Was ist eigentlich Gravitation?

Hier werden andere Standardmodelle der Physik kritisiert oder verteidigt

Re: Was ist eigentlich Gravitation?

Beitragvon M.S » So 31. Aug 2014, 14:10

Jan hat geschrieben:Hi All,
Der Kommunikationsstil des Dicken soll eine scheinbare Position der geistigen Überlegenheit suggerieren.
,,,

Der braucht euch nichts zu suggerieren. Die geistige Überlegenheit ist ja offensichtlich, was auch nicht schwer ist, wenn man es mit solchen Hohlköpfen wie dir und deinen Konsorten zu tun hat. Jede konkrete Nachfrage scheut ihr wie der Teufel das Weihwasser. Das ist wahrscheinlich eine der Folgen der Youtube University, die zur vollkommenen Verblödung führt.
M.S
 
Beiträge: 918
Registriert: Di 12. Apr 2011, 17:07

Re: Was ist eigentlich Gravitation?

Beitragvon McDaniel-77 » So 31. Aug 2014, 14:38

Gut erklärt All,

die Religion war ja auch nie anders gestrickt, die einen haben's geglaubt und die anderen haben dran glauben müssen. Heute führt man Kriege im Namen der Religion, ob es jetzt die katholisch oder muslimische oder die geldsystemische ist, spielt keine Rolle.

In der Realitätstheorie wird davon ausgegangen, dass das Grundprinzip die für alle beobachtbaren Phänomene im Universum die EM-WW ist. Die Bausteine aus denen das Universum besteht sind Elementarladungen. Wir kennen das Elektron und Proton.

Ein Elektron ist unveränderlich, es ist und bleibt ein Elektron. Seine physikalischen Eigenschaften sind systemisch. Das sprichwörtliche einzelne Elektron kann man sich nur gedanklich vorstellen, es gibt kein einzelnes Elektron im Universum. Hier hängt alles mit allem zusammen.
Trotzdem scheint ein Elektron einfach elektromagnetisch zu sein. Es reagiert auf elektrische Potentiale, es wird durch Magnetismus genauso beeinflusst. Das ist auch kein Wunder, das Elektrizität und Magnetismus im Prinzip dasselbe sind, zwei Seiten einer Medaille.

Wobei ich den Vergleich mit der Medaille gar nicht mag, weil eine Medaille drei Seiten hat.

So ein klitzekleines unendlich großes Elektron ist wie ein kleiner Magnet. Jan spricht immer von Dipolen, das trifft es vermutlich ganz gut. Die Frage ist nur, ist ein Elektron oder Proton jeweils ein Dipol oder erst wenn beide zusammen wirken?

McDaniel-77
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Was ist eigentlich Gravitation?

Beitragvon Jan » So 31. Aug 2014, 15:38

@ McDaniel
Ich würde mich nicht wundern, wenn sowohl Elektron und Proton ein Dipol sind.
Wo soll die Bindungskraft sonst herkommen.

Aber im Sonnensystem gibt es verschiedene Formen der EM-WW zwischen 2 Objekten.
Prozesse, die im Makrokosmos möglich sind, sind im Mikrokosmos wohl auch möglich.
Schließlich funktioniert alles nach einer physikalischen Grundkraft.
Jan
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: Was ist eigentlich Gravitation?

Beitragvon McDaniel-77 » So 31. Aug 2014, 22:56

Für mich ist Mikro und Makro dasselbe Jan,

das ist ja der Gag an der EM-WW, die perfekte Skalierbarkeit. Ein Atom ist im Prinzip ein Plasma, es besteht auch aus getrennten Ladungen.

Ein Elektron wirkt auch auf ein anderes Elektron, aber man sagt abstoßend. Wobei das nicht ganz richtig sein kann, da ein Elektronenstrahl sich nicht in einer diffusen Wolke auflöst. Aber Elektron erzeugen Magnetismus, diese beeinflusst Elektronen.

McDaniel-77
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Was ist eigentlich Gravitation?

Beitragvon Jan » So 31. Aug 2014, 23:35

Stand der Wissenschaft bei Nasa und Esa.
Die Analyse der Daten von Forschungssatelliten bestätigt die Elektromagnetische Wechselwirkung zwischen Planet Jupiter und seinen Monden.
Die ist somit Ursache für die stabilen Umlaufbahnen der Monde um die Planeten.
Die EM-WW zwischen Planeten und deren Monde geschieht in verschiedenen Formen und muß für jeden Fall einzelnd betrachtet werden.

http://www.beforeitsnews.com/space/2012 ... 33407.html
Dateianhänge
EJSM_Image360.jpg
ESA/NASA
EJSM_Image360.jpg (67.1 KiB) 908-mal betrachtet
Jan
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: Was ist eigentlich Gravitation?

Beitragvon McDaniel-77 » Mo 1. Sep 2014, 01:05

Und ich und du und viele andere hatten es richtig interpretiert Jan.

Beim Jupiter ist auch auch noch so, dass die Monde in einem bestimmten Resonanzverhältnis zueinander stehen.
Bild
http://de.wikipedia.org/wiki/Io_%28Mond%29
4:1, 2;1 und 1:1 ... hmm :D

McDaniel-77
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Was ist eigentlich Gravitation?

Beitragvon deejey » Mo 1. Sep 2014, 01:47

Jan hat geschrieben:Es wundert mich nicht, das die Bundesregierung sich aus der Finanzierung des SKA zurückgezogen hat.
Auf Empfehlung der Fachleute gilt die Erforschung von Gravitationswellen als überflüssig.
Wichtiger ist die Erforschung von EM-WW und das Verhalten von Plasmen im Sonnensystem, weil dies uns
direkt betrifft.

Von Fachleuten wie dir und Daniel? :o
deejey
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 08:10

Re: Was ist eigentlich Gravitation?

Beitragvon deejey » Mo 1. Sep 2014, 02:03

Jan hat geschrieben:Die (EM-WW) ist somit Ursache für die stabilen Umlaufbahnen der Monde um die Planeten.

Kannst du mal die Textpassage hier posten aus der das hervorgeht?
Denn so wie du
Auf Empfehlung der Fachleute gilt die Erforschung von Gravitationswellen als überflüssig.

hervorgezaubert hast scheint eine Überprüfung deiner Übersetzungskünste angeraten.
deejey
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 08:10

Re: Was ist eigentlich Gravitation?

Beitragvon Yukterez » Mo 1. Sep 2014, 02:51


Sehr schön, aber dass der Jupiter etwas mehr als die paar Monde hat haben wir schon auf viewtopic.php?p=78320#p78320 gesehen. Außerdem gibt es nicht nur bahngeneigte Jupitermonde, sondern zB auch gegenläufige wie Pasiphae, Saturns Phoebe oder Neptuns Triton:

Bild

Mit Gravitation alles erklären könnend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11394
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Was ist eigentlich Gravitation?

Beitragvon Jan » Mo 1. Sep 2014, 08:40

@ Spacerat
Die stabilen Mondumlaufbahnen kann man nicht auf eine Ursache reduzieren.
Für jede Mondumlaufbahn und jede Planetenumlaufbahn braucht man Daten der Forschungssatelliten, um zu beurteilen in welcher Form die EM-WW stattfindet inklusive der Gravitationswirkung. Die meisten Monde stellen keine Dipole dar. Außer Ganymede.
Protonen und Elektronen könnten Dipole sein.
Woraus besteht denn Plasma?
Jan
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

VorherigeNächste

Zurück zu Andere Theorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste