Die Zeit.

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Die Zeit.

Beitragvon Mikesch » Mo 25. Nov 2019, 16:56

Ernst hat geschrieben:
Sciencewoken hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Welche der beiden Uhren geht denn langsamer?
Das erfähst man, wenn man sich die gemessenen Geschwindigkeiten gegenseitig zusendet. Der, der die geringere Geschwindigkeit empfängt, dessen Uhr geht langsamer, weil er damit die höhere Geschwindigkeit gemessen hat.

Sie messen beide das gleiche, weil sie beide mit ihren ruhenden Uhren gemessen haben.


Sciencewoken hat geschrieben:Ich messe z.B. deine Geschwindigkeit mir gegenüber mit meiner Uhr in meinem Ruhesystem. Du misst meine Geschwindigkeit dir gegenüber mit deiner Uhr in deinem Ruhesystem. Mindestens eine von beiden Uhren ist absolut bewegt, die Andere nicht. Deswegen gehen die Uhren unterschiedlich schnell, sofern sie nicht (z.B. Mittels GPS) synchronisiert sind.

Das meinst du im Ernst?
Absolute gleichförmige Bewegung gibt es nicht.
Es sei denn, du willst den Äther rauskramen. Aber dazu gibts schon die LET mit Ortszeit und LK. Dort gehen die Uhren aber nur örtlich deshalb unterschiedlich schnell, weil sie der invarianten LG verpflichtet sind.
Einen anderen Beweggrund als die LG Invarianz für unterschiedlich tickende Uhren infolge Bewegung gibt es nicht.
Also kein Bewegungseinfluß ohne LG Invarianz, die wiederum ZD und LK erzwingt.
.
.
Noch besser ist ja das: Wenn man die Uhren mit GPS synchronisiert, gehen sie nicht mehr unterscheidlich schnell und dann misst man die - keine Ahnung - xyz Geschwindigkeit.
Wehe wenn GPS plötzlich ausfällt: Dann fliegt man - zack - sofort schneller oder langsamer.
Mikesch
 
Beiträge: 6642
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Die Zeit.

Beitragvon Sciencewoken » Mo 25. Nov 2019, 16:58

Ernst hat geschrieben:Sie messen beide das gleiche, weil sie beide mit ihren ruhenden Uhren gemessen haben.
Nehmen wir mal Lithium-Ion Uhren (Botermann)... Du misst im System Lithium-Ion und ich im Laborsystem. Deine Uhr geht definitiv langsamer und das wird dir in deinem Ruhesystem nur leider nicht auffallen - auch dann nicht, wenn du damit eine Resonazfrequenz von 546 THz mist, die exakt in dieser Höhe von mir zu dir übertragen wurde.

Ernst hat geschrieben:Das meinst du im Ernst?
Absolute gleichförmige Bewegung gibt es nicht.
Natürlich meine ich das Ernst. Nur weil mal einer vor etwa 400 Jahren gesagt hat, es würde etwas derartiges nicht geben, heisst es nicht, dass dem auch so ist. Aber mit wem unterhalte ich mich hier eigentlich? Mit einem, der versucht, bei der Emissionstheorie zu bleiben und dabei kläglich scheitert, nehme ich an.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Die Zeit.

Beitragvon Sciencewoken » Mo 25. Nov 2019, 17:01

Mikesch hat geschrieben:Noch besser ist ja das: Wenn man die Uhren mit GPS synchronisiert, gehen sie nicht mehr unterscheidlich schnell und dann misst man die - keine Ahnung - xyz Geschwindigkeit.
Dann misst man die Geschwindigkeit mit dem Zeitnormal der Master-Uhren. Und wenn GPS mal ausfällt, dann fliegt man nicht mal eben zack mal schneller und mal langsamer. Man misst nur Geschwindigkeiten schneller und langsamer. Aber ihr mit euren Dumpfschädeln, werdet diese Problematik eh' nie erfassen. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Die Zeit.

Beitragvon Mikesch » Mo 25. Nov 2019, 17:20

Sciencewoken hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:Noch besser ist ja das: Wenn man die Uhren mit GPS synchronisiert, gehen sie nicht mehr unterscheidlich schnell und dann misst man die - keine Ahnung - xyz Geschwindigkeit.
Dann misst man die Geschwindigkeit mit dem Zeitnormal der Master-Uhren. Und wenn GPS mal ausfällt, dann fliegt man nicht mal eben zack mal schneller und mal langsamer. Man misst nur Geschwindigkeiten schneller und langsamer. Aber ihr mit euren Dumpfschädeln, werdet diese Problematik eh' nie erfassen. :lol:
Na klar. Dann ist die ZD mit GPS nicht vorhanden und um dann kurzzeitig - zack - eingeschaltet zu werden.
Lustige Vorstellung. Und so sinnig.
Ich werde bel Gelegenheit den Myonen mitteilen, mit GPS messen wir wieder 2,2µs und ihr kommt never ever auf der Erde an, außer natürlich der böse Ami schaltet das GPS aus, dann messen wir 30µs und ihr Myonen erreicht deshalb die Erde.
Was ist euch lieber!?
Mikesch
 
Beiträge: 6642
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Die Zeit.

Beitragvon Ernst » Mo 25. Nov 2019, 17:27

Sciencewoken hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Sie messen beide das gleiche, weil sie beide mit ihren ruhenden Uhren gemessen haben.
Nehmen wir mal Lithium-Ion Uhren (Botermann)... Du misst im System Lithium-Ion und ich im Laborsystem. Deine Uhr geht definitiv langsamer .

Im jeweiligen Ruhesystem laufen Uhren gleich.

Sciencewoken hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Das meinst du im Ernst?
Absolute gleichförmige Bewegung gibt es nicht.
Natürlich meine ich das Ernst. Nur weil mal einer vor etwa 400 Jahren gesagt hat, es würde etwas derartiges nicht geben, heisst es nicht, dass dem auch so ist.

Es hat sich aber tausendfach bestätigt und da nichts dagegen spricht, gibts keinen Grund, das zu revidieren.

Sciencewoken hat geschrieben: Aber mit wem unterhalte ich mich hier eigentlich? Mit einem, der versucht, bei der Emissionstheorie zu bleiben und dabei kläglich scheitert, nehme ich an.

Außer mit dem "Scheitern" ist das schon richtig.
Das besagt aber nicht, daß ich mich mit der SRT nicht gut auskenne.
Allerdings kann ich mich mit ihr nicht anfreunden, weil mit die Invarianz der LG gegen den Strich geht. Anschaulicher Grund: Wenn ich mich mit einer Geschwindigkeit v auf eine Ballkanone zubewege, aus der ein Ball mit der Geschwindigkeit w abgeschossen wurde, so trifft mich der Ball mit v+w. Ich sehe keinen Grund, warum der Ball nicht durch ein Photon ersetzt werden kann. Die SRT besagt, so schnell ich mich auch auf das abgesendete Photon zubekwege; es trifft mich immer mit konstant c. Ich halte das eben für unmöglich.
Die Emissionsthese vermeidet alle solche Klimmzüge; sie ist direkt mit Michelson Morley kompatibel und wenn Walter Ritz längere Zeit vergönnt worden wäre, dann hätten wir heute eventuell eine runde Emissionstheorie.
.
.
Zuletzt geändert von Ernst am Mo 25. Nov 2019, 17:31, insgesamt 1-mal geändert.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Die Zeit.

Beitragvon Sciencewoken » Mo 25. Nov 2019, 17:31

Mikesch hat geschrieben:Na klar. Dann ist die ZD mit GPS nicht vorhanden und um dann kurzzeitig - zack - eingeschaltet zu werden.
Lustige Vorstellung. Und so sinnig.
Ich werde bel Gelegenheit den Myonen mitteilen, mit GPS messen wir wieder 2,2µs und ihr kommt never ever auf der Erde an, außer natürlich der böse Ami schaltet das GPS aus, dann messen wir 30µs und ihr Myonen erreicht deshalb die Erde.
Was ist euch lieber!?

Mit GPS ist die ZD nicht vorhanden, weil Uhren synchronisiert. Deswegen gibt es GPS ja unter Anderem auch, du Schnarchhahn. :lol:
Und wenn die Myonen in der Atmosphäre ihre Zeit aus GPS beziehen, dann merken sie a erst, dass sie nicht bloß 2,2µs sondern sehr viel länger leben, du Schnarchhahn. :lol:
Sie werden aber trotzdem in allen Fällen die Distanz zwischen sich und der Erde zurücklegen müssen, und diese Distanz ändert sich physikalisch nun mal nicht, du Schnarchhahn. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Die Zeit.

Beitragvon Sciencewoken » Mo 25. Nov 2019, 17:33

Ernst hat geschrieben:Es hat sich aber tausendfach bestätigt
Tausendfach wurden Relativgeschwindigkeiten nur in einem Ruhesystem gemessen, weil vor etwa 400 Jahren mal einer gesagt hat, dass wechselseitige Messungen nicht nötig sind. Für damalig erreichte Geschwindigkeiten, würde die ja auch annähernd gelten und für heutige vermutlich auch noch. Nur so ab 0,002c wirds problematisch und du zeigst mir jetzt ein Gefährt, dass sich so schnell bewegt. Heute wissen wir mehr. Naja... ich zumindest.
Zuletzt geändert von Sciencewoken am Mo 25. Nov 2019, 17:37, insgesamt 1-mal geändert.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Die Zeit.

Beitragvon Ernst » Mo 25. Nov 2019, 17:34

Sciencewoken hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Es hat sich aber tausendfach bestätigt
Tausendfach wurden Relativgeschwindigkeiten nur in einem Ruhesystem gemessen, weil vor etwa 400 Jahren mal einer gesagt hat, dass wechselseitige Messungen nicht nötig sind. Heute wissen wir mehr. Naja... ich zumindest.

Unsinn.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Die Zeit.

Beitragvon Sciencewoken » Mo 25. Nov 2019, 17:40

Ernst hat geschrieben:Unsinn.
ja, von mir aus. :lol:
Nur immer alles besser wissen wollen, nicht einmal etwas nachvollziehen müssen und immer in der eigenen Filterblase bleiben, damit das Weltbild nicht zusammenkracht. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Die Zeit.

Beitragvon Mikesch » Mo 25. Nov 2019, 19:13

Sciencewoken hat geschrieben:Mit GPS ist die ZD nicht vorhanden, weil Uhren synchronisiert. Deswegen gibt es GPS ja unter Anderem auch, du Schnarchhahn. :lol:
Darf ich das zu den anderen Supersprüchen von Hartmut packen?
"Synchronisierte Uhren haben keine Zeitdilatation!" :shock:
Seltenes Ereignis: Du erlebst mich sprachlos. ;)
Soviel physikalisches Unverständnis.
:mrgreen:
Mikesch
 
Beiträge: 6642
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste