Ernst sein ist alles

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Ralfs Freund Dgoe wurde aus dem Astronews geworfen

Beitragvon Yukterez » Sa 21. Jan 2017, 07:44

Dgoe, der neben dem Würstchen Senf einer der treuesten Mitläufer und lautesten Kläffer im Rudel Ralf Kannenbergs ist, wurde soeben aus dem Astronews verbannt - während Ralf schweigend daneben saß und dabei zugeschaut hat:

Bild Stefan Deiters, das Schoßhündchen bei Wind und Wetter vor die Türe jagend, hat geschrieben:Ich habe heute den User Dgoe gesperrt. Da es sich bei Dgoe um einen der aktiveren User im Forum handelte, der sich an vielen Diskussionen konstruktiv beteiligt hat, ist mir dieser Schritt nicht leichtgefallen. Ich bitte um Verständnis dafür, dass ich dazu nicht mehr sagen möchte. Es ist nicht meine Art User "einfach so" zu sperren, für mich war in diesem Fall aber eine Grenze überschritten und eine Sperrung unvermeidlich. Stefan Deiters
Bild Ralf Kannenberg, seinen Freund mit keinem Wort verteidigend, hat geschrieben:Mir egal, dann verbrüdere ich mich eben mit wem anderen. (Beitrag sinnerhaltend zusammengefasst)

Die Beiträge auf seiner Liste (eine meiner Lieblingsstellen ist z.B. diese hier) waren aber eigentlich auch nicht schlechter als die von Galileo2609, weswegen man sich jetzt die Frage stellen muss wer wohl der Nächste sein wird? Und vor allem frage ich mich was Dgoe jetzt wohl empfindet, der war dort nämlich richtig gut integriert und ein vollwertiger Bestandteil dieser Hobbyastrologen-Gang. Wann immer dort alle gegen Einen waren war er einer der Ersten die auf den Bandwagon aufgesprungen sind und seinen Freunden Titel verliehen, die gemeinsamen Feinde zum Thema Nutzungsbedingungen geschulmeistert und bei jeder Gelegenheit deren sofortige Suspension gefordert hat:

Bild Dgoe, seinem Rudel das ihn jetzt verstoßen hat beweisen wollend dass er auch dazugehört, hat geschrieben:Ich bin für die sofortige Suspension dieses Users aus diesem Forum: viewtopic.php?p=118375#p118375

Dafür dass er mir so etwas gewünscht hat geschieht es ihm zwar recht dass er nun selber in die Grube gefallen ist die er anderen gegraben hat. Andererseits kann er einem fast leid tun, denn ich tat es für das Lulz und habe von Anfang an damit gerechnet, während Dgoe sich den Rudelführern bei jeder Gelegenheit auf das Untertänigste unterworfen hat und seinen Lebensabend dort verbringen wollte. Für ihn ist das mit Sicherheit genauso schlimm wie es für mich schlimm wäre wenn man mich auf Stackexchange oder Wikipedia verbannen würde...

Mich fragend ob man ich deswegen nicht mehr wollte weil er schon zu arg war, oder deswegen weil er trotz aller Argheit immer noch nicht arg genug war,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11527
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

JuRo wird zum Märtyrer gemacht

Beitragvon Yukterez » Sa 21. Jan 2017, 08:03

Anscheinend wurde jetzt auch JuRo aus dem Astronews verbannt, dabei waren seine letzten Beiträge um sehr viel sinnvoller und vor allem auch die Reaktionen darauf um einiges unterhaltsamer als das Herumgelalle von Senf und Dgoe oder die Fäkalorgien von Hilpolt und Galileo:

JuRo führt das gesamte Astronews am Nasenring durch die Manege

Tränen gelacht habend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11527
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Tom Stoer luchst Ralf Kannenberg die Deppenkrone ab

Beitragvon Yukterez » Sa 28. Jan 2017, 16:41

Bild Tom Stoer, sein Halb- und Falschwissen zelebrierend, hat geschrieben:Wenn der Hubbleparameter zeitlich nicht konstant wäre, dann müssten doch...

"Wenn der Hubbleparameter zeitlich nicht konstant wäre, dann müssten doch..." (: Und der behauptet bei jeder Gelegenheit ein Physiker und Mathematiker mit einem IQ von 150 zu sein (: Und das obwohl jeder normale Mensch weiß:

Bild Wikipedia, auf das Offensichtliche hinweisend, hat geschrieben:Der Hubbleparameter verändert sich mit der Zeit.

"Wenn der Hubbleparameter zeitlich nicht konstant wäre" (: Der hat doch tatsächlich geglaubt dass der Hubbleparameter zeitlich konstant wäre, und glaubt es sogar immer noch (: Das ist ja noch ärger als Ralf Kannenberg:

Bild Ralf Kannenberg der Gartenzwerg hat geschrieben:Im Übrigen sei noch erwähnt, dass der Hubble-Parameter in Abhängigkeit von t definiert wird, also H(t), und nicht in Abhängigkeit von z.

Das ist zwar ebenfalls falsch da man den Hubbleparameter sowohl als Funktion von t als auch als Funktion von z definieren kann (siehe Seite 63), aber zumindest hat er nicht geglaubt dass der die ganze Zeit über konstant wäre (:

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11527
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Das Halb-, Falsch- und Unwissen des TomS

Beitragvon Yukterez » So 29. Jan 2017, 16:17

Bild Wikipedia, auf das Offensichtliche hinweisend, hat geschrieben:Der Hubbleparameter verändert sich mit der Zeit.
Bild Tom Stoer, maßlos überfordert, hat geschrieben:Das verstehe ich nicht. Es gilt doch H = 1/a da/dt. Die Zeitabhängigkeit steckt in a(t).

Wenn H von a abhängig ist, und a von t, dann ist logischerweise auch H von t abhängig Bild

Mich fragend wie der es so lang geschafft hat vor den anderen Hobbyastrologen als Physiker durchzugehen,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11527
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Ralf hat auf ganzer Linie versagt

Beitragvon Yukterez » So 5. Feb 2017, 20:41

Bild hat geschrieben:Ich will das mit einem erneuten Appell an "den Yukterez" abschliessen: er soll die verbleibende Zeit sinnvoll nutzen, sich aus der Wikipedia zurückzuziehen; da kann er eine ihm ehrenhaft erscheinende Ausrede kommunizieren und zudem dürfte es seiner Eitelkeit besser entsprechen, wenn er das selber tut, bevor es ihm "getan" wird.

Gut dass ich nicht auf den Rat des Gartenzwergs gehört habe, denn bis auf die Verleihung eines Ordens:

Bild hat geschrieben:Yukterez = The Defender of the Wiki Barnstar - For your correction of the "spacetime" issue and for the creation of animations that convey the comoving universe. We need more clear thinkers like you.

den ich für meine Verdienste:

Bild hat geschrieben:General Barnstars: The Defender of the Wiki Barnstar may be awarded to those who have prevented Wikipedia from being used for fraudulent purposes, or who have defended Wikipedia against threats not covered by other barnstars.

erhalten habe wurde mir seitdem noch nichts getan, und unter dem was mir getan wurde hat meine Eitelkeit auch nicht unbedingt gelitten |:

Bild hat geschrieben:Die Frage ist berechtigt. Bei GOM habe ich damals etwas mehr als 1 Jahr gebraucht, aber das Material war umfassender. Dafür wurden insgesamt weniger Aussagen verdreht, d.h. es war viel einfacher, das sequentiell abzuarbeiten. Ich würde mal grob schätzen pro Seite eine halbe bis eine volle Stunde, das hängt davon ab, wie lange es dauert, die Links zusammenzusuchen. Und pro Wochentag kann ich vielleicht wirklich eine halbe Stunde schaffen, also 5 Seiten in ein bis zwei Wochen abarbeiten. Wenn ich das mal abschätze soll: im Cache befinden sich rund 10 Seiten, und 20 weitere Seiten sind öffentlich im Mahag sichtbar. Und hier sind es 24 Seiten, das macht insgesamt 54 Seiten. Nehmen wir an, ein Drittel davon ist von Relevanz, dann sind das 18 Seiten, also sagen wir ~ 20 Seiten. Macht 4-8 Wochen, wobei ich in der Vor-Weihnachtszeit in der Regel privat keine Zeit für sowas habe. Und dann muss das alles noch gereviewt werden. Ich denke nicht, dass das bis Mitte Januar 2017 abgeschlossen sein wird, zumal immer noch "Input" reinkommt.

Ich glaube auch nicht dass das bis Mitte Januar abgeschlossen sein wird, mittlerweile haben wir nämlich Anfang Februar ⍨

Noch nichts von meinem mittlerweile längst überfälligen Internet-Ende gemerkt habend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11527
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Nocheinpoet schießt ein Eigentor nach dem anderen

Beitragvon Yukterez » Mi 8. Feb 2017, 20:52

Bild Nocheinpoet hat geschrieben:Y. hängt hier bei Achilles und der Schildkröte fest, glaubt Achilles könnte die Schildkröte nicht einholen oder gar überholen.
Bild Tom Stoer hat geschrieben:Weil er ein yyy ist!

3 Wochen später:

Bild Timm hat geschrieben:Im übrigen kann auch eine gleichförmig beschleunigende Rakete nur eine gewisse Zeit nach ihrem Start von einem am Ort des Starts "nachgeschickten" Lichtsignal eingeholt werden. Auch das sieht man einfach im Raumzeitdiagramm.
Bild Seeker hat geschrieben:Y und seine Interpretationen und sein Agieren hin oder her, seinen nackten Rechnungen traue ich an dem Punkt.
Bild Timm hat geschrieben:Es gilt für beide Szenarien: Wenn sich ein Objekt beschleunigt entfernt, sei es frei fallend oder die Rakete, wird es nach einer Weile von Licht nicht mehr eingeholt. Das leuchtet zunächst nicht ein, ist aber eine bekannte Tatsache.
Bild Seeker hat geschrieben:Das ist ein wenig wie mit dem Hasen und dem Igel, wenn der Igel schon so viel Vorsprung hat, dass er fast genauso schnell wie der Hase ist, dann reicht es nicht mehr, dann läuft das Aufholen des Hasen schneller gegen Null, als dass die Entfernung zwischen beiden Null erreicht.
Bild Timm hat geschrieben:Es ist so. Es ist etablierte Physik und wer es mehr intuitiv verstehen will, hält sich an die RZ-Diagramme, die schwindeln nicht und sind einfach zu verstehen.
Bild Nocheinpoet hat geschrieben:Schweigen im Walde

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11527
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Die geglaubte, aber nicht verstandene Rechnung

Beitragvon Yukterez » Mi 8. Feb 2017, 23:15

Die anderen Beiden haben es aber anscheinend auch noch nicht ganz verstanden:

Bild Seeker hat geschrieben:Richtig, B weiß zunächst nur, dass A beim Ereignis der Reflektion noch vor dem EH war, er weiß dadurch noch nicht, wo A ist, wenn er das reflektierte Signal zurückerhält/misst. Aber er kann ja danach nochmal ein Signal losschicken (usw.) und wird auch dieses zurückerhalten. Dadurch weiß er dann rückwirkend, dass B auch dann noch vor dem EH war als er das erste Signal zurück erhielt (usw.). Von "optischer Täuschung", von Illusion kann man da dann nicht mehr sprechen. Ich finde das dramatisch.

Richtig ist dass es sich hier um keine optische Täuschung sondern eine Tatsache handelt. Falsch ist aber dass A immer ein Signal zu B schicken kann und dieses reflektiert bekommt; das kann er, wie übrigens nicht nur aus der Geschichte mit Achilles und der Schildkröte, sondern auch aus der vertrauten Rechnung hervorgeht, eben nicht (im folgenden Beispiel mit r2=10GM/c² kann er das nach dem seine Uhr т=27.328GM/c³ anzeigt nicht mehr):

Bild Yukterez hat geschrieben:
Bild Seeker hat geschrieben:Ich wollte wissen, wie viele Signale der Freifaller vom Stationären erhalten hat, wenn er am EH angekommen ist und die beiden in jeder Sekunde Eigenzeit einen Lichtpuls in die Richtung des jeweils anderen schicken. Falls der Freifaller nicht wissen kann, wann er den EH erreicht hat, ist die Frage nicht beantwortbar, ist klar.

Das ist sehr leicht auszurechnen. Bleiben wir bei dem Beispiel das wir schon seit der ersten Seite verwenden, also ein freier Fall aus r=5rs=10GM/c², wobei wir den stationären Beobachter, also den Sender, ebendort platzieren. Damit die Rechnung einfacher wird führen wir zunächst noch einen dritten feldfreien Koordinatenbuchhalter ein und transformieren das dann ins andere System. Zuerst berechnen wir wie lange ein Photon von r2 (Senderposition) nach r1 (Empfängerposition) benötigt. Den Limes für r1 können wir hier ein hundertmillionstel GM/c² über dem Ereignishorizont setzen, und erhalten für die Lichtreisezeit тp=49GM/c³.

Jetzt berechnen wir wie lange der Freifallende im Buchhaltersystem benötigt um von r2 nach r1 zu fallen und erhalten damit eine Eigenzeit von tf=33.70GM/c³, was einer Koordinatenzeit von тf=79.55GM/c³ entspricht. Jetzt subtrahieren wir die Lichtreisezeit тp von der Freifallzeit тf und erhalten als Differenz in Koordinatenzeit тk=тf-тp=30.55GM/c³. Nachdem die Uhr auf r2=10GM/c² um den Faktor zd=√(1-2/10) langsamer tickt als die feldfreie unseres Hilfsbuchhalters multiplizieren wir noch тk mit zd und erhalten den Zeitstempel den der Hineinfallende bei r1=rs vom stationären Sender auf r2=5rs empfängt: Δт=тk·zd=27.328GM/c³. Wenn unser Hineinfallender sich gerade am Ereignishorizont befindet erhält er also während seine eigene Uhr 33.70GM/c³ und die des stationären Senders тf·zd=71.155GM/c³ anzeigt die Uhrzeit 27.328GM/c³ vom Sender übermittelt: Rechnung

Man kann sich beliebig nahe an den Ereignishorizont herantasten, aber ab einem tausendstel GM/c² darüber macht sich der Unterschied im Zeitstempel den unser Freifaller empfängt nur mehr in den hintersten Kommastellen bemerkbar. Wenn unser Freifallender von dem hier verwendenten r1, also ein hundertmillionstel GM/c² über dem EH, seinen eigenen Zeitstempel, also 33.70GM/c³ an den Stationären sendet empfängt dieser den wenn seine eigene Uhr, also die des Stationären auf r2, die Zeit (тp+тf)·zd=114.98GM/c³ anzeigt.

Hier die Szenerie als Animation; Zeit A ist die Zeit des feldfreien Koordinatenbuchhalters, der Blaue ist der stationäre Beobachter auf r=10GM/c² mit der Eigenzeit B und der Rote der freifallende Beobachter mit der Eigenzeit C. Die grünen Punkte sind die zwei Photonen, wovon sich das erste gleichzeitig mit dem Freifaller auf die Reise macht, während das zweite das letzte Photon dass er bis zum Ereignishorizont empfangen kann darstellt:

Bild

Am Ende sind die Abstände zwischen rot und grün schon so klein dass man sie am Plot aufgrund der begrenzten Auflösung schon nicht mehr sieht, aber wenn das Photon den Freifaller eingeholt halt blinkt es.

Wiederkäuend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11527
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Blamage pur

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Do 9. Feb 2017, 22:46

Yukterez hat die Hosen voll und versucht unliebsame Wikiautoren aus den Weg zu räumen.

Dabei geht er baden, wie eine nasse Katze.

Yukterez ist selbst zum Klugscheißen zu dämlich.

PS.: Ein Barnstar, ja klar. Boundarylayer, ein Chemiker, der von nichts Ahnung hat, verleiht Yukterez eine Auszeichnung:
For your correction of the "spacetime" issue and for the creation of animations that convey the comoving universe - To which I still have trouble conceptualizing, despite your animation.

I nonetheless, commend you.

We need more clear thinkers like you. Boundarylayer (talk) 13:32, 4 February 2017 (UTC)

Trotz der „tollen Animationen“ und der „Korrektur der Raumzeit“ von Yukterez hat Boundarylayer „troubles“ mit der Konzeptualisierung. Echt eine Auszeichnung für Yukterez. Gratulation.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

1:0 für Yukterez

Beitragvon Yukterez » Fr 10. Feb 2017, 00:20

Bild fb557 hat geschrieben:Pupsgesicht Yukterez hat die Hosen voll und versucht unliebsame Wikiautoren aus den Weg zu räumen.

Du hast den falschen Link gesetzt, es geht hier entlang.

Bild fb557 hat geschrieben:Dabei geht er baden, wie eine nasse Katze. Yukterez ist selbst zum Klugscheißen zu dämlich.

Inwiefern gehe ich baden wenn der andere zurechtgestutzt wird?

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11527
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Die üblichen Verdächtigen

Beitragvon Yukterez » Fr 10. Feb 2017, 00:34

Bild Fb557 hat geschrieben:Pupsgesicht Yukterez hat die Hosen voll und versucht unliebsame Wikiautoren aus den Weg zu räumen.

Bei dem "unliebsamen Wikiautor" B wik handelt es sich übrigens um Karl Hilpolts Freund Bernhard Umlauf, dessen Credentials so aussehen:

Bild Perhelion hat geschrieben:Die ellipsoide Version stammt von Benutzer: B wik (OT: Ich meine ihn schon damals zu dem Thema angepingt zu haben. Nach genauerer Sichtung seiner Uploads ergeben alle diese keinen wirklichen Sinn, daher DR). Da er damit angibt Physiker zu sein, könnte er diese evtl. begründen oder eben ein technisches Missgeschick – wie man zurecht vermuten kann (nicht nur aufgrund seiner anderen Uploads) – darlegen.

und der so eine Vorgeschichte hat:

Bild Der Putztrupp hat geschrieben:Deletion requests: Files uploaded by B wik. All files (uploads) are copies (or groundless slightly changed) of Commons SVG. → Deleted: per nomination (all files were deleted).

Der konnte noch nicht einmal beantworten welches Koordinatensystem seine mittlerweile gelöschte Schmierage mit der er gegen meinen maßstabsgetreuen Plot anstinken wollte darstellen sollte (: So viel zum Thema

Bild Ralf Kannenberg hat geschrieben:Ich will das mit einem erneuten Appell an "den Yukterez" abschliessen: er soll die verbleibende Zeit sinnvoll nutzen, sich aus der Wikipedia zurückzuziehen; da kann er eine ihm ehrenhaft erscheinende Ausrede kommunizieren und zudem dürfte es seiner Eitelkeit besser entsprechen, wenn er das selber tut, bevor es ihm "getan" wird.

Trotzdem, super Strategie (:

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11527
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste