Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Beitragvon Bell » So 6. Mai 2012, 23:41

Da mir das im anderen Thread zu unübersichtlich wird, mache ich für diese Frage hier einen neuen Thread auf.
Gluon hat geschrieben:Zum Abschluss für die Vernünftigen unter euch:
1) Nein, ich bin und war tatsächlich nicht der Betreiber von AC und alle meine Domains tragen ein korrektes Impressum. Wer das nicht glaubt, darf mir eine Postkarte schicken. Ich maile dann einen Scan zurück.

AC lief doch aber jahrelang auf Deiner Domain. Du warst doch nur dann nie der juristisch verantwortliche Betreiber des AC, wenn das Impressum des AC stimmt. Wenn es diesen Karl Hilpolt also tatsächlich gibt.

Für den Fall, dass das eine Fakeadresse war/ist, warst doch aufjedenfall Du juristisch voll verantwortlich, für all das was auf Deiner Domain erscheint.

Wer denn sonst? Ein Fake kann man doch nicht haftbar halten.

Und für den Fall, dass es eine Fakeadresse war ... halte ich es duchaus für möglich, dass Du bis heute für alle Inhalte auf dem AC voll verantwortlich bist.

Du solltest in Deinem eigenen Interesse beweisen, dass das Impressum des AC kein Fake ist ... zumindest aber erklären, wer denn Deine Domains tatsächlich übernommen hat.

Dass Du Dich auf eine derart zwielichtige Angelegenheit (so denn das Impresssum ein Fake ist) eingelassen hast, hast Du doch einzig und allein Dir selber zu verdanken. Was wundert Dich, dass die Sache Dir jetzt wie Scheiße an den Schuhsohlen klebt?

Nein Joachim, Du machst es Dir in dieser Angelegenheit etwas zu einfach.
Bell
 
Beiträge: 552
Registriert: So 21. Feb 2010, 00:12

das Szepter des Bell

Beitragvon Yukterez » Mo 7. Mai 2012, 00:40

Der grosse Bell fordert mal wieder Rechenschaft (: Am liebsten wäre er ja Richter geworden, aber dann hat er doch entschlossen lieber im Internet seine Inquisition zu betreiben, da er so leichter anonym bleiben kann und weniger von dem Spott abkriegt, den er sich so einhandelt (: Daher aufgehorcht, Welt, Bell hat mal wieder auf dem Thron des Salomon Platz genommen und wird zuerst, flink wie Columbo die Wahrheit ans Tageslicht befördern und sodann sein weises Urteil sprechen und den Charakter des Gluon ein für allemal entweder für makellos befinden, oder aber ihn der Stalkerei verurteilen.
Yukterez
 
Beiträge: 10020
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Beitragvon Bell » Mo 7. Mai 2012, 01:08

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:(...) Joachim Schulz war nie der Betreiber von AC.

Woher weißt Du das so genau? Der Satz ist doch nur dann richtig, wenn das Impressum des AC korrekt ist. Ist das nicht der Fall, wäre selbstverständlich Joachim für alles verantwortlich.
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben: Auch später war er nie der Betreiber. Das ist einfach nur eine perfide Diffamierung von Frau Lopez.

Nur dann, wie gesagt, wenn das Impressum des AC korrekt ist.

Warum wurde nie gegen Frau Lopez vorgegangen? Warum hat man nie versucht Ihr die angeblich 'perfide Diffanmierung' gerichtlich zu untersagen.

Zumindest ich finde das äußerst merkwürdig.

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben: Frau Lopez wurde deswegen offenbar von 1&1 gekündigt und hat zu Host Europe wechseln müssen. Wenn nicht, dann soll sie doch mal erklären, warum sie gewechselt hat, so ohne Grund. Host Europe ist teurer als 1&1 und für das bisschen Blog und Webseite hätte es bei 1&1 allemal gereicht. Wozu also die Mühen eines Umzugs?

Ich denke das geht Dich einen feuchten Kehricht an.
Bell
 
Beiträge: 552
Registriert: So 21. Feb 2010, 00:12

Re: Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Beitragvon Bell » Mo 7. Mai 2012, 04:56

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Bell hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Ich meine dagegen, dass Dr. Joachim Schulz immer noch Inhaber der Domain des Forums Alpha Centauri ist: Vor 2-3 Jahren hat er lediglich einen Provider-Wechsel vorgenommen

Versuchen wir mal weiter zu kommen. Deine Argumentation lautet, Joachim habe sich eines illegalen Konstruktes bedient und sei daher immer noch haftender Inhaber der Domain, auf der AC liegt.

Wenn Du Dich in diesem Punkt irrst, Joachim also tatsächlich die Domains an Karl Hilpolt übergeben hat (und dieser Karl auch tatsächlich existiert usw.) dann wärest Du doch aber tatsächlich im Unrecht gegenüber Joachim.
Stimmst Du mir wenigstens in diesem Punkt zu?


Nein, ich stimme Dir in diesem Punkt nicht zu.

- Wenn Joachim Schulz seine Domain beim Provider Host Europe GmbH in Köln Karl Hilpolt übertragen hat, müsste diese Übertragung auf einen richtigen Namen geschehen sein: "Karl Hilpolt" ist ein Fake und der Provider Host Europe GmbH in Köln akzeptiert ganz bestimmt keine Fake als Inhaber einer Domain. In diesem Fall müsste also die Übertragung der Domain vom Provider Host Europe GmbH den richtigen Namen von „Karl Hilpolt“ nachweisen, was bei Ermittlungen zu rekonstruieren wäre - deshalb ist es nicht wahrscheinlich, dass Joachim Schulz und „Karl Hilpolt“ erst einmal diese Übertragung direkt unter sich vorgenommen haben: „Karl Hilpolt“ soll ja streng anonym bleiben.

Schritt für Schritt Jocelyne, sonst kommen wir nie weiter.
Ich hatte in der Klammer vorrausgesetzt, dass Karl Hilpolt eben kein Fake ist, sondern, dass das Impressum des AC stimmt. In Deiner Antwort ignorierst Du diese Annahme völlig.


Daher nocheinmal:

Deine Argumentation lautet, Joachim habe sich eines illegalen Konstruktes bedient und sei daher immer noch haftender Inhaber der Domain, auf der AC liegt.

Wenn Du Dich in diesem Punkt irrst, Joachim also tatsächlich die Domains an Karl Hilpolt übergeben hat und dieser Karl auch tatsächlich existiert und das AC-Impressum kein Fake ist, sondern korrekt ist dann wärest Du doch aber tatsächlich im Unrecht gegenüber Joachim.
Stimmst Du mir wenigstens in diesem Punkt zu?
Bell
 
Beiträge: 552
Registriert: So 21. Feb 2010, 00:12

Re: Wer ist und wer war der Betreiber von AC?

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mo 7. Mai 2012, 07:05

Bell hat geschrieben:
Schritt für Schritt Jocelyne, sonst kommen wir nie weiter.
Ich hatte in der Klammer vorrausgesetzt, dass Karl Hilpolt eben kein Fake ist, sondern, dass das Impressum des AC stimmt. In Deiner Antwort ignorierst Du diese Annahme völlig.


Ich wollte auch Gestern auf diese Frage von Dir zurückkommen, habe aber keine Zeit gehabt, sorry.

Dieser Punkt ist nämlich aus meiner Sicht nicht prioritär zu behandeln, weil er von Harald Maurer schon seit längerer Zeit hier im Mahag Forum geklärt wurde (die Links habe ich zwei Mal angegeben):

    1. Das erste Impressum von Alpha Centauri war eine Fälschung: Es gab kein "Karl Hilpolt" an der angegebenen Adresse in der Schweiz.

    2. Das zweite Impressum von Alpha Centauri ist immer noch eine Fälschung: Es ist nicht möglich, ein "Karl Hilpolt" an der angegebenen Adresse "Paradeplatz Zürich" ohne Hausnummer auffindig zu machen. Es wäre dasselbe, als ob Du einen Einschreibenbrief an "Karl Hilpolt -Alexanderplatz - Berlin" oder "Karl Hilpolt - Champs Elysées - Paris" schicken würdest. Das Geld für das Einschreiben darfst Du Dir sparen. ;)

    3. Harald hat hier im Forum angedeutet, dass der Name "Karl Hilpolt" zwar ein Fake ist, jedoch dass er die Identität der Person kennt, die sich unter diesem Fake versteckt.


Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: das Szepter des Bell

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mo 7. Mai 2012, 10:25

Yukterez hat geschrieben:
Der grosse Bell fordert mal wieder Rechenschaft (: Am liebsten wäre er ja Richter geworden, aber dann hat er doch entschlossen lieber im Internet seine Inquisition zu betreiben, da er so leichter anonym bleiben kann und weniger von dem Spott abkriegt, den er sich so einhandelt (: Daher aufgehorcht, Welt, Bell hat mal wieder auf dem Thron des Salomon Platz genommen und wird zuerst, flink wie Columbo die Wahrheit ans Tageslicht befördern und sodann sein weises Urteil sprechen und den Charakter des Gluon ein für allemal entweder für makellos befinden, oder aber ihn der Stalkerei verurteilen.


Bell ist durchaus rechtlich berechtigt sich darum zu bemühen, dass sein Verdacht auf Verstöße gegen Gesetze geprüft und ausgeräumt wird, und zwar ist er dazu berechtigt, wie alle anderen Bürger auch, durch § 258 StGB Strafvereitelung. Jeder Bürger, der einen Verdacht auf Gesetzwidrigkeiten hat und sich nicht bemüht, ihn prüfen und ausräumen zu lassen macht sich sogar selbst strafbar.

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: das Szepter des Bell

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mo 7. Mai 2012, 10:48

Yukterez hat geschrieben:
Der grosse Bell fordert mal wieder Rechenschaft (: Am liebsten wäre er ja Richter geworden, aber dann hat er doch entschlossen lieber im Internet seine Inquisition zu betreiben,


Zur Ergänzung des § 258 StGB Strafverteilung, wonach jeder Bürger bei Verdacht auf Verstöße gegen Gesetze berechtigt ist, sich darum zu bemühen, dass diesen Verdacht geprüft und ausgeräumt wird, soll auch dazu gesagt werden, dass es nicht gesetzwidrig ist, private Ermittlungen beim Vorliegen eines Delikts anzustellen. Nur Selbstjustiz ist natürlich verboten, die Informationen über die mutmaßlichen Täter sollen nur dazu dienen, die mutmaßlichen Täter der Justiz für die Strafverfolgung zu überführen. Die Justiz prüft dann die Stichhaltigkeit der gesammelten Hinweise und Indizien und, wenn sie ausreichend sind, übernimmt selbst die Strafverfolgung im Interesse der Allgemeinheit (bei Offizialdelikten).

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

eine Frage der Glaubwürdigkeit

Beitragvon Yukterez » Mo 7. Mai 2012, 15:06

das wohl, aber wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und das gilt so auch vor Gericht !
Yukterez
 
Beiträge: 10020
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: eine Frage der Glaubwürdigkeit

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mo 7. Mai 2012, 16:07

Yukterez hat geschrieben:das wohl, aber wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und das gilt so auch vor Gericht !


Wo habe ich gelogen?

Die Domain RelativKritisch.com, wo Alpha Centauri jahrelang online abrufbar war, gehörte nach DENIC Dr. Joachim Schulz, sowohl als Inhaber als auch als Admin-C, gehostet bei Host Europe GmbH, Köln.

Wann er diese Domain bei Host Europe gekündigt hat und wie er das Forum Alpha Centauri komplett und unverändert "Karl Hilpolt" konkret zur Verfügung gestellt haben sollte, ist zurzeit nich geklärt, aber nicht gelogen: Man weiß bloß zurzeit nicht, wer die Domain unter der URL "relativkritisch.net" bei MediaOn angemeldet hat, ob Joachim Schulz selbst, oder "Karl Hilpolt" oder jemand anderen. Man weiß zurzeit nicht, von welchem Konto die "gewisse Gebühr" abgebucht wurde. Oder weißt Du das zufällig?

Man weiß auch zurzeit nicht, wer den Domain-Namen "relativKritisch.net" reserviert hat, ob Joachim Schulz selbst, oder "Karl Hilpolt" oder jemand andere. Oder weißt Du das zufällig?

Man weiß auch zurzeit nicht, ob der Admi-C in Berlin, der bei DENIC für die Domain "relativKritisch.net" angegeben ist, ein Fake ist oder eine identifizierbare und erreichbare Person. Oder weißt Du das zufällig?

Fest steht aber - und auch für Richter würde es feststehen - dass es sich um eine Komplizenschaft und Mittäterschaft innerhalb des Grundüngsteams von Alpha Centauri handelt. Dr. Joachim Schulz hätte vor Gericht schlechte Karten, wenn er behaupten würde, er habe mit der ganzen Chose gar nichts zu tun, sein Forum wurde ihm von Unbekannten geklaut und sein Domain-Name missbraucht, glaubst Du nicht? Zumal er sich doch noch vor kurzem zu seiner freundschaftlichen Verbundenheit mit dem Gründungsteam des "Projekts" bekennt hat, sowie für die 6 zurückliegenden Jahren "Alpha Centauri" selbst gratuliert hat und das "Projekt" 6 weitere erfolgreiche Jahren wünscht. Oder meinst Du, dass Richter so naiv seien, wie Ihr versucht Euch gegenseitig einzureden, um Joachim Schulz & Co reinzuwaschen?

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: das Szepter des Bell

Beitragvon Britta » Mo 7. Mai 2012, 16:16

Jocelyne Lopez hat geschrieben: Die Justiz prüft dann die Stichhaltigkeit der gesammelten Hinweise und Indizien und, wenn sie ausreichend sind, übernimmt selbst die Strafverfolgung im Interesse der Allgemeinheit (bei Offizialdelikten).

Du hast es immer noch nicht kapiert: Weder auf AC noch auf EW wäre §376 anwendbar. Streiche das Wort Offizialdelikt am Besten aus deinem Wortschatz, sonst machst du dich nur weiter lächerlich.

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Yukterez hat geschrieben:das wohl, aber wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und das gilt so auch vor Gericht !


Wo habe ich gelogen?

Soll ich dir die Stellen alle mal raussuchen? :lol:
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast