Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » Sa 5. Okt 2013, 22:50

@ Alle

Ein letzter Versuch...

@ Harald Maurer

Es ist mir unverständlich, warum Sie meiner Bitte Herrn Chief in die Schranken akzeptablen Benehmens zu verweisen nicht nachgekommen sind.
Stellen Sie sich einfach vor, er würde Sie (so wie er es mit mir tat) als Lügner, Betrüger, Mitglied einer Mafia und indirekt als Troll bezeichnen.
Und wo bleibt der Aufschrei der anderen. Ist eine diffamierende Behandlung okay, wenn man den Sagnac Effekt als konform mit zwei Theorien
erklärt??
Damit wären wir beim zweiten Punkt.
Meine Aussage Sagnac läßt sich mit 2 Theorien erklären heißt NICHT, daß beide gelten.

...Ich stimme zu, daß man den Sagnac Effekt mit der Annahme eines ruhenden Äthers erklären kann. Doch ebenso mit der SRT...


Kann ja nicht sein, dass gleichzeitig c+-v und die SRT mit c=constant gilt.

Grüße[/quote]

Wo ist der Hinweis der Logiker, (m)eine Aussage , man kann etwas mit A ODER B erklären hat nichts mit Highways Unterstellung, ich behaupte
es gelte A UND B, zu tun. Ich schrieb eindeutig, daß Sagnac nicht c +/- v beweist, doch ebenso beweist es nicht c = const.

Zudem habe ich gesagt: Zeigt mir jemand, daß bei Sagnac eine Dopplerverschiebung gemessen wurde, erkenne ich c +/- v als richtige Erklärung an.

Würde das ein sturköpfiger Relativist machen Herr Kurt? Haben Sie schon einmal etwas in der Art angeboten, ein klares Wort dazu, wie man Sie
überzeugen kann? Ich glaube nicht.

Von Frau Lopez fehlt auch eine Beantwortung meiner Fragen I und II an sie, betreffs der Animation.

Warum wird nicht beim Thema Sagnac und c +/-v geblieben ?

Also noch einmal.
Ich deute Sagnac nicht als Nachweis von c +/- v ( so wie Sagnac übrigens auch, jedenfalls fand ich diesbezüglich nichts von ihm).
Zeige mir jemand einen bei Sagnac gemessenen Dopplereffekt und ich erkenne das als experimentum crucis an!

Guten Tag
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Kurt » Sa 5. Okt 2013, 23:19

Guten Tag hat geschrieben:Zudem habe ich gesagt: Zeigt mir jemand, daß bei Sagnac eine Dopplerverschiebung gemessen wurde, erkenne ich c +/- v als richtige Erklärung an.

Würde das ein sturköpfiger Relativist machen Herr Kurt? Haben Sie schon einmal etwas in der Art angeboten, ein klares Wort dazu, wie man Sie
überzeugen kann? Ich glaube nicht.


Erklär mal das mit dem Doppler genauer, ich weiss nämlich noch nicht was das aussagen soll.
Das beim Sagnac Doppler auftritt ist ganz selbstverständlich, nur halt nicht immer.

Du hast bisher deine beiden aufm Band laufen lassen, da gibt's aber keinen Doppler.
Wenn du zum realem Sagnacinterferometer kommen willst dann lass hören, da gibt's selbstverständlich auch mal Doppler.

Kurt


Ob dir jemand zeigen kann dass welcher gemessen wurde kann ich dir nicht sagen.
Und wenn du an -man zeige mir dass gemessen wurde- die "Wahrheit" hängen willst dann kannst du dir die Antwort gleich sparen, denn das hat soviel Wert als "man zeige mir wo -er- geschrieben hat dass hier c +- v vorliegt.
Denn wenn du nicht soviel -Ehrlichkeit- in dir hast die Wahrheit sehen zu wollen dann hats keinen Sinn weiterzureden.
Ich jedenfalls will die Realität sehen, nicht Hingeschriebenes (das sich als Selbstverständlichkeit ergibt) irgendwo in einem Skript oder schlauem Buche.

Alles klar?


Achja, mich überzeugen, selbstverständlich kannst du das, mit Fakten und der Realität halt, nicht mit ev. fehlenden Ausdrücken. (bestimmt nicht mit v Verrechnung aus unterschiedlichen Bezügen)
Auch klar?
Kurt
 
Beiträge: 12900
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » Sa 5. Okt 2013, 23:37

@ Kurt

Ach Herr Kurt, Sie hätten wenigstens den Versuch machen können mich auf ein AKTIVES Sagnac Interferometer zu verweisen.
Dort misst man Doppler. Und Sie hätten feiern können. Herr Maurer z.Bsp. weiß so etwas. Allerdings weiß er sicher auch, das beim original Sagnac
kein Doppler zu messen ist. Wenn ich Ihre Beiträge lese, weiß ich wofür das Wort KRUDE erfunden wurde. Unglaublich aber Kurt könnte ich auch sagen.
Viel Spaß in Ihrer Welt.

Guten Tag
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Kurt » Sa 5. Okt 2013, 23:53

Guten Tag hat geschrieben:@ Kurt
Ach Herr Kurt, Sie hätten wenigstens den Versuch machen können mich auf ein AKTIVES Sagnac Interferometer zu verweisen.
Dort misst man Doppler.


Du entwickelst dich immer mehr zu einem -Schmatzer- der viel redet aber nichts sagt.
Sag halt wo man beim Sagnacinterferometer Doppler misst.
Oder muss dir das auch jemand zeigen?

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12900
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Zur Anwendbarkeit der "relativistischen Addition"

Beitragvon Jocelyne Lopez » So 6. Okt 2013, 06:43

Chief hat geschrieben:
Highway hat geschrieben:
Chief hat geschrieben:
Code: Alles auswählen
       c - v   
lim  ——————————— = c
v->0       c·v 
     1 - —————
            2 
           c



Code: Alles auswählen
       c - v   
lim  ——————————— = c
v->c       c·v 
     1 - —————
            2 
           c


Ob v->0 oder v->c, man erhält immer c! :mrgreen:


Sicher? :?


100%-ig


Ja, klar, 100%-ig.

Natürlich kommt immer bei der Ausrechnung der Lorentztransformation den Wert für c raus, den man vorausgesetzt bzw. festgesetzt hat. Es kommt immer das gleiche raus: c=c, egal welchen Wert man für c oder für v ansetzt. Einfacher geht's nicht. Dafür brauche ich nicht einmal eine Ausrechnung, ich kann das sogar blitzschnell im Kopf rechnen, so begabt bin ich in Mathe, wer hätte das gedacht? ;) Ich brauche sogar nicht einmal eine Formel dafür: Man hätte anstatt die Lorentztransformation zu tradieren ruhig in Prosa lehren können: "Der angesetzte Wert von c verändert sich nie, fertig", und gut wär's gewesen.

Das gleiche gilt natürlich für die sogenannte relativistische Geschwindigkeitsaddition, die mit einfacher Algebra zu lösen ist (Einstein betonte auch, dass die Mathematik seiner Theorie von Abiturien zugänglich sei):

    (c + v) / (1 + c*v/c²) = c
    1 / (1 + c (1-c)/c²) = c
    1 / (1 + (1-c)/c = c
    1 / (1 – 1/c – 1) = c
    1 / (1/c) = c
    c = c

Auch nur mit Algebra kommt heraus, dass v=0 immer rauskommt, egal welchen Wert man dafür ansetzt, also dass die Geschwindigkeit des Beobachters rein mathematisch aus der Natur weggezaubert wird. Praktisch. Als ob die Natur sich jederzeit an unsere Voraussetzungen und Dekrete halten würde, was für ein Schachsinn. :roll:

Egal welchen Wert man für c ansetzt, kommt dieser Wert immer am Ende der Ausrechnung raus, totsicher, man darf sich jegliche Ausrechnung sparen. Ekkehard Friebe hat mir vor fast 10 Jahren den Wert für c rausgesucht, der zur Lebzeit Einsteins galt und zum Beispiel Maxwell 1865 für seine Gleichungen angesetzt hatte:

    MM. WEBER and KOHLRAUSCH: v = 310,740,000 Meter pro Sekunde
    M. FIZEAU: V = 314,858,000 Meter pro Sekunde
    M. FOUCAULT: V = 298,000,000 Meter pro Sekunde
    Abgeleitet vom Koeffizienten der Aberration: V = 308,000,000 Meter pro Sekunde.

Die Mathematik der Speziellen Relativitätstheorie ist Schrott.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » So 6. Okt 2013, 07:28

@ Highway
Highway hat geschrieben:
Guten Tag hat geschrieben:...
Wo ist der Hinweis der Logiker, (m)eine Aussage , man kann etwas mit A ODER B erklären hat nichts mit Highways Unterstellung, ich behaupte
es gelte A UND B, zu tun. Ich schrieb eindeutig, daß Sagnac nicht c +/- v beweist, doch ebenso beweist es nicht c = const....

Was soll das werden wenn es fertig ist? Was habe ich wann und wo unterstellt? Wenn Sagnac c+-v bestätigt, dann kann Sagnac nicht c=constant bestätigen!
Diesbezüglich bist du noch die Erklärung schuldig, wie ein Sagnac Interferometer mittels SRT (c=constant) funktioniert. Kommt da noch was?
Grüße


In einem Ihrer "profunden Beiträge" zitierten Sie mich:

"...Ich stimme zu, daß man den Sagnac Effekt mit der Annahme eines ruhenden Äthers erklären kann. Doch ebenso mit der SRT..."

um diesen Satz dann entsprechend Ihrer "Logik" zu kommentieren mit

"Kann ja nicht sein, dass gleichzeitig c+-v und die SRT mit c=constant gilt."

Damit unterstellten Sie mir, d. h. in dem Sie meinen Satz explizit vor den Ihrigen setzten, eben die widersinnige Aussage ich sagte etwas wie
"Für mich gilt A UND B", obwohl doch meine Aussage war "A Oder B".

Es ist eine wohlbekannte Technik, jemandes Aussage falsch zu deuten um dann diese Aussage an Hand der falschen Deutung zu widerlegen.
Chief ist da etwas geschickter. Nehmen Sie doch da etwas Nachhilfe. Wie wäre es mit seiner Technik, etwas aus dem Zusammenhang zu reißen,
entscheidende Passagen zu unterschlagen und dieses dann zu "widerlegen". Oder die Kurtsche Technik des am Thema vorbei Redens und des
tausend kindische Fragen Stellens bis irgendwann einmal in einer von tausend Antworten ein "Fehler" auftaucht. Auch die Technik konkrete,
Sachbezogene Fragen zu ignorieren und statt dessen über etwas anderes zu referieren ist sehr beliebt.

Nun noch zu meiner "Schuld":

Max von Laue hat schon 1911, also 2 Jahre vor Sagnac, daß bei einem möglichen Versuch dieser Art zu erwartende Ergebnis, wenn man
die SRT anwendet, vorhergesagt!

http://www.archive.org/details/UeberEin ... tenKoerper

Ebenso hat er, wie für Sie sicher leicht ersichtlich, vorhergesagt, daß auch die Theorie eines absolut ruhenden Äthers dieses Ergebnis vorhersagt.

D.h. es gilt A(SRT) ODER B(ruhender Äther).

Jetzt sind Sie mir den Nachweis schuldig, Sagnac beweise daß nicht A sondern B gilt.

@ Jocelyne Lopez

Beantworten Sie bitte meine Fragen I und II an Sie, bezüglich der für Sie ja so eindeutigen Animation.
I Sehen Sie, daß der blaue Lichtpunkt eindeutig eine kürzere Strecke zurücklegt bis B als der rote, beide aber die selbe Geschwindigkeit haben?
II Wo wurde ein Experiment durchgeführt, daß der Animation entspricht.

Die Beantwortung dieser Fragen ist wichtig, da Sie ja an Hand Ihrer Deutung der Animation ein c +/-v sahen, welches dort aber nicht absolut zu sehen ist und
selbst wenn es dort zu sehen wäre, das wirkliche Verhalten in einem Experiment zu untersuchen ist. Wo fand ein solches statt?

Guten Tag
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » So 6. Okt 2013, 08:36

@ Highway

O, wieder ein profunder Artikel nach dem Motto "Haltet den Dieb, er hat mein Messer im Rücken".

Ich nehme nicht an, Sie haben den Link von mir gelesen. Das entspräche auch nicht Ihrer selektiven Wahrnehmung.
Ich habe genügend sachbezogene und begründete Beiträge geschrieben. Lesen Sie doch einfach mal!
Dann könnten Sie sich auch gleich ein Beispiel an Harald Maurers Stil nehmen, der sachlich und konkret schreibt.
Deshalb auch meine Aussage, ich diskutiere lieber mit ihm als mit Ihnen. Im übrigen erwähnte ich nicht,
Sie könnten zu den altbekannten Techniken schlechten Stils doch auch die der Beleidigung hinzu nehmen, denn
ich wusste, das beherrschen Sie sicherlich.
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » So 6. Okt 2013, 08:53

@ Highway

Herrlich, mit Ihrem letzten Beitrag verhalten Sie sich genau so, wie ein in diesem "Beitrag" von Wikipedia beschriebener Troll.

Ich nehme an, die durch solche sinnfreien schnell kopierten Beiträge gewonnene Zeit nutzen Sie gerade, um den Link von mir zu lesen,
der Ihre Frage beantwortet, wie die SRT Sagnac erklärt. Das ist wirklich löblich!
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » So 6. Okt 2013, 09:19

@ Highway

Sie versuchen sicherlich Herrn Chiefs "Beitragsanzahl" zu erreichen oder gar zu übertrumpfen. Aber, das ist zwecklos. Gegen Chief sind Sie
ein blutiger Amateur. In jeder Hinsicht.

@ Chief

Wären Sie zu einer vergleichenden Textanalyse fähig, sähen Sie, daß ich mit nocheinpoet nichts zu tun habe.
In wirklich unterschiedlichem Stil zu schreiben gelingt höchstens großen Schriftstellern.

Noch einmal zu Sagnac und der Animation von Harald Maurer. Die Geschwindigkeit der der Abstandsänderung kann selbstverständlich c +/-v sein.
So wie man auch im Rahmen der SRT sagen kann, die Geschwindigkeit der Abstandsänderung zweier Objekte ist 2c wenn sich beide mit c aufeinander zu/ voneinander weg bewegen. Also, wo ist der Nachweis, nicht die Behauptung, Sagnacs Phasenverschiebung wird einzig von einer ruhenden Äthertheorie und nicht auch laut SRT
vorhergesagt.
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » So 6. Okt 2013, 09:25

@ Chief

In Ihrer missglückten Grafik, soll wohl der Ausschnitt eines Ausschnittes sein, lässt sich gerade noch erkennen, daß dort steht,
man KANN relativistisch rechnen. Nicht man muss!. Etwas anderes habe ich nie behauptet.

Und zu Ashby. Ich habe ihn im Original auf meinem Laptop. Was sollte ich da sehen, was gegen die SRT spräche??
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste