Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Sciencewoken » Mo 20. Jul 2020, 11:49

LeGatesnoch hat geschrieben:Schwachsinn begründet sich von selbst. Keine weitere Begründung wird benötigt.

Aha. Dann weiß ich ja in Zukunft, dass da, wo nur Schwachsinn steht, auch nur Schwachsinn zu erwarten ist - sprich in deinen Beiträgen. :lol:
Judge Dread hat geschrieben:Tikki Takki, Tikki Takki, Tikki Takki, Teija, Whoopeia, Pussy catch a Fire.

:lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 8701
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Sonni1967 » Mo 20. Jul 2020, 12:07

Sciencewoken schrieb:
Ähm... genau den meinte ich ja. Sagen wir einfach dem tatsächlich Ruhenden fällt auf, dass die Uhr des tatsächlich Bewegten tatsächlich langsamer geht, während der tatsächlich Bewegte nur annimmt, due Uhr des tatsächlich ruhenden würde langsamer gehen, weil er dessen Taktrate zu hoch misst (was ihm hingegen nicht auffällt).


Ja, aber wer ist denn der "tatsächlich" Ruhende und der "tatsächlich" Bewegte in 2 zueinander bewegten Inertialsystemen ?
Beide können dies von dem jeweils anderen behaupten und umgekehrt. Ist ja der Mist. Es gibt keinen Punkt im Raum und keinen Punkt
in der Zeit wo man ein festes absolutes Bezugssystem definieren könnte (zumindest wurde noch keines gefunden).
Es gibt keinen Stock im Raum wo man absolute Längen von diesem Bezugspunkt aus vergleichen könnte und es gibt auch keine absolute Uhr
nach der man definieren könnte welche bewegte Uhr schneller oder langsamer tickt zu dieser.
Das einzig absolute was wir haben ist die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit (darüber sind sich alle Beobachter in allen Bezugssystemen einig).
Raum und Zeit sind relativ weil die LG konstant ist, ach, muss auch die Arbeit, grrr.... :)
Sonni1967
 
Beiträge: 217
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 08:27

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Lagrange » Mo 20. Jul 2020, 12:30

Sonni1967 hat geschrieben:..
Das einzig absolute was wir haben ist die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit ...

Das ist der absolute Schwachsinn! :lol: :lol: :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 13674
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Lagrange » Mo 20. Jul 2020, 12:33

Sciencewoken hat geschrieben:...
Die Taktrate einer viel zu hoch gemessenen Uhr ist in Wirklichkeit geringer, die eigentlich schneller gehende Uhr wird langsamer gehend gesehen, weil einem immer noch nicht auffällt, dass man ihre Gangrate zu hoch gemessen hat, Schlaumeier. :lol:
..

Geht es noch schwachsinniger? :lol: :lol: :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 13674
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Sciencewoken » Mo 20. Jul 2020, 12:41

Sonni1967 hat geschrieben:Ja, aber wer ist denn der "tatsächlich" Ruhende und der "tatsächlich" Bewegte
Das müsste man lokal feststellen... z.B. indem man sich noch mal ganz genau das GPS-System oder Michelson-Morley-Interferometer anschaut.
Sonni1967 hat geschrieben:in 2 zueinander bewegten Inertialsystemen ?
Inertialsysteme bewegen sich nicht zueinander. In Bezugssystemen ruhen oder bewegen sich Objekte gegenüber einem Ursprung und Inertialsysteme sind nur eine besondere Form von Bezugssystemen.
Sonni1967 hat geschrieben:Beide können dies von dem jeweils anderen behaupten und umgekehrt. Ist ja der Mist. Es gibt keinen Punkt im Raum und keinen Punkt
in der Zeit wo man ein festes absolutes Bezugssystem definieren könnte (zumindest wurde noch keines gefunden).

Nun, es gibt GPS. Das zaubert schon mal einen absoluten Bezugspunkt für Alles, was sich auf der Erde oder in ihrer näheren Umgebung befindet. Das hat man btw. geschafft, ohne dass man ein Fähnchen in der Erdmittelpunk gesteckt hat und auch ohne dass man gegenüber diesem Punkt ruht (ruhend auf der Erdoberfläche ruht man nun mal nicht im EarthCenteredInetial). Als nächst höhere Instanz könnte man ein Positioniersystem mit Ursprung im Mittelpunkt der Sonne etablieren und dann würde man vermutlich feststellen, dass das Erd-GPS gegenüber diesem langsamer wegen der Umlaufbewegung oder aber schneller, wegen der 1/r²-abnehmenden Gravitationskraft der Sonne. Mit der nächsthöheren Instanz - Galaxie zentriert - funktioniert das auch wieder und zum Schluß funktioniert es dann auch mit allen bekannten und unbekannten Galaxien und dann landet man beim sog. Inertialraum, wie er in der Astronomie definiert wurde. "Zumindest wurde noch kein bevorzugtes Bezugssystem gefunden" ist eine essentielle Aussage, sie bedeutet aber nicht, dass man nie eines finden wird. Ich habe gleich zwei Möglichkeiten gefunden, wie es funktionieren könnte.
Sciencewoken
 
Beiträge: 8701
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Sciencewoken » Mo 20. Jul 2020, 12:42

LeGatesnoch hat geschrieben:
Sciencewoken hat geschrieben:...
Die Taktrate einer viel zu hoch gemessenen Uhr ist in Wirklichkeit geringer, die eigentlich schneller gehende Uhr wird langsamer gehend gesehen, weil einem immer noch nicht auffällt, dass man ihre Gangrate zu hoch gemessen hat, Schlaumeier. :lol:
..

Geht es noch schwachsinniger? :lol: :lol: :lol:

Natürlich, aber da braucht man dann Äther, Raumzeit oder Trägersubstanz für. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 8701
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Lagrange » Mo 20. Jul 2020, 12:49

Sciencewoken hat geschrieben:
LeGatesnoch hat geschrieben:
Sciencewoken hat geschrieben:...
Die Taktrate einer viel zu hoch gemessenen Uhr ist in Wirklichkeit geringer, die eigentlich schneller gehende Uhr wird langsamer gehend gesehen, weil einem immer noch nicht auffällt, dass man ihre Gangrate zu hoch gemessen hat, Schlaumeier. :lol:
..

Geht es noch schwachsinniger? :lol: :lol: :lol:

Natürlich, aber da braucht man dann Äther, Raumzeit oder Trägersubstanz für. :lol:

Also nur Raumzeit-Theorie ist noch schwachsinniger als deine Theorie. :lol: :lol: :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 13674
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Sciencewoken » Mo 20. Jul 2020, 12:57

LeGehtsnoch hat geschrieben:Also nur Raumzeit-Theorie ist noch schwachsinniger als meine Theorie.

Jaaawolll! :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 8701
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Daniel K. » Mo 20. Jul 2020, 13:01

Verschoben ...

Naomi ißt wieder.png
Naomi ißt wieder.png (515.03 KiB) 790-mal betrachtet


German Girl.jpg
German Girl.jpg (137.97 KiB) 807-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Daniel K. am Di 15. Sep 2020, 16:56, insgesamt 3-mal geändert.
Daniel K.
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Übliches Beispiel zur wechselseitigen Zeitdilatation

Beitragvon Daniel K. » Mo 20. Jul 2020, 13:02

Verschoben ...


drei Affen.png
drei Affen.png (146.11 KiB) 791-mal betrachtet



Spenden für Naomi.png
Spenden für Naomi.png (503.22 KiB) 797-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Daniel K. am Mi 16. Sep 2020, 14:38, insgesamt 3-mal geändert.
Daniel K.
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste