Die Märchenwelt in Reinkultur

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Sciencewoken » Sa 9. Nov 2019, 13:05

McMurdo hat geschrieben:Was du ablehnst interessiert mich nicht, solange deine Begründungen nur kindisches bla bla enthalten. Ich sag nur: Kind-Bezugssysteme.
Willst damit im Kindergarten spielen gehen?

Jedes einzelne Kind ist weitaus intelligenter als Leute, die mit zueinander bewegten Konzepten hantieren und dabei nicht merken, dass Uhren in diesen Konzepten nicht wechselseiteig sondern einseitig unterschiedlich gehen, weil die Natur der Mechanik dies den Uhren abverlangt. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Mikesch » Sa 9. Nov 2019, 13:53

Sciencewoken hat geschrieben:
McMurdo hat geschrieben:Was du ablehnst interessiert mich nicht, solange deine Begründungen nur kindisches bla bla enthalten. Ich sag nur: Kind-Bezugssysteme.
Willst damit im Kindergarten spielen gehen?

Jedes einzelne Kind ist weitaus intelligenter als Leute, die mit zueinander bewegten Konzepten hantieren und dabei nicht merken, dass Uhren in diesen Konzepten nicht wechselseiteig sondern einseitig unterschiedlich gehen, weil die Natur der Mechanik dies den Uhren abverlangt. :lol:
Das widerspricht dem Relativitätsprinzip. Sei's drum:

Kannst du einmal die Rechnung für den bewegten Beobachter zeigen, dann für den unbewegten und dann die Frage beantworten, wie der unbewegte Beobachter die mechanische Änderung der Uhr kommentiert und was passiert, wenn mehrere Beobachter mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten die Uhr verstellen. Was passiert dann?
Mikesch
 
Beiträge: 6642
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Sciencewoken » Sa 9. Nov 2019, 14:07

Mikesch hat geschrieben:Kannst du einmal die Rechnung bla bla bla.

Nein, das hatten wir schon - kann ich nicht. Könnt ihr damit anfangen zwischen den beiden an einer Relativbewegung beteiligten Parteien gemessene Geschwindigkeiten auszutauschen? Das macht natürlich erst dann Sinn, wenn der Lorentz-Faktor der Geschwindigkeit nicht mehr die Messgenauigkeit sprengt. Für Leute, wie dich, macht es jedoch schon mal wegen dem Relativitätsprinzip keinen Sinn, was ich nicht ändern kann.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Daniel K. » Sa 9. Nov 2019, 15:36

Sciencewoken hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:
Kannst du einmal die Rechnung für den bewegten Beobachter zeigen, dann für den unbewegten und dann die Frage beantworten, wie der unbewegte Beobachter die mechanische Änderung der Uhr kommentiert und was passiert, wenn mehrere Beobachter mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten die Uhr verstellen. Was passiert dann?

Nein, das hatten wir schon - kann ich nicht.

Du kannst also nichts zeigen, ... :mrgreen:


Sciencewoken hat geschrieben:
Könnt ihr damit anfangen zwischen den beiden an einer Relativbewegung beteiligten Parteien gemessene Geschwindigkeiten auszutauschen? Das macht natürlich erst dann Sinn, wenn der Lorentz-Faktor der Geschwindigkeit nicht mehr die Messgenauigkeit sprengt. Für Leute, wie dich, macht es jedoch schon mal wegen dem Relativitätsprinzip keinen Sinn, was ich nicht ändern kann.

Dir wurde gezeigt, die Messgenauigkeit reich heute völlig aus um bei sehr geringen Geschwindigkeiten die Zeitdilatation zu messen. Der Faktor sprengt nicht die Genauigkeit.
Daniel K.
 
Beiträge: 3424
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Mikesch » Sa 9. Nov 2019, 18:02

Sciencewoken hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:Kannst du einmal die Rechnung bla bla bla.

Nein, das hatten wir schon - kann ich nicht. Könnt ihr damit anfangen zwischen den beiden an einer Relativbewegung beteiligten Parteien gemessene Geschwindigkeiten auszutauschen? Das macht natürlich erst dann Sinn, wenn der Lorentz-Faktor der Geschwindigkeit nicht mehr die Messgenauigkeit sprengt. Für Leute, wie dich, macht es jedoch schon mal wegen dem Relativitätsprinzip keinen Sinn, was ich nicht ändern kann.
Ich fasse die einseitige, mechanische Änderung einer Uhr zusammen:
  • Du kannst das nicht rechnen
  • Man kann es nicht messen
  • Es ist aber da

Und warum sollte es überhaupt existieren? Es nur zu glauben ist Esoterik.

Das ist weniger als von Dunkler Materie bekannt ist: Die kann man berechnen, sie wechselwirkt irgendwie nur gravitatorisch und man kann sie mglw. indirekt sehen.
Mikesch
 
Beiträge: 6642
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon McMurdo » Mo 11. Nov 2019, 18:15

Sciencewoken hat geschrieben:Nein, das hatten wir schon - kann ich nicht.

Wow, ich bin beeindruckt. Science gibt endlich zu das er nix kann. Alle Seiten hier für die Katz.
McMurdo
 
Beiträge: 8248
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Lagrange » Mo 11. Nov 2019, 19:22

Daniel K. hat geschrieben:...die Messgenauigkeit reich heute völlig aus um bei sehr geringen Geschwindigkeiten die Zeitdilatation zu messen.

Nö, Zeitdilatation kann man nicht messen weil sie wechselseitig sein muss.
Lagrange
 
Beiträge: 12521
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Sciencewoken » Mo 11. Nov 2019, 19:33

Daniel K. hat geschrieben:Dir wurde gezeigt, die Messgenauigkeit reich heute völlig aus um bei sehr geringen Geschwindigkeiten die Zeitdilatation zu messen. Der Faktor sprengt nicht die Genauigkeit.

Mir wurde die vermeintlich wechselweitige Zeitdilatation einseitig anhand von Myonen und Ionen gezeigt, also einmal bei 0,338c und ein anderes mal bei 0,9994c, du Genіe! Bei Hafele und Keating war sie ja eindeutig nicht wechselseitig und Relativisten mussten sich dafür Ausflüchte einfallen lassen, du Genіe! Bei mir gibt es keine solchen Ausflüchte mehr, die noch eine Chance hätten, du Genіe!. Zueiander bewegte Uhren gehen u.U. einsteitig langsamer und es gibt einen logisch nachvollziehberen mechanischen Grund dafür, du Genіe! :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Mikesch » Mo 11. Nov 2019, 20:16

Sciencewoken hat geschrieben:Bei Hafele und Keating war sie [Anm: die vermeintlich wechselweitige Zeitdilatation] ja eindeutig nicht wechselseitig und Relativisten mussten sich dafür Ausflüchte einfallen lassen, du Genіe!
Welche Ausflüchte? Es hat die Prognose bestätigt.

Im Gegensatz zu deinem Unsinn. Keine Prognose, nicht einmal eine ordentlicher mathematischer Ansatz. Nur heiße Luft.
Mikesch
 
Beiträge: 6642
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Mikesch » Mo 11. Nov 2019, 20:19

Sciencewoken hat geschrieben:...es gibt einen logisch nachvollziehberen mechanischen Grund dafür, du Genіe! :lol:
Da bin ich ja mal gespannt, welcher mechanischer Grund das sein soll.
Und was passiert eigentlich wenn 3 oder mehr Beobachter unterschiedlich aneinander vorbeiziehen. Wie verformt sich dann deine Uhr.

:mrgreen:
Mikesch
 
Beiträge: 6642
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron