Die alten Geschichten hinterfragt

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Die alten Geschichten hinterfragt

Beitragvon McMurdo » Sa 29. Jul 2023, 06:57

Kurt hat geschrieben:Na nach einem Jahr, zuzüglich Geschwindigkeitsverlust auf der Kupferleitung.

.

Tja Das ist leider falsch.
McMurdo
 
Beiträge: 13360
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Die alten Geschichten hinterfragt

Beitragvon Rudi Knoth » Sa 29. Jul 2023, 07:24

@Kurt » Fr 28. Jul 2023, 19:00

Kann die Empfangsantenne, egal welches Gebilde auch immer, nicht in Resonanz zur Sendesignalfrequenz gegen gibts auch kein Aufleuchten des Lamperls.
Du hast das was du im Deutschen Museum gesehen hast als Beispiel genommen, darauf habe ich meine Aussagen gestützt.


Warum soll die immer gleichlange Empfangsantenne denn nicht resonant sein. wenn sie senkrecht zur Sendeantenne ausgerichtet ist? Sie ist doch auch in diesem Fall resonant. Nur ist es so, daß sie gegenüber dem E-Feld der Sendeantenne senkrecht ausgerichtet ist und daher keine Spannung im Leiter induziert ist.

Deine Erklärungen kannst du dir im Prinzip deshalb sparen, weil man diesen Effekt auch im "Fernfeld" messen kann. Dieses breitet sich in der Feldstärke so aus, daß dessen Stärke umgekehrt proportional zum Abstand ist. Siehe diesen Artikel.

Gruß
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 1647
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Die alten Geschichten hinterfragt

Beitragvon Kurt » Sa 29. Jul 2023, 08:06

McMurdo hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Na nach einem Jahr, zuzüglich Geschwindigkeitsverlust auf der Kupferleitung.

.

Tja Das ist leider falsch.


Warum?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 18773
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Die alten Geschichten hinterfragt

Beitragvon Kurt » Sa 29. Jul 2023, 08:15

Rudi Knoth hat geschrieben:@Kurt » Fr 28. Jul 2023, 19:00

Kann die Empfangsantenne, egal welches Gebilde auch immer, nicht in Resonanz zur Sendesignalfrequenz gegen gibts auch kein Aufleuchten des Lamperls.
Du hast das was du im Deutschen Museum gesehen hast als Beispiel genommen, darauf habe ich meine Aussagen gestützt.


Warum soll die immer gleichlange Empfangsantenne denn nicht resonant sein. wenn sie senkrecht zur Sendeantenne ausgerichtet ist?


Das versuche ich dir gerade zu erklären, musst halt darauf eingehen.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 18773
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Die alten Geschichten hinterfragt

Beitragvon bumbumpeng » Sa 29. Jul 2023, 10:05

Kurt hat geschrieben:
McMurdo hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Na nach einem Jahr, zuzüglich Geschwindigkeitsverlust auf der Kupferleitung.
Tja Das ist leider falsch.
Warum?
Weil da in der Praxis nichts mehr ankommt.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4878
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Die alten Geschichten hinterfragt

Beitragvon McMurdo » Sa 29. Jul 2023, 20:28

bumbumpeng hat geschrieben:Weil da in der Praxis nichts mehr ankommt.

Natürlich kommt da was an an der Glühlampe, sonst würde sie ja nicht leuchten.
McMurdo
 
Beiträge: 13360
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Die alten Geschichten hinterfragt

Beitragvon bumbumpeng » Sa 29. Jul 2023, 21:09

McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Weil da in der Praxis nichts mehr ankommt.

Natürlich kommt da was an an der Glühlampe, sonst würde sie ja nicht leuchten.

McMurdo hat geschrieben:Mal was ganz banales: man stellt eine Lampe 1m vor sich auf. Diese Lampe ist über ein 1 Lichtjahr langes Kabel mit der Steckdose direkt hinter einem verbunden. Wenn jetzt der Schalter direkt an der Steckdosecumgelegt wird, wann brennt das Licht?

Rechne mal aus, welchen ohmschen Widerstand die Leitung hat mit einer Länge von 1 Lj? Jede Leitung stellt eine Laufzeitkette dar mit einer Kapazität, mehreren Kapazitäten und einer Induktivität, mehreren Induktivitäten. Da gibt es immer Verluste.
So ist die Physik, so ist die Praxis. Da kommt am Ende nichts mehr raus.

Beim Eingesteinten isses so, dass die Lampe leuchtet, bevor du Spannung angelegt hast. So funktioniert der Eingesteinte. Das ist bestätigt durch die Amikaner, die über 5 Galaxien hinweg in Echtzeit telefoniert haben.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4878
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Die alten Geschichten hinterfragt

Beitragvon McMurdo » So 30. Jul 2023, 06:57

bumbumpeng hat geschrieben:Rechne mal aus, welchen ohmschen Widerstand die Leitung hat mit einer Länge von 1 Lj?

Es ist ja auch nicht das Kabel das den Strom überträgt. Sondern die elektrischen Felder. Darum induziert das Kabel am Anfang ein elektrisches Felsd das dann im
Kabel an der Lampe den einen Strom induziert und darum brennt die Lampe.
McMurdo
 
Beiträge: 13360
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Die alten Geschichten hinterfragt

Beitragvon bumbumpeng » So 30. Jul 2023, 08:04

McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Rechne mal aus, welchen ohmschen Widerstand die Leitung hat mit einer Länge von 1 Lj?

Es ist ja auch nicht das Kabel das den Strom überträgt. Sondern die elektrischen Felder. Darum induziert das Kabel am Anfang ein elektrisches Felsd das dann im
Kabel an der Lampe den einen Strom induziert und darum brennt die Lampe.
Du Witzbold. Woher hast du diesen Schwachsinn?
Bei 230 V, 50 Hz Wechselspannung??? Ich lach mich tot.
Erzähl mal, wie das funktionieren soll? Wie soll das physikalisch funktionieren? Da bin ich gespannt.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4878
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Die alten Geschichten hinterfragt

Beitragvon Rudi Knoth » So 30. Jul 2023, 08:22

@bumbumpeng » So 30. Jul 2023, 09:04

Nein das ist kein Unsinn sondern die bekannte Elektriziätslehre. Die ist seit über 100 Jahren bekannt und wird technisch realisiert. Und unsere Computer und andere Geräte laufen mit dieser elementaren Physik.-

Gruß
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 1647
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste