Über die Graphomanie von Sciencewoken.

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Über die Graphomanie von Sciencewoken.

Beitragvon Zasada » Di 26. Nov 2019, 21:34

Hier kann sich Sciencewoken mit sich selbst und Mikesch mit Sciencewoken beschäftigen.
Kultiviert hier euren Anspruch bis ihr vom Boden aus nur als winzige Pünktchen am Himmel zu sehen seid.
Zasada
 
Beiträge: 5352
Registriert: Fr 19. Okt 2018, 05:00

Re: Über die Graphomanie von Sciencewoken.

Beitragvon Zasada » Di 26. Nov 2019, 21:41

Je höher der impotente Anspruch, desto größer der Wunsch nach Erfüllung, je aussichtsloser der Wunsch, desto verzweifelter der Versuch.
:D :D :D
Zasada
 
Beiträge: 5352
Registriert: Fr 19. Okt 2018, 05:00

Re: Über die Graphomanie von Sciencewoken.

Beitragvon Zasada » Mi 27. Nov 2019, 04:40

Unser Thema hier hat geschrieben:

"@Zasada:
Den Faden da überlasse ich ganz dir.
viewtopic.php?f=6&t=937&start=0
Irgendwie fühle ich mich durch die Fäden, die du in meinem Namen, warum auch immer, erstellst, sehr geehrt."

@Sciencewoken:
In deinem Namen...
Ich verstehe, dich beehrt die Tatsache, dass in diesem Faden dein Schreibwut-Problem behandelt wird.
Gern geschehen.
Zasada
 
Beiträge: 5352
Registriert: Fr 19. Okt 2018, 05:00

Re: Über die Graphomanie von Sciencewoken.

Beitragvon Zasada » Mi 27. Nov 2019, 05:36

Sciencewoken hat geschrieben:

"These" von Sciencewoken:
Der tolle Troll Zasada verwechselt Taktrate mit Perionedauer.

"Beweis" von Sciencewoken:
Takte sind Zählimpulse eines Signals z.B. steigende oder fallende Flanken in der Digitaltechnik und jeder Takt hat einen bestimmten zeitlichen Abstand zum ihm folgenden und diesen zeitlichen Abstand nennt man Periodendauer.

Frage:...Was verwechselt Zasada?

Daraus folgt, dass eine Periodendauer sehrwohl etwas mit Zeit zu tun hat, schließlich ist eine solche Periodendauer selbst ein Zeitabschnitt.
Für Takte und Periodendauern in identischen Zeitabschnitten gilt:
Je kleiner/kürzer die Periodendauer, desto höher die Taktrate.
Auch ein toller Troll, wie Zasada muss das auf den Schirm kriegen, bevor er sich selber groß und Andere klein macht.


Ach ja, sehr lustig diese Vorstellung, Periodendauer hätte etwas mit Zeit zu tun...

IMG_6118.PNG
IMG_6118.PNG (6.92 KiB) 2907-mal betrachtet

IMG_6121.PNG
IMG_6121.PNG (9.01 KiB) 2896-mal betrachtet

IMG_6117.PNG
IMG_6117.PNG (18.67 KiB) 3001-mal betrachtet


Wie man sieht, hat die Signalfrequenz etwas mit Zeit und mit der Geschwindigkeit, mit der Zeit verstreicht, zu tun. :lol:
Allelujah, Sciencewoken, Allelujah!
:lol:
Zasada
 
Beiträge: 5352
Registriert: Fr 19. Okt 2018, 05:00

Re: Über die Graphomanie von Sciencewoken.

Beitragvon Zasada » Mi 27. Nov 2019, 10:01

Das Thema hat geschrieben:Wo bitte taucht denn die Periodendauer in deinen tollen Grafiken auf? Nicht etwa parallel zur Zeitachse? :lol:


Großes Problem entdeckt?
Ja, ich bei dir.
Zasada
 
Beiträge: 5352
Registriert: Fr 19. Okt 2018, 05:00

Re: Über die Graphomanie von Sciencewoken.

Beitragvon Zasada » Mi 27. Nov 2019, 20:57

Das Thema hat geschrieben:Über deine Spinnereien wird man sich höchstens kaputt lachen


@Sciencewoken:
Im Jetzt ist dein Schwachsinn zum kaputtlachen.
Und es ist auch gut so.
Zasada
 
Beiträge: 5352
Registriert: Fr 19. Okt 2018, 05:00

Re: Über die Graphomanie von Sciencewoken.

Beitragvon Zasada » Mi 27. Nov 2019, 21:06

Sciencewoken hat geschrieben:Und welche Zeit dilatiert da nun? Fakt ist, dass eine Zeit dilatiert - siehe z.B. Ives, Stilwell und Botermann. Nur leider dilatiert diese Zeit nicht wechselseitig, wie es die RT vorschlägt, sondern einseitig, wie z.B. ich es vorschlage.


Sciencewoken hat geschrieben:denn ein Zasada kann ja nicht einmal begründen, warum es widersinnig sein soll. :lol:


Widerspruch: die Geschwindigkeit, "mit der die Zeit verstreicht" und mit der die Zeit in einem Bezugssystem "schneller" oder "langsamer" als in einem anderen vergeht, kann nicht mit der "Taktezählen-Methode" definiert werden. "Strecke pro Zeit" oder "Zeit pro Strecke" beinhaltet bereits Zeit in der Einheit. Diese wird als "Takt" definiert. Der "Takt" wird somit als eine der Periodendauer abgeleitete Zeit-Einheit vorgegeben.

Die Stauchung einer solchen "Einheit" bewirkt aber keinerlei Zeitdilatation, sondern Signalfrequenz-, also z.B. Tonhöhen- oder Lichtfarben-Veränderung. Diese findet in der Tat einseitig statt.

Bild

Tolle Trollerie, ääää "Theorie" von Sciencewoken.
Zuletzt geändert von Zasada am Do 28. Nov 2019, 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
Zasada
 
Beiträge: 5352
Registriert: Fr 19. Okt 2018, 05:00

Re: Über die Graphomanie von Sciencewoken.

Beitragvon Zasada » Do 28. Nov 2019, 07:21

Sciencewoken hat geschrieben:
Zasada hat geschrieben:Hier Kindchen:
viewtopic.php?f=6&t=936#p159574
Verdammt. Kann ich nicht lesen, weil du auf meiner Ignorierliste stehst und ich bei von dir verlinkten Beitrage nicht weiß, wie ich den Schwachsinn sichtbar machen soll, ohne Augenkrebs zu bekommen. :lol:
Du weist aber schon, dass Periodendauern in Diagrammen parallel zur Zeitachse verlaufen? Okay, das Wissen darum allein würde kaum reichen, wenn man nicht weiß, was es bedeutet und was daraus folgt, du Gеniе! :lol:


Ich weiß Kindchen, dass alle außer dir auf deiner Ignorierliste stehen.
Diese Undankbaren haben es verdient, gell?

Worin besteht der Unterschied zwischen Periodendauer und Wellenlänge, Kindchen?
Was ist der Unterschied zwischen Raum und Zeit, wenn im Kontext der Raumzeit betrachtet wird, Kindchen?
Liegt der Unterschied im Diagramm?
Deine "Diamanten des Schwachsinns" verdienen es nicht, geschliffen und poliert zu werden → sie gehören in die Tonne.
Zasada
 
Beiträge: 5352
Registriert: Fr 19. Okt 2018, 05:00

Re: Über die Graphomanie von Sciencewoken.

Beitragvon Zasada » Sa 30. Nov 2019, 09:30

Sciencewoken ist wohl eine Karikatur.

Sciencewoken hat geschrieben:[über Zarathustra] Wenn ich ihm je begegnen sollte, würde ich ihm den Mund mit Natodraht zunähen oder besser die Finger mit Selbigem zusammenbinden oder am besten gleich Beides.


Superlustig SCIENCEWOKEN. Und sehr intelligent.
Zasada
 
Beiträge: 5352
Registriert: Fr 19. Okt 2018, 05:00

Re: Über die Graphomanie von Sciencewoken.

Beitragvon Zasada » Sa 30. Nov 2019, 13:46

Sciencewoken hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:nicht die Staatsanwaltschaft oder User in Blogs und Foren tragen also die Schuld daran, dass die Behauptungen von Z. nicht zum Ruhm führen, sondern alleine die Tatsache, dass er Blödsinn schreibt, von Physik keine Ahnung hat, und ständig pöbelt und beleidigt.
Das er Blödsinn schreibt, ist keine Tatsache! Das er keine Ahnung von Physik hat, ist keine Tatsache! Tatsache bleibt also seine beleidigende Art und dabei ist hier jeder nicht ganz ohne, mich eingeschlossen.


Du hast von nix Ahnung und Asi biste obendrauf.
Der Unterschied zwischen dir und Zarathustra besteht also nur darin, dass er im Gegensatz zu dir nur sporadisch kompletten Unsinn verzapft.
Zasada
 
Beiträge: 5352
Registriert: Fr 19. Okt 2018, 05:00

Nächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste