Manuels Atomuhr hinterfragt

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Manuels Atomuhr hinterfragt

Beitragvon Daniel K. » Di 6. Aug 2019, 19:49

Verschoben ...
Daniel K.
 
Beiträge: 2683
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Manuels Atomuhr hinterfragt

Beitragvon Daniel K. » Di 6. Aug 2019, 19:49


Von der Station sendet Lagrange 1,00 s lang mit █ 500 THz, Kurt misst die Zeit die es dauert die 500 Billionen elektromagnetische Wellen, auf der Basis zu empfangen:

Bild
Station sendet 500 THz für 1,00 s und somit 500 Wellen, der Empfang auf der Basis dauert 1,20 s die Frequenz beträgt somit 417 THz
Basis
sendet 500 THz für 1,20 s und somit 600 Wellen, der Empfang auf der Station dauert 1,00 s die Frequenz beträgt somit 600 THz



3) 600 Billionen | 1,20 s | █ 500 THz | Basis sendet██(600 Billionen / 1,20 s = █ 500 THz)
4) 600 Billionen | 1,00 s | █ 600 THz | Station empfängt

5) 500 Billionen | 1,00 s | █ 500 THz | Station sendet (500 Billionen / 1,00 s = █ 500 THz)
6) 500 Billionen | 1,20 s | █ 417 THz | Basis empfängt (500 Billionen / 1,20 s = █ 417 THz)


Alles klar und nicht zu widerlegen, darum fängt Kurt nun wieder sein Quiz an. :mrgreen:
Daniel K.
 
Beiträge: 2683
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Manuels Atomuhr hinterfragt

Beitragvon McMurdo » Di 6. Aug 2019, 20:30

Daniel K. hat geschrieben:

Alles klar und nicht zu widerlegen, darum fängt Kurt nun wieder sein Quiz an. :mrgreen:

Super Quiz, wenn der Quizmaster die Antworten gar nicht kennt.
McMurdo
 
Beiträge: 7856
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Manuels Atomuhr hinterfragt

Beitragvon Kurt » Di 6. Aug 2019, 20:38

Daniel K. hat geschrieben:Nein Kurt, ich stelle nur fest, du lieferst keine Erklärung
Kurt hat geschrieben:Aber Manuel, das bildest du dir nur ein. Die Erklärung ist da, sie geht über mehrere Seiten, musst sie nur verstehen. Frag halt nach wenn dir etwas unklar ist, lässt sich bestimmt klären.

...
Nein Kurt, bilde ich mir nicht ein, ist eine Tatsache.


Tatsache ist wohl: du kannst das über drei Seiten geschriebene nicht verstehen.
Soll ich dich zu den einzelnen Teilen/Stufen der Erklärung abfragen?

Es beginnt hier

Hier das dazugehörige Bild.
Bild

Hier ist auch kein Schalter vorhanden der dich kein Eingangssignal sehen lassen könnte.
Die erste Kontrollfrage: welches Signal geht in den Zähler rein?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13817
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Manuels Atomuhr hinterfragt

Beitragvon Daniel K. » Mi 7. Aug 2019, 13:12


Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:Nein Kurt, ich stelle nur fest, du lieferst keine Erklärung ...
Kurt hat geschrieben:Aber Manuel, das bildest du dir nur ein. Die Erklärung ist da, sie geht über mehrere Seiten, musst sie nur verstehen. Frag halt nach wenn dir etwas unklar ist, lässt sich bestimmt klären.

...
Nein Kurt, bilde ich mir nicht ein, ist eine Tatsache.

Tatsache ist wohl: du kannst das über drei Seiten geschriebene nicht verstehen.

Nein Kurt, Tatsache ist, du lügst und liegst falsch, die Frequenz ist eben Schwingungen pro Sekunde und nicht pro Weltzeitsekunde.

Nimm dann einfach ein Zahnrad, es dreht sich in einer Sekunde genau einmal. Das ist das Sekundenrad. Nimm es auf der Basis, drehe es einmal, dann ist die Sekunde rum. Nimm es zur Station, dreh es einmal dann ist dort die Sekunde rum. Nun treibst dieses Rad das Frequenzrad an, für dich ganz einfach, dreht das Sekundenrad einmal, dreht es das Frequenzrad auch genau einmal. Damit hat das Frequenzrad 1 Hz. Es dreht sich einmal pro Sekunde(nrad).

Und Sekunden- Frequenzrad sind fest verbunden, bringt du die von der Basis auf die Station bleibt die Frequenz so eingestellt immer 1 Hz. So ist es auch mit einem Sender, du kannst nun ein Rad kleiner machen, so dreht sich das Frequenzrad dann eben zweimal, wenn sich das Rad für die Sekunde nur einmal dreht. Dann hast du 2 Hz. Und es geht so weiter, 9,19263177 Milliarden mal kann sich das Rad für die Frequenz schneller drehen und wir sind am Punkt.

Kurt du gehst auf das was man dir schreibt gar nicht mehr ein, weil du weißt, du hast verloren, wolltest den Zähler sehen und ganz viele Details, hast du bekommen und? Nichts kommt mehr von dir und hier ist es auch so, du brabbelst nur Mist, stellt dümmlich immer gleiche Fragen und gehst nicht auf die Dinge ein, die man dir schreibt.

Du kannst keine Kausalkette aufbauen, mit einer leeren Station beginnen.

Du hast auch nie erklärt, warum man auf der Station mit einer Dauer der Sekunde arbeiten und messen sollte, wenn diese Dauer gar nicht von den Ortsumständen bestimmt wird, sondern für einen ganz anderen Ort und den Umständen dort gilt. Deine alten Aussagen dazu, ich habe sie dir zigmal zitiert sagen genau gegenteiliges.
Daniel K.
 
Beiträge: 2683
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Manuels Atomuhr hinterfragt

Beitragvon Daniel K. » Mi 7. Aug 2019, 13:13


Ebenso der Unfug mit der Information von Außen, Kurt, das ist nicht der Weg in der Physik, die Dinge sind nicht so definiert, oder der Blödsinn mit der Farbtabelle von dir, wo du meinst, die gilt auf der Station nicht mehr. All diese Dinge von dir sind falsch Kurt, weißt du auch und nicht ich stehe mit meinen Aussagen alleine da, sondern du Kurt, ich habe die Physik auf meiner Seite, du nur Lügen und Unfug. Wie gesagt, du hast lange die Blauverschiebung zugegeben:

Kurt hat geschrieben:
Der Beobachter auf Station ist den gleichen Veränderungen seiner Materie unterworfen wie die andere Materie auch, seine Augen reagieren entsprechend anders auf einkommende Strahlung. Er sieht deswegen das Licht von der Basisstation in einer anderen Farbe als wie wenn er auf der Basisstation ist, hier in Richtung blau verschoben, also in Richtung grün.
Kurt hat geschrieben:
Also sieht der Beobachter auf Station, das von der Basis kommende Signal in einer anderen Farbe. Sieht der auf der Basisstation Licht mit 500 THz in gelb, dann sieht es der auf Station in grün. ... Entscheidend ist, dass bei dem auf Station dieses Signal einen Farbeindruck erzeugt, die ins "blaue" verschoben ist.

Deine Worte und in der Physik und auf dieser Welt, nennt man das was du da beide Mal beschreibst, die Blauverschiebung. Natürlich hast du diese mit deinen Worten beschrieben, damit gibst du die zu, du sagst in eigenen Worten, die Farbe die man auf der Basis sieht, sieht man auf der Station ins blau verschoben. Nennt sich die Blauverschiebung.
Daniel K.
 
Beiträge: 2683
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Manuels Atomuhr hinterfragt

Beitragvon Daniel K. » Mi 7. Aug 2019, 13:29

Kurt hat geschrieben:
Es liegen diese Umstände vor: Toröffnungsdauer: 1 Sekunde ... Nun zum unterem Bild. Es liegen diese Umstände vor: ... - Toröffnungsdauer: 2 Sekunden Dadurch das das Tor für die Dauer von zwei Sekundenoffen ist ...

Wollte ich noch mal zeigen, so von wegen, es gibt bei Kurt keine "Sekunde", gar nichts wo überhaupt und so ... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Daniel K.
 
Beiträge: 2683
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Manuels Atomuhr hinterfragt

Beitragvon Kurt » Mi 7. Aug 2019, 16:21

Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Tatsache ist wohl: du kannst das über drei Seiten geschriebene nicht verstehen.

Nein Kurt, Tatsache ist, du lügst und liegst falsch,

Aber nein Manuel, du kannst es ja überhaupt nicht beurteilen ob ich lüge und/oder falsch liege oder nicht, dazu fehlt dir ganz einfach der Hintergrund und die Kompetenz.

Daniel K. hat geschrieben:die Frequenz ist eben Schwingungen pro Sekunde und nicht pro Weltzeitsekunde.


Aber selbstverständlich ist es das. Hast du vergessen das ich ganz am Anfang die "Sekunde" festgelegt habe, das alle Angaben zu Dauer und/oder "Zeit", soweit nicht anders angegeben, auf die "Weltzeit/Weltzeitsekunde" bezogen sind bzw. zu beziehen sind.

Du hast sicherlich schon öfter mitbekommen das ich z.B. auf der Station1 bei der Torzeit von einer Dauer von 1.2 Sekunden rede und dies geschrieben und mehrmals erklärt habe wie diese Dauer zustande kommt.
Die Dauer ist also das Kriterium das letztendlich zählt, die Sekunde an sich existiert überhaupt nicht!
Das ich die Dauer auf eine Sekunde beziehe hat rein praktische und allgemein anerkannte Gründe.
Die Dauer könnte ich genau so gut auf den Reifezyklus von Bananen beziehen, es ergäbe sich kein Unterschied.

Aber ich befürchte das auch das an dir "spurlos" vorübergeht und du in deinem Wahn, dem Wahn irgendetwas Widersinniges und völlig Realitätsfernes behaupten zu müssen, weiterlebst. Deine Sache. Deine Sache wenn du dich hier unbedingt unendlich lächerlich machen willst.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13817
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Manuels Atomuhr hinterfragt

Beitragvon Kurt » Mi 7. Aug 2019, 16:27

Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Es liegen diese Umstände vor: Toröffnungsdauer: 1 Sekunde ... Nun zum unterem Bild. Es liegen diese Umstände vor: ... - Toröffnungsdauer: 2 Sekunden Dadurch das das Tor für die Dauer von zwei Sekundenoffen ist ...

Wollte ich noch mal zeigen, so von wegen, es gibt bei Kurt keine "Sekunde", gar nichts wo überhaupt und so ... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Gratuliere, du hast das Wort "Sekunde" in meinen Sätzen gefunden, und das gleich zweimal. Toll nicht wahr! (einmal mit, einmal ohne "n")

Äh, hast du da nicht noch etwas gefunden?
Z.B die Aussage: Toröffnungsdauer: 1 Sekunde
Oder auch: Toröffnungsdauer: 2 Sekunden

Soll ich dir nochmals erklären was es damit auf sich hat?

Kurt

.

Kurze Nachfrage:
Hast du das schon "bearbeitet"?
"Die erste Kontrollfrage: welches Signal geht in den Zähler rein?"

.
Kurt
 
Beiträge: 13817
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Manuels Atomuhr hinterfragt

Beitragvon Daniel K. » Mi 7. Aug 2019, 17:39

Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Tatsache ist wohl: du kannst das über drei Seiten geschriebene nicht verstehen.

Nein Kurt, Tatsache ist, du lügst und liegst falsch,

Aber nein Manuel, du kannst es ja überhaupt nicht beurteilen ob ich lüge und/oder falsch liege oder nicht, dazu fehlt dir ganz einfach der Hintergrund und die Kompetenz.

Meine Kompetenz kannst du nicht beurteilen, was den Bereich Physik angeht braucht es dafür Personen die nachweislich Ahnung von Physik haben und die sprechen mir ganz sicher nicht den Hintergrund und die Kompetenz ab, so wie dir aber. Es geht um Physik Kurt, die reale, nicht deine Lügen und Märchen.

Meine Aussagen stehen mit denen im Einklang, deine im Widerspruch. In der Physik sind Farben festen Frequenzbereichen zugeordnet, das zeige ich auf, vertrete ich, das ist Physik, deine Aussagen stehen dazu im Widerspruch, somit ist klar, dir fehlt die Kompetenz und die Einsicht, dass diese dir fehlt.


Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:
die Frequenz ist eben Schwingungen pro Sekunde und nicht pro Weltzeitsekunde.

Aber selbstverständlich ist es das. Hast du vergessen das ich ganz am Anfang die "Sekunde" festgelegt habe, das alle Angaben zu Dauer und/oder "Zeit", soweit nicht anders angegeben, auf die "Weltzeit/Weltzeitsekunde" bezogen sind bzw. zu beziehen sind.

Es geht nicht um dich, du legst in der Physik nicht die Definition für Frequenz fest, ich spreche von realer Physik und nicht von deinen Märchen. Du kannst in deinen Märchenwelten die Regeln festlegen, aber nicht in der Physik. Auch ich gebe da die Definitionen und Regeln nicht vor, die sind da eben gegeben.

Es bleibt dabei, du behauptest, es wäre so, kannst es aber nicht belegen, kannst du nicht, weil es eben physikalisch falsch ist.
Daniel K.
 
Beiträge: 2683
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste