Drei Bälle für Kurt ...

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Manuel und die Kugel

Beitragvon Kurt » So 13. Sep 2020, 20:31

Lagrange hat geschrieben:Relativ zu was?


Nachdem Manuel erkannt hat wie sehr er sich blamiert hat, gesehen welcher Stusstheorie er die Stange gehalten hat, mit welchen Methoden er diese schützen wollte, ist er an diesen, von ihm genannten, Ort "umgezogen". (die Blamage war dann doch ein wenig zu gross für ihn)
Dort ist er nun und weiss nicht ob eine weisse Kugel, die an ihm vorbeizieht, ruht oder nicht.
Von sich, er wohnt jetzt in einem Waggon, weiss er das nämlich auch nicht.

Er erinnert sich an die "Methode" und wendet diese an.
Da er frei im "Raum" ist, kein Gleis unter sich hat, muss er alle drei Raumrichtungen abskennen um sagen zu können das er ruht (er ruht dann übrigens auch zur Hintergrundstrahlung)
Also die Plattform angeworfen, U2 eingeschaltet (ich weiss jetzt nicht ob er die a oder die b-Version mitgenommen hat, ist aber egal, geht mit jeder) und los geht's.

Als erstes richtet er sich in Pfeilrichtung ruhend, dann dreht er um 90° nach rechts und stellt sich auch da unbewegt, dann senkrecht nach oben, wieder das gliche Vorgehen, immer die "Methode".
Er ist nun zum Bezug ruhend und hat gleichzeitig ein Koordinatensystem eingerichtet, erst Z dann X dann zuletzt Y.

Nun schaut er die vorbeiziehende(n) Kugel an und kann einwandfrei die Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit der Kugel bestimmen/angeben.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14565
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Drei Bälle für Kurt ...

Beitragvon Daniel K. » Mo 14. Sep 2020, 14:35

Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Kurt versteht ja einfachste Antworten nicht, darum mal eine neue Runde, nehmen wir mal alles raus, was ihn überfordern könnte. Heißt nicht, dass er es dann packt ...

... dein hektischer/panischer Ablenkversuch ist selbstverständlich als solcher erkannt. Hilft dir aber nichts.

Ablenken tust nur du Kurt.


Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Kurt ist im Eridanus Supervoid, viele Millionen Lichtjahre um ihn herum ist Leere. Aber dann, eine weiße Kugel, neben einer schwarzen Kugel (S1), beide miteinander verklebt. Eine weitere schwarze Kugel (S2) dich bei den anderen beiden. Kurt "beobachtet" wie sich S2 an S1 vorbei bewegt. Kurt, nun darfst du es versuchen. Ist die weiße Kugel bewegt, oder ruht die?

Die Antwort ist ganz einfach, sie lautet: Ja

Dann ruht also die eine schwarze Kugel? Also S2? Warum, woher willst du das wissen, nehmen wir die weiße Kugel noch mal kurz raus, nun sind da nur zwei schwarze Kugeln, S1 und S2 und bekannt ist nur, sie entfernen sich von einander mit 0,9 c. Welche ruht und welche ist bewegt?

Und?
Daniel K.
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Manuel und die Kugel

Beitragvon Daniel K. » Mo 14. Sep 2020, 14:41

Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:
Relativ zu was?


Nachdem er erkannt hat wie sehr er sich blamiert hat, gesehen welcher Stusstheorie er die Stange gehalten hat, mit welchen Methoden er diese schützen wollte, ist er an diesen, von ihm genannten, Ort "umgezogen". (die Blamage war dann doch ein wenig zu gross für ihn)
Dort ist er nun und weiss nicht ob eine weisse Kugel, die an ihm vorbeizieht, ruht oder nicht. Von sich, er wohnt jetzt in einem Waggon, weiss er das nämlich auch nicht.

Man Kurt, nicht jedes "ß" wird zum "ss"! Und wieder nur Hetze von dir, blamiert hast du dich, ebenso wie Hartmut.


Kurt hat geschrieben:
Da er frei im "Raum" ist, kein Gleis unter sich hat, muss er alle drei Raumrichtungen abskennen um sagen zu können das er ruht (er ruht dann übrigens auch zur Hintergrundstrahlung). Also die Plattform angeworfen, U2 eingeschaltet (ich weiss jetzt nicht ob er die a oder die b-Version mitgenommen hat, ist aber egal, geht mit jeder) und los gehts.

Von Hintergrundstrahlung war gar nichts geschrieben, du willst nur wieder tricksen.


Kurt hat geschrieben:
Als erstes richtet er sich in Pfeilrichtung ruhend, dann dreht er um 90° nach rechts und stellt sich auch da unbewegt, dann senkrecht nach oben, wieder das gliche Vorgehen, immer die "Methode". Er ist nun zum Bezug ruhend und hat gleichzeitig ein Koordinatensystem eingerichtet, erst Z dann X dann zuletzt Y. Nun schaut er die vorbeiziehende(n) Kugel an und kann einwandfrei die Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit der Kugel bestimmen/angeben.

Nein Kurt, eben nicht, wieder begreifst du einfache Dinge nicht, du hast wieder nur eine Behauptung, nicht mehr. Auch du kannst nicht unterscheiden, welche sich von beiden schwarzen Kugeln nun absolut bewegt, eben weil Bewegung relativ ist.

Schon sehr bezeichnend, dass du und auch Hartmut an etwas so trivialem wie das Relativitätsprinzip scheitert, ist ja nur über 400 Jahre Basis in der Physik. Aber eben weil euch jedwedes Grundwissen und Grundverständnis fehlt, kommt hier nur noch hier zum Zug, überall sonst wurdet ihr ja gegangen ... :mrgreen:
Daniel K.
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Manuel und die Kugel

Beitragvon Kurt » Mo 14. Sep 2020, 14:58

Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Als erstes richtet er sich in Pfeilrichtung ruhend, dann dreht er um 90° nach rechts und stellt sich auch da unbewegt, dann senkrecht nach oben, wieder das gliche Vorgehen, immer die "Methode". Er ist nun zum Bezug ruhend und hat gleichzeitig ein Koordinatensystem eingerichtet, erst Z dann X dann zuletzt Y. Nun schaut er die vorbeiziehende(n) Kugel an und kann einwandfrei die Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit der Kugel bestimmen/angeben.

Nein Kurt, eben nicht,


Aber doch Manuel, habs dir doch mehrmals dargelegt.
Wenn du im Zug fährst geht deine Uhr langsamer, so ist es auch wenn du da oben im Waggon bist, dieser bewegt ist.
Das, die Bewertung des Uhrengangs, ermöglicht die Feststellung ob die Plattform zum lokalen Bezug ruht oder bewegt ist, auch wie schnell sie bewegt ist.
Die Hintergrundstrahlung zu beobachten ist eine weitere Möglichkeit den Bewegt-Ruhezustand zustand zu erkennen.
Auch mit "Eigenlicht" geht das, sogar in der geschlossenen Box, siehe "Lichtuhr".

Es gibt nicht nur eine Möglichkeit, es gibt mehrere.
Alle beweisen das die Standbeinaussage der RT falsch ist, sie ist damit falsifiziert.
Heisst: RT -> Tonne

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14565
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Manuel und die Kugel

Beitragvon Daniel K. » Mo 14. Sep 2020, 15:13

Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Als erstes richtet er sich in Pfeilrichtung ruhend, dann dreht er um 90° nach rechts und stellt sich auch da unbewegt, dann senkrecht nach oben, wieder das gliche Vorgehen, immer die "Methode". Er ist nun zum Bezug ruhend und hat gleichzeitig ein Koordinatensystem eingerichtet, erst Z dann X dann zuletzt Y. Nun schaut er die vorbeiziehende(n) Kugel an und kann einwandfrei die Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit der Kugel bestimmen/angeben.

Nein Kurt, eben nicht,

Aber doch ..., hab es dir doch mehrmals dargelegt. Wenn du im Zug fährst geht deine Uhr langsamer, so ist es auch wenn du da oben im Waggon bist, dieser bewegt ist.

Nein Kurt, wenn ich im Zug sitze geht meine Uhr ganz normal, misst die Dauer der SI-Sekunde, denn ich ruhe zur Uhr wie die Uhr eben zu mir ruht. Für mich ist dir Uhr nicht bewegt, darum geht die auch nicht langsamer.

Aber war doch klar, du wirst nie zugeben können, dass du daneben liegst, ist ja bei der Rotverschiebung auch nicht anders. Hast es da zugegeben, mehrfach in eigenen Worten, vor kurzem sogar, dass die Empfangsfrequenz eine andere als die Sendefrequenz ist, wo du doch immer bestritten hast, dass sich die Frequenz eine Signals ändern kann.
Daniel K.
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Manuel und die Kugel

Beitragvon Kurt » Mo 14. Sep 2020, 16:45

Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Aber doch ..., hab es dir doch mehrmals dargelegt. Wenn du im Zug fährst geht deine Uhr langsamer, so ist es auch wenn du da oben im Waggon bist, dieser bewegt ist

Nein Kurt, wenn ich im Zug sitze geht meine Uhr ganz normal,

Sie geht so wie es die Natur eingerichtet hat, das ist das Normale.
Das bedeutet das sie langsamer geht wenn du bewegt bist, und das bist du wenn du im fahrendem Zug sitzt.
Du selber hast einen Wert von 30cm/s genannt bei dem man das schon messen kann.

Welches Problem hast du denn das du die einfachsten Dinge nicht kapierst?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14565
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Drei Bälle für Kurt ...

Beitragvon Lagrange » Mo 14. Sep 2020, 16:53

Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:Blabla

...
Welches Problem hast du denn das du die einfachsten Dinge nicht kapierst?

Kurt

.

Das ist ein IQ-Problem.
Lagrange
 
Beiträge: 13402
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Drei Bälle für Kurt ...

Beitragvon Kurt » Mo 14. Sep 2020, 18:43

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:Blabla

...
Welches Problem hast du denn das du die einfachsten Dinge nicht kapierst?

Kurt

.

Das ist ein IQ-Problem.

Naja, es ist wohl eher ein Schockproblem.
Wir sollten bedenken das seine Welt zusammengebrochen ist, all das was er glaubt ist nicht richtig. (und der kann das durchaus erkennen)
Ist schon irgendwie fatal, und weil er es erkennen kann für ihn besonders schlimm.
Lässt sich aber nicht ändern, hätte er doch blos seinen IQ der Wahrheit und nicht dem Verdummungsversuch anderer gewidmet.
Er ist jetzt auf der Verliererseite, und das gewaltig.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14565
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Manuel und die Kugel

Beitragvon Daniel K. » Mo 14. Sep 2020, 18:50

Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Aber doch ..., hab es dir doch mehrmals dargelegt. Wenn du im Zug fährst geht deine Uhr langsamer, so ist es auch wenn du da oben im Waggon bist, dieser bewegt ist

Nein Kurt, wenn ich im Zug sitze geht meine Uhr ganz normal,

Das bedeutet das sie langsamer geht wenn du bewegt bist, und das bist du wenn du im fahrendem Zug sitzt.

Nein bin ich nicht und der Zug kommt hier auch gar nicht mehr vor. Man kann genauso gut sagen, der Zug ist nicht bewegt und die Gleise bewegen sich. Immer noch gibst du einfach fest vor, man sei absolut bewegt. Ist man aber nicht.

Welches Problem hast du denn das du die einfachsten Dinge nicht kapierst?
Daniel K.
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Drei Bälle für Kurt ...

Beitragvon Daniel K. » Mo 14. Sep 2020, 18:53

Kurt hat geschrieben:
... Wir sollten bedenken das seine Welt zusammengebrochen ist, all das was er glaubt ist nicht richtig. (und der kann das durchaus erkennen) Ist schon irgendwie fatal, und weil er es erkennen kann für ihn besonders schlimm. Lässt sich aber nicht ändern, hätte er doch bloß seinen IQ der Wahrheit und nicht dem Verdummungsversuch anderer gewidmet. Er ist jetzt auf der Verliererseite, und das gewaltig.

Mumpitz, da ist nichts an Welt zusammengebrochen, ich weiß ja, du liegst total falsch und spinnst dir nur einen ab. Gibt ja so viele Bereiche wo die SRT belegt ist, alleine das mit der Dirac-Gleichung aber das verstehst du ja erst recht alles nicht.

So stehst du über viele Jahre alleine da, keiner stimmt dir zu, neben dir selber. Aber rede dir ruhig ein ein Held zu sein, Zarathustra ist ja auch richtig gut darin, warum nicht im Größenwahn vegetieren, wenn es glücklich macht ...
Daniel K.
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 35 Gäste