AM-Modulation

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: AM-Modulation

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Di 15. Sep 2015, 09:47

Nein, du bist am Ende. Du verstehst ja die einfachsten Formeln nicht. Messungen leugnest du, weil ja "Mist" gemessen wird. Was willst du also noch? Rechnung kapierst du nicht, Messungen leugnest du. Mehr gibt es nicht. Viel Spaß in deinem Universum - aber ohne mich.

Kurt hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Träger:

f(t) = A_T cos(ω_T t)

Modulation:

A_T(t) = A_0 + A_M cos(ω_M t)

Eingesetzt:

s(t) = (A_0 + A_M cos(ω_M t)) cos(ω_T t)

Ausmultiplizieren:

s(t) = A_0 cos(ω_ T t) + A_M cos(ω_M t) cos(ω_T t)

Mit Hilfe dieser Formeln findet man weiter:

s(t) = A_0 cos(ω_T t) + 1/2 A_M (cos((ω_T - ω_M) t) + cos((ω_T + ω_M) t)

1. Term A_0 cos(ω_T t) ist der Träger mit der Frequenz ω_T

2. Term 1/2 A_M cos((ω_T - ω_M) t) ist das untere Seitenband mit der Frequenz ω_T - ω_M

3. Term 1/2 A_M cos((ω_T + ω_M) t) ist das obere Seitenband mit der Frequenz ω_T + ω_M


Ich bewundere Leute die so mit Formeln rumschmeissen können und die in diesem Gewirr auch noch was "sehen".
Ich sehe nur dass da wohl Seitenbandsignale errechnet werden die eine feste Frequenz haben (bei Modulationssignal mit konstanter Frequenz und Sinusform).
Mein Verständnis zur AM-Modulation sagt mir das da etwas nicht stimmt, dass es eben keine zusätzlichen Signal geben kann die Eigenschaften wie die "Trägerwelle" haben können, also feste Periodendauer und konstante Phasenlage und kontinuierlich anliegen.
Das sagen aber wohl deine Formeln aus.

Schaut man sich das Senderausgangssignal mit dem Oszi an dann ist da nur ein einziges Signal vorhanden, eins das eine konstante Periodendauer und Phasenlage, jedoch eine sich verändernde Amplitude hat.
Von zusätzlichen Sinussignalen ist da nichts zu erkennen.

Wieso zeigt Wiki dann solche Signale an?

Kurt
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: AM-Modulation

Beitragvon Kurt » Di 15. Sep 2015, 09:56

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Nein, du bist am Ende. Du verstehst ja die einfachsten Formeln nicht. Messungen leugnest du, weil ja "Mist" gemessen wird. Was willst du also noch? Rechnung kapierst du nicht, Messungen leugnest du. Mehr gibt es nicht. Viel Spaß in deinem Universum - aber ohne mich.


Du bist am Ende und kannst nicht mehr als Formeln vorzeigen.
(wir können uns ja gegenseitig "xx " vorwerfen, ändert nichts daran dass de Sender nur ein einziges Signal sendet.

Kurt

Editiert!
Zuletzt geändert von Kurt am Di 15. Sep 2015, 10:31, insgesamt 1-mal geändert.
Kurt
 
Beiträge: 13509
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: AM-Modulation

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Di 15. Sep 2015, 10:31

Kurt hat geschrieben:Du bist am Ende und kannst nicht mehr als Formeln vorzeigen.

Kurt

Du bist am Ende und kannst nur leere Sprüche klopfen.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: AM-Modulation

Beitragvon Kurt » Fr 18. Sep 2015, 21:50

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Du bist am Ende und kannst nicht mehr als Formeln vorzeigen.

Kurt

Du bist am Ende und kannst nur leere Sprüche klopfen.


Ist das alles was du fertig bringst?

Zeig halt auf wo deine Formeln das behauptete Ergebnis liefern, zeig auf wo im Sender die zusätzlichen Signale mit den behaupteten Seitenbandfrequenzen erzeugt werden.
Ich weiss das du das nicht fertigbringst, denn sie werden weder im Sender erzeugt noch von ihm gesendet.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13509
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: AM-Modulation

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Sa 19. Sep 2015, 14:52

Kurt hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Du bist am Ende und kannst nicht mehr als Formeln vorzeigen.

Kurt

Du bist am Ende und kannst nur leere Sprüche klopfen.


Ist das alles was du fertig bringst?

Zeig halt auf wo deine Formeln das behauptete Ergebnis liefern, ...

Hier: viewtopic.php?f=15&t=726#p94794
Kurt hat geschrieben:... zeig auf wo im Sender die zusätzlichen Signale mit den behaupteten Seitenbandfrequenzen erzeugt werden.

Im Modulator.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: AM-Modulation

Beitragvon Kurt » Sa 19. Sep 2015, 18:51

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Zeig halt auf wo deine Formeln das behauptete Ergebnis liefern, ...

Hier: viewtopic.php?f=15&t=726#p94794


Formeln erzeugen keine neuen Signale.

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:... zeig auf wo im Sender die zusätzlichen Signale mit den behaupteten Seitenbandfrequenzen erzeugt werden.

Im Modulator.


Am Ausgang des Modulators ist aber nur ein einziges Signal vorhanden, das Signal das in den Modulator hineingeht.

Hier ist ein Bild das aufzeigt was passiert.

viewtopic.php?p=94732#p94732

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13509
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: AM-Modulation

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » So 20. Sep 2015, 11:45

Kurt hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Zeig halt auf wo deine Formeln das behauptete Ergebnis liefern, ...

Hier: viewtopic.php?f=15&t=726#p94794


Formeln erzeugen keine neuen Signale.

Formeln beschreiben theoretisch Signale. Das entsprechende Fachgebiet nennt sich "Signal- und Systemtheorie".

Kurt hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:... zeig auf wo im Sender die zusätzlichen Signale mit den behaupteten Seitenbandfrequenzen erzeugt werden.

Im Modulator.


Am Ausgang des Modulators ist aber nur ein einziges Signal vorhanden, das Signal das in den Modulator hineingeht.

Das Signal, das am Ausgang des Modulators herauskommt, ist nicht das Signal, das in den Modulator hineingeht.

Aus deinem Lautsprecher kommt nur der Kammerton, gell?
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: AM-Modulation

Beitragvon Kurt » So 20. Sep 2015, 12:10

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Am Ausgang des Modulators ist aber nur ein einziges Signal vorhanden, das Signal das in den Modulator hineingeht.

Das Signal, das am Ausgang des Modulators herauskommt, ist nicht das Signal, das in den Modulator hineingeht.

Doch, ist es, denn es geht nur ein einziges Signal hinein und das kommt auch wieder raus, es hat die gleiche Periodendauer und Phasenlage, einzig die Signalform ist ev. nicht mehr identisch.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13509
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: AM-Modulation

Beitragvon fallili » Mo 21. Sep 2015, 11:15

@Kurt
Ich dachte Du bist Elektroniker und wirst selber wissen was da los ist - daher hab ich da bisher gar nix geschrieben.

Aber nimm mal einfach ein 100 khz Rechtecksignal und sende das - das kannst Du am Oszi anschaun und Du wirst ein schönes Signal mit 100 khz sehen. Dann nimmst Du beim Empfänger ein Bandpassfilter, das z.B. von 99 bis 101 khz durchlässt und schau Dir danach an, was Du an Signal noch hast.
Da wirst Du nix mehr von "Rechteck" sehen.
Die Fourieranalyse sagt Dir, warum es so ist - und gibt Dir die Frequenzen an (für ein absolut exaktes Rechteck wär sogar eine unendliche Bandbreite nötig) die Du alle kriegen/durchlassen musst um wieder das Rechteck zu generieren.

Und genauso kannst Du ein 100 kHz Signal nehmen und mit einem 10 kHz Signal AM modulieren und senden.
Auch da kannst dann am Empfänger ein Bandpassfilter von 99 bis 101 kHz nehmen und Du wirst nix mehr von der Modulation sehen.
Weil halt definitiv 3 Frequenzen durchlassen müsstest: 90 kHz - 100 khz - 110 kHz
Nach Deiner "Theorie" dürfte da gar nix passieren und man müsste das 10 kHz Signal dennoch sehen/hören.
Tut man aber nicht - weil das amplitudenmodulierte 100 kHz Signal eben keine reine 100 kHz Schwingung mehr ist, sondern eine Schwingung mit unterschiedlicher Amplitudenhöhe. Und da sagt Dir eben nur die Fourieranalyse was da los ist.

Dass dann auch 2 Frequenzen beim Empfänger reichen würden 100 und 110 (bzw. 90) bei SSB, ist schon eine anderes Problem - und das sogar die 90 kHz Frequenz reichen würde (oder für eine Tonübertragung mit 10 kHz Bandbreite das Frequenzspektrum von 90 bis 100 kHz), wenn man die fixe Trägerfrequenz kennt (und Sie daher im Empfängerproblemlos selber erzeugen kann) ist dann noch eine andere Sache.
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: AM-Modulation

Beitragvon Kurt » Mo 21. Sep 2015, 17:00

fallili hat geschrieben:Tut man aber nicht - weil das amplitudenmodulierte 100 kHz Signal eben keine reine 100 kHz Schwingung mehr ist, sondern eine Schwingung mit unterschiedlicher Amplitudenhöhe. Und da sagt Dir eben nur die Fourieranalyse was da los ist.


Doch, das amplitudenmodulierte 100 kHz Signal schon eine reine 100 kHz Schwingung, wenn auch mit unterschiedlicher Höhe und Form ihrer Schwingungszüge.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13509
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: McMurdo, Sciencewoken und 4 Gäste