Ernst sein ist alles

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Hunde die bellen beißen nicht

Beitragvon Yukterez » Mo 30. Okt 2017, 21:54

Was ist eigentlich aus dieser Drohung bzw. Versprechung geworden:

Bild Ralf Kannenberg, vor 3 Wochen, hat geschrieben:Dann werde ich den von Ihnen zu Unrecht entfernten Text wieder einfügen
Bild Ralf Kannenberg, seit 3 Wochen, hat geschrieben::Schweigen im Walde:

Die Ohren spitzend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 9697
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Peter » Do 2. Nov 2017, 08:59

Yukterez hat geschrieben:http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?p=119027#p119027
Daraus können wir auch herauslesen dass das schwarze Lochs aus der Perspektive des Beobachters links oben bei der Lampe einen Schatten mit einem Radius von 5GM/c² wirft.

Gefunden auf https://www.eso.org/public/switzerland-de/images/shadow-evt/?lang:

s1.jpg
s1.jpg (10.76 KiB) 1963-mal betrachtet

Den roten Kreis habe ich eingezeichnet, er soll den Ereignishorizont des Schwarzen Lochs darstellen:

s2.jpg
s2.jpg (22.22 KiB) 1960-mal betrachtet

Die Breite vom Schatten ist 125 Pixel und vom roten Kreis den ich eingezeichnet habe 50 Pixel, also im Verhältnis Schatten:Horizont=5:2. Stimmt das so?
Peter
 
Beiträge: 59
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 17:48

Sein und Schein

Beitragvon Yukterez » Do 2. Nov 2017, 10:24

Peter hat geschrieben:Den roten Kreis habe ich eingezeichnet, er soll den Ereignishorizont des Schwarzen Lochs darstellen: Die Breite vom Schatten ist 125 Pixel und vom roten Kreis den ich eingezeichnet habe 50 Pixel, also im Verhältnis Schatten:Horizont=5:2. Stimmt das so?

Bei einem Schwarzschild-SL kommt das in etwa so hin, allerdings schaut mir das auf dem Bild wegen des Asymmetrie schon eher nach einem Kerr-SL aus. Leider steht auf der verlinkten Seite nicht dabei was für einen Spinparameter das darstellen soll, aber wenn es ein hoher ist müsste der Horizont niedriger und breiter sein. Aber vom Prinzip her passt das schon so.

Bestätigend,

Bild
Bild

Licht und Schatten
Bildvon Yukterez » Do 2. Nov 2017, 13:32   

Das da oben scheint mir ein SL mit einem extremen Spinparameter von a=Jc/G/M²≈1 zu sein, wobei ich aber nicht weiß was und wo da die Lichtquelle sein soll:

Bild

siehe auch F.4 in dieser, F.6 in dieser, F.4-6 in dieser und F.9-10 in dieser Referenz oder hier für die Bahnen der einzelnen Lichtstrahlen. Zum Vergleich der Schatten (schwarz) und die Horizonte und Ergosphären (weiß) für alle Spinparameter von 0 bis 1:

Bild

In der unteren Animation ist damit man die Umrisse des Schattens besser und schärfer erkennt der gesamte Hintergrund hell. Die linke Seite des SL dreht sich auf den Beobachter zu, und die rechte von ihm weg.

Vergleichend,

Bild
Bild
Edit: Referenzen hinzugefügt und Plots verfeinert
Yukterez
 
Beiträge: 9697
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Ralf Kannenberg erleidet eine Pwnage nach der anderen

Beitragvon Yukterez » So 5. Nov 2017, 06:18

Bild hat geschrieben:Erwartungsgemäss versucht der Autor dieses Mahag-Beitrages in Ermangelung von Fachargumenten, die von mir genannten Argumente als "subjektiv" zu qualifizieren. Aus diesem Grunde objektiviere ich jetzt diese Argumente und nutze hierzu die Versionsgeschichte, die Wikipedia zur Verfügung stellt. Zur vorliegenden Thematik finden sich in der Versionsgeschichte der Diskussionsseite zur Division (Mathematik) insgesamt 337 Einträge.

Mit Erbsenzählerei wirst du deinen Standpunkt auch nicht durchsetzen können.

Bild hat geschrieben:Von diesen 337 Einträgen stammen 121 Einträge vom Wikipedia-Benutzer "Yukterez" und 111 Einträge aus dem IP-Nummern-Bereich 217.81.xx.xxx, einem nicht-angemeldeten Benutzer, der bekanntlich die IEEE 754 als Standard für die Mathematik verwendet sehen will und der für die Teilnahme an dieser Diskussion allem Anschein nach gezielt informiert wurde und dann auch zeitnah auf der Wikipedia "aufgetaucht" ist.

Das war Spacerat, den du mit deinen Alltopic-Beiträgen in denen du deinen Vandalismus öffentlich angekündigt hast selber auf den Plan gerufen hast.

Bild hat geschrieben:Seien ein paar Feststellungen zu diesem User angemerkt: er hat sämtliche Einwände des Wikipedia-Benutzers "Sivizius" zu diesem Thema ignoriert und war auch äusserst ängstlich, er könnte eindeutig identifiziert werden. Sei abschliessend ergänzt, dass sich dieser User ausschliesslich auf den betreffenden Diskussionsseiten zu Wort gemeldet hat und an keinem einzigen Wikipedia-Artikel mitgewirkt hat.

Da er aber im Gegensatz zu dir zumindest a-b-c=(a-b)-c und a/b/c=(a/b)/c verstanden hat ist er trotzdem immer noch besser als du, und da er sich im Gegensatz zu dir auch nicht als Mathematiker ausgibt auch um einiges ehrlicher.

Bild hat geschrieben:Weit abgeschlagen auf Platz 3 folge dann ich mit 68 Einträgen, das sind übrigens nur knapp 20.2 % der Einträge.

Dann kannst du also weder die Qualität noch die Quantität betreffend mit mir mithalten.

Bild hat geschrieben:Platz 4 geht dann an den vorgenannten User "Sivizius" mit 15 Einträgen und Platz 5 geht an den geheimnisvollen Unbekannten aus dem IP-Nummernbereich 77.118.xxx.xxx, der wie hier gesehen mit demjenigen des Wikipedia-Benutzers "Yukterez" zufälligerweise (?) übereinstimmt. Dieser geheimnisvolle Unbekannte, der übrigens auch einen Bezug zum vorgenannten nicht-angemeldeten User aus dem dem IP-Nummern-Bereich 217.81.xx.xxx hergestellt hat, weist 8 Einträge auf, das ist ein Beitrag mehr als der Wikipedia-Benutzer "Daniel5Ko", der übrigens in seinen Voten geschrieben hat, dass die Default-Klammerung nicht mathematischen Gründen zu folgen brauche.

Die waren alle gegen dich, auch Daniel5ko dem du hier die Worte im Mund umzudrehen versuchst hat sich für meine und gegen deine Version von der Geschichte ausgesprochen:

Bild hat geschrieben:Ralfkannenberg davon zu überzeugen, den Artikel nicht zu ändern, dient durchaus der (vorgreifenden) Artikelverbesserung. --Daniel5Ko

Der wollte den Artikel präventiv vor dir beschützen, den kannst du also kaum für dich in den Zeugenstand rufen.

Bild hat geschrieben:Drei Einträge stammen vom Wikipedia-Benutzer "Mirer" für administrative Ankündigungen und die verbleibenden 4 Einträge entfallen auf drei weitere nicht-angemeldete IP-Nummern.

Der hat dich mit seinen 3 Beiträgen derartig zusammengestampert dass dir darauf Hören und Sehen verging, seitdem hast du dich nicht mehr getraut den Artikel über die Division vollzublödeln und hast dich so lang bis dir dort das Selbe widerfahren ist auf die Diskussionsseite zur Subtraktion geflüchtet, wo du die selbe Geschichte in himmelblau auftischen wolltest.

Bild hat geschrieben:Nach diesen Erfahrungen ist die Frage folglich nicht mehr, wann ich den Text wieder einfüge, denn das macht in einem Kontext, in dem sogar banale Referenzen, an deren Inhalt niemand irgendwelche Zweifel hegt, von jemandem entfernt werden, der aber selber gleich 5 Referenzen benennt, auch keinen Sinn. Die Frage ist, wie man sinnvoll gegen User vorgeht, die absichtlich ein Thema zerreden, um ihre eigene Interessen durchzusetzen, Interessen nota bene, die nichts mit Wissenschaft und auch nichts mit dem Wikipedia-Projekt zu tun haben.

5 Referenzen für mich, 0 Referenzen für dich. Und selbst wenn du deine eine Referenz durchsetzen hättest können so wäre ich immer noch 5 mal besser als du.

Dir einen ordentlichen Strich durch deine Rechnung gemacht habend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 9697
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 6. Nov 2017, 09:44

Hallo Kinners

Ich kann irgendwie nicht fassen, was hier abgeht und dabei weiß ich nicht mal wo ich anfangen soll. Als erstes müsste ich fragen, ob Harald das so immer noch lustig findet, zumal meine Prognosen ja zu 99,9% eingetroffen sind - Yukterez ist so ziemlich der letze User hier. Selbst Harald oder Ernst haben nur noch sehr wenig zu sagen und in diesem Thema wundert mich das ganz besonders, was Ernst angeht, denn hier sollte es ja eigentlich um ihn gehen.

Stattdessen aber werden hier da und dort Plattformübergreifend in diversen Foren und sogar bei Wikipedia Haare gespalten, die ohnehin schon total verfilzt sind und der Grund, warum ich hier zum letzten mal raus bin, sitzt da und gewinnt immer mehr an Boden - Zitat Hancock: "Gut gemacht". Aber wen kümmerts, wer hier wen nieder macht? In sich gehen, Nachdenken und ggf. Revidieren und Einlenken fällt nach wie vor aus und das ist genau das, was ich bisher als genau jene Arroganz empfunden habe, die für mich nie vertretbar war, ist oder jemals sein wird - Argumente zählen und nichts anderes.

Also zum Plattformübergreifenden Thema Division, Subtraktion oder Mathematik allgemein. In dieser Beziehung hat Yukterez nun mal Recht, ob einem das gefällt oder nicht, denn es liegt nicht an Yukterez, dass man selber Unrecht hat, sondern am Verständnis der Argumente und wer in Excel "=2/6*(1+2)" eingibt und 1 erhält, während er in Delphi "6/2*(1+2)" eingibt und 9 erhält, hat hoffentlich zumindest schon mal erfahren, dass es keinerlei Sinn macht, die Reihenfolge der Operationen bei ungeklammerten Ausdrücken mit unterschiedlichen Punkt- und/oder Strichoperatoren zu ändern. Warum das so ist, dürfte klar sein - es muss Regeln, wie die vLnR-Regel geben, weil man sonst solche Ausdrücke nicht kommunizieren kann. Und das jetzt mal Schrittweise:

Aufgabe: (2*3)/(5*7)+(3*5)/(7+11)-(7-3)*(2*7)
0. Klammern auflösen: 6/35+15/18-4*14
1. Potenzen: fällt hier aus
2. Punktrechnung: Huch. Ohne vLnR ist man nun am Ende. Klammern gibt es an dieser Stelle nicht mehr, auch nicht solche, die man nach Meinung von Ralf, soon und Herrn Senf hätte setzen sollen, damit es klarer wird. Ergo vLnR! 0,1714+0,8333-56
3. Strichrechnung: Hier gilt genau das selbe wie bei 2. und daraus folgt -54,9952

Fazit: Es gibt die vLnR-Regel und das nicht umsonst. Da ist nichts mit unstandarisiertem Zeugs, Herr Senf oder Herr5Senf! Das ist afaik Stoff der 2. oder 3. Klasse und da hat man, denk' ich, nach wie vor kaum etwas mit Computern zu tun, oder hat sich das inzwischen auch schon geändert?

Was dazu noch bleibt, ist zu sagen, dass mich Yukterez bei Wikipedia definitiv nicht auf den Plan gerufen hat, das war zum Einen Herr5Senf und zum Anderen Ralf selber. Da hätten die bei ihren Behauptungen über ihre Bildung, wodurch man auf einen entsprechenden IQ schließen kann - wie Yukterez - auch von selbst kommen müssen, oder glaubt einer von denen tatsächlich, ich würde in Foren, in denen ich gesperrt wurde nicht weiter mit lesen, wenn ich was zu Lachen brauch? Siehst du Harald - solche Dinge finde ich wiederum lustich.

Aber für mich steht ja noch die Division durch 0 im Raum, wo ich mit meinen Argumenten ganz allein auf weiter Flur stehe. Da kann man sich mMn schon mal an Regelwerken aus Computererfahrung orientieren und diese zu allgemeinen Regeln machen, aber dazu könnte man glatt ein neues Thema eröffnen.
Nicht von Bedeutung
 
Beiträge: 2381
Registriert: So 5. Nov 2017, 20:44

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Yukterez » Mo 6. Nov 2017, 12:27

Spacerat hat geschrieben:Ich kann irgendwie nicht fassen, was hier abgeht und dabei weiß ich nicht mal wo ich anfangen soll. Als erstes müsste ich fragen, ob Harald das so immer noch lustig findet, zumal meine Prognosen ja zu 99,9% eingetroffen sind - Yukterez ist so ziemlich der letze User hier.

Jan und McDaniel sind noch da, und die anderen Kritiker haben vermutlich eingesehen dass die Relativitätstheorie korrekt ist.

Spacerat hat geschrieben:Selbst Harald oder Ernst haben nur noch sehr wenig zu sagen und in diesem Thema wundert mich das ganz besonders, was Ernst angeht, denn hier sollte es ja eigentlich um ihn gehen.

Ernst freut sich sicher dass den Möchtegernrelativisten die ihn hier in einem Punkt in dem er recht hatte widerlegen wollten nach wie vor die Unterhosen über die Ohren gezogen werden.

Spacerat hat geschrieben:Fazit: Es gibt die vLnR-Regel und das nicht umsonst. Da ist nichts mit unstandarisiertem Zeugs, Herr Senf oder Herr5Senf! Das ist afaik Stoff der 2. oder 3. Klasse und da hat man, denk' ich, nach wie vor kaum etwas mit Computern zu tun, oder hat sich das inzwischen auch schon geändert?

Das Lustige ist ja dass Bub Senf sich jetzt auf irgendein komisches Programm in dem angeblich anders geklammert wird berufen will, obwohl Ralf ihm in Anbetracht dessen dass in Wahrheit alle Programme so wie ich klammern ja gerade mit dem Argument dass Programme nicht zählen zur Verteidigung springen wollte |:

Spacerat hat geschrieben:Was dazu noch bleibt, ist zu sagen, dass mich Yukterez bei Wikipedia definitiv nicht auf den Plan gerufen hat, das war zum Einen Herr5Senf und zum Anderen Ralf selber.

Nachdem Ralf mich ja schon früher mit dir verwechselt hat ist es eigentlich kein Wunder dass er uns beide für Verbündete hält, bei ihm ist das ja so dass er seinen eigenen Verbündeten jeden Blödsinn nachplappert (a/b/c) und seinen Feinden auch da wo sie recht haben widerspricht (1+1), deshalb glaubt er auch dass alle die in irgendeiner Hinsicht einer Meinung sind gleich die besten Freunde sind. Da muss es sicher hart für ihn sein dass ausgerechnet Nocheipoet ihm in der 1+1-Frage in den Rücken gefallen ist (:

Spacerat hat geschrieben:Da hätten die bei ihren Behauptungen über ihre Bildung, wodurch man auf einen entsprechenden IQ schließen kann - wie Yukterez - auch von selbst kommen müssen, oder glaubt einer von denen tatsächlich, ich würde in Foren, in denen ich gesperrt wurde nicht weiter mit lesen, wenn ich was zu Lachen brauch? Siehst du Harald - solche Dinge finde ich wiederum lustich.

Wenn du nicht selber um deine Sperre gebettelt hättest hätten wir's auch weiter lustig haben können, aber jetzt bist du ja wieder da.

Spacerat hat geschrieben:Aber für mich steht ja noch die Division durch 0 im Raum, wo ich mit meinen Argumenten ganz allein auf weiter Flur stehe.

Deswegen weil wenn 1/0=∞ wäre, im Umkehrschluss auch 0·∞=1 sein müsste, was aber nicht der Fall ist.

Spacerat hat geschrieben:Dazu könnte man glatt ein neues Thema eröffnen.

Das wäre wahrscheinlich nicht besonders gut besucht, aber probieren kannst du's.

Zuschauend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 9697
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 6. Nov 2017, 13:29

Hallo Yukterez

Tja, so ist das. Ich jedenfalls habe meine Kritik nie aufgegeben und bin nach wie vor der Meinung, dass eine Invarianztheorie ein Spezialfall einer Varianztheorie darstellen kann, nein sogar darstellen muss, weil sich letztendlich alles in einem einzigen zusammenhängenden befindet, in welchem es sich mehr, weniger oder auch gar nicht bewegt.

Was Bub Senf angeht: Hast du mal meine Links mit seinem aus dem Beitrag vom Alltopic verglichen? Wenn man so etwas liest, liegt man doch vor Lachen gleich wieder am Boden. Es ist nämlich immer noch kein Wunder, dass sich Excel und Delphi unterscheiden, wenn man in einem 2/6*(1+2) und im anderen 6/2*(1+2) eingibt.

Und 1/0... wenn x*0=0 ist, ist im Umkehrschluss dann auch 0/0=x? Schauen wir mal, wohin das führt.

Edit: He, da habt ihr euch ja gefunden. Verlagert ihr die Diskussion jetzt nach dort? Da bettele ich sicher nicht mehr um Einlass - Viel Spaß dort also. :D
Zuletzt geändert von Nicht von Bedeutung am Mo 6. Nov 2017, 14:03, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht von Bedeutung
 
Beiträge: 2381
Registriert: So 5. Nov 2017, 20:44

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Yukterez » Mo 6. Nov 2017, 14:01

Spacerat hat geschrieben:Was Bub Senf angeht: Hast du mal meine Links mit seinem aus dem Beitrag vom Alltopic verglichen? Wenn man so etwas liest, liegt man doch vor Lachen gleich wieder am Boden. Es ist nämlich immer noch kein Wunder, dass sich Excel und Delphi unterscheiden, wenn man in einem 2/6*(1+2) und im anderen 6/2*(1+2) eingibt.

Das ist tatsächlich zum Totlachen, ich werde die Gesellschaft im Quantenforum mal dezent drauf hinweisen, mal schauen ob sie mich dafür verbannen (:

Riskierend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 9697
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Yukterez » Mo 6. Nov 2017, 14:11

Spacerat hat geschrieben:Edit: He, da habt ihr euch ja gefunden. Verlagert ihr die Diskussion jetzt nach dort? Da bettele ich sicher nicht mehr um Einlass - Viel Spaß dort also.

Ich glaub nicht dass ich dort lange überleben werde, einer der Moderatoren dort verdankt mir dass alle seine Bilder auf Wikipedia gelöscht wurden, und ein anderer ist mit der Astronews-Partie verschwägert, wenn dort die selben Regeln gelten könnte es auch gut sein dass Ralf sich dort mit seiner Meinung durchsetzt.

Es trotzdem einmal ausprobierend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 9697
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Quod erat demonstrandum

Beitragvon Yukterez » Mo 6. Nov 2017, 17:30

Bild hat geschrieben:Interessant: 2/6*(1+2) in Excel eingegeben liefert 1 als Ergebnis in Delphi: 6/2*(1+2) liefert 'Ergebnis : 9'. Um diese Fehlerquelle zu umschiffen sollte man klammern und - in Programmiersprachen - auf die korrekte Reihenfolge der Hintereinanderausführung achten.
Bild hat geschrieben:Das kommt vermutlich daher dass 2/6 und 6/2 nicht das Gleiche sind: "If we get two different answears that's just not cool in mathematics. If this was part of some effort to send something to the moon because two people or two computers interpret the input in two different ways, the satellite might go to Mars. This is just completely unacceptable, that's why we have to have an agreed upon order of operations."
Bild hat geschrieben:Hast du nichts Besseres zu tun?
Bild hat geschrieben:Als ich diese Regel als kleines Kind in der Schule gelernt habe hatten wir noch keine Laptops oder Handies, sondern linierte und karierte Hefte, und da haben wir ebenfalls das : oder ÷ Zeichen verwendet.
Bild hat geschrieben:Also ich habe diese Regel in der Schule nicht gelernt, und ich war sogar in einer Sonderschule.
Bild hat geschrieben:Alles klar.

Auf das Wesentliche reduzierend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 9697
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast