Die Lösung des Flyby-Rätsels beweist LG=c±v

Hier werden diverse Partikelmodelle diskutiert

Re: Quod erat demonstrandum

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Do 17. Sep 2015, 15:32

Spacerat hat geschrieben:
JucktDieFress hat geschrieben:Wenn etwas ein Unterschied ist, dann das, was ein Einstein aus Newton macht
Fixed your Post.

Und wenn du keine anderen Argumente hast, als irgendwelche Implementationsversuche, dann halt vefickt noch mal die Hackfresse!

Was rotiert beim Round-Up?
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Spaßratz verwechselt am Ende noch sich selbst

Beitragvon Yukterez » Do 17. Sep 2015, 15:35

Spaßratz hat geschrieben:
JucktDieFress hat geschrieben:Wenn etwas ein Unterschied ist, dann das, was ein Einstein aus Newton macht

Fixed your Post. Und wenn du keine anderen Argumente hast, als irgendwelche Implementationsversuche, dann halt vefickt noch mal die Hackfresse!

Mir scheint du hast dich gerade selbst zitiert, eigentlich war es ja genau andersrum:

Yukterez hat geschrieben:
Spaßratz hat geschrieben:es ist ein Unterschied, ob Newton Newton erklärt oder Einstein!

Das kannst du gar nicht wissen da du weder den Einen noch den Anderen gelesen hast. Wenn etwas ein Unterschied ist dann das was ein Einsteinleugner aus Newton macht (siehe deinen Gravitationssimulator) und was ein Relativist (siehe meinen Gravitationssimulator).

Vergleichend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 13362
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Die Ausflüchte derer die keine haben

Beitragvon Yukterez » Do 17. Sep 2015, 15:51

Bild hat geschrieben:Stattdessen kommst du immer wieder mit der selben Scheiße.

Etwas das dir sicher nicht passieren kann, weswegen du jetzt auch sicher gleich die Frage

Bild hat geschrieben:Was rotiert beim Round-Up?

beantworten wirst.

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 13362
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Spaßratz spült sich selber die Toilette runter

Beitragvon Yukterez » Do 17. Sep 2015, 16:17

Bild hat geschrieben:Nö, das passiert mir auch nicht.

Wenn du gerade Sendepause hast vielleicht nicht, aber sonst eigentlich schon immer.

Bild hat geschrieben:Denn erstens habe ich das schon längst beantwortet

Nur schade dass niemand deine Antwort gesehen hat, bist du sicher dass sie nicht unterwegs verloren gegangen ist?

Bild hat geschrieben:und zweitens geht dich das einen Scheißdreck an.

Da mich die Sachen immer das angehen was sie tatsächlich sind spricht das ja eigentlich nicht gerade für dich, oder?

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 13362
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Die Lösung des Flyby-Rätsels beweist LG=c±v

Beitragvon Ernst » Do 17. Sep 2015, 17:11

Chief hat geschrieben:Hier sieht man eindeutig dass nach Newton ZWEI Kräfte im Spiel sind! :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Bild


Richtig, auf den Körper wirkt nur eine Kraft, die Zentripetalkraft. Die andere Kraft wirkt auf den Kreis und nicht auf den Körper.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Gegenkraft

Beitragvon rmw » Do 17. Sep 2015, 17:34

Ernst hat geschrieben:Richtig, auf den Körper wirkt nur eine Kraft, die Zentripetalkraft. Die andere Kraft wirkt auf den Kreis und nicht auf den Körper.

Von außen wirkt die Zentripedalkraft auf den Körper, die Zentrifugalkraft wirkt aber direkt auf den Körper.
Das ist gleich wie bei der Gravitation. Von außen wirkt eine Kraft auf den Körper damit er dort bleibt wo er ist, die Gravitation wirkt direkt auf den Körper.

Ernst hat geschrieben:Und wenn du es hundertmal sagst; es bleibt eine eklatante Narretei.

Die Narretei ist da auf deiner Seite. Eine Kraft ohne Gegenkraft gibt es nicht und es gibt auch keinen Grund warum eine Kraft aus einen anderen System betrachtet verschwinden soll.

Der gleiche Unsinn wie die SRT auch, nur noch offensichtlicher.
rmw
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 6. Jan 2009, 14:05

RMW der Zentripedalritter

Beitragvon Yukterez » Do 17. Sep 2015, 17:44

Robert Markweger hat geschrieben:Von außen wirkt die Zentripedalkraft auf den Körper

Nachdem du uns über die Zentripedalkraft aufgeklärt hast zeig uns doch zur Abwechslung mal wie die Fliegkraft funktioniert!

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 13362
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Gegenkraft

Beitragvon Ernst » Do 17. Sep 2015, 17:59

rmw hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Richtig, auf den Körper wirkt nur eine Kraft, die Zentripetalkraft. Die andere Kraft wirkt auf den Kreis und nicht auf den Körper.

Von außen wirkt die Zentripedalkraft auf den Körper, die Zentrifugalkraft wirkt aber direkt auf den Körper.
Das ist gleich wie bei der Gravitation. Von außen wirkt eine Kraft auf den Körper damit er dort bleibt wo er ist, die Gravitation wirkt direkt auf den Körper.

Unverständlich. Außen und direkt? Physikalisch klingt das nicht.

Die Narretei ist da auf deiner Seite.

Nein, du schlägst dich hier auf die Seite der Narren. Es ist ein unumstößliches physikalisches Grundgesetz, daß Massen nicht beschleunigen, wenn keine äußere Kraft angreift bzw. die angreifenden Kräfte in der Summe zu Null werden. Wer das bestreitet, und das tust du gerade einträchtig mit dem Möchtegernphysiker, der hat einfach keine Ahnung. Fällt mir schwer, das so zu benennen, aber es ist so.

Es wundert mich außerordentlich, daß nicht mal du zwischen Kraft und Gegenkraft gegenüber Zentrifugal- petalkraft unterscheiden kannst und alles in einen Topf wirfst. Kraft und Gegenkraft wirken immer auf unterschiedlche Körper.! Zentripetalkraft und Zentrifugalkraft wirken auf den gleichen Körper, aber nur im rotierenden Bezugssystem. Es herrscht dort dann Kraftsumme Null, und daher ist die Masse im rotierenden BS ruhend.

Das ist doch alles Mechainik, die ein Erstsemestler im Traum kennt. Was ist mit dir los?
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Gegenkraft

Beitragvon contravariant » Do 17. Sep 2015, 18:35

rmw hat geschrieben:Von außen wirkt die Zentripedalkraft auf den Körper, die Zentrifugalkraft wirkt aber direkt auf den Körper.
Das ist gleich wie bei der Gravitation. Von außen wirkt eine Kraft auf den Körper damit er dort bleibt wo er ist, die Gravitation wirkt direkt auf den Körper.

Dann auch an dich die Frage:
Ein Körper bewegt sich in einem IS auf einer Kreisbahn. In einem mitrotierendem BS ruht derselbe Körper. Offensichtlich unterscheidet sich der Bewegungszustand des Körpers zwischen IS (kreisbahn) und dem rotierendem BS (Körper ruht). In beiden Fällen sollte es möglich sein nach F = m*a die Bewegung des Körpers zu berechnen. Da in beiden Fällen nun sowohl die Zentripetal- alsauch die Zentrifugalkraft auf den Körper wirken, muss etwas anderes die unterschiedliche Bewegung verursachen. Was ist diese Ursache?
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Relativistische Mechanik

Beitragvon rmw » Do 17. Sep 2015, 18:45

[/quote]
Ernst hat geschrieben:Außen und direkt? Physikalisch klingt das nicht.

Ob es physikalisch klingt oder nicht, es ist eine Tatsache.
Wie eben bei der Wirkung der Gravitation auch.

Ernst hat geschrieben:Es ist ein unumstößliches physikalisches Grundgesetz, daß Massen nicht beschleunigen, wenn keine äußere Kraft angreift bzw. die angreifenden Kräfte in der Summe zu Null werden.

Nein das ist kein Gesetz Kraft und Gegenkraft bewirken in der Tat Beschleunigung.

Ernst hat geschrieben:Es herrscht dort dann Kraftsumme Null, und daher ist die Masse im rotierenden BS ruhend.

Beschleunigung ist absolut und ein rotierendes System ist nicht ruhend. Du verteitigst hier relativistische Vorstellungen.

Ernst hat geschrieben:Das ist doch alles Mechainik, die ein Erstsemestler im Traum kennt.

Das ist relativistische Mechanik wie sie den meisten Erstsemestrigen einzureden ist und späteren Semestern leider auch.
rmw
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 6. Jan 2009, 14:05

VorherigeNächste

Zurück zu Emissionstheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste