Hartmut Pohl kann sich nicht erklären, ...

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Hartmut Pohl kann sich nicht erklären, ...

Beitragvon Daniel K. » Fr 4. Sep 2020, 12:49

Der Säufer und die Bild Hartmut Pohl hat geschrieben:
Wenn man bewegt ist, gilt ...



Offen bleibt die Frage, was du mit und willst, woher du die hast, was du darunter verstanden wissen willst. Da kommst du offenbar mit zwei Eigenzeiten daher, behauptest, wenn man bewegt sei, würde diese Gleichung gelten, schon wieder mehr als nur mau ...

Aber behauptet er habe das Relativitätsprinzip widerlegt, die Urknallhypothese, die Existenz von Dunkler Materie und Energie falsifiziert und natürlich auch die Relativitätstheorie. ... :mrgreen:

Nun Hartmut, was geht, traust dich nicht weil du weißt, du kannst da sachlich nichts liefern?
Daniel K.
 
Beiträge: 3424
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Hartmut Pohl wird sich dem Potato nicht erklären...

Beitragvon Sciencewoken » Fr 4. Sep 2020, 13:14

@Manuel Dumming 'Die verdammte RT hat mir mein Gehirn verkorkst' Krügеr:
Würdest du den Thementitel bitte dahingehend ändern, dass ich nicht bereit bin, mich ausgerechnet dir zu erklären? Denn wenn man etwas erklärt haben will, muss man Erklärungen auch hinnehmen, nachvollziehen und kritisch hinterfragen, aber dazu bist du ja nicht in der Lage, 0,000000000000000000000001stein. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Hartmut Pohl wird sich dem Potato nicht erklären...

Beitragvon Daniel K. » Fr 4. Sep 2020, 13:37

Der Säufer und die Bild Hartmut Pohl hat geschrieben:
Würdest du den Thementitel bitte dahingehend ändern, dass ich nicht bereit bin, mich ausgerechnet dir zu erklären? Denn wenn man etwas erklärt haben will, muss man Erklärungen auch hinnehmen, nachvollziehen und kritisch hinterfragen, aber dazu bist du ja nicht in der Lage, ...

Du bist nicht in der Lage und darum drückst du dich, das war die Ausgangsbasis:

Der König Bild Daniel K. hat geschrieben:
Der Säufer und die Bild Hartmut Pohl hat geschrieben:
Der König Bild Daniel K. hat geschrieben:
Man betrachtet sich selber nicht als bewegt, weil man erstens immer im eigenen Ruhesystem ruht und zweites es unzählige IS gibt, in denen man "bewegt" ist. Im Auto ruht man zum Auto zu sich selber, immer so, man misst also die Geschwindigkeit der Straße in Bezug zu einem, oder das Ruhesystem der Straße in Bezug zum eigenen Ruhesystem. Klar kann man aus dem eigenen Ruhesystem dann in das Ruhesystem der Straße transformieren und sagen, wenn ich im Ruhesystem der Straße ruhen würde, dann würde sich dort das Auto eben mit der und der Geschwindigkeit bewegen.

Man misst eben immer im eigenen Ruhesystem. Nur umgangssprachlich wird da nicht mehr so drauf geachtet es physikalisch richtig zu beschreiben. Klar scheiterst du dann. :mrgreen:

Es interessiert ... gar nicht, was Andere schreiben geschweige denn was für Argumente sie haben, ... Natürlich misst man nur im eigenen Ruhesystem, nur stellt sich eindeutig die Frage wann misst man richtig und wann misst man Mist.

Heißt es Hartmut Pohl wird es falsch messen, doch ganz klar. Aber schön dass du nun deinen Fehler eingesehen hast und so offen dazu stehst. :mrgreen:

Der Säufer und die Bild Hartmut Pohl hat geschrieben:
Wie man sieht, ist ... nicht in der Lage zu erkennen, wann er falsch misst. ... Wenn man bewegt ist, gilt z. B.



nun mal nicht, ... rechnet aber trotzdem damit.

Offen bleibt die Frage, was du mit und willst, woher du die hast, was du darunter verstanden wissen willst. Da kommst du offenbar mit zwei Eigenzeiten daher, behauptest, wenn man bewegt sei, würde diese Gleichung gelten, schon wieder mehr als nur mau ...

Ganz einfache Frage, normal kommt da ja von alleine was, bei dir nie ... :mrgreen:
Daniel K.
 
Beiträge: 3424
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Hartmut Pohl wird sich dem Potato nicht erklären...

Beitragvon Sciencewoken » Fr 4. Sep 2020, 13:43

Manuel Dumming 'Die verdammte RT hat mir mein Gehirn verkorkst' Krügеr kann ja nicht mal lesen. :lol:
Ich schrieb, so wie er es auch zitierte, dass diese Formel eben nicht gilt, wenn der Messende bewegt ist. :lol:
Und so Einem soll ich mich erklären? :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Hartmut Pohl wird sich dem Potato nicht erklären...

Beitragvon Daniel K. » Fr 4. Sep 2020, 14:18

Der Säufer und die Bild Hartmut Pohl hat geschrieben:
Ich schrieb, so wie er es auch zitierte, dass diese Formel eben nicht gilt, wenn der Messende bewegt ist.

Hab nichts anderes behauptet, mit Ahnung von Physik ist Bewegung eh relativ. Aber du hockst wie Kurt in der Box, ob der "Messende" bewegt ist, ist relativ, für den einen mag es so sein, für den anderen eben nicht. Wie auch immer, auch unter der pohl'schen Annahme, der Messende ist bewegt, kann er und nicht erklären, woher er die Werte haben will, wie bestimmt, gemessen, berechnet ... da kommt eben nichts ... :mrgreen:
Daniel K.
 
Beiträge: 3424
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Hartmut Pohl wird sich dem Potato nicht erklären...

Beitragvon Sciencewoken » Fr 4. Sep 2020, 14:27

BildManuel Dumming 'Die verdammte RT hat mir mein Gehirn verkorkst' Krügеr hat geschrieben:Da kommst du offenbar mit zwei Eigenzeiten daher, behauptest, wenn man bewegt sei, würde diese Gleichung gelten

Sciencewoken hat geschrieben:Ich schrieb, so wie er es auch zitierte, dass diese Formel eben nicht gilt, wenn der Messende bewegt ist.

BildManuel Dumming 'Die verdammte RT hat mir mein Gehirn verkorkst' Krügеr hat geschrieben:Hab nichts anderes behauptet

:lol:

Wenn man unbewegt ist, ist tH=tR, weil die Lichtsignalwege auf Hin- und Rückweg gleich lang sind und deswegen gilt arithmetisches Mittel gleich geometrisches Mittel oder als Formel

Ist man als Messender jedoch bewegt, sind die Orte, an denen die Frequenz gesendet und wieder empfangen wird unterschiedlich und reflektiert wird das Signal nur an einem Ort. Deswegen sind auch die Signalwege auf Hin- und Rückweg unterschiedlich, weswegen nun auch nicht mehr arithmetisches Mittel gleich geometrisches Mittel gilt also als Formel

Leider kennt man in beiden Fällen immer nur die Gesamtlaufzeit des Signals und nicht tH und tR und weil man sich lt. Relativitätsprinzip gleichberechtigt als ruhend betrachten darf, teilt man diese Gesamtlaufzeit schlicht durch 2 und multipliziert dann mit der Signalgeschwindigkeit. Deswegen ist es kein Wunder, wenn man als tatsächlich bewegter Messender komplett falsch misst. Die Art der Betrachtung ändert nicht die Länge der Signalstrecken, das sollte auch einem Manuel Dumming 'Die verdammte RT hat mir mein Gehirn verkorkst' Krügеr einleuchten. :lol:
Zuletzt geändert von Sciencewoken am Fr 4. Sep 2020, 14:42, insgesamt 1-mal geändert.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Hartmut Pohl wird sich dem Potato nicht erklären...

Beitragvon Daniel K. » Fr 4. Sep 2020, 14:39

Der Säufer und die Bild Hartmut Pohl hat geschrieben:
Der König Bild Daniel K. hat geschrieben:
Da kommst du offenbar mit zwei Eigenzeiten daher, behauptest, wenn man nicht bewegt sei, würde diese Gleichung gelten ...

Der Säufer und die Bild Hartmut Pohl hat geschrieben:
Ich schrieb, so wie er es auch zitierte, dass diese Formel eben nicht gilt, wenn der Messende bewegt ist.

Der König Bild Daniel K. hat geschrieben:
Hab nichts anderes behauptet ...


Flüchtigkeitsfehler, da eben nur das "nicht" vergessen. Ist aber so oder so egal, denn ob bewegt oder nicht, du kannst die beiden Größen nicht erklären.
Daniel K.
 
Beiträge: 3424
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Hartmut Pohl wird sich dem Potato nicht erklären...

Beitragvon Sciencewoken » Fr 4. Sep 2020, 14:43

BildManuel Dumming 'Die verdammte RT hat mir mein Gehirn verkorkst' Krügеr hat geschrieben:Flüchtigkeitsfehler

Jajajajaja. Flüchtigkeitsfehler begeht man gleich zwei mal. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Hartmut Pohl wird sich dem Potato nicht erklären...

Beitragvon Daniel K. » Fr 4. Sep 2020, 15:32

Sciencewoken hat geschrieben:
Wenn man unbewegt ist, ist tH = tR, weil die Lichtsignalwege auf Hin- und Rückweg gleich lang sind und deswegen gilt arithmetisches Mittel gleich geometrisches Mittel oder als Formel



Gehst schon mit einem falschen Ansatz rann, man ist immer unbewegt, da man immer im eigenen Ruhesystem misst, und da ruht man per Definition. Man kann beliebig viele andere Systeme definieren, in denen man dann bewegt ist, aber selber ruht man eben immer im eigen Ruhesystem.


Sciencewoken hat geschrieben:
Ist man als Messender jedoch bewegt, sind die Orte, an denen die Frequenz gesendet und wieder empfangen wird unterschiedlich und reflektiert wird das Signal nur an einem Ort.

Kann man nicht, hock dich als "Messender" in den Zug, der Zug ist gegenüber den Gleisen bewegt, aber du ruhst im eigenen Ruhesystem, dort misst du auch immer in Eigenzeit. Ob nun Kurt an den Gleisen steht und sagt, du bist als "Messender" für ihn bewegt, ist irrelevant, ein andere fährt mit Auto schnell die Gleise entlang und für den bist du mit Zug mit einer anderen Geschwindigkeit bewegt.

Einzig die Quelle oder auch ein anderer Empfänger kann für dich bewegt sein.

Und was ist das für ein "Ort", normal in der Physik hat der Koordinaten in einem Koordinatensystem, aber du magst ja beides nicht.


Sciencewoken hat geschrieben:
Deswegen sind auch die Signalwege auf Hin- und Rückweg unterschiedlich, weswegen nun auch nicht mehr arithmetisches Mittel gleich geometrisches Mittel gilt also als Formel



Diese Wege können sich für Kurt an den Gleisen unterscheiden, aber nicht für dich im Zug.


Also auch du hockst mit Kurt in der Box und bist gescheitert.
Daniel K.
 
Beiträge: 3424
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Hartmut Pohl wird sich dem Potato nicht erklären...

Beitragvon Sciencewoken » Fr 4. Sep 2020, 15:46

BildManuel Dumming 'Die verdammte RT hat mir mein Gehirn verkorkst' Krügеr hat geschrieben:Gehst schon mit einem falschen Ansatz ran
Das ist Schwachsinn und deswegen scheiterst du. Du behauptest, dass man als Messender immer ruht, aber genau wissen kannst du das nicht.
Ich messe in einem Zug ruhend am Bahnhof per Radar und per Maßband eine Länge von 1ls für den Zug. Wenn sich der Zug nun mit 0,9c in Bewegung setzt und ich weiterhin zu ihm ruhe messe ich für den Zug per Radar eine Länge von 2,2942ls während ich mit dem Maßband weiterhin 1ls messe und das liegt schlicht daran, dass die Orte von Senden und Empfangen der Radarsignale unterschiedlich sind. Probiere es doch selbst einmal, aber das kannst du ja nicht, weil dir nach wie vor die kognitiven Fähigkeiten dazu fehlen.
Du bist ja nicht mal in der Lage, eine entsprechende Simulation für deine Behauptungen zu programmieren, also bleibt dein Schwachsinn schlicht eine Behauptung. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Nächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste