Die letzte Gerade der Speziellen Relativitätstheorie.

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Die letzte Gerade der Speziellen Relativitätstheorie.

Beitragvon Sciencewoken » Sa 9. Nov 2019, 14:32

Lagrange hat geschrieben:
Sciencewoken hat geschrieben:... Uhren zählen Takte und auf den zeitlichen Abstand dieser Takte haben Uhren selbst keinen Einfluss...

Wenn die Pendellänge größer wird wegen Änderung der Umgebungstemperatur?

Wegen was? :lol:
guggsu hia zu beispill
Lichtuhr.png
Lichtuhr.png (14.21 KiB) 2085-mal betrachtet

Begriffen? Nein? Hab ich auch nicht erwartet. Zeitverschwendung! :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Die letzte Gerade der Speziellen Relativitätstheorie.

Beitragvon Lagrange » Sa 9. Nov 2019, 14:44

Sciencewoken hat geschrieben:Begriffen?

Nein.

Bewegen sich beide Spiegel gleich schnell oder nicht?

Oder sind sie so versetzt?

Relativ zu was?
Lagrange
 
Beiträge: 12521
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Die letzte Gerade der Speziellen Relativitätstheorie.

Beitragvon Ernst » Sa 9. Nov 2019, 14:46

Sciencewoken hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:
Sciencewoken hat geschrieben:... Uhren zählen Takte und auf den zeitlichen Abstand dieser Takte haben Uhren selbst keinen Einfluss...

Wenn die Pendellänge größer wird wegen Änderung der Umgebungstemperatur?

Wegen was? :lol:
guggsu hia zu beispill
Lichtuhr.png

Begriffen? Nein? Hab ich auch nicht erwartet. Zeitverschwendung! :lol:

Ist das selbe, als wenn du mehrmals senkrecht und mehrmals schräge über die Straße gehst. Kommt das gleiche raus. Läuft deine Armbanduhr dann langsamer?
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Die letzte Gerade der Speziellen Relativitätstheorie.

Beitragvon Ernst » Sa 9. Nov 2019, 14:52

Lagrange hat geschrieben:
Sciencewoken hat geschrieben:Begriffen?

Nein.

Bewegen sich beide Spiegel gleich schnell oder nicht?

Oder sind sie so versetzt?

Relativ zu was?

Solche Feinheiten darfst du in seinen Darbietungen nicht verlangen. Ich habs erraten:
Er meint eine vertikal bewegte Lichtuhr.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Die letzte Gerade der Speziellen Relativitätstheorie.

Beitragvon Lagrange » Sa 9. Nov 2019, 14:53

Lagrange hat geschrieben:
Sciencewoken hat geschrieben:Begriffen?

Nein.

Bewegen sich beide Spiegel gleich schnell oder nicht?

Oder sind sie so versetzt?

Relativ zu was?


Bild

Wieso sollte diese Uhr langsamer gehen wenn sich jemand bewegt? :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 12521
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Die letzte Gerade der Speziellen Relativitätstheorie.

Beitragvon Sciencewoken » Sa 9. Nov 2019, 15:15

Langweilige Zeitverschwendung. Bekommt meine Kritik auf den Schirm oder vergesst es. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Die letzte Gerade der Speziellen Relativitätstheorie.

Beitragvon Daniel K. » Sa 9. Nov 2019, 15:48

Ernst hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Nein, fest steht nur, dass du wohl die ganze Zeit was ganz anderes gemeint hast, als du geschrieben hast, denn du nutzt eine völlig falsche Notation. Denn bei dir sind dann ja wohl gestrichene Angaben nicht im gestrichenen System, sondern was auch immer. Immer wenn man denkt, noch mehr Mist geht nicht haust du noch mehr Mist raus ... :mrgreen:

Neben allen diesen Dingen verwechselt er die Relativgeschwindigkeit v der beiden betrachteten Koordinatensystemen mit der Geschwindigkeit von Objekten darin. Und natürlich immer Zeit mit Zählern (von ihm Uhren genannt).

Ja schon schrecklich, man muss aufpassen, dass einem die Augen nicht bluten, wenn man den Unfug von ihm liest. Bei dir stimmt immerhin so weit die Notation und die Mathematik in der Regel. Für eine "kontroverse" Diskussion sollte man zumindest das gleiche Verständnis der Grundbegriffe haben und über die klassische Mechanik nach Newton einig sein. Wenn man aber so was liest:
Sciencewoken hat geschrieben:
Es gibt Strecken s. Diese werden durch die Differenz zweier Koordinaten x und x' festgelegt.



Dann gibt es noch Zeiten t, welche durch zwei Zeitpunkte t' und t'' festgelegt sind


Kann man auch als Δs und Δt bezeichnen, aber das spar ich mir, weil das Folgende ohnehin alles nicht verstanden wird.

Muss man aufpassen, das es einem nicht die Fußnägel hochklappt. Lustig ist, bei x hat er noch s für die Differenz, da braucht er nur einen Strich, bei t hat er keinen weiteren Buchstaben zur Hand und so macht er dann aus de einfach gestrichenen Koordinatenwert einen zweifach gestrichenen. Normal hantiert er bei der Notation als mit drei Systemen, S, S' und S'' und dann werden Koordinatenwerte aus unterschiedlichen Systemen miteinander verrechnet. So passt sein s nun aber so gar nicht zum t. Viel mehr Unfug kann man da nicht verzapfen.

Er zeigt, er kann nicht mal eine ganz einfach Koordinatentransformation aus S nach S' im Rahmen der klassischen Physik nach Newton mit der GT rechnen.
Daniel K.
 
Beiträge: 3424
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Die letzte Gerade der Speziellen Relativitätstheorie.

Beitragvon Ernst » Sa 9. Nov 2019, 15:53

@ Sciencewoken zur Erinnerung

s - senkrechter Abstand der Spiegel
v -vertikale Geschwindigkeit
t-o -Zeitzykus im unbewegten Spiegelpaar
t-v - Zeitzyklus bei senkrechter Spiegelbewegung

Mal weiter gerechnet







Das ist das Verhältnis der Zykluszeiten der beiden Fälle. Die Zykluszeit im Falle des bewegten Spiegels ist größer. Alles ganz klassisch mit absoluter Zeitskale gerechnet. Gleiches ergibt sich auch ohne Bewegung einfach für versetzte Spiegel.

Wie kommst du nun darauf, daraus etwas für unterschiedliche Zeitskalen abzuleiten.

Geht noch weiter









Das ist genau deine "Wunderformel".
Ist sie aber nicht. Alles klassisch nach Newton/Galilei mit absoluter Zeit grechnet.
Nix mit Zeitdilatation, Längenkontraktion oder gar mit langsam gehender Uhr.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Die letzte Gerade der Speziellen Relativitätstheorie.

Beitragvon Daniel K. » Sa 9. Nov 2019, 15:57

Sciencewoken hat geschrieben:
Es gibt Strecken s. Diese werden durch die Differenz zweier Koordinaten x und x' festgelegt.



Dann gibt es noch Zeiten t, welche durch zwei Zeitpunkte t' und t'' festgelegt sind



Kann man auch als Δs und Δt bezeichnen, aber das spar ich mir, weil das Folgende ohnehin alles nicht verstanden wird. Fest steht, dass damit für die Lorentz-Transformation



gilt, weil s' und t' um den Lorentz-Faktor verkürzt bz. verringert sein sollen. Nun ist



also vom Tisch



jedoch nicht.

Da ist gar nichts vom Tisch, warum sollte durch deine falsche Notation und deinem wirren Geschreibsel die Lorentzkontraktion vom Tisch sein?


Sciencewoken hat geschrieben:
Also was bleibt nun als Alternative?



in S und in S' entsprechend



woraus unmittelbar



folgt. Nun fehlt eigentlich nur noch ein Grund dafür, warum sich Uhren so verhalten, wie sie es tun - und sie tun es, wie man bei Ives, Stilwell und Boterman gesehen hat, denn Atomuhren funktionieren etwa nach dem selben Prinzip - Leugnen zwecklos. Sie tun es nur nicht wechselseiteig, denn es gibt einen ganz plausiblen physikalisch mechanischen Grund dafür - Die zeitlichen Abstände in denen eine Uhr takte zählt, ändern sich, weil sich Laufzeiten der Signale ändern, die von der Uhr gezählt werden und zwar ohne dass sich deren Gehäuse oder was auch immer mechanisch verbiegen, verkürzen oder sonst was. Alein diese Überlegung führt zu



für physikalisch gleiche zeitliche Abstände. Je länder die Perioden dauern, die von der Uhr gezählt werden, desto weniger kann die Uhr davon in physikalisch identischen Zeitabschnitten zählen - das ist so logisch, wie nur etwas logisch sein kann - leugnen zwecklos! Was also wollt ihr noch? Wie Flacherdler an der flachen Erde festhalten, wobei eure flache Erde euer Relativitätsprinzip ist? Ich höre Kepler, Galilei, Newton, Lorentz und Einstein in ihren Gräbern rotieren! :lol: Das war das letzte mal, dass ich hier mit euch meine Zeit verschwende!

Den Teil lass ich schon so zusammengefasst mal stehen, dazu braucht es mehr, aber die Jungs rotieren nicht in ihren Gräbern, die "klopfen", die Schlagen mit dem Kopf ständig gegen den Sargdeckel weil sie keinen Schreibtisch haben ... :mrgreen:
Daniel K.
 
Beiträge: 3424
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Die letzte Gerade der Speziellen Relativitätstheorie.

Beitragvon Daniel K. » Sa 9. Nov 2019, 16:10

Sciencewoken hat geschrieben:
Eine SI_Sekunde ist physikalisch nun mal nicht immer 9192631770 * 108,783 ps lang, das zeigen alle Experimente, die Zeitdilatation zeigen. Bei Ives, Stlwell und Botermann z.B. verringert sich eine Resonazfrequenz von etwa 546 THz auf etwa 514 THz und das ist definitiv ein Resultat! Wäre es nur ein Messfehler, würde man evtl. 545 THz messen und selbst das wäre schon ein recht grober Messfehler.

Meine Güte, es fehlt bei dir überall, doch eine SI-Sekunde ist immer 9192631770 * 108,783 ps alleine auf Grund der Definition. Du hast die Sekunde in der Einheit ps. Schnall endlich 1 kg ist immer auch 1000 ⋅ 1 g. Du teilst die Sekunde durch 9192631770 und kommst so auf 108,783 ps und dann behauptest du, 108,783 ps ⋅ 9192631770 sind nicht eine Sekunde.

Die Rechnung ist:

1 s / 9.192.631.770 = 108,783 ps 108,783 ps ⋅ 9.192.631.770 = 1 s

Da gibt es gar nichts zu diskutieren. Du meinst was anderes, ...
Daniel K.
 
Beiträge: 3424
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste