Der sogar scheinbar verkürzte Weg des Lichts

Hier werden diverse Partikelmodelle diskutiert

Re: Der sogar scheinbar verkürzte Weg des Lichts

Beitragvon Kurt » So 15. Nov 2015, 17:46

Lys hat geschrieben:Den Text habe ich Anfang 2013 für ein anderes Forum verfasst. Wirf doch kurz vor dem Lesen noch einen Blick auf dieses Bild mit den 7 Lichtpfosten, die links entlang einer Straße stehen:

Bild

...die schon erwähnte Perspektiven-Angelegenheit betone ich weiterhin als ein Fehler in Einsteins Überlegungen.

Es geht um die relative Sicht des Beobachters auf sich nahe und ferne Objekte, insbesondere übertragbar auf das Lichtpendeln, zwischen Mond und Erde, wobei das Licht aus relativer Beobachtersicht angeblich einen längeren Weg zu überwinden habe, je weiter es sich fort bewegt.

Ich erklärte hingegen, dass AUS SICHT DES BEOBACHTERS, also relativ, das Licht sogar mit zunehmender Entfernung, mit der Betonung auf "scheinbar" einen sogar kürzeren Weg benötigt.


Irgendwie ist (für mich) nicht zu erkennen worauf du rauswillst.

Du hast mehrere Strecken zwischen Erde und Mond, Licht ist dabei wohl insgesamt eine Sekunde unterwegs und alle Strecken sind gleich lang.
Du siehst sie aus einer Perspektive die die Strecken kürzer erscheinen lässt.

Was soll das mit dem Laufen des Lichtes auf den Strecken zu tun haben?

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13074
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Jljösdnf eipdkcml

Beitragvon Yukterez » So 15. Nov 2015, 21:46

Kurt hat geschrieben:Was soll das mit dem Laufen des Lichtes auf den Strecken zu tun haben?

Nichts, das ist 150%iger Kauderwelsch. Wenn meine Katze auf der Tastatur herumspaziert kommen bessere Texte heraus; das Einzige was man aus diesem Salat herauslesen kann ist dass die gute Frau (die übrigens eine alte Verbündete von unserer lieben Jocelyne Lopez ist) nicht zwischen Winkelausdehnung und Ausdehnung unterscheiden kann, der Rest ist unverständlich.

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 10951
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Jljösdnf eipdkcml

Beitragvon Kurt » So 15. Nov 2015, 22:51

Yukterez hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Was soll das mit dem Laufen des Lichtes auf den Strecken zu tun haben?


Nichts, das ist 150%iger Kauderwelsch.

Achwas, es ist doch vollkommen egal was irgendein Test da rausbringt, letztendlich kommt es darauf an was man selber der Natur abschauen/erkennen kann.

Yukterez hat geschrieben:Wenn meine Katze auf der Tastatur herumspaziert kommen bessere Texte heraus; das Einzige was man aus diesem Salat herauslesen kann ist dass die gute Frau (die übrigens eine alte Verbündete von unserer lieben Jocelyne Lopez ist) nicht zwischen....


Ist doch ein schönes Bild.

Frage: wann findet sich schon mal die Kombi: schönes Bild und Interesse an der Natur? Ich meine: eher selten.

Schauma mal was sie für Vorstellungen zu ihrem Thema hat.


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13074
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

1/160

Beitragvon Yukterez » Mi 18. Nov 2015, 07:15

Lys hat geschrieben:Deshalb scheint das in Wirklichkeit am Himmel sehr schnelle Flugzeug zu kriechen wie eine Schnecke.

Was du nicht sagst Bild

Lys hat geschrieben:Wäre schön, wenn du als Antwort z. B. einfach mal in diesem Ton schreiben würdest: "Achsooooo, so also hast du das gemeint."

Das Leben ist kein Wunschkonzert Bild

Spaceschrat hat geschrieben:JucktDieFress und anderen fehlt diese Fähigkeit.

Die Fähigkeit solche Texte wie die da oben zu lesen ohne dass sich mir nach 5 Zeilen die Augen verdrehen fehlt mir tatsächlich Bild

Spaceschrat hat geschrieben:Alle Anderen Menschen wissen btw. das Wissenschaft eigentlich bedeutet, dass man für alles offen ist.

Ich weiß für solche Memes ist es bei dir zwar schon zu spät, aber:

Bild

Zitierend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 10951
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

δ=2·ArcTan[d/2/r]

Beitragvon Yukterez » Do 19. Nov 2015, 21:32

Lys hat geschrieben:Solltest du es wirklich nötig haben, dir selbst die Suppe vorkauen zu lassen?

Ich bin nicht die die glaubt dass sich mit den Bakterien auch die Atome vermehren. Bild

Lys hat geschrieben:Aber ich will mal nicht so sein und empfehle dir auf dieser Seite de.wikipedia.org/wiki/Perspektive wenigstens die Bildchen alle von oben bis unten anzusehen, dann erkennst du, dass in der Ferne alles kleiner wird (nicht in Wirklichkeit, sondern aufgrund unseres Sehapparates nur scheinbar)

Habe ich irgendwo was anderes behauptet? Bild

Lys hat geschrieben:Würdest du mich auf einen wirklichen Denkfehler aufmerksam machen, so begrüße ich das.
Dein größter Denkfehler ist dass du den Irrtum bei Einstein anstatt bei dir suchst. Bild

Lys hat geschrieben:Bei dem, was ich mir aus den gegebenen oder von mir im Netz gesucht und gefundenen Argumenten mitunter evtl. fehlerhaft zusammen reime, kann ohne Weiteres auch mal was Verkehrtes unter kommen, worauf ich dann leider aufbaue, solange halt, bis ich eines Besseren belehrt werde bzw. mich belehren lasse.

Gern geschehen! Bild

Hilfsbereit,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 10951
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Der sogar scheinbar verkürzte Weg des Lichts

Beitragvon julian apostata » Mo 8. Feb 2016, 17:00

Lys hat geschrieben:Was ich meinte, ist demnach ebenfalls was ganz Anderes. Stell dich an einen Baum, der in einer Baumallee steht und schau die Straße entlang bis zum weitest entferntesten Baum, den du noch sehen kannst.
Dieser ist scheinbar winzig klein und der, wo du stehst, ist normal groß.


https://www.geogebra.org/material/simple/id/1506889

Hier siehst du zunächst einen blauen Kreis. Die Erde befindet sich in der Kreismitte und der Mond auf dem Kreis. Wo genau, das kannst du selbst bestimmen, indem du α' verstellst.

Wenn du jetzt ins andere System wechselst, scheint aus dem Kreis eine Ellipse zu werden. Anders kann die Zd nicht funktionieren. Denn nur so dauert ein Doppeltakt, wenn er im Lichtuhrsystem 2s dauert im Beobachtersystem eben (10/3)s, egal wie man den Winkel einstellt.

Und wenn du ganz weit aus der Bildschirmebene heraus gehst, siehst du halt wegen der Perspektive nicht einen kleiner werdenden Kreis, sondern eine kleiner werdende Ellipse.
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Die ewige Versenkung

Beitragvon Yukterez » Mo 8. Feb 2016, 17:09

Lys hat ihren Account hier bereits verspielt, und die Antworten die man ihr gab hat sie schon vor ihrer Verbannung nicht gelesen. Der brauchst du also nichts mehr zu schreiben, und wenn doch dann solltest du dabei so komplizierte Worte wie Bildschirmebene oder Ellipse vermeiden.

Tinte sparend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 10951
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Der sogar scheinbar verkürzte Weg des Lichts

Beitragvon JuRo » Mo 8. Feb 2016, 21:26

Yukterez hat geschrieben:dass die gute Frau (die übrigens eine alte Verbündete von unserer lieben Jocelyne Lopez ist) nicht zwischen Winkelausdehnung und Ausdehnung unterscheiden kann,


Das konnte Einstein auch nicht, sonst hätte er erkannt, dass Lys Recht hat. Richtigerweise hätte Einstein zuerst die Längenkontraktion herausfinden müssen. :lol:
JuRo
 
Beiträge: 1605
Registriert: Do 7. Jan 2016, 00:36

Re: Der sogar scheinbar verkürzte Weg des Lichts

Beitragvon Mikesch » Di 9. Feb 2016, 06:39

Spacerat hat geschrieben:
julian apostata hat geschrieben:https://www.geogebra.org/material/simple/id/1506889

Hier siehst du zunächst einen blauen Kreis. Die Erde befindet sich in der Kreismitte und der Mond auf dem Kreis. Wo genau, das kannst du selbst bestimmen, indem du α' verstellst.

Wenn du jetzt ins andere System wechselst, scheint aus dem Kreis eine Ellipse zu werden. Anders kann die Zd nicht funktionieren. Denn nur so dauert ein Doppeltakt, wenn er im Lichtuhrsystem 2s dauert im Beobachtersystem eben (10/3)s, egal wie man den Winkel einstellt.

Und wenn du ganz weit aus der Bildschirmebene heraus gehst, siehst du halt wegen der Perspektive nicht einen kleiner werdenden Kreis, sondern eine kleiner werdende Ellipse.
Also dies dürfte der sinnloseste Post im ganzen Forum sein. Apostel profiliert sich nicht nur unnötig mit esoterischem Geschwafel, nein, er tut dies auch noch vor einer Userin, die ihren Account längst wieder gelöscht hat. :lol:
Es kann nur ein Volldepp wie spacerat sein, der auf den sinnlosesten Post noch einen Post draufsattelt. Das ist dann komplett merkbefreit. Auch nichts Neues.
Mike
Mikesch
 
Beiträge: 6222
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Der sogar scheinbar verkürzte Weg des Lichts

Beitragvon julian apostata » Di 9. Feb 2016, 08:01

Mikesch hat geschrieben:Es kann nur ein Volldepp wie spacerat sein,


Der soll erst mal den Schalldoppler kapieren, bevor er die Klappe derart weit aufreißt.

Mikesch hat geschrieben:der auf den sinnlosesten Post noch einen Post draufsattelt.


Wenn du meinen Post für sinnlos hältst, dann würde ich aber mal zumindest ein Rechenergebnis von dir wissen, welches deiner Meinung nach der SRT widerspricht.

https://www.geogebra.org/material/simple/id/1506889

Das gilt im Übrigen auch für die Anderen.
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Nächste

Zurück zu Emissionstheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste