Verhalten von Uhren

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Verhalten von Uhren

Beitragvon Frau Holle » So 2. Jul 2023, 15:09

Kurt hat geschrieben:Aus Sicht des unsichtbaren Bezuges rotiert auch die Erde, die Geschwindigkeit des Flugzeuges ist also:
- einmal Fluggeschwindigkeit gegen die Erdoberfläche + Rotationsgeschwindigkeit der Erde.
- einmal Fluggeschwindigkeit gegen die Erdoberfläche - Rotationsgeschwindigkeit der Erde.

Da einmal die Geschwindigkeit bei Flug um die Erde gegen die Erdrotation erfolgt ist die Relativgeschwindigkeit zum Bezug in diesem Fall geringer als die der Erde selber, in die andere Richtung grösser.
Daher der schnellere/langsamere Gang der Flugzeuguhren als der der Referenzuhren auf der Erde.

Das ist ja das, was ich geschrieben habe, dass sich eben auch der Flughafen mit der Erdrotation bewegt. So steht es auch bei wiki: "Im Bezugssystem, das sich in Ruhe bezüglich des Erdzentrums befindet, bewegt sich [...]". Was hast du nur immer mit "Bezug"? Der Fachbegriff heißt Bezugssystem. Es ist ein gedachtes Koordinatensystem, auf das man sich bezieht.

Kurt hat geschrieben:Damit ist, wenn auch indirekt, das Vorhandensein des Realbezuges gezeigt.

Was hast du nur immer mit "Realbezug", "Realvorgänge", "in Realo" usw.? Ein Bezugsystem zur Beschreibung der Bewegungen kann man frei wählen. Es ist nicht realer als irgend ein anderes. Man wählt halt eins aus, das für eine konkrete Aufgabe gut geeignet ist. Weil sich die Punkte auf der Erdoberfläche und auch die Flugzeuge um den Erdmittelpunkt bewegen, wählt man für die Beschreibung geschickterweise ein Bezugssystem, "das sich in Ruhe bezüglich des Erdzentrums befindet".
 
Frau Holle
 
Beiträge: 2086
Registriert: Sa 26. Nov 2022, 13:58

Re: Verhalten von Uhren

Beitragvon Kurt » So 2. Jul 2023, 19:03

Frau Holle hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Aus Sicht des unsichtbaren Bezuges rotiert auch die Erde, die Geschwindigkeit des Flugzeuges ist also:
- einmal Fluggeschwindigkeit gegen die Erdoberfläche + Rotationsgeschwindigkeit der Erde.
- einmal Fluggeschwindigkeit gegen die Erdoberfläche - Rotationsgeschwindigkeit der Erde.

Da einmal die Geschwindigkeit bei Flug um die Erde gegen die Erdrotation erfolgt ist die Relativgeschwindigkeit zum Bezug in diesem Fall geringer als die der Erde selber, in die andere Richtung grösser.
Daher der schnellere/langsamere Gang der Flugzeuguhren als der der Referenzuhren auf der Erde.

Das ist ja das, was ich geschrieben habe, dass sich eben auch der Flughafen mit der Erdrotation bewegt. So steht es auch bei wiki: "Im Bezugssystem, das sich in Ruhe bezüglich des Erdzentrums befindet, bewegt sich [...]". Was hast du nur immer mit "Bezug"? Der Fachbegriff heißt Bezugssystem. Es ist ein gedachtes Koordinatensystem, auf das man sich bezieht.
[/color]

Vergiss dieses durchsichtige Verlegenheishinbiegerle. H&K hatten kein BS in der Mitte der Erde,
sie hatten Referenzuhren auf der Erdoberfläche.
Und was sich rausgestellt hat ist das was ich geschrieben habe.
Es gibt ein BS in dem die Erde rotiert.
Dadurch ist erklärbar wieso die Flugzeuguhren richtungsabhängig takteten.

Sie haben der RT einen grossen Streich gespielt, die Wahrheit gezeigt.
Die RT-Ler versuchen durch die Schaffung von BS'en diese Realität wegzubringen.
Viel zu durchsichtig.
Es gibt keine postulierten Bezugssysteme, es gibt nur die die die Natur eingerichtet hat.
Und die sind immer localer Art und stechen immer.


Frau Holle hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Damit ist, wenn auch indirekt, das Vorhandensein des Realbezuges gezeigt.

Was hast du nur immer mit "Realbezug", "Realvorgänge", "in Realo" usw.? Ein Bezugsystem zur Beschreibung der Bewegungen kann man frei wählen. Es ist nicht realer als irgend ein anderes. Man wählt halt eins aus, das für eine konkrete Aufgabe gut geeignet ist. Weil sich die Punkte auf der Erdoberfläche und auch die Flugzeuge um den Erdmittelpunkt bewegen, wählt man für die Beschreibung geschickterweise ein Bezugssystem, "das sich in Ruhe bezüglich des Erdzentrums befindet".
 


wählt man für die Beschreibung geschickterweise ein Bezugssystem


Man wählt nicht geschickterweise ein "brauchbares", und die RT bestätigendes BS, man nimmt das was da ist und was H&K gezeigt haben.
Sie haben es möglicherweise selber nicht begriffen was sie eigentlich festgestellt haben.


Du wirst halt dazulernen müssen.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 18664
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Verhalten von Uhren

Beitragvon Frau Holle » Mo 3. Jul 2023, 10:59

Kurt hat geschrieben:
Frau Holle hat geschrieben:Weil sich die Punkte auf der Erdoberfläche und auch die Flugzeuge um den Erdmittelpunkt bewegen, wählt man für die Beschreibung geschickterweise ein Bezugssystem, "das sich in Ruhe bezüglich des Erdzentrums befindet".

Man wählt nicht geschickterweise ein "brauchbares", und die RT bestätigendes BS.

Das hat nichts mit bestätigen zu tun, sondern mit beschreiben und messen. Ob sich eine Betätigung ergibt oder nicht zeigt sich erst hinterher.

Wenn mich zwei Leute A und B besuchen, einer aus nördlicher und einer aus südlicher Richtung, dann wähle ich geschickterweise ein Bezugssystem, dessen Nullpunkt bei mir ruht, um ihre Geschwindigkeiten zu beschreiben. Ich könnte auch eins wählen, das zu A ruht oder zum Mars oder was immer und würde schließlich das gleiche Ergebnis bekommen, aber die Rechnung wäre unnötig kompliziert.

Du wirst halt dazulernen müssen.
 
Zuletzt geändert von Frau Holle am Mo 3. Jul 2023, 11:48, insgesamt 1-mal geändert.
Frau Holle
 
Beiträge: 2086
Registriert: Sa 26. Nov 2022, 13:58

Re: Verhalten von Uhren

Beitragvon Kurt » Mo 3. Jul 2023, 11:16

Frau Holle hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Frau Holle hat geschrieben:Weil sich die Punkte auf der Erdoberfläche und auch die Flugzeuge um den Erdmittelpunkt bewegen, wählt man für die Beschreibung geschickterweise ein Bezugssystem, "das sich in Ruhe bezüglich des Erdzentrums befindet".

Man wählt nicht geschickterweise ein "brauchbares", und die RT bestätigendes BS.

Das hat nichts mit bestätigen zu tun, sondern mit beschreiben und messen. Ob sich eine Betätigung ergibt oder nicht zeigt sich erst hinterher.

Wenn mich zwei Leute A und B beuchen, einer aus nördlicher und einer aus südlicher Richtung, dann wähle ich geschickterweise ein Bezugssystem, dessen Nullpunkt bei mir ruht, um ihre Geschwindigkeiten zu beschreiben. Ich könnte auch eins wählen, das zu A ruht oder zum Mars oder was immer und würde schließlich das gleiche Ergebnis bekommen, aber die Rechnung wäre unnötig kompliziert.

Du wirst halt dazulernen müssen.
 


Du hast dazugelernt, und zwar die schlechten "Eigenschaften" von Manuel.
Die kannst du aber ruhig wieder ablegen, sie tun dir nicht gut.

Bei H&K ist alles klipp und klar vorhanden um die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, geschehen hier in diesem Forum.
Einen Erdmittelpunkt sich anzulachen ist nicht nötig, auch nicht einen "passenden" Bezug einzurichten.
Dieser wurde nämlich nur zu einem Zweck "errichtet", um das Ergebnis von H&K in die "passende" Richtung zu lenken.
Das ist halt typisch für Leute denen solche Ergebnisse nicht passen, sie modeln sie einfach um und meinen damit die Leute und Abhängigen hinters Licht führen zu können bzw. eine "Bestätigung" der Märchenwelt herbei_zu_interpretieren.
Es hilft nichts, H&K haben den Realbezug für den Gang von Uhren aufgezeigt.

Vergiss deine Wunder_IS, sie gibt es nicht.
Es ist immer ein localer Bezug vorhanden, dieser beinhaltet keine weiteren, unabhängigen Bezüge.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 18664
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Verhalten von Uhren

Beitragvon Frau Holle » Mo 3. Jul 2023, 11:50

@Kurt: Lokal schreibt man mit k, nicht mit c.

Kurt hat geschrieben:Du hast dazugelernt, und zwar die schlechten "Eigenschaften" von Manuel.

Wenn das stimmte, dann müsste ich mir einen Strick kaufen. Zum Glück stimmt's nicht 8-).
Frau Holle
 
Beiträge: 2086
Registriert: Sa 26. Nov 2022, 13:58

Re: Verhalten von Uhren

Beitragvon Kurt » Mo 3. Jul 2023, 11:55

Frau Holle hat geschrieben:@Kurt: Lokal schreibt man mit k, nicht mit c.

Kommt auf den Bezug an!

Frau Holle hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Du hast dazugelernt, und zwar die schlechten "Eigenschaften" von Manuel.

Wenn das stimmte, dann müsste ich mir einen Strick kaufen. Zum Glück stimmt's nicht 8-).

Hoffen wir, dass sich die ersten Anzeichen wieder legen.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 18664
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Verhalten von Uhren

Beitragvon Frau Holle » Mo 3. Jul 2023, 12:03

Kurt hat geschrieben:
Frau Holle hat geschrieben:@Kurt: Lokal schreibt man mit k, nicht mit c.

Kommt auf den Bezug an!

Der lokale Bezug ist hier die deutsche Schriftsprache. Das hab' ich wohl vergessen zu erwähnen.
 
Frau Holle
 
Beiträge: 2086
Registriert: Sa 26. Nov 2022, 13:58

Re: Verhalten von Uhren

Beitragvon Kurt » Mo 3. Jul 2023, 12:10

Frau Holle hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Frau Holle hat geschrieben:@Kurt: Lokal schreibt man mit k, nicht mit c.

Kommt auf den Bezug an!

Der lokale Bezug ist hier die deutsche Schriftsprache. Das hab' ich wohl vergessen zu erwähnen.
 

Siehste, wieder der Bezug.
Und ich habe mir erlaubt diesen nicht zu nennen, stimmt, er ist normalerweise klar, so wie du schreibst, aber ich habe den ignoiriert und damit einen "Fehler" gemacht.
Das bestätigt wiedermal meine Aussage: Die das ohne die Nennung des Bezuges, oder wenn dieser nicht klar ist, jedwede Aussage zu irgendeiner Grösse oder Zustandes usw. einfach nur wertlos ist.
Hoch lebe der Bezug, er bringt Klarheit/Eindeutigkeit in die Physik und bricht der RT das Genick.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 18664
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Verhalten von Uhren

Beitragvon sanchez » Di 4. Jul 2023, 16:33

Kurt hat geschrieben:Es zeigen sich zwei Abhängigkeiten für den Gang von Uhren.
a) der Ort an dem sie sich befindet.
b) dem Bewegungszustand dem sie ausgesetzt ist.

Bei a) zeigt sich: je weiter weg von der Masse der Erde desto schneller taktet sie.
Bei b): je schneller bewegt desto langsamer ihre Taktung.


a) ist die Zeitdilatation hervorgerufen durch das Gravitationsfeld der Erde.
b) ist Zeitdilatation durch Relativbewegung.

Für a) ist die Allgemeine RT zuständig, b) wird mit der Speziellen RT beschrieben.

Und nun? Wo ist da die Märchenwelt?
sanchez
 
Beiträge: 1847
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Verhalten von Uhren

Beitragvon Kurt » Di 4. Jul 2023, 16:50

sanchez hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Es zeigen sich zwei Abhängigkeiten für den Gang von Uhren.
a) der Ort an dem sie sich befindet.
b) dem Bewegungszustand dem sie ausgesetzt ist.

Bei a) zeigt sich: je weiter weg von der Masse der Erde desto schneller taktet sie.
Bei b): je schneller bewegt desto langsamer ihre Taktung.


a) ist die Zeitdilatation hervorgerufen durch das Gravitationsfeld der Erde.


Sowas existiert nicht.
Wenn die Uhr auf Gravitationseinwirkung reagiert dann gehört sie in die Tonne.

sanchez hat geschrieben:b) ist Zeitdilatation durch Relativbewegung.


Natürlich, gegen den Realbezug der für den Gang von Uhren, am Ort der Uhren vorhanden ist, diese beeinflusst.

Nimm zwei Uhren, stelle sie auf den Tisch, eine einen Meter höher.
Die obere ist gegenüber der unteren schneller bewegt.
Hat die obere Uhr irgendeinen Einfluss auf den Gang der unteren?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 18664
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste