicht bei Regen raus, oder rechne damit Dich zu verbrennen oder nass zu werden.

Welche lehre sollte ich jetzt daraus ziehen. Du erklärst deine Reaktion ist auf meine Aktion erfolgt und ich reagiere eben auf Kurt. Du machst also nix anderes als ich.

Ja, klar, aber ich weiß darum, Du offenbar nicht. Wenn Du schreibst, ja ist falsch, Du bist eben ein Arsch gegenüber Kurt, Dir ist klar, dass Du Dich scheiße benimmst, dann wäre das zumindest ehrlich und reflektiert, dann hätte ich Dir das nicht erklären müssen, würde es aber auch nicht bejubeln, im Grunde wäre das dann ja noch übler. Schau, Du rettest damit Kurt nicht aus dem Feuer, es gibt für Dein moralisch unangebrachtes Verhalten keine Rechtfertigung, wenn ich sage, hey, Du böser Bube, Du hast versucht einen Menschen zu töten und Du sagst, ja aber das ist doch Hitler, dann wäre das schon ein plausibler Grund, zumindest für viele Menschen und auch mich.

Aber zu sagen, ja ich weiß ich benehme mich scheiße, aber hey, ist doch nur Kurt, der hat es doch eh nicht anders verdient, ist nicht wirklich eine überzeugende Rechtfertigung.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Zurück zur Moral, ist also ein Attentat auf Hitler nun falsch, moralisch verwerflich, weil damit ja versucht wird einem Menschen das Leben zu nehmen? Ja aus der Perspektive ist es falsch, es kann dennoch aber gerechtfertigt sein.

Und da unterscheiden wir uns eben. Ich halte es nicht für moralisch falsch, sondern sogar für geboten das Attentat zu begehen.

Und da ist die Tüte "Selbstjustiz" schon aufgerissen. Da wurden viele Bücher geschrieben und viele auch kluge Köpfe haben sich selbige darüber zerbrochen. Weil wir in einen Rechtsstaat leben, haben wir so was wie die Unschuldsvermutung, keine Selbstjustiz und die Frage, ob ein Attentat auf Hitler noch unter "Selbstverteidigung" zu werten ist, ist wohl nicht klar mit ja zu beantworten.

Wir können dann auch fragen, wie war das mit Osama bin Laden, kein Verfahren, einfach gekillt, viele vom IS, Anführer wurden von den USA mit Drohnen in anderen Ländern ermordet, ohne Verfahren und ja, da gibt es einige die dazu erklären, dass wäre einfach nicht richtig.

Das Problem ist, die Grenze zu finden, wer soll die setzten, wann ist es noch Selbstverteidigung, wann Hilfe für Andere die konkret bedroht sind, ...

Also moralisch ist jeder Mord falsch, jedes Attentat, kein Mensch sollte vorverurteilt werden, oder einfach so getötet, es sei denn genau in diesem Augenblick greift er einen oder andere Menschen an, und es gibt kein anderes Mittel das zu unterbinden. Es ist sogar so, wenn ein Polizist einen Angreifer erschießt, wird geprüft, ob das wirklich gerechtfertigt war, ob es kein anderen Weg gab, den Angreifer aufzuhalten, hätte er noch anders handeln können, wird er vermutlich für da Töten zur Rechenschaft gezogen.

Aber gut, wir müssen nun nicht so tief in die Vorstellungen von mir zu diesen Dingen eintauchen, ich will dennoch mal hoffen, es hat Dir zumindest ein wenig zu denken gegeben.


Das ist der Weg ...


Wie lange muss ich den noch als "Opfer" herhalten.
Es sind bereits 100 Beiträge hier "eingegangen", vom eigentlichem Thema ist immer noch nichts zu sehen.
War wohl nur ein rhetorischer Verlegenheitsbeweis.
Oder soll ich sagen: Verzweiflungstat?

Die Lichtuhr und H&K stehen ja auch noch an, habt ihr denn ewig Zeit?

Inzwischen taktet die U2 munter mit mal 850 Takten und mal 950 Takten weiter.

Kurt

.

Achja, ganz vergessen: Das zweite Standbein der RT, die sog. "Lichtinvarianz" hat auch schon erste Spuren durch die "Säge" abgekriegt.
Wie lange wird dieses/das zweite Standbein der RT noch durchhalten?

.
Kurt
 
Beiträge: 18664
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon McMurdo » Mo 25. Sep 2023, 02:58

Daniel K. hat geschrieben:Nein, ich verstehe das unter Zivilcourage und das ist doch virtuell viel sicherer als alleine auf dem Bahnhof wenn in der Nacht drei Kerle eine Frau belästigen. Oder?

Ich kann dir nicht folgen was du sagen willst. Was ist wenn drei Frauen einen Mann belästigen nachts am Bahnhof?

Daniel K. hat geschrieben:Nein, das ist ja unnötig und Du hast es selber ja mit Deinen Worten erklärt, Du hast daran Spaß und Du respektierst nicht die Menschenrechte von Kurt,

Das kannst du fädir inndie Haare schmieren, so ein Menschenrecht gibt's nämlich nicht.

man macht sich nicht einfach so über andere Menschen lustig und wertet diese ab, nur weil sie einem "dumm" oder/und "einfältig" erscheinen, Deine Antwort war ja, na und, Du findest das witzig. Und ich schrieb Dir, nein es ist einfach nicht witzig, wenn dann eher traurig.

Ja, du findest das nicht witzig. Mich amüsiert seine Art wie er hier hochtrabend was von RT widerlegung faselt und dabei einfach ne defekte Uhr verwendet. Weil er es logisch nocht auf die Reihe bekommt.

Daniel K. hat geschrieben:Ja, klar, aber ich weiß darum, Du offenbar nicht.

Warum sollte ich das nicht wissen. Ist doch logisch, würde er sich anders verhalten würde auch ich mich anders verhalten. Also wo ist jetzt dein Punkt?! Das wird immer noch nicht klar.

es gibt für Dein moralisch unangebrachtes Verhalten keine Rechtfertigung,

Erstens findest nur du es moralisch unangebracht, ich nicht und zweitens muss ich mich darum auvh nicht rechtfertigen.

Und da ist die Tüte "Selbstjustiz" schon aufgerissen. Da wurden viele Bücher geschrieben und viele auch kluge Köpfe haben sich selbige darüber zerbrochen. Weil wir in einen Rechtsstaat leben, haben wir so was wie die Unschuldsvermutung, keine Selbstjustiz und die Frage, ob ein Attentat auf Hitler noch unter "Selbstverteidigung" zu werten ist, ist wohl nicht klar mit ja zu beantworten.

Ich berufe mich nicht auf Selbstjustiz sondern auf Artikel 20 unserer Verfassung.. dasxWiderstandsrecht gehen jeden der es unternimmt die freiheitlich demokratische Grundordnung zu beseitigen. Und da ist die Frage bei Hihi er klar mit ja zu beantworten. Die Frage seiner Schuld im übrigen auch.

Wir können dann auch fragen, wie war das mit Osama bin Laden, kein Verfahren, einfach gekillt, viele vom IS, Anführer wurden von den USA mit Drohnen in anderen Ländern ermordet, ohne Verfahren und ja, da gibt es einige die dazu erklären, dass wäre einfach nicht richtig.

Sehe ich auch so. Ist aber nochmal ne andere Nummer als ein Attentat auf einennDiktator im eigenen Land.
Also moralisch ist jeder Mord falsch, jedes Attentat, kein Mensch sollte vorverurteilt werden, oder einfach so getötet, es sei denn genau in diesem Augenblick greift er einen oder andere Menschen an, und es gibt kein anderes Mittel das zu unterbinden.

Ich sage nicht jede Tötung ist falsch, schon gar nicht ist jede Tötung ein Mord.

Es ist sogar so, wenn ein Polizist einen Angreifer erschießt, wird geprüft, ob das wirklich gerechtfertigt war, ob es kein anderen Weg gab, den Angreifer aufzuhalten, hätte er noch anders handeln können, wird er vermutlich für da Töten zur Rechenschaft gezogen.

Die Realität zeigt das dies kaum vorkommt. Ist aber auch klar wenn man Polizei gegen Polizei ermitteln lässt.
McMurdo
 
Beiträge: 13310
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon McMurdo » Mo 25. Sep 2023, 02:59

Kurt hat geschrieben:Wie lange muss ich den noch als "Opfer" herhalten.
.

Fühlst du dich als Opfer weil deine Uhr defekt ist nachgewiesenermaßen?
McMurdo
 
Beiträge: 13310
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon McMurdo » Mo 25. Sep 2023, 03:28

Daniel K. hat geschrieben:Einfache Logikfrage an McMurdo, zwei synchronisierte Kilometerzähler (in zwei Fahrzeugen), beide Treffen sich nach einer Weile wieder und ein einer zeigt mehr Kilometer an als der andere, ist der Beweis, dass der mit weniger auch langsamer gefahren ist?

Es beweist das er weniger km gefahren ist. Wenn die beiden noch Uhren dabei haben kann man sogar sagen wer länger dafür gebraucht hat.
Fakt ist, ein Beobachter auf der Erde und einer im Raumschiff sind sich beim Vorbeiflug des Raumschiffs am Zielort nicht darüber einig, wie viel Eigenzeit dafür vergangen ist,

Gassner sagt das sich beide durchaus einig sind wer am Ende des Tages, wenn das Raumschiff zurück kommt, der jüngere ist und sogar um wie viel jünger/älter der andere ist.

Bedeutet, im Raumschiff vergehen auf beiden Reisen in Summe 3 Jahre und auf der Erde für den Reisenden in Summe 1,8 Jahre,

Also bei Gassner nicht. Da ist demjenigen im Raumschiff eindeutig klar das auf der Erde 10 Jahre vergangen sind, er erhält ja 10 Signale von der Erde. Während seine Uhr im Raumschiff 6 Jahre anzeigt.

Es geht um Fakten, konkret Mathematik, entweder ist man in der Lage die Dinge in der Sprache der Physik, welche nun mal die Mathematik ist richtig aufzuzeigen, oder nicht, dann schwafelt man nur wie Du, Kurt und Holle.

Und richtig ist das eine Uhr am Ende mehr Zeit anzeigt als die andere. Und da jede Uhr ja korrekt immer die Eigenzeit misst ist es logisch das die eine dies dann schneller getan hat als die andere.

Daniel K. hat geschrieben:Unfug, und es war mir klar, dass Du geistig nicht in der Lage bist, meinen Aussagen zu folgen.

Mach keinen Rückzieher. Du erzählst eben Bullshit mit den Mensvhnrechten. Wie bei de4 RT verbrennst du dich auch hier wieder.

Daniel K. hat geschrieben:Nein, wie gesagt, schau Dir das von Joachim an,

Ich hab Gassner und Kroll gesehn, das solle ausreichen.

eventuell gibt es wo auch ein Forum, wo wer so viel Altruismus in sich trägt, und die Zeit nimmt, Dir die Dinge noch mal richtig zu erklären, in dem Wissen, dass es zu 99 % verbrannte Lebenszeit ist, da Du gar nicht gewillt bist es richtig zu begreifen, denn das geht nun mal damit einher, dass Du Dir eingestehst die Dinge bisher eben nicht und/oder falsch verstanden zu haben. Dafür braucht es Größe, so wie ich es hier sehe ist diese Euch aber nicht gegeben, Du, Kurt und Holle können damit einfach nicht aufwarten.

Daniel K. hat geschrieben:Unfug, natürlich verändert sich weder der Raum noch die Zeit,

Selbstverständlich tun sie das. Das ist ja gerade das Wesen der Raumzeit. Zeit ist und Längen sind eben relativ und nicht mehr absolut, sie verändern sich.
Du amüsierst mich fast schon so gut wie Kurt. Fehlt nur noch das du seine Taktidee unterstützt wie eine Uhr für 10 Sekunden mal 850 mal 950 Takte benötigt.
McMurdo
 
Beiträge: 13310
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon Daniel K. » Mo 25. Sep 2023, 15:18

Kurt hat geschrieben:
Wie lange muss ich den noch als "Opfer" herhalten.

Also Opfer für was und wenn?


Kurt hat geschrieben:
Es sind bereits 100 Beiträge hier "eingegangen", vom eigentlichem Thema ist immer noch nichts zu sehen. War wohl nur ein rhetorischer Verlegenheitsbeweis. Oder soll ich sagen, Verzweiflungstat? Die Lichtuhr und H&K stehen ja auch noch an, habt ihr denn ewig Zeit? Inzwischen taktet die U2 munter mit mal 850 Takten und mal 950 Takten weiter.

Wenn gefühlt 100 Beiträge oder? Und die Lichtuhr steht nun hier, oder nur hier im Thread, oder wie, dachte Du hast damit große Probleme diese zu begreifen, bekommst Du das nun hin?
Wie viel Zeit hast Du denn und was soll die Frage an uns, wenn Du behauptest, es gibt keine Zeit, wie sollen wir Dir die Frage beantworten, wie lange sollen wir denn etwas haben, dass es für Dich gar nicht gibt?
Eine Fangfrage Kurt, oder?

Das mit H&K wurde auch mehrfach angesprochen, ist einfach ein schlechtes Beispiel, weil so komplex, dass Du damit überfordert bist, wenn Du schon mit der Lichtuhr so Probleme hast, schön dass Du mir da zustimmst.


Kurt hat geschrieben:

Ach ja, ganz vergessen, dass zweite Standbein der RT, die sog. "Lichtinvarianz" hat auch schon erste Spuren durch die "Säge" abgekriegt. Wie lange wird dieses/das zweite Standbein der RT noch durchhalten?

Unfug Kurt, da ist alles gut, es gibt auch keine "Säge".

Die Lichtgeschwindigkeit errechnet sich auch ganz sauber aus der elektrische ε₀ und magnetischen Feldkonstante μ₀ eben c = (√(εμ₀))⁻¹ und da kannst Du ganz sicher nicht gegen anstinken.


Was nachgefragt:

Normal wird ja eine Theorie mit unterschiedlichen Experimenten überprüft, ich gehe davon aus, dass Deine Behauptung im PDF dem nicht standhält und Du auf einen exakten Versuchsaufbau bestehst, wie Du den beschreibst. Also es muss unbedingt ein Zug sein, kein Bus oder Flugzeug oder Raumschiff und so weiter. Normal ist das nämlich nicht, wenn Du Recht hättest, was Du nicht hast, würde sich das ja in allen möglichen Bereichen manifestieren.


das ist der Weg ...
Daniel K.
 
Beiträge: 6498
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon Daniel K. » Mo 25. Sep 2023, 15:43

McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Nein, ich verstehe das unter Zivilcourage und das ist doch virtuell viel sicherer als alleine auf dem Bahnhof wenn in der Nacht drei Kerle eine Frau belästigen. Oder?

Ich kann dir nicht folgen was du sagen willst.

Falsch, Du behauptest, Du kannst nicht dem folgen, was ich gesagt habe. Dafür gibt es auf den ersten Blick zwei Möglichkeiten, Du willst nicht oder Du bist geistig nicht in der Lage dem zu folgen, was würdest Du da so vorgeben? Kein Bock oder kein Hirn?


McMurdo hat geschrieben:
Was ist wenn drei Frauen einen Mann belästigen nachts am Bahnhof?

Macht doch keinen Unterschied, können auch drei Frauen sein die eine Frau belästigen, drei Kerle einen Kerl, Menschen quälen ein Tier, ein Hund greift ein Kind an. Du kannst also echt dem was ich schrieb nicht folgen, und das wo ich Dir extra noch einen Link als Hilfestellung gegeben habe? Wenn dem so ist, dann vergiss das mit der Physik, suche Dir ein Hobby und Thema zum Debattieren, dem Du geistig gewachsen bist, als Hobby würde ich Dir vorschlagen Puzzle mit 1 bis 2 Teilen. ;) Und findest Du sicher witzig und verständlich, wenn ich mich so über Dich lustig mache, muss ja voll auf Deiner Welle sein.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Nein, das ist ja unnötig und Du hast es selber ja mit Deinen Worten erklärt, Du hast daran Spaß und Du respektierst nicht die Menschenrechte von Kurt, ...

Das kannst du Dir in die Haare schmieren, so ein Menschenrecht gibt's nämlich nicht.

Sage mal, gibst Du Dir keine Mühe beim Schreiben, oder Gischt oder so was in den Fingern, Deine Schreibfehler nehmen nämlich kontinuierlich zu, kann ja sein, Du bist ein alter Mann, mit den üblichen Gebrechen, da nimmt man dann gerne Rücksicht, aber wenn Du Dir nur keine Mühe gibst, ist das doch blöde.

Und zu dem was es Deiner Behauptung nach nicht gibt, lese mal:

https://www.antidiskriminierungsstelle. ... onFile&v=9



ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE (AEMR), 1948:

ARTIKEL 1 FREIHEIT, GLEICHHEIT, BRÜDERLICHKEIT

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.

https://www.amnesty.ch/de/menschenrecht ... decken.pdf


Davon abgesehen, in einem Land wo Du andere Menschen schlagen kannst, da schlägst Du die, weil es ja nicht verboten ist? Was schwurbelst Du da für einen Mist?


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
... man macht sich nicht einfach so über andere Menschen lustig und wertet diese ab, nur weil sie einem "dumm" oder/und "einfältig" erscheinen, Deine Antwort war ja, na und, Du findest das witzig. Und ich schrieb Dir, nein es ist einfach nicht witzig, wenn dann eher traurig.

Ja, du findest das nicht witzig. Mich amüsiert seine Art wie er hier hochtrabend was von RT Widerlegung faselt und dabei einfach ne defekte Uhr verwendet. Weil er es logisch noch auf die Reihe bekommt.

Darum geht es ja nicht, ich finde es auch oft mal lächerlich, was Du so hier faselst, wie Du da an der SRT und der Physik scheiterst, oder wenn Querdenker Mist schwurbeln, und nein, auch Du bekommst es gar nicht auf die Reihe, Du glaubst einfach nur dem was Peter Kroll so sagt und rennst der breiten Masse ohne echtem Verständnis der Dinge hinterher.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Ja, klar, aber ich weiß darum, Du offenbar nicht.

Warum sollte ich das nicht wissen. Ist doch logisch, würde er sich anders verhalten würde auch ich mich anders verhalten. Also wo ist jetzt dein Punkt?! Das wird immer noch nicht klar.

Eben, Du verstehst es nicht, meine Rede, Du bist also nicht nur mit der Physik geistig überfordert, sondern auch mit angemessenen Sozialverhalten, ...


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
... es gibt für Dein moralisch unangebrachtes Verhalten keine Rechtfertigung, ...

Erstens findest nur du es moralisch unangebracht, ich nicht und zweitens muss ich mich darum auch nicht rechtfertigen.

Ja finde ich, und nein musst Du nicht, wer will schon darauf angesprochen werden, dass er seine Kinder schlägt, oder andere Menschen erniedrigt und sich dann daran erfreut.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Und da ist die Tüte "Selbstjustiz" schon aufgerissen. Da wurden viele Bücher geschrieben und viele auch kluge Köpfe haben sich selbige darüber zerbrochen. Weil wir in einen Rechtsstaat leben, haben wir so was wie die Unschuldsvermutung, keine Selbstjustiz und die Frage, ob ein Attentat auf Hitler noch unter "Selbstverteidigung" zu werten ist, ist wohl nicht klar mit ja zu beantworten.

Ich berufe mich nicht auf Selbstjustiz sondern auf Artikel 20 unserer Verfassung. Das Widerstandsrecht gehen jeden der es unternimmt die freiheitlich demokratische Grundordnung zu beseitigen. Und da ist die Frage bei Hihi er klar mit ja zu beantworten. Die Frage seiner Schuld im übrigen auch.

Du behauptest also, Kurt will die freiheitlich demokratische Grundordnung zu beseitigen, mit seinem PDF und Du nutzt nur hier Dein Widerstandsrecht um unsere Demokratie vor Kurt zu schützen, nun ja, wenn Du Dich damit nicht mal so was von lächerlich machst. Aber ein Punkt für Kreativität.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Wir können dann auch fragen, wie war das mit Osama bin Laden, kein Verfahren, einfach gekillt, viele vom IS, Anführer wurden von den USA mit Drohnen in anderen Ländern ermordet, ohne Verfahren und ja, da gibt es einige die dazu erklären, dass wäre einfach nicht richtig.

Sehe ich auch so. Ist aber nochmal ne andere Nummer als ein Attentat auf einen Diktator im eigenen Land.

Wo ziehst Du da die Grenzen?


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Also moralisch ist jeder Mord falsch, jedes Attentat, kein Mensch sollte vorverurteilt werden, oder einfach so getötet, es sei denn genau in diesem Augenblick greift er einen oder andere Menschen an, und es gibt kein anderes Mittel das zu unterbinden.

Ich sage nicht jede Tötung ist falsch, schon gar nicht ist jede Tötung ein Mord.

Ja, gibt auch Totschlag, aber ein Attentat erfüllt ganz sicher die Mordmerkmal im Rahmen des § 211 StGB geregelt. Da wirst Du mit Totschlag oder Selbstverteidigung nicht wirklich punkten können.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Es ist sogar so, wenn ein Polizist einen Angreifer erschießt, wird geprüft, ob das wirklich gerechtfertigt war, ob es kein anderen Weg gab, den Angreifer aufzuhalten, hätte er noch anders handeln können, wird er vermutlich für da Töten zur Rechenschaft gezogen.

Die Realität zeigt das dies kaum vorkommt. Ist aber auch klar wenn man Polizei gegen Polizei ermitteln lässt.

Ja, wo Kritik angebracht ist, ist sie angebracht, damit gehst Du aber nicht auf mein Argument ein, sondern erkennst es einfach an.


Das ist der Weg ...
Daniel K.
 
Beiträge: 6498
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon Daniel K. » Mo 25. Sep 2023, 16:19

McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Einfache Logikfrage an McMurdo, zwei synchronisierte Kilometerzähler (in zwei Fahrzeugen), beide Treffen sich nach einer Weile wieder und ein einer zeigt mehr Kilometer an als der andere, ist der Beweis, dass der mit weniger auch langsamer gefahren ist?

Es beweist das er weniger km gefahren ist. Wenn die beiden noch Uhren dabei haben kann man sogar sagen wer länger dafür gebraucht hat.
Fakt ist, ein Beobachter auf der Erde und einer im Raumschiff sind sich beim Vorbeiflug des Raumschiffs am Zielort nicht darüber einig, wie viel Eigenzeit dafür vergangen ist, ...

Gassner sagt das sich beide durchaus einig sind wer am Ende des Tages, wenn das Raumschiff zurück kommt, der jüngere ist und sogar um wie viel jünger/älter der andere ist.

Erstmal heißt der Mann Gaßner, und diese Tatsache ist doch unbestritten, ja beide sind einig, wer beim Wiedertreffen älter ist.


Was Deine Freund Holle angeht, dem ist das aber nicht klar:

Frau Holle » So 23. Jul 2023, 23:07 hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Holle, wenn die Einheiten unterschiedlich wären, dann wären die beiden nicht unterschiedlich alt, dann wären sie gleichalt, hätten nur eine unterschiedliche Zahl an unterschiedlichen Einheiten gezählt.

Genau so ist es. Sie sind als Zwillinge immer gleich alt, wurden gleichzeitig geboren und trinken gleichzeitig ein Bier auf die Rückkehr des Reisenden. Nur hat der Gereiste eben eine kleinere Zahl an längeren Jahren gezählt und sieht jünger aus, ist er aber nicht. Es gibt nur eine einzige absolute Zeitspanne zwischen ihrer Geburt und dem Umtrunk. Sie haben diese Zeitspanne nur verschieden gezählt.

Ich gehe mal davon aus, Du stimmst hier Holle vollumfänglich zu.


Zurück zum Thema, es geht um die Schlussfolgerung die Du aus der unbestrittenen Tatsache ziehst, eben die Uhr des Reisenden wäre die ganze Zeit schon auf der Reise, auf dem Hin- wie auch auf dem Rückweg langsamer gelaufen, als die Uhr auf der Erde. Das ist eben falsch, und darum hab ich Dir auch Joachim Schulz zitiert, aber Du bist damit einfach überfordert, auch die Tatsache, dass nach dem Relativitätsprinzip eben die Uhr mit Erde für den Reisenden in seinem System bewegt ist und im Rahmen der SRT somit die Uhr auf der Erde gegenüber der im Raumschiff dilatiert läuft, wie Joachim das neben anderen auch richtig erklärt und sogar nicht visualisiert, fällt durch Dein Hirn weiter wie durch ein Sieb.



McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Bedeutet, im Raumschiff vergehen auf beiden Reisen in Summe 3 Jahre und auf der Erde für den Reisenden in Summe 1,8 Jahre, ...

Also bei Gassner nicht. Da ist demjenigen im Raumschiff eindeutig klar das auf der Erde 10 Jahre vergangen sind, er erhält ja 10 Signale von der Erde. Während seine Uhr im Raumschiff 6 Jahre anzeigt.

Du hörst nicht zu, oder bist total überfordert, was kannst Du denn an der Erklärung von Joachim nun nicht begreifen?


Testen wir doch mal:

  1. Es gilt das Relativitätsprinzip ✔️
  2. Zum Beobachter bewegte Uhren laufen im Vergleich zu einer zu ihm ruhenden Uhr dilatiert ✔️
  3. Die Uhr auf der Erde ist im Ruhesystem des Reisenden bewegt ✔️
  4. Die Uhr auf der Erde wird vom Reisenden in seinem System im Rahmen der SRT als dort bewegte Uhr dilatiert gegenüber der eigenen gemessen ✔️
Und bis wo kommst Du noch mit?


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Es geht um Fakten, konkret Mathematik, entweder ist man in der Lage die Dinge in der Sprache der Physik, welche nun mal die Mathematik ist richtig aufzuzeigen, oder nicht, dann schwafelt man nur wie Du, Kurt und Holle.

Und richtig ist das eine Uhr am Ende mehr Zeit anzeigt als die andere. Und da jede Uhr ja korrekt immer die Eigenzeit misst ist es logisch das die eine dies dann schneller getan hat als die andere.

Zur ersten Aussage, ja und das ist doch nun echt mal gegessen und zur zweiten Aussage, nein, das was Du meinst es wäre logisch, mag für Dich logisch sein, oder auch nicht, aber dass ist kein Beleg für Deine Schlussfolgerung, die ist nämlich falsch, wie Joachim sehr schön mit seiner Grafik und Erklärung dazu auch visualisiert.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Unfug, und es war mir klar, dass Du geistig nicht in der Lage bist, meinen Aussagen zu folgen.

Mach keinen Rückzieher. Du erzählst eben Bullshit mit den Menschenrechten. Wie bei der RT verbrennst du dich auch hier wieder.

Unfug, ich mache keinen Rückzieher, warum auch und weder bei dem einen noch beim anderen verbrenne ich mich. Kannst Du einen Fehler in meinen Rechnungen aufzeigen, ein falsches Ergebnis? Ich habe in den Monaten in diesem Jahr viele Beispiele im Rahmen der SRT mit der Lorentztransformation vollständig durchgerechnet, selbst Holle greift ja auf meine Ergebnisse zurück und bestätigt, dass es an diesen und den Rechnungen nichts zu meckern gibt, sie sein alle richtig.

Was genau hast Du hier so vorgerechnet?

Eben, nichts, also halten wir mal fest, Du hast nichts gezeigt, nicht selber gerechnet, kannst keinen Fehler in meinen Rechnungen zeigen, Du bist also nur ein Maulheld. Erkenne einfach mal wo Du stehst und was Du hier darstellst. Deine Selbsteinschätzung ist fürs Klo.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Nein, wie gesagt, schau Dir das von Joachim an, ...

Ich hab Gassner und Kroll gesehen, das solle ausreichen.

Er heißt weiter Gaßner, und Kroll hat sich "verhaspelt", wie auch immer, die beiden Aussagen von Kroll sind einfach falsch. Und da Du selber nichts verstehst und nachvollziehen kannst, bleibt Dir einfach nur der Glaube, Gaßner erklärt es richtig und widerspricht damit auch explizit Kroll, und bestätigt damit ja auch Joachim, also für Dich, der einfach nur Glauben kann, steht es damit 2 zu 1 und das gegen Kroll.


McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
... eventuell gibt es wo auch ein Forum, wo wer so viel Altruismus in sich trägt, und die Zeit nimmt, Dir die Dinge noch mal richtig zu erklären, in dem Wissen, dass es zu 99 % verbrannte Lebenszeit ist, da Du gar nicht gewillt bist es richtig zu begreifen, denn das geht nun mal damit einher, dass Du Dir eingestehst die Dinge bisher eben nicht und/oder falsch verstanden zu haben. Dafür braucht es Größe, so wie ich es hier sehe ist diese Euch aber nicht gegeben, Du, Kurt und Holle können damit einfach nicht aufwarten.


?

McMurdo hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Unfug, natürlich verändert sich weder der Raum noch die Zeit, ...

Selbstverständlich tun sie das. Das ist ja gerade das Wesen der Raumzeit. Zeit ist und Längen sind eben relativ und nicht mehr absolut, sie verändern sich.

Das Zeit und Raum relativ sind, bedeutet nicht, beide verändern sich so wie Du es glaubst.

Schau, ich erkläre es nun noch einmal, Du und ich ruhen jeder in einem Raumschiff, dann schlafen wir beide ein, nach dem Aufwachen sind unser beiden Raumschiffe zueinander bewegt. Mein Raumschiff hat eine Länge, für mich von 1 Ls nun kommst Du daher und behauptest, weil Du Dich nun gegenüber meinem Raumschiff bewegst, ist mein Raumschiff mit Raum und dem ganzen Universum zusammengedrückt. Weil Du misst nun meine Länge ja kontrahiert, für Dich ist mein Raumschiff ja kürzer geworden. Wenn mein Raumschiff die Länge von 4 Lj hat und von Erde bis Centauri reicht, erklärst Du nun, ja weil Du Dich nun gegenüber Erde/Centauri mit 0,8 c bewegst, hast Du mal eben den Raum zwischen Erde und Centauri von 4 Lj auf nur 2,4 Lichtjahre zusammengedrückt, denn der Raum ist ja relativ, Du machst das schon ...

Und das findest Du wirklich logisch?

Eben, dass zeigt, was Deine Logik für einen Wert hat, keinen.


McMurdo hat geschrieben:
Du amüsierst mich fast schon so gut wie Kurt. Fehlt nur noch das du seine Takt-Idee unterstützt wie eine Uhr für 10 Sekunden mal 850 mal 950 Takte benötigt.

Klar hast Du als Vollversager eben auch das übliche große Maul, wer sachlich nicht liefern kann, der versucht sich über jene mit Ahnung eben lustig zu machen, schön dass Du das übliche Bild des Querdenkers erfüllst und dem auch gerecht wirst.


Das ist der Weg ...
Daniel K.
 
Beiträge: 6498
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon McMurdo » Mo 25. Sep 2023, 18:20

Daniel K. hat geschrieben:Falsch, Du behauptest, Du kannst nicht dem folgen, was ich gesagt habe. Dafür gibt es auf den ersten Blick zwei Möglichkeiten, Du willst nicht oder Du bist geistig nicht in der Lage dem zu folgen, was würdest Du da so vorgeben? Kein Bock oder kein Hirn?

Du hast Möglichkeit 3 vergessen: dir ist selbst nicht klar was du jetzt eigentlich sagen willst.
Macht doch keinen Unterschied, können auch drei Frauen sein die eine Frau belästigen, drei Kerle einen Kerl, Menschen quälen ein Tier, ein Hund greift ein Kind an. Du kannst also echt dem was ich schrieb nicht folgen, und das wo ich Dir extra noch einen Link als Hilfestellung gegeben habe?

Wild mit Links um sich werfen ist ja kein Argument. Oder willst du jetzt dein Einschreiten hier als Zivilcourage gewertet haben ?
Und zu dem was es Deiner Behauptung nach nicht gibt, lese mal:

Und da steht das ich nicht über andere Menschen lachen darf? Interessant und diskriminiert habe ich auch niemanden.

Davon abgesehen, in einem Land wo Du andere Menschen schlagen kannst, da schlägst Du die, weil es ja nicht verboten ist? Was schwurbelst Du da für einen Mist?

Ist eine Frage der Sozialisation. Menschen die in gewalttätigen Gesellschaften aufwachsen neigen grundsätzlich auch eher zur Gewalt.

Daniel K. hat geschrieben:Darum geht es ja nicht, ich finde es auch oft mal lächerlich,

Na dann bist du ja kein Deut besser würde ich mal sagen.

was Du so hier faselst, wie Du da an der SRT und der Physik scheiterst, oder wenn Querdenker Mist schwurbeln, und nein, auch Du bekommst es gar nicht auf die Reihe, Du glaubst einfach nur dem was Peter Kroll so sagt und rennst der breiten Masse ohne echtem Verständnis der Dinge hinterher. [/quote]

Daniel K. hat geschrieben:Eben, Du verstehst es nicht, meine Rede, Du bist also nicht nur mit der Physik geistig überfordert, sondern auch mit angemessenen Sozialverhalten, ...


Daniel K. hat geschrieben:Ja finde ich, und nein musst Du nicht,

Na dann ist ja alles geklärt,

Daniel K. hat geschrieben:Du behauptest also, Kurt will die freiheitlich demokratische Grundordnung zu beseitigen, mit seinem PDF und Du nutzt nur hier Dein Widerstandsrecht um unsere Demokratie vor Kurt zu schützen, nun ja, wenn Du Dich damit nicht mal so was von lächerlich machst. Aber ein Punkt für Kreativität.

Wir sprachen zwar im Kontext gerade über Hitler und das ich es für geboten halte das Attentat zu begehen aber seis drum. Deine jetzige Unterstellung zeigt ja nur das du immer novh kein valides Argument vorbringen kannst.

Daniel K. hat geschrieben:Wo ziehst Du da die Grenzen?

Die USA hätten auch andere Möglichkeiten gehabt die Terroristen festzusetzen und zu verurteilen.

Daniel K. hat geschrieben:Ja, gibt auch Totschlag, aber ein Attentat erfüllt ganz sicher die Mordmerkmal im Rahmen des § 211 StGB geregelt. Da wirst Du mit Totschlag oder Selbstverteidigung nicht wirklich punkten können.

Aber evtl. Mit rechtfertigendem Notstand. Im übrigen geht's bei der Frage ja auch nicht danach ob die Tat mit Strafe bewährt ist sondern ob sie moralisch gerechtfertigt ist.

Daniel K. hat geschrieben:Ja, wo Kritik angebracht ist, ist sie angebracht, damit gehst Du aber nicht auf mein Argument ein, sondern erkennst es einfach an.

Wäre ja auch noch schlimmer wenn gar nicht ermittelt wird.
McMurdo
 
Beiträge: 13310
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Energieerhaltungsverletzung durch die U2

Beitragvon Kurt » Mo 25. Sep 2023, 21:07

Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Wie lange muss ich den noch als "Opfer" herhalten.

Also Opfer für was und wenn?


Klar Ansage:
Ich habe keine Lust mich für dich bei deinen Spielchen zur Verfügung zu stellen, das mögen andere machen.
Ich habe dich nun mehrmals aufgefordert deine Behauptungen auch mit Leben zu erfüllen.
Es zeigt sich klipp und klar, du traust dich nicht.
Gleiches gilt für die "U2", auch da kommt nichts was irgendwie meine Darlegung als nachweislich falsch darstellen könnte.
Die U2 taktet immer noch mal mit 850, mal mit 950 Takten.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 18664
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste