der UWudL Faden

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

der UWudL Faden

Beitragvon Yukterez » Mi 19. Aug 2020, 19:19

Nach dem ich aus dem UWudL verbannt wurde gibt es dort anscheinend keinen mehr der die Relativitätstheorie gemeistert hat, weswegen solche Noobs die sich dort hin verirren auf ihre gar nicht mal so schlechten Fragen:

Bild Gorkon hat geschrieben:Angenommen dunkle Energie existiert nicht und die Dichte des Universums ist ausreichend, sodass die Gravitation überhand nimmt. Wie ist zu verstehen, dass sich mit der gravitativen Anziehung der Massen auch der Raum an sich wieder zusammenzieht?? Kann also Gravitation den Raum nicht nur krümmen sondern auch komprimieren und wie? Geht das aus der ART hervor?

entweder falsche Antworten bekommen:

Bild Arrakai hat geschrieben:Das muss sie nicht, sie zieht nur die Materie wieder zusammen. Dann eben durch den mittlerweile größeren Raum.

oder Antworten aus denen hervorgeht dass die Frage nicht genau gelesen wurde:

Bild ClausS hat geschrieben:Das wird so nicht passieren. Je größer das Universum geworden ist, desto geringer wurde der Einfluss der Schwerkraft (1/r²). Mittlerweile glaubt man, dass sich das Universum aufgrund der Dunklen Energie seit ein paar Milliarden Jahren beschleunigt ausdehnt.

Da der Fragesteller die dunkle Energie in seinem Modelluniversum gleich 0 gesetzt hat ist seine Frage

Bild Gorkon hat geschrieben:Kann also Gravitation den Raum nicht nur krümmen sondern auch komprimieren und wie? Geht das aus der ART hervor?

natürlich mit ja zu beantworten: dass das Volumen V=2π²rₖ³ eines kollabierenden Universum geringer wird kann man z.B. am metrischen Tensor der FLRW ablesen wenn man den Skalenfaktor a immer kleiner werden lässt:

Bild Yukterez hat geschrieben:Die Anzahl der Kubikmeter ist keine Erhaltungsgröße, nimm z.B. ein geschlossenes Friedmann Univerum ohne Ωλ und mit Ωr+Ωm>1. Das würde dann kollabieren, und sein ganzes Volumen auf 0 zusammenschrumpfen.

Bei einem kollabierenden Universum würde es so ablaufen wie bei einem expandieren Univerum, nur in der Zeit zurücklaufend. Wie man sieht geschieht es dem Fragesteller aber eh recht dass er nur Antworten bekommt die ihn in die Irre führen, da er nur die Suchfunktion verwenden müsste um meine richtige Antwort zu finden. Alternativ dazu könnte er sich auch auf Youtube schlau machen wo Alan Guth das alles kindgerecht erklärt.

Aus sicherer Entfernung kommentierend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12256
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

der UWudL Faden

Beitragvon Yukterez » Mi 19. Aug 2020, 21:32

Auch hier ist wieder so ein Fall wo im UWudL wohl mit keiner gescheiten Antwort mehr zu rechnen ist:

Bild SvenH0815 hat geschrieben:Ich habe eine Verständnis-Frage zur ART im Zusammenhang mit SL: Nimmt der Testkörper nicht während des Falls Impuls auf? Falls der Impuls unbeschränkt wächst, wird es nicht darauf hinauslaufen, dass SL und Testeilchen sich gegenseitig beeinflussen, also das Testteilchen den Raum seinerseits relevant krümmt?

Aber auch hier hätte es gereicht die Suchfunktion zu verwenden um auf die richtige Antwort zu stoßen:

Bild Yukterez hat geschrieben:Die positive lokale kinetische Massenzunahme wird durch die negative potentielle Energie kompensiert, die Gesamtenergie des Testpartikels ist eine Erhaltungsgröße.

womit die Frage also mit Nein zu beantworten wäre.

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12256
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Sciencewoken » Mi 19. Aug 2020, 22:37

Ich hoffe ich darf hier mitmischen...
Merilix hat geschrieben:Was ist mit dem Eigengewicht der Apparatur? ...
Bei den 45° stehen beide Spiegel auch auf 45" und biegen an dieser Stelle gleich durch. Vorher wird die Wölbung des einen Spiegels immer geringer, weil er sich aufrichtet und die Wölbung des Anderen geringer, weil er sich "hinlegt". Wenn es aber die Spiegel wären, hätte man Nulldurchläufe alle 90° und nicht nur alle 180°. Es muss also die Strecke zwischen dem einen Spiegel und dem Screen bzw. dem Vergrößerungsglas sein, die sich verbiegt, weswegen sich das Muster verschiebt.

Was mich allerdings noch interessiert, ist die Frage, warum ra-raisch etwas mit Michelson-Morley in einem Thema postet, wo es um den Doppelspalt geht. Hat er etwa nicht mitbekommen, dass es sich bei der Verbindung dieser beiden Experimente um eine Privattheorie - nämlich um meine Privattheorie - handelt? Diese Frage stellte ich Herrn Raisch auch schon per E-Mail, aber bisher hat er darauf noch nicht geantwortet.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Kurt » Do 20. Aug 2020, 20:54

.
https://urknall-weltall-leben.de/forum/ ... html#74885
Wenn ich das richtig verstanden habe läuft die Zeit am Rande eines Ereignisshorizont unendlich langsam ab. Ein schwarzes Loch wird für einen Beobachter also noch nicht entstanden sein, quasi erst in unendlicher Zukunft entstehen. Gefrorene Sterne nannten div. Wissenschaftler die Schwarzen Löcher deshalb. Soweit mein Halbwissen ;-)

Stephen Hawking erklärt, dass sich Schwarze Löcher in ferner aber endlicher Zukunft auflösen ...

Nun meine Frage, wie kann sich was auflösen, wenn es noch gar nicht entstanden ist. In div. Publikationen hab ich gelesen, dass sich etwaige Miniatur SL schon aufgelöst haben müssten ... Wie, wenn sie doch noch in unendlicher Zukunft entstehen.


Was wird man ihm alles vorsagen, wie lange wird er wohl durchhalten bis er seinen Logikverstand abgibt? (und vor der "Übermacht" kapituliert)

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14417
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Yukterez » Do 20. Aug 2020, 21:46

Bild Kurt hat geschrieben:Was wird man ihm alles vorsagen bevor er und vor der "Übermacht" kapituliert

Was für eine Übermacht, von den noch verbliebenen Benutzern dort ist so weit ich das überblicke kein einziger mehr dabei der bei diesem Thema mitreden könnte. Als ich damals einen Faden zu dem Thema eröffnet habe habe ich ebenfalls keine befriedigenden Antworten erhalten, und in Anbetracht dessen dass es seit dem nur bergab gegangen ist glaube ich auch nicht dass die Chancen heute besser stehen.

An deiner Stelle nicht zu viel erwarten würdend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12256
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Kurt » Do 20. Aug 2020, 21:56

Yukterez hat geschrieben:
Bild Kurt hat geschrieben:Was wird man ihm alles vorsagen bevor er und vor der "Übermacht" kapituliert

Was für eine Übermacht, von den noch verbliebenen Benutzern dort ist so weit ich das überblicke kein einziger mehr dabei der bei diesem Thema mitreden könnte. Als ich damals einen Faden zu dem Thema eröffnet habe habe ich ebenfalls keine befriedigenden Antworten erhalten, und in Anbetracht dessen dass es seit dem nur bergab gegangen ist glaube ich auch nicht dass die Chancen heute besser stehen.

An deiner Stelle nicht zu viel erwarten würdend,


Naja, eigentlich ist es mehr eine Befürchtung die ich erwarte.
Du hast ja ein Beispiel dafür gegeben.

Eine frei fallende Ladung strahlt hingegen gar nicht, weder im System eines mitfallenden noch in dem eines am Tisch sitzenden Beobachters


Wo du recht hast hast du recht, es gibt nämlich keine Ladung.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14417
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Sciencewoken » Do 20. Aug 2020, 21:57

Also wer erwartet, dass man ohne kritische Stimmen jemals wieder zu anderen Antworten zu immer den selben Fragen kommt, der hat das wissenschaftliche Prinzip trotz eigener gegenteiliger Beteuerungen, die grundsätzlich auf Selbstwahrnehmung und Diplomen gründen, nicht verstanden. Dabei bleibt es.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Kurt » Do 20. Aug 2020, 22:05

Sciencewoken hat geschrieben:Also wer erwartet, dass man ohne kritische Stimmen jemals wieder zu anderen Antworten zu immer den selben Fragen kommt, der hat das wissenschaftliche Prinzip trotz eigener gegenteiliger Beteuerungen, die grundsätzlich auf Selbstwahrnehmung und Diplomen gründen, nicht verstanden. Dabei bleibt es.


Auf Selbstwahrnehmungen, schreibst du.

Wo gibt's denn einen RT-ler der irgendwas mit Selbstwahrnehmung oder gar mit Logik zu tun hat?
Die sind bei dieser "Gattung" nicht findbar.
Wären sie mit Logik ausgestattet wären sie keine RT-ler.


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14417
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Sciencewoken » Do 20. Aug 2020, 22:07

Kurt hat geschrieben:Selbstwahrnehmungen, schreibst du

Es steht zu befürchten, dass du nicht mal weißt, was Selbstwahrnehmung ist und nur etwas Provozierendes schreiben wolltest.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: der UWudL Faden

Beitragvon Kurt » Do 20. Aug 2020, 22:11

Sciencewoken hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Selbstwahrnehmungen, schreibst du

Es steht zu befürchten, dass du nicht mal weißt, was Selbstwahrnehmung ist und nur etwas Provozierendes schreiben wolltest.


Es ist zu befürchten.
Die Befürchtung ist aber bei dir zu hause, auf deiner Wahrnehmung gediehen, also bei dir selber.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14417
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Nächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron