Die Märchenwelt in Reinkultur

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Kurt » Do 10. Okt 2019, 08:03

.

Einer hat eine logische und richtige Erklärung gesetzt:
Also die Verspannung gibt sich nach einer Weile wieder, wenn die Beschleunigung nicht mehr besteht und da gibt es dann auch keine andere Verspannung auf Grund der Lorentzkontraktion,

Wenn er den hinteren Teil weggelassen hätte dann wäre es OK.

Einer hat daraufhin geschrieben:
Ja, natürlich ist der Körper nicht mehr verspannt, nachdem es sich aufgrund der Längenkontraktion verkürzt hat.

Es hat sich also verkürzt, es! nicht er!

(Hat er sich nun verkürzt oder nicht!)


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14417
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Kurt » Do 17. Okt 2019, 19:26

Kurt hat geschrieben:.

Einer hat eine logische und richtige Erklärung gesetzt:
Also die Verspannung gibt sich nach einer Weile wieder, wenn die Beschleunigung nicht mehr besteht und da gibt es dann auch keine andere Verspannung auf Grund der Lorentzkontraktion,

Wenn er den hinteren Teil weggelassen hätte dann wäre es OK.

Einer hat daraufhin geschrieben:
Ja, natürlich ist der Körper nicht mehr verspannt, nachdem es sich aufgrund der Längenkontraktion verkürzt hat.

Es hat sich also verkürzt, es! nicht er!

(Hat er sich nun verkürzt oder nicht!)


Tja, er hat, er hat nicht, oder er hat nicht, er hat!

Vill erkennst du nun wie man dich zum Narren hält, wie nicht nur du, sondern eine ganzes "Jahrhundert" zum Narren gehalten wird/wurde.

Kurt

.

(oder muss das "es" herhalten?)
Kurt
 
Beiträge: 14417
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Kurt » Do 31. Okt 2019, 22:07

.

Wie war das gleich mit GPS und der Blauverschiebung?

Ein GPS-SAT sendet ja angeblich mit 10,23 MHz, so hat es jemand behauptet.

Diese Frequenz wird von der Borduhr, eine Atomuhr, also einem atomstabilisierten Oszillator, abgeleitet.

Weil eine Atomuhr oben schneller schwingt als herunten, so die Aussage eines Forenteilnehmers, wird sie herunten auf irgendwas bei 10,22x MHz gestellt.
Sie schwingt also herunten zu langsam, der Sender sendet also mit 10,22x MHz.

Dann wird der SAT hochgebracht.
Die Atomuhr schwingt nun oben mit 10,23 MHz.

Weil das Signal herunten mit 10,23 MHz ankommt hat sich, so die Aussage dieses Forenteilnehmers, Blauberschiebung ereignet .

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14417
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

farbiges LichtRe: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Kurt » Do 31. Okt 2019, 22:34

.

Es gibt sogenannt Elektromagnetische Wellen.
Diese reichen von > 0 Hz bis ganz hoch hinaus.
Das ganze läuft unter der Bezeichnung "Licht".

Ein Bereich davon, der Bereich von ca. 800 bis 400 nm ist farbig.
Kann hier jemand sagen warum es gerade dieser Bereich ist.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14417
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Sciencewoken » Do 31. Okt 2019, 22:36

Kurt hat geschrieben:Wie war das gleich mit GPS und der Blauverschiebung?

Ein GPS-SAT sendet ja angeblich mit 10,23 MHz, so hat es jemand behauptet.

Diese Frequenz wird von der Borduhr, eine Atomuhr, also einem atomstabilisierten Oszillator, abgeleitet.

Weil eine Atomuhr oben schneller schwingt als herunten, so die Aussage eines Forenteilnehmers, wird sie herunten auf irgendwas bei 10,22x MHz gestellt.
Sie schwingt also herunten zu langsam, der Sender sendet also mit 10,22x MHz.

Also soweit ich weiß, wird der "atomstabilisierte" Oszillator im Satellit per Frequenzstabilisator (Regelkreis) auf die stabile Frequenz gebracht, die unten benötigt wird. Das wird, ebenfalls soweit ich weiß, über den Vergleich der Differenz zweier Zeitstempel aus dem Signal und der Differenz neue Messung - alte Messung erreicht. Der Unterschied fließt als Störgröße in den Regelkreis ein und welche Quellen (Gravitation, Bewegung, Erschütterung, Sonstiges) für welche Höhe der Gesamtstörgröße verantwortlich sind, ist dabei vollkommen uninteressant.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: farbiges LichtRe: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Sciencewoken » Do 31. Okt 2019, 22:43

Kurt hat geschrieben:Ein Bereich davon, der Bereich von ca. 800 bis 400 nm ist farbig.
Kann hier jemand sagen warum es gerade dieser Bereich ist.

Frage er einen Biologen, denn es liegt am menschlichen Auge.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7605
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Lagrange » Do 31. Okt 2019, 22:43

Kurt hat geschrieben:.

Es gibt sogenannt Elektromagnetische Wellen.
Diese reichen von > 0 Hz bis ganz hoch hinaus.
Das ganze läuft unter der Bezeichnung "Licht".

Ein Bereich davon, der Bereich von ca. 800 bis 400 nm ist farbig.
Kann hier jemand sagen warum es gerade dieser Bereich ist.

Kurt

.

Wegen Durchlässigkeit der Atmosphäre.

Bild
Lagrange
 
Beiträge: 12521
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: farbiges LichtRe: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Zasada » Do 31. Okt 2019, 22:49

Kurt hat geschrieben:.

Es gibt sogenannt Elektromagnetische Wellen.
Diese reichen von > 0 Hz bis ganz hoch hinaus.
Das ganze läuft unter der Bezeichnung "Licht".

Ein Bereich davon, der Bereich von ca. 800 bis 400 nm ist farbig.
Kann hier jemand sagen warum es gerade dieser Bereich ist.

Kurt

.


Frequenz ist nicht Wellenlänge.
Zuletzt geändert von Zasada am Do 31. Okt 2019, 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
Zasada
 
Beiträge: 5352
Registriert: Fr 19. Okt 2018, 05:00

Re: Die Märchenwelt in Reinkultur

Beitragvon Kurt » Do 31. Okt 2019, 22:52

Sciencewoken hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Wie war das gleich mit GPS und der Blauverschiebung?

Ein GPS-SAT sendet ja angeblich mit 10,23 MHz, so hat es jemand behauptet.

Diese Frequenz wird von der Borduhr, eine Atomuhr, also einem atomstabilisierten Oszillator, abgeleitet.

Weil eine Atomuhr oben schneller schwingt als herunten, so die Aussage eines Forenteilnehmers, wird sie herunten auf irgendwas bei 10,22x MHz gestellt.
Sie schwingt also herunten zu langsam, der Sender sendet also mit 10,22x MHz.

Also soweit ich weiß, wird der "atomstabilisierte" Oszillator im Satellit per Frequenzstabilisator (Regelkreis) auf die stabile Frequenz gebracht, die unten benötigt wird. Das wird, ebenfalls soweit ich weiß, über den Vergleich der Differenz zweier Zeitstempel aus dem Signal und der Differenz neue Messung - alte Messung erreicht. Der Unterschied fließt als Störgröße in den Regelkreis ein und welche Quellen (Gravitation, Bewegung, Erschütterung, Sonstiges) für welche Höhe der Gesamtstörgröße verantwortlich sind, ist dabei vollkommen uninteressant.

So einen Regelkreis gibt es nicht, die SAT-Uhren laufen frei.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14417
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: farbiges Licht

Beitragvon Kurt » Do 31. Okt 2019, 22:56

Zasada hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:.

Es gibt sogenannt Elektromagnetische Wellen.
Diese reichen von > 0 Hz bis ganz hoch hinaus.
Das ganze läuft unter der Bezeichnung "Licht".

Ein Bereich davon, der Bereich von ca. 800 bis 400 nm ist farbig.
Kann hier jemand sagen warum es gerade dieser Bereich ist.


Farbe ist Frequenz, nicht zeitliche Form.


Das heisst dann das dieses Licht nicht farbig ist sondern nur eine bestimmte Frequenz/Frequenzbereich hat.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14417
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Nächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste