„James Webb“-Weltraumteleskop

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: „James Webb“-Weltraumteleskop

Beitragvon bumbumpeng » Mi 31. Mai 2023, 10:15

Mikesch hat geschrieben:Sind die Felder gekoppelt sind es EM-Felder oder EM-Wellen. Das wurde von James Maxwell vorhergesagt und von Heinrich Hertz im Experiment nachgewiesen. So geht wahre Physik.

Die Felder sind nicht gekoppelt.
Wer hat dir diesen Schwachsinn eingeredet?
Elektrische Felder sind el. Felder.
Magn. Felder sind magn. Felder.
Die Energie gibt es z.B. als e.-m. Schwingungen, die in beiden Feldern schwingen.

Die Wechselspannung aus der Dose ist rein el. Energie.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4965
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Der Urknall-Schwachsinn wackelt heftig

Beitragvon Mikesch » Mi 31. Mai 2023, 10:23

bumbumpeng hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Wenn ich davon ausgehe, dass die 'Gesamtmasse Sonne' vor ca. 200 ... 300 Mrd Jahren ausgeworfen worden ist,
Warum gehst du davon aus? Auf welcher Faktenlage?
Uranzerfall z.B. im Erzgebirge und Abdriften des Mondes ergibt ein geschätztes Alter de Erde von ca. 30 Mrd. Jahre.
Das progressive spiralförmige Abdriften des Sonnensystems in der MS von Sgr A* auf die Distanz von ca. 26.700 Lj. Das kann auch mehr sein als 300 Mrd. Jahre?
Hast du bessere Vorschläge?
Ja klar: Rechne deine Spinnerei mal vor.
Wie alt der Mond ist kann man durch die Wolfram-182 Verteilung im Mondgestein bestimmen. Daraus ergibt ein Alter von 4,527 Mrd Jahre für den Mond.
Also 30 Mrd Jahre sind Humbug.
Mikesch
 
Beiträge: 7766
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Der Urknall-Schwachsinn wackelt heftig

Beitragvon Mikesch » Mi 31. Mai 2023, 10:25

bumbumpeng hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Wenn ich zusätzlich davon ausgehe, dass die Sterne am Rand nicht die ersten waren
Warum gehst du davon aus? Auf welcher Faktenlage?
Das Universum ist ewig alt.
Materie ist existent. Protonen haben ewigen Bestand. Diese lassen sich fusionieren und die fusionierten Elemente können zerfallen oder gespalten werden.
Alles spinnerei ohne Belege.
Mikesch
 
Beiträge: 7766
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Der Urknall-Schwachsinn wackelt heftig

Beitragvon bumbumpeng » Mi 31. Mai 2023, 10:26

Mikesch hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Sagittarius A* muss einmal Masse anreichern, um auf seine heutige Masse zu kommen und Tangentialgeschwindigkeit generieren, um auf ca. 0,3 c tangential zu kommen.
UND das dauert eben seine Zeit.
Es fehlen konkrete Angaben. So frei herumspinnen ist auch mal ganz schön.
Ich meine, wenn du so frei rumspinnen tust, dann tust du das eben. Es trägt nicht dazu bei, ein Thema zu diskutieren.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4965
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: „James Webb“-Weltraumteleskop

Beitragvon Mikesch » Mi 31. Mai 2023, 10:27

bumbumpeng hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:Sind die Felder gekoppelt sind es EM-Felder oder EM-Wellen. Das wurde von James Maxwell vorhergesagt und von Heinrich Hertz im Experiment nachgewiesen. So geht wahre Physik.

Die Felder sind nicht gekoppelt.
Wer hat dir diesen Schwachsinn eingeredet?
Du redest doch selber von EM-Felder. Das sind gekoppelte Felder, sonst würden sie nicht EM-Felder heissen.
Mikesch
 
Beiträge: 7766
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Der Urknall-Schwachsinn wackelt heftig

Beitragvon Mikesch » Mi 31. Mai 2023, 10:30

bumbumpeng hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Sagittarius A* muss einmal Masse anreichern, um auf seine heutige Masse zu kommen und Tangentialgeschwindigkeit generieren, um auf ca. 0,3 c tangential zu kommen.
UND das dauert eben seine Zeit.
Ich meine, wenn du so frei rumspinnen tust, dann tust du das eben. Es trägt nicht dazu bei, ein Thema zu diskutieren.
Und?
Hast du irgendwelche Informationen, woher du deine Daten hast?
Mikesch
 
Beiträge: 7766
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: „James Webb“-Weltraumteleskop

Beitragvon bumbumpeng » Do 1. Jun 2023, 08:24

Mikesch hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:Sind die Felder gekoppelt sind es EM-Felder oder EM-Wellen. Das wurde von James Maxwell vorhergesagt und von Heinrich Hertz im Experiment nachgewiesen. So geht wahre Physik.

Die Felder sind nicht gekoppelt.
Wer hat dir diesen Schwachsinn eingeredet?
Du redest doch selber von EM-Felder. Das sind gekoppelte Felder, sonst würden sie nicht EM-Felder heissen.
Ja, ich hatte e.-m. Felder geschrieben, der Einfachheit halber.
Es gibt die el. Felder und die magn. Felder, aber z.B. die e.-m. Wellen, die sich in beiden Feldern um 90 Grad phasenverschoben ausbreiten, weil sich das Schwingen nennt. Beim Schwingkreis mit einem Kondensator und einer Spule schwingt die Energie hin und her. Mal ist der Kondensator aufgeladen und mal die Spule. Einmal ist der Anteil der el. Energie im Maximum und um 90 Grad phasenverschoben der Anteil der magn. Energie.
Die 90 Grad sind Phasenverschiebung und nicht räumlich gemein, was auch viele Scharlatane nicht verstehen und geometrisch um 90 Grad zeichnen, weil diese Debben einfach keine Ahnung haben.

Gibt es ein Magnetfeld der Erde für sich? Ja.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4965
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Der Urknall-Schwachsinn wackelt heftig

Beitragvon bumbumpeng » Do 1. Jun 2023, 08:36

Mikesch hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Wenn ich davon ausgehe, dass die 'Gesamtmasse Sonne' vor ca. 200 ... 300 Mrd Jahren ausgeworfen worden ist,
Warum gehst du davon aus? Auf welcher Faktenlage?
bumbumpeng hat geschrieben:Uranzerfall z.B. im Erzgebirge und Abdriften des Mondes ergibt ein geschätztes Alter de Erde von ca. 30 Mrd. Jahre.
Das progressive spiralförmige Abdriften des Sonnensystems in der MS von Sgr A* auf die Distanz von ca. 26.700 Lj. Das kann auch mehr sein als 300 Mrd. Jahre?
Hast du bessere Vorschläge?
Mikesch hat geschrieben:Ja klar: Rechne deine Spinnerei mal vor.
Wie alt der Mond ist kann man durch die Wolfram-182 Verteilung im Mondgestein bestimmen. Daraus ergibt ein Alter von 4,527 Mrd Jahre für den Mond.
Also 30 Mrd Jahre sind Humbug.
Meine Rechnerei ist real, die orientiert sich an Fakten.
Du glaubst eben alles, was dir vorgebetet wird.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4965
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Der Urknall-Schwachsinn wackelt heftig

Beitragvon bumbumpeng » Do 1. Jun 2023, 08:58

Mikesch hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Wenn ich zusätzlich davon ausgehe, dass die Sterne am Rand nicht die ersten waren
Warum gehst du davon aus? Auf welcher Faktenlage?
bumbumpeng hat geschrieben:Das Universum ist ewig alt.
Materie ist existent. Protonen haben ewigen Bestand. Diese lassen sich fusionieren und die fusionierten Elemente können zerfallen oder gespalten werden.
Mikesch hat geschrieben:Alles spinnerei ohne Belege.
Du irrst dich gewaltig und orientierst dich an den Spinnern, wie Lemaitre, Einstein und Ko. Das JWST hat doch Fakten geliefert, die im Gegensatz zur angeblichen Entstehung von Galaxien steht. Das ganze falsche Kartenhaus wackelt mächtig. Der ganze Knaller Schwachsinn ist so gut wie vom Tisch.

Auch du kommst an der Realität nicht vorbei. Es bleibt dir im Endeffekt nichts weiter übrig, als die Realität anzuerkennen.

Die Faktenlage ist DIE PHYSIK DES UNIVERSUMS. Die Physik kann man nicht manipulieren.
Es gibt nur eine Physik.
Solche Spinner wie Lemaitre und Einstein denken, dass das Universum nach deren Pfeife tanzt. Aber weit gefehlt. Das Universum arbeitet nach der einfachen Physik. die sich nicht verbiegen lässt. Das ist die Tatsache, die die RT-ler nicht einsehen wollen.
Es kommt der Tag, wo auch du das einsehen musst.
bumbumpeng
 
Beiträge: 4965
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Der Urknall-Schwachsinn wackelt heftig

Beitragvon bumbumpeng » Do 1. Jun 2023, 09:09

Mikesch hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:Sagittarius A* muss einmal Masse anreichern, um auf seine heutige Masse zu kommen und Tangentialgeschwindigkeit generieren, um auf ca. 0,3 c tangential zu kommen.
UND das dauert eben seine Zeit.
Ich meine, wenn du so frei rumspinnen tust, dann tust du das eben. Es trägt nicht dazu bei, ein Thema zu diskutieren.
Und?
Hast du irgendwelche Informationen, woher du deine Daten hast?
Ich habe mich 30 Jahre lang mit der Problematik beschäftigt.
Ich habe hinterfragt. Kann das sein oder kann das nicht sein?

Kann der Urknall sein, wenn es doch so viele gegenteilige Meinungen gibt? Sind die gegenteiligen Meinungen falsch?

Wo liegt der Fehler?

Es sind meine Erkenntnisse, die ich gewonnen habe. Und siehe da, mein Universum funktioniert. Wieso funktioniert mein Universum wie ein Uhrwerk und der Urknall selbst kann nicht mal von den eingefleischtesten Knallern beschrieben werden.
Hast du mal darüber nachgedacht?
Weil es keinen gab.

Hast du hinterfragt? Bist du zu Erkenntnissen gekommen?
bumbumpeng
 
Beiträge: 4965
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bumbumpeng, Google [Bot] und 12 Gäste