Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Faber » Fr 8. Mai 2009, 04:12

pauli hat geschrieben:
Faber hat geschrieben:
Der größte Lump in diesem Land, das ist und bleibt der Denunziant
[...]
Der "Volkssport" Denunziation wird im Arbeitsumfeld, an öffentlichen Plätzen wie Gast- oder Kaffeehäusern, Schulen, in der Kirche, im Bekanntenkreis, ja sogar in der Familie gewissenhaft gepflegt. Das heuchlerische Verhalten der Menschen findet seine Legitimation in Gesetzen wie dem "Heimtückegesetz" von 1934, das eine Flut von Anzeigen wegen "heimtückischer" Angriffe auf Staat und Parteiform auslöst und die freie Meinungsäußerung abschafft.

Offenbar schaut es 2009 ähnlich aus wie 1934. Man hat mit den "Volksverhetzungs-" und "Wiederbetätigungsparagraphen" den alten Volkssport wieder eingeführt. Auch ein Fall von vor 2000 Jahren ist ja weltbekannt, wo ein mittelloser Wanderprediger wegen Volksverhetzung angeklagt wurde. Er sei ein Gotteslästerer, gar eine Gefahr für den Kaiser. Aufgehetzt von jenen, die ihre Macht vom bloßen Wort bedroht sahen, schrie das Volk "kreuziget ihn, kreuziget ihn".

Nun tut scheins der Staatsanwalt nichts gegen den Herrn Kemme. Na dann, dann jagen wir den Zigeuner halt selbst. Es hat ja jeder den Zeitungsausschnitt gesehen: ein Penner ist er, ein Zigeuner, ein Hexer. Eine Bedrohung für die Allianz der aufgeklärten modernen Staaten. Ein Feind der theoretischen Physik. Lasst uns ihn vertreiben oder allemachen. Und wer nicht mit uns ist, der ist gegen uns.

:lol: :lol: :lol:

Willkommen im 21. Jahrhundert.

Faber, dein Beitrag und die wirren Vergleiche könnten dümmer nicht sein.

Herzlichen Dank für Ihre freimütige Beurteilung meines Beitrages. Eine jede Rückmeldung ist informativ.


pauli hat geschrieben:Was ist daran heuchlerisch, einen bekennenden Neonazi Neonazi zu nennen?

Keine Ahnung! Warum fragen Sie?

Heuchlerisch ist die Blockwartmanier solcher hier, die sich einerseits brüsten, gegen das verflossene Hitlerregime zu agieren, andererseits aber tatsächlich denselben o.g. Volkssport aus jener Zeit betreiben.

Gruß
Faber
Faber
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 5. Jan 2009, 15:45

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Harald Maurer » Fr 8. Mai 2009, 07:11

MontyHall:
Eigentlich müssten die anderen Kritiker der Relativitätstheorie stinksauer auf Dich sein, dass Du ihr Projekt mit Deiner kindischen Hitlerverehrung in den Dreck ziehst.


Wenn hier jemand etwas in den Dreck zu ziehen versucht, dann seid ihr es, ihr anonymen Stänkerer, die angebliche persönliche Eigenschaften eines Teilnehmers, die er in diesem Forum nie geoffenbart hat, hereinschleppen und glauben, sie könnten der Kritik an der RT damit schaden. Dieser Schuss geht mit Sicherheit nach hinten los. Die Lästerzungen schaden damit sich selbst, denn - wie schon gesagt - kann niemand so dumm sein, dass er einem Argument a la "Er kritisiert die RT, weil er ein Neonazi ist" Glauben schenkt oder der einfachen Formel "Die SRT ist falsch, weil Einstein ein Jude war" auch nur die geringste Bedeutung gibt. So naiv können nur diese anonymen Mauler sein, die sich als Wissenschaftler bezeichnen möchten, aber sich selbst verhalten wie kleine Kinder!
Mich interessiert nur, was ein Teilnehmer in meinem Forum äußert - und da war von Hitlerverehrung oder Verbreitung von NS-Gedankengut nichts zu bemerken. Und solange sich das nicht ändert, werde ich keinen Grund sehen, einzuschreiten. Schreibt euch das mal hinter die Ohren, ihr Hassprediger.

Grüße
Harald Maurer
Harald Maurer
Administrator
 
Beiträge: 2986
Registriert: Di 30. Dez 2008, 13:05
Wohnort: Graz

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Harald Maurer » Fr 8. Mai 2009, 08:05

M_Hammer_Kruse hat geschrieben:Wenn man allerdings Kemme und Co. zu Ehrenmännern erklärt, dann ist das im Sinne dieses Forum.


Niemand hat hier Kemme & Co zu Ehrenmännern erklärt! Das ist offenbar die Methode: Verdrehung von Tatsachen oder Behauptungen, die keine Grundlage haben. Hier wurde, ehe ihr eure braune Soße in mein Forum gegossen habt, über Physik debattiert und sonst gar nichts. Mit einer fast unglaublichen Niedertracht habt ihr versucht, einen Teilnehmer aus dem Forum zu mobben und der Frust, dass euch das missslungen ist, ist unverkennbar. Wenn ihr euch nun in Eure Höhlen zurückzieht, ist das nur recht und billig. Euer Verhalten ist das von kleinen Kindern, die von zuhause wegrennen, um Mami zu kränken. Euer Verlust wird aber niemanden betrüben und mich kaum berühren, denn es ist mir völlig gleichgültig, ob mein Forum Zuspruch hat oder nicht. Also, wie schon mehrfach gesagt, soll sich doch jedermann vertschüssen, wenn ihm hier etwas nicht passt! Kaum einer wird da eine Träne vergießen! Aber dauernd seinen Abschied anzukündigen und dennoch immer wieder seine Sülze hier zu deponieren, ist auch nicht besonders konsequent!

Also, debattiert im Sinne des Forums oder haltet eure Abschieds-Ankündigungen ein. Wer gelöscht werden will, soll es bitte mitteilen.

Harald Maurer
Harald Maurer
Administrator
 
Beiträge: 2986
Registriert: Di 30. Dez 2008, 13:05
Wohnort: Graz

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Jocelyne Lopez » Fr 8. Mai 2009, 08:06

Faber hat geschrieben:
Der größte Lump in diesem Land, das ist und bleibt der Denunziant
[...]
Der "Volkssport" Denunziation wird im Arbeitsumfeld, an öffentlichen Plätzen wie Gast- oder Kaffeehäusern, Schulen, in der Kirche, im Bekanntenkreis, ja sogar in der Familie gewissenhaft gepflegt. Das heuchlerische Verhalten der Menschen findet seine Legitimation in Gesetzen wie dem "Heimtückegesetz" von 1934, das eine Flut von Anzeigen wegen "heimtückischer" Angriffe auf Staat und Parteiform auslöst und die freie Meinungsäußerung abschafft.

Offenbar schaut es 2009 ähnlich aus wie 1934. Man hat mit den "Volksverhetzungs-" und "Wiederbetätigungsparagraphen" den alten Volkssport wieder eingeführt.

Gerhard Kemme hat geschrieben:
Also bezüglich der Staatsanwaltschaft gilt, dass erstmal der Verdacht auf einen Straftatbestand vorhanden sein muss, damit Anklage erhoben werden kann. Wie man auch hier sehen kann, wird es dünn, wenn jemand konkret unter Preisgabe seiner Identität Anzeige erstatten und dann noch eine belastungsfähige Anklagebegründung vorschlagen will. Da muss man die eigenen Argumentationen auch einmal mit dem Angeklagten verhandeln. Letzten Endes bleibt dann nur der Verzicht auf die rationale Begründung einer Anklage und es Bedarf hoher Geldsummen, um eine renommierte Anwaltskanzlei als Nebenkläger für einen Prozess gegen mich zu gewinnen. Das gibt dann feine Publicity und zum Schluss ist ein Präzedenzfall geschaffen, da ich so völlig mittellos und alleine dann auch nicht vorm Kadi stehe.


Der „Volkssport“ braucht auch im 21. Jahrhundert gar kein anklagefähiges Handel, um sich frei auszutoben. Ein Beispiel liefere ich in meinem Blog, wo ein anonymer Mitläufer der Alpha Centauri Bande im Rausch des Denunziantentums mir folgende Absicht eines Kapitalverbrechens im Rahmen meines Engagements gegen Tierversuche unterstellt hat und mich dabei mit § 130 Volksverhetzung gedroht hat:

„Frau Lopez möchte entweder dass solche Versuche komplett abgeschafft werden, oder sie will Untermenschen als Versuchsobjekte.“


Wo der anonyme Hetzer „garfield“ je in meinen Beiträgen im Internet gelesen oder gelesen haben will, ich wolle „Untermenschen als Versuchsobjekte“, hat er nicht gesagt und fühlt sich auch nicht verpflichtet es zu belegen. Es reicht völlig, wenn man „die Satanistin, die Verrückte, die Psychopatin, die Betrügerin, die Lügnerin, die Verwahrlose, die Ketzerin und die Hexe“ Jocelyne Lopez damit beschuldigt. Der langjährige AC-Hetzer Ralf Kannenberg - der sich vor lauter Ehre aus unserem „Gammelforum“ und „braunen Sumpf“ verabschiedet hat - war so begeistert und so angetan von dieser edlen und tapferen Denunziation des Mitläufers „garfield“, dass er ihm seine moralische und finanzielle Unterstützung im Falle einer Klage meinerseits vom ganzen Herzen zugesagt hat, damit ich „meine gerechte Strafe bekomme“. Zu einer Klage ist es aber nicht gekommen, weil die Staatsanwaltschaft sich geweigert hat (aus welchen Gründen auch immer, sie wurden nicht genannt, siehe Das niedersächsische Justizministerium hat ganz seltsame Rechtsauffassungen) mir eine anklagefähige Adresse von „garfield“ zu vermitteln, so dass ich im Deutschland 2009 genau so stehe wie im Deutschland 1934 – oder auch wie im Mittelalter bei der Hexenverfolgung. Der edle Gönner und Unterstützer Ralf Kannenberg hat sich über „diesen Erfolg“ vom ganzen Herz gefreut: viewtopic.php?f=6&t=61&hilit=Volkssport&start=10#p4784

Durchaus erfolgreich, wie der Fall "garfield" gezeigt hat !


Willkommen im 21. Jahrhundert…

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Harald Maurer » Fr 8. Mai 2009, 10:17

ralfkannenberg hat geschrieben:Ansonsten wird Ihr MAHAG-Forum endgültig zu einer Plattform, in der solche Ideologien verbreitet werden und das wäre doch ausserordentlich bedauerlich


In meinem MAHAG-Forum wurden "solche Ideologien" nicht verbreitet. Und werden auch nicht verbreitet werden. Was in anderen Foren evtl. verbreitet wird, hat auf die Moderation im MAHAG keinen Einfluss.

ralfkannenberg hat geschrieben:Wenn Sie aber zum Ergebnis kommen, dass Sie sich von solchen Leuten nicht distanzieren möchten, dann beantrage ich die Löschung meines Accounts.


Ich distanziere mich grundsätzlich vor nichts und niemandem. Und schon gar nicht, wenn man mir Distanz einreden möchte, denn ich entscheide mich selbst. Was jemand verehrt oder nicht verehrt, ist seine Sache und hat er selbst zu verantworten. Nur wer selbst Gefahr läuft, Ideologien anheim zu verfallen, muss sich von ihnen "distanzieren"! Mich lassen sämtliche Ideologien kalt, und keine Ideologie kann etwas daran ändern, dass ich einen Mitmenschen auch als Mitmenschen betrachte!
Ich werde daher Ihren Accaount löschen.

Joachim hat geschrieben:Ja, mir reicht es. Bitte lösche meinen Account. Da ist auch noch ein älterer Account unter "Relativist", den du bitte gleich mitlöschen möchtest.


Deinem Wunsch wurde entsprochen.

Grüße
Harald Maurer
Harald Maurer
Administrator
 
Beiträge: 2986
Registriert: Di 30. Dez 2008, 13:05
Wohnort: Graz

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Jocelyne Lopez » Fr 8. Mai 2009, 10:52

Tante Emma hat geschrieben:
M_Hammer_Kruse hat geschrieben:Zumindest in der deutschen Gesellschaft (wie das im Geburtsland des Führers ist, kann ich nicht beurteilen) gibt es die klare Mehrheitsüberzeugung: Null Toleranz für Nazis! Wenn dieses Forum sich mit Rückenwind durch seinen Betreiber ausdrücklich zu null Distanz zu einem bekennenden ----- bekennt, dann ist der Schluß klar: Haralds neufor kann nicht länger ein Ort sein, an dem wir diskutieren wollen und können.


Mit Bedauern verabschiede ich mich nach mehr als 2 1/2 Jahren ebenfalls aus dem Forum. Ein Schritt, den zu tun ich jedem hier mit Zivilcourage und Anstand im Leibe ans Herzen lege. Die Löschung meines Accounts möchte ich nicht, da ich zu den Beiträgen, die ich hier geschrieben habe, mit meinem im Internet bekannten Nickname stehe.

Alles Gute!


Schön, dass der langjährige anonyme Hetzer "Tante Emma" sich traut, die "Zivilcourage und den Anstand" zu zeigen, sich nicht mehr im vom ihm selbst bezeichneten "Gammelforum von Harald Mauer" zu beteiligen. Sehr edel und tapfer von ihm, finde ich, oder? :)

Außerdem wird er auch dann als Mutter von 4 Kindern mehr Zeit haben, sich um seine Kinder zu kümmern, vor allem um das 8-jährige kranke Kind. Das ist auch gut.

Also Tschüß! :)

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Britta » Fr 22. Mai 2009, 09:11

Also haben sich die Rufmörder jetzt hier alle verabschiedet?

Möchte mal den Beitrag eines Users aus einem anderen Forum zum typischen Diskussionsverhalten solcher Leute zitieren:

es geht doch nicht allein um den Verbraunungsmeschanismus, der ist teil der üblen Diskussionskultur in Deutschland all über all und über alle Themen. Wer sich nicht verstanden fühlt , verbräunt den anderen, wer seine Anliegen nicht durchbekommt; verbräunt den anderen. Die Nutzung von Selbstbräunern wird natürlich strikt vernneint

Es geht darum, dass einige vermeintliche Meinungs- Flaggschiff- Bootsmänner sich der Aldi -Methode ( All die anderen sind doof ) bedienen.

http://zeitwort.at/index.php?page=Threa ... &pageNo=17

Ich denke dieser Beitrag macht auch die Situation hier mehr wie deutlich. Dazu kommt noch, dass es bei dieser Diskussion um User aus derselben Ecke geht.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Jocelyne Lopez » Fr 22. Mai 2009, 10:44

Britta hat geschrieben:Ich denke dieser Beitrag macht auch die Situation hier mehr wie deutlich. Dazu kommt noch, dass es bei dieser Diskussion um User aus derselben Ecke geht.


Genau. Was hat zum Beispiel den nachstehend Beitrag aus derselben Ecke, die auch bei MAHAG-Forum und gegen das MAHAG-Forum und seine Teilnehmer seit Jahren wütet (Forum "Alpha Centauri") in einer Diskussion über wissenschaftliche Fragen zu suchen?

http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2008/ ... austopfer/

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Jocelyne Lopez » Fr 22. Mai 2009, 12:23

pauli hat geschrieben:gebe dir Recht, Jocelyne, die Frage, was du und Britta in Diskussionen zu wissenschaftlichen Fragen zu suchen habt ist vollkommen berechtigt.


Du hast leider meine Frage missverstanden. :(

Meine Frage war:

Hat so ein Beitrag vom Administrator "galileo2609" vom Forum Alpha Centauri - der das MAHAG-Forum als "Gammelforum" und meinen Blog als "Gammelblog" bezeichnet - in einer wissenschaftlichen Diskussion was zu suchen und überhaupt eine Berechtigung im Internet zu stehen?

Skandalöser Missbrauch der Holocaustopfer

Hast Du die Frage jetzt richtig verstanden?

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Britta » Fr 22. Mai 2009, 14:09

pauli hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Genau. Was hat zum Beispiel den nachstehend Beitrag aus derselben Ecke, die auch bei MAHAG-Forum und gegen das MAHAG-Forum und seine Teilnehmer seit Jahren wütet (Forum "Alpha Centauri") in einer Diskussion über wissenschaftliche Fragen zu suchen?

gebe dir Recht, Jocelyne, die Frage, was du und Britta in Diskussionen zu wissenschaftlichen Fragen zu suchen habt ist vollkommen berechtigt.


Ich bin schließlich an Wissenschaft interessiert - also, was habe ich wohl in einer Diskussion über wissenschaftliche Fragen zu suchen?

Ich halte mich hier weitestgehend heraus, eben weil hier viele AC'ler sind, die mit Wissenschaft weniger am Hut haben wie damit Andere einschließlich des Forenbetreibers in die braune Ecke zu stellen und somit sachliche Diskussionen verunmöglichen.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sciencewoken und 5 Gäste