der UWudL Faden

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Sciencewoken » So 11. Okt 2020, 17:39

BildManuel Dumming 'Die verdammte RT hat mir mein Gehirn verkorkst' Krügеr hat geschrieben:
Sciencewoken hat geschrieben:
Der Kehrwert von 0 ist z.B. Unendlich.

Nein, 0 hat keinen Kehrwert.

Jede Zahl hat einen Kehrwert außer die 0.

https://de.serlo.org/mathe/terme-gleich ... n/kehrwert
BTW.: Wie ist eigentlich der Kehrwert von 1? :lol:
Jede Zahl hat einen Kehrwert, der sich von ihrem eigentlichen Wert unterscheidet, nur eben die 1 nicht. :lol:
Also erst mal den eigenen Verstand einschalten, bevor man irgend einen Blödsinn abspult, den man neulich mal irgendwo gelesen hat. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Sciencewoken » Do 22. Okt 2020, 15:51

Code: Alles auswählen
Const G = 1e-6
Const R = 416

Public Function Rg(n)
    If n < 2 Then
        Rg = G + R + G
    Else
        Rg = G + 1 / (1 / Rg(n - 1) + 1 / R) + G
    End If
End Function

Merilix hat geschrieben:0,712456591

Der Frosch hat noch keine Locken...
Mein Ergebnis (Java): 0,7176290048676971

Die Ergebnisse für 220µΩ und 25µΩ sind bei mir die selben. Gerechnet habe ich (bzw. die JRE) nach IEEE 754 in float und double.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Lagrange » Sa 24. Okt 2020, 09:02

Warum nicht 2 * G ?
Lagrange
 
Beiträge: 12521
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Sciencewoken » Sa 24. Okt 2020, 12:08

Lagrange hat geschrieben:Warum nicht 2 * G ?
Keine Ahnung - ist ja das Gleiche. Ehrlich gesagt, sieht mein finaler Code auch ein wenig anders aus und liefert die selben Zahlen.
Code: Alles auswählen
    Const G = 1e-6
    Const R = 416

    Public Function Rg(n)
        If n < 2 Then
            B = R
        Else
            B = Rg(n - 1)
            B = B * R / (B + R)
        End If
        Rg = 2 * G + B
    End Function
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Lagrange » Sa 24. Okt 2020, 16:38

Code: Alles auswählen
        i=1;
        Rg=R + 2*G;
        while (i<580) {
            Rg=1/(1/Rg+1/R) + 2*G;
            i++;
        }

Meine letzte 4 Ziffern unterscheiden sich von deinem Ergebnis.
Lagrange
 
Beiträge: 12521
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Sciencewoken » Sa 24. Okt 2020, 17:13

Lagrange hat geschrieben:
Code: Alles auswählen
        i=1;
        Rg=R + 2*G;
        while (i<580) {
            Rg=1/(1/Rg+1/R) + 2*G;
            i++;
        }

Meine letzte 4 Ziffern unterscheiden sich von deinem Ergebnis.

Bei mir (also innerhalb der JRE) sind es nur die letzten 3, wenn ich deinen Code verwende.
0.7176290048676971
0.7176290048676893
Das ist aber auch normal und auf Rundungsfehler in der FPU zurückzuführen. Das sind allerdings keine vermeidbaren Fehler und eigentlich auch keine Fehler, denn sie kommen daher, dass nur 53 Mantissenbits in Registern abgelegt (zwischengespeichert) werden können. Damit kann man auf etwa 15,6 Dezimalstellen rechnen, muss dann aber auf bis zu 14 (hier z.B. sogar nur auf 13) Dezimalstellen runden. Das Ganze ist also konstruktionsbedingt.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Lagrange » Sa 24. Okt 2020, 17:18

Stimmt, nur 3.
Lagrange
 
Beiträge: 12521
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Sciencewoken » So 25. Okt 2020, 21:24

https://www.youtube.com/watch?v=uK2lAAdSYGQ&t=778
(Diskussion: https://uwudl.de/forum/4-spezielle-rela ... kroll.html)
Was bitte labert der da für einen Scheiß? Es werden zwei Uhren verglichen und Punkt! Nicht einmal werden zwei Uhren verglichen und ein anderes Mal zwei andere. Natürlich hat man die Relativisten da erwischt. :lol:
Das ist nämlich genau das Problem, das man nun mal hat, wenn man Strecken mit bewegten Uhren misst. Und wie ich die ganze zeit sagte, wird der Bewegte am anderen Ende bereits feststellen, dass seine Uhr langsamer ging und zwar lange bevor er in irgendeiner Form umdreht oder anderweitig beschleunigt.
Und von wegen "Das Entscheidende ist... der Wechsel des Bezugssystems" - das Entscheidende ist nämlich, das der ganze Kram in keinster Weise symmetrisch ist, auf gerader Strecke gar kein Systemwechsel stattfindet oder notwendig wäre und genau deswegen ist die verdammte SRT vorn Aaaaa... ller Wertesten. Da ist nichts zu machen.

Mehr noch: Etwas später weist Arrakai sogar auf eine Aussage von Steinzeitastronom hin, in welcher nur von einem Symmetriebruch und nicht von einer Beschleunigung gesprochen wird und das ist blöderweise genau das, was auch ich immer sage: Der Symmetriebruch kommt immer zustande und zwar beim finalen Uhrenvergleich.

Z.B. die gerade Strecke zwischen Erde und Alpha Centauri aus dem Video mit Peter Kroll, welche anscheinend 4,364 ly lang sein soll und die Uhren im Ruhesystem Erde-Alpha Centauri (A) synchronisiert sind, zueinander ruhen und deswegen gleich schnell laufen. Aus Sicht des Ruhesystems A wird das Raumschiff, welches mit 0,8c fliegt 5,455 Jahre brauchen und aus Sicht des Raumschiffs etwa 3,273 Jahre. Die Strecke ist beim Uhrenvergleich aber immer noch bzw. für das Raumschiff wieder die Alte von exakt 4,364 ly. Aus Sicht des Raumschiffs soll sie aber nur 2,6184 ly lang sein, zumindest solange es fliegt, was aber nur vollkommener Blödsinn sein kann, welcher exakt dadurch zustande kommt, wenn man die Strecke während des Fluges per Radar mit bewegter Uhr vermisst. Angekommen auf Alpha Centauri steht für das Raumschiff jedoch fest, dass dessen lokale Eigengeschwindigkeit offensichtlich viel schneller war, nämlich 4,364 ly geteilt durch 3,273 Jahre gleich 1 1/3 c.

Und natürlich gibt die SRT samt und sonders ihrer Mathematik eine solche Überlegung her, denn sonst hätte ich das nie genau so und nicht anders verstehen können (Ja klar, ich habe da sicher mal wieder was falsch verstanden, nicht wahr? Was für ein idiotischer und hilfloser Verbalexkrement-Auswurf :lol: ). Was nun die SRT zerlegt ist eindeutig die Aussage, dass ein Symmetriebruch her muss, damit die SRT ausser Kraft gesetzt wird und die IS nicht mehr gleichberechtigt sind. Der Symmetriebruch ist immer da - ganz im Gegensatz zu gleichberechtigten IS - und feststellen kann man dies mit einem speziellen Signal, wie es in GPS verwendet wird.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Lagrange » Mo 26. Okt 2020, 09:39

Sciencewoken hat geschrieben:https://www.youtube.com/watch?v=uK2lAAdSYGQ&t=778
(Diskussion: https://uwudl.de/forum/4-spezielle-rela ... kroll.html)
Was bitte labert der da für einen Scheiß? Es werden zwei Uhren verglichen und Punkt! Nicht einmal werden zwei Uhren verglichen und ein anderes Mal zwei andere. Natürlich hat man die Relativisten da erwischt. :lol:
Das ist nämlich genau das Problem, das man nun mal hat, wenn man Strecken mit bewegten Uhren misst. Und wie ich die ganze zeit sagte, wird der Bewegte am anderen Ende bereits feststellen, dass seine Uhr langsamer ging und zwar lange bevor er in irgendeiner Form umdreht oder anderweitig beschleunigt.
Und von wegen "Das Entscheidende ist... der Wechsel des Bezugssystems" - das Entscheidende ist nämlich, das der ganze Kram in keinster Weise symmetrisch ist, auf gerader Strecke gar kein Systemwechsel stattfindet oder notwendig wäre und genau deswegen ist die verdammte SRT vorn Aaaaa... ller Wertesten. Da ist nichts zu machen.
.
Z.B. die gerade Strecke zwischen Erde und Alpha Centauri aus dem Video mit Peter Kroll, welche anscheinend 4,364 ly lang sein soll und die Uhren im Ruhesystem Erde-Alpha Centauri (A) synchronisiert sind, zueinander ruhen und deswegen gleich schnell laufen. Aus Sicht des Ruhesystems A wird das Raumschiff, welches mit 0,8c fliegt 5,455 Jahre brauchen und aus Sicht des Raumschiffs etwa 3,273 Jahre. Die Strecke ist beim Uhrenvergleich aber immer noch bzw. für das Raumschiff wieder die Alte von exakt 4,364 ly. Aus Sicht des Raumschiffs soll sie aber nur 2,6184 ly lang sein, zumindest solange es fliegt, was aber nur vollkommener Blödsinn sein kann, welcher exakt dadurch zustande kommt, wenn man die Strecke während des Fluges per Radar mit bewegter Uhr vermisst. Angekommen auf Alpha Centauri steht für das Raumschiff jedoch fest, dass dessen lokale Eigengeschwindigkeit offensichtlich viel schneller war, nämlich 4,364 ly geteilt durch 3,273 Jahre gleich 1 1/3 c.

Und natürlich gibt die SRT samt und sonders ihrer Mathematik eine solche Überlegung her, denn sonst hätte ich das nie genau so und nicht anders verstehen können (Ja klar, ich habe da sicher mal wieder was falsch verstanden, nicht wahr? Was für ein idiotischer und hilfloser Verbalexkrement-Auswurf :lol: ). Was nun die SRT zerlegt ist eindeutig die Aussage, dass ein Symmetriebruch her muss, damit die SRT ausser Kraft gesetzt wird und die IS nicht mehr gleichberechtigt sind. Der Symmetriebruch ist immer da - ganz im Gegensatz zu gleichberechtigten IS - und feststellen kann man dies mit einem speziellen Signal, wie es in GPS verwendet wird.

Müll! Die Zeit muss immer mit einer Standarduhr gemessen werden. Alle anderen Uhren müssen mit dieser Uhr synchron laufen.
Lagrange
 
Beiträge: 12521
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Sciencewoken » Mo 26. Okt 2020, 09:40

LeGatesNoch hat geschrieben:Müll! Die Zeit muss immer mit einer Standarduhr gemessen werden. Alle anderen Uhren müssen mit dieser Uhr synchron laufen.
Müll!!! Da zeig mal, wie du das hinbekommst. :lol:
z.B. bei Hafele und Keating. :lol:
Wieder mal zeigst du, dass du nicht das Geringste begriffen hast. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron