Erklärung für McMurdo zu Uhren

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon bumbumpeng » Di 16. Aug 2022, 19:59

McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Der sog. Äther ist das Medium , sind die e.-m. Felder.

Oder eben auch nicht. Plausibler ist es das es so etwas nicht gibt/nicht benötigt. Es sind so viele Experimente gemavht worden die teilweise svhon mit einer Äthertheorie vereinbar sind, in ihrer Gesamtheit aber eindeutig dagegen sprechen.

FALSCH!

Sagnac belegt eindeutig das Vorhandensein von Feldern !!!

Die Spiegel rotieren und es passiert nichts. Sobald das Instrument gedreht wird, entsteht Interferenz.

@Mc, Frage an dich: Wie bitte erklärst du das physikalisch, dass das so ist. Wieso entsteht dann Interferenz, wenn das Interferometer gedreht wird???
bumbumpeng
 
Beiträge: 2987
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon Kurt » Mi 17. Aug 2022, 09:31

Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Welche Substanz soll das sein, aus was besteht die, kannst Du die auf den Tisch legen? Du meinst Dein Märchen-Irgendwas? :mrgreen:

Woher soll ich das wissen?

Gut, dann ist es ja geklärt, Du hast einfach keine Ahnung, weißt nichts und denkst Dir Märchen aus. :mrgreen:


Ach, ich hatte ja übersehen, dass du wohl nur ganze Blöcke "verarbeiten" kannst.

Ich schreibe das mal um:
Woher soll ich das wissen? Mehr als vermutete Eigenschaften kann ich ihr nicht geben. Diese Eigenschaften sind an dem orientiert was sich so in realo zeigt.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16892
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon McMurdo » Mi 17. Aug 2022, 11:47

bumbumpeng hat geschrieben:@Mc, Frage an dich: Wie bitte erklärst du das physikalisch, dass das so ist. Wieso entsteht dann Interferenz, wenn das Interferometer gedreht wird???

Aus Wiki zum Sagnac Interferometer:
Dies bestätigt alle Theorien, in welchen die Lichtgeschwindigkeit unabhängig von der Geschwindigkeit des rotierenden Körpers ist – dazu gehören die Spezielle Relativitätstheorie und die Theorie vom ruhenden Lichtäther (wobei die Übereinstimmung zwischen den beiden Theorien nur bei geringen Geschwindigkeiten gegeben ist). Da jedoch die klassische Äthertheorie durch zahlreiche andere Experimente (vor allem dem Michelson-Morley-Experiment) widerlegt wurde, sind die Spezielle Relativitätstheorie und die mit ihr experimentell äquivalente, jedoch konzeptionell überholte lorentzsche Äthertheorie die einzigen Theorien, die alle Experimente erklären können.

und
1925 gelang es Albert A. Michelson und Henry G. Gale mit einem Interferometer von 613 m Länge und 339 m Breite nach diesem Prinzip die Rotation der Erde mit einer relativen Genauigkeit von 2 % zu messen. Die relative Streifenverschiebung betrug 0,23. Um scharfe Interferenzstreifen zu erhalten, war der komplette Lichtweg auf 17 mbar evakuiert. Für ausreichend Licht sorgte ein Kohle-Lichtbogen. Das Besondere beim Michelson-Gale-Experiment ist, dass es – anders als beim rotierenden Sagnac-Interferometer – keine Relativbewegung zum Bezugssystem der Erde gibt.

Michelson und Gale erkannten bereits selbst korrekt, dass ihr Experiment keine Aussage über die Existenz des Äthers macht. Es lässt sich sowohl mit der Relativitätstheorie als auch mit einem ruhenden Äther erklären. Das Michelson-Gale-Experiment ist aber insofern von großer Bedeutung, als es allen Versuchen, das negative Ergebnis des Michelson-Morley-Experiments durch eine Mitführung des Äthers zu erklären, den Boden entzieht. Es erscheint nämlich widersinnig, dass bei Translation (Michelson-Morley-Versuch) volle Mitführung des Äthers durch die Erde stattfindet, bei Rotation (Michelson-Gale-Versuch) hingegen der Äther relativ zu den Fixsternen ruht.
McMurdo
 
Beiträge: 11422
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon bumbumpeng » Do 18. Aug 2022, 20:08

McMurdo hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:@Mc, Frage an dich: Wie bitte erklärst du das physikalisch, dass das so ist. Wieso entsteht dann Interferenz, wenn das Interferometer gedreht wird???

Aus Wiki zum Sagnac Interferometer:

Meine Frage war an dich gerichtet. Deine physikalische Erklärung war gefragt. Die du natürlich nicht hast.

Ich wollte nicht wissen, ob du diese hohe Intelligenz dazu besitzt, 3 links von Lügenpedia reinzustellen.

Ich gebe nichts auf den Schmarrn, der dort hierzu steht. Das ist wissenschaftlich nicht relevant. Kann man voll vergessen.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2987
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon Daniel K. » Do 18. Aug 2022, 20:16

Kurt hat geschrieben:
Woher soll ich das wissen?

Andere können es, steht ja im Netz, gibt Experimente, dass Du nun auch noch fragen musst, woher Du etwas wissen können solltest, spricht ja Bände. Du hast eben nicht nur keine Ahnung, Du hast nicht mal eine Ahnung, woher Du Ahnung bekommen könntest. Traurig ...
Daniel K.
 
Beiträge: 4392
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Erklärung für McMurdo zu Uhren

Beitragvon McMurdo » Do 25. Aug 2022, 18:35

bumbumpeng hat geschrieben:Ich gebe nichts auf den Schmarrn, der dort hierzu steht. Das ist wissenschaftlich nicht relevant. Kann man voll vergessen.

Wie begründest du das?
McMurdo
 
Beiträge: 11422
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Vorherige

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste