Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Sciencewoken » Mo 3. Aug 2020, 18:03

Lagrange hat geschrieben:Leider geht nicht ohne Äther. Aus nichts kann nichts gemacht werden.

Leider sind meine Wavelets etwas. :lol:
Dein Äther hingegen ist Nichts. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Lagrange » Mo 3. Aug 2020, 18:13

Sciencewoken hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Leider geht nicht ohne Äther. Aus nichts kann nichts gemacht werden.

Leider sind meine Wavelets etwas. :lol:
...

Aus was werden sie gemacht?
Lagrange
 
Beiträge: 12521
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Sciencewoken » Mo 3. Aug 2020, 18:16

Lagrange hat geschrieben:
Sciencewoken hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Leider geht nicht ohne Äther. Aus nichts kann nichts gemacht werden.

Leider sind meine Wavelets etwas. :lol:
...

Aus was werden sie gemacht?

Die werden nicht gemacht, sie bestehen aus...
Aus einem fast superfluidem Material.
Und jetzt kommt dein Äther... aus was besteht der denn? :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Lagrange » Mo 3. Aug 2020, 18:22

Sciencewoken hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:
Sciencewoken hat geschrieben:Leider sind meine Wavelets etwas. :lol:
...

Aus was werden sie gemacht?

Die werden nicht gemacht, sie bestehen aus...
Aus einem fast superfluidem Material.

Wo befindet sich dieses Material?
Lagrange
 
Beiträge: 12521
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Sciencewoken » Mo 3. Aug 2020, 18:24

Lagrange hat geschrieben:Wo befindet sich dieses Material?

Ich bin nicht dran mit antworten.
Woraus besteht dein Äther.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Lagrange » Mo 3. Aug 2020, 18:25

Sciencewoken hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Wo befindet sich dieses Material?

Ich bin nicht dran mit antworten.
Woraus besteht dein Äther.

Das hat schon Maxwell erklärt.
Lagrange
 
Beiträge: 12521
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Sciencewoken » Mo 3. Aug 2020, 18:26

Lagrange hat geschrieben:Das hat schon Maxwell erklärt.

Maxwell interssiert mich erst mal gar nicht. Sag' du es mir.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Lagrange » Mo 3. Aug 2020, 18:29

Sciencewoken hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Das hat schon Maxwell erklärt.

Maxwell interssiert mich erst mal gar nicht. Sag' du es mir.

Maxwell hat geschrieben:
Welche Schwierigkeiten wir auch immer haben mögen, uns eine konsistente Vorstellung von der Beschaffenheit des Äthers zu machen, es kann kein Zweifel daran bestehen, dass die interplanetaren und interstellaren Räume nicht leer sind, sondern von einer materiellen Substanz oder einem materiellen Körper besetzt sind, der sicherlich der größte und wahrscheinlich der einheitlichste Körper ist, von dem wir Kenntnis haben.
Lagrange
 
Beiträge: 12521
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Sciencewoken » Mo 3. Aug 2020, 18:35

Lagrange hat geschrieben:
Sciencewoken hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Das hat schon Maxwell erklärt.

Maxwell interssiert mich erst mal gar nicht. Sag' du es mir.

Maxwell hat geschrieben:
Welche Schwierigkeiten wir auch immer haben mögen, uns eine konsistente Vorstellung von der Beschaffenheit des Äthers zu machen, es kann kein Zweifel daran bestehen, dass die interplanetaren und interstellaren Räume nicht leer sind, sondern von einer materiellen Substanz oder einem materiellen Körper besetzt sind, der sicherlich der größte und wahrscheinlich der einheitlichste Körper ist, von dem wir Kenntnis haben.

In einem Satz bitte...
Aber da ich davon ausgehe, dass du den nicht raus bekommst, tippe ich mal darauf, dass dein oder Maxwells Äther aus einem fast superfluidem Material besteht, nur leider geht das ja nicht, weil du selbst nicht wo sich solches Material befinden soll. :lol:
Ich könnte mich ja dazu hinreißen lassen und behaupten der Äther bestünde aus Wavelets, aber das passt erstens nicht in mein Konzept und zweitens habe ich auf die Art immer etwas, womit ich dir widersprechen kann. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Lagrange » Mo 3. Aug 2020, 19:21

Sciencewoken hat geschrieben:... tippe ich mal darauf, dass dein oder Maxwells Äther aus einem fast superfluidem Material besteht, nur leider geht das ja nicht, weil du selbst nicht wo sich solches Material befinden soll. :lol:

Wie meinst du das? Steht da nicht, dass der ganze Raum gefüllt ist?

Maxwell hat geschrieben:Ob diese riesige homogene Ausdehnung isotroper Materie nicht nur dazu geeignet ist, ein Medium der physischen Interaktion zwischen entfernten Körpern zu sein und andere physikalische Funktionen zu erfüllen, von denen wir vielleicht noch keine Vorstellung haben, sondern auch, wie die Autoren des Unsichtbaren Universums vorzuschlagen scheinen, den materiellen Organismus von Wesen zu bilden, die Lebens- und Geistesfunktionen ausüben, die so hoch oder höher sind als die unseren gegenwärtig, ist eine Frage, die weit über die Grenzen der physikalischen Spekulation hinausgeht.
Lagrange
 
Beiträge: 12521
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron