Erklärung für McMurdo zu Uhren

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon McMurdo » Di 16. Aug 2022, 15:31

Kurt hat geschrieben:Die übliche Behauptung der RT-ler ist ja diese, dass es keinerlei "Wind" bei den MMis zu messen gab, das ist eindeutig falsch, also liegt eine Falschbehauptung vor.

Ein " Wind" von zu erwartenden 30km/s wurde nicht gemessen, und darum ist es auch ein Nullresultat. Wie schon zig mal gesagt: alles Experimente zusammen geben ein entsprechendes MEdium einfach nicht her sondern bestätigen immer nur wieder eins: das Einsteins Überlegungen zum Relativitätsprinzip und der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit richtig sind.
McMurdo
 
Beiträge: 11720
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon Kurt » Di 16. Aug 2022, 15:48

McMurdo hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Die übliche Behauptung der RT-ler ist ja diese, dass es keinerlei "Wind" bei den MMis zu messen gab, das ist eindeutig falsch, also liegt eine Falschbehauptung vor.

Ein " Wind" von zu erwartenden 30km/s wurde nicht gemessen, und darum ist es auch ein Nullresultat.


Siehste, schon haben wirs auf dem Tisch.
Es wurden 30km/s erwartet und davon sogar eine "Längenverkürzung" abgeleitet.
Eine "Verkürzung die seitdem eine Rechtfertigung für die Behauptungen der RTler darstellt.
Diese 30 km/s gibt es aber nicht, also was soll der ganze Palaber um die Verkürzung und die daraus abgeleiteten "Wahrheiten", Wahrheiten die auch du gerne bei der U2 in die Schale geworfen hättest.

McMurdo hat geschrieben: Wie schon zig mal gesagt: alles Experimente zusammen geben ein entsprechendes MEdium einfach nicht her sondern bestätigen immer nur wieder eins: das Einsteins Überlegungen zum Relativitätsprinzip und der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit richtig sind.


Aber natüüüürlich, ist doch klar.
Aus Falschvorstellungen abgeleitete Wahrheiten sind berechtigt die gemessenen "kleinen" Windgeschwindigkeiten auf null zu setzen, also zu unterschlagen.
Diese Kleinen sind ja der Messwert, sie liegen in etwa irgendwo bei der Rotationsgeschwindigkeit der Erde.
Und was das bedeutet das sollte dir klar sein.

Was das für Einsteins Überlegungen bedeutet auch.
Eigentlich hätte er es ja selber erkennen müsssen auf welche Falschvorstellung er da reingefallen ist.
Hat er aber nicht, naja, an seinem Lebensabend wohl doch noch.

Alle Experimente ergeben, so wie es Albert Einstein auch gesagt hat: es muss ein Medium vorhanden sein sonst wäre das was sich zeigt unmöglich.
Hätte er doch blos auf seine interne Logik gehört, der Physik wäre vieles erspart geblieben.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 17190
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon Daniel K. » Di 16. Aug 2022, 15:50

Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Gäbe es Felder könnte man sie ja auch wegnehmen.

Du bist ein Quatschkopf, lege mal Deinen Träger auf den Tisch, zeige den doch mal, kannst Du nicht, nur fabulieren, ein hartes Irgendwas hast Du es genannt. Wenn es den Träger geben sollte, müsste man den doch auch wegnehmen können, oder warum sollte das für Felder möglich sei, aber nicht für den Träger?

Felder, mathematische Konstrukte, vergleichst du mit der Substanz die es erst ermöglicht, dass du überhaupt existiert. Du denkst entschieden zu kurz.

Welche Substanz soll das sein, aus was besteht die, kannst Du die auf den Tisch legen? Du meinst Dein Märchen-Irgendwas? :mrgreen:
Daniel K.
 
Beiträge: 4717
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon Kurt » Di 16. Aug 2022, 15:59

Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Gäbe es Felder könnte man sie ja auch wegnehmen.

Du bist ein Quatschkopf, lege mal Deinen Träger auf den Tisch, zeige den doch mal, kannst Du nicht, nur fabulieren, ein hartes Irgendwas hast Du es genannt. Wenn es den Träger geben sollte, müsste man den doch auch wegnehmen können, oder warum sollte das für Felder möglich sei, aber nicht für den Träger?

Kurt hat geschrieben:Felder, mathematische Konstrukte, vergleichst du mit der Substanz die es erst ermöglicht, dass du überhaupt existiert. Du denkst entschieden zu kurz.

Daniel K. hat geschrieben:Welche Substanz soll das sein, aus was besteht die, kannst Du die auf den Tisch legen? Du meinst Dein Märchen-Irgendwas? :mrgreen:


Woher soll ich das wissen?
Mehr als vermutete Eigenschaften kann ich ihr nicht geben.
Diese Eigenschaften sind an dem orientiert was sich so in realo zeigt.

Das Erfinden, das Vereindingen von Alltagsbezeichnern oder die Umwandlung von mathematischen Konstrukten als Dinge, das überlasse ich anderen, die haben damit wohl lange Erfahrung.
Dumm halt, sie sind nicht auffindbar und deren "Existenz" und "Entstehung" auch nicht logisch erklärt werden.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 17190
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon Daniel K. » Di 16. Aug 2022, 16:19

Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Welche Substanz soll das sein, aus was besteht die, kannst Du die auf den Tisch legen? Du meinst Dein Märchen-Irgendwas? :mrgreen:

Woher soll ich das wissen?

Gut, dann ist es ja geklärt, Du hast einfach keine Ahnung, weißt nichts und denkst Dir Märchen aus. :mrgreen:
Daniel K.
 
Beiträge: 4717
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon McMurdo » Di 16. Aug 2022, 17:32

Kurt hat geschrieben:
Siehste, schon haben wirs auf dem Tisch.
Es wurden 30km/s erwartet und davon sogar eine "Längenverkürzung" abgeleitet.

.

Und wenn ein Experiment nicht den Erwartungswerte liefert ist die Idee die hinter diesem Erwartungswert eben gescheitert. So geschehen beim Äther, was du jetzt Medium nennst. Dafür sind andere Ideenn entstanden die die Messergebnisse bestens erklären und eben auch Vorhersagen können. Etwas das deine Idee bis heute nicht kann.
McMurdo
 
Beiträge: 11720
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon bumbumpeng » Di 16. Aug 2022, 19:22

McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Das ist schlüssig, denn Sagnac funktioniert anders als M&M . Sagnac zeigt beim Drehen Interferenz an.
M&M bringt aufgrund von "Null Resultat" auf der Erdoberfläche den Beweis, dass die e.-m Felder "mitgeführt" werden und nicht stehenbleiben.

DAs ist unschlüssig, warum sollte ein Medium bei linearer bewegung mitgeführt werden, bei drehender aber nicht. Daran ist der "Äther" endgültig gescheitert, denn dafür gibts keine plausible Erklärung.

Die Erde dreht und nimmt die Felder mit. Da ist nichts linear.
Im Interferometer von Sagnac rotieren die Spiegel. Bei stehendem Interferometer passiert nichts. Da wird ganz exakt kompensiert. Erst dann, wenn es gedreht wird, kommt es zur Interferenz.
Zuletzt geändert von bumbumpeng am Di 16. Aug 2022, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
bumbumpeng
 
Beiträge: 3145
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon bumbumpeng » Di 16. Aug 2022, 19:29

McMurdo hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Die übliche Behauptung der RT-ler ist ja diese, dass es keinerlei "Wind" bei den MMis zu messen gab, das ist eindeutig falsch, also liegt eine Falschbehauptung vor.

Ein " Wind" von zu erwartenden 30km/s wurde nicht gemessen, und darum ist es auch ein Nullresultat. Wie schon zig mal gesagt: alles Experimente zusammen geben ein entsprechendes MEdium einfach nicht her sondern bestätigen immer nur wieder eins: das Einsteins Überlegungen zum Relativitätsprinzip und der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit richtig sind.

M&M hat nichts mit der LG zu tun, sondern damit, dass die Felder der Erde von der Erde mitgeführt werden. Daher ist es Nullresultat. Würden die Felder stehen im Raum, dann gäbe es definitiv Interferenz.
Zuletzt geändert von bumbumpeng am Di 16. Aug 2022, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
bumbumpeng
 
Beiträge: 3145
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon bumbumpeng » Di 16. Aug 2022, 19:34

McMurdo hat geschrieben: So geschehen beim Äther, was du jetzt Medium nennst.

Der sog. Äther ist das Medium , sind die e.-m. Felder.
bumbumpeng
 
Beiträge: 3145
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon McMurdo » Di 16. Aug 2022, 19:48

bumbumpeng hat geschrieben:Der sog. Äther ist das Medium , sind die e.-m. Felder.

Oder eben auch nicht. Plausibler ist es das es so etwas nicht gibt/nicht benötigt. Es sind so viele Experimente gemavht worden die teilweise svhon mit einer Äthertheorie vereinbar sind, in ihrer Gesamtheit aber eindeutig dagegen sprechen.
McMurdo
 
Beiträge: 11720
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bumbumpeng und 9 Gäste