Festlegung des richtigen Bezug(sytems) ...

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Festlegung des richtigen Bezug(sytems) ...

Beitragvon Daniel K. » Sa 8. Jun 2019, 18:08

McMurdo hat geschrieben:Sagte ich es dir nicht Daniel. Kurt versteht weder ja noch nein. Selbst wenn du es tatsächlich ankreuzen würdest. :D

Du ich weiß ja was er will, ist wie mit einem Hund, man zeigt es ihm und er will es und hupft immer nach dem Leckerli aber er bekommt es einfach nicht geschenkt. :D

Es ist so, er spielt wieder und versuchst zu tricksen. Man list ja oft, Uhren gehen oben schneller, der Sender hat oben eine höhere Frequenz, das sind Aussagen aus einem System heraus wo man dann vergleicht. Klar geht das auch wechselseitig, man kann oben auf dem Berg sein und dort die Oben-Orts-Sekunde als Referenz nehmen, man ist ja oben. Mit der misst man nun den Sender oben mit 100 MHz. Dann bringt man den runter und misst, was nun oben von dem unten ankommt, da kommen dann nun nur 90 MHz an. Misst man auch oben. Nun sagen dann einige unpräzise, der sendet unten mit einer geringeren Frequenz, weil die Uhr ja unten langsamer geht.

Diese Aussage wird aber aus dem System oben getroffen.

Man kann nun auch runter gehen, dort hat der Sender 100 MHz, man misst den mit der der dort gültigen Unten-Orts-Sekunde. Und nun kommt Kurt mit seinen Märchen und behauptet, nein den Sender hat man ja nach unten gebracht, denn müsste man unten nun mit der Oben-Orts-Sekunde messen. Denn der sendet dann unten mit 90 MHz und genau die kommen dann oben auch an, 90 MHz ohne dass sich das Signal und die Frequenz geändert hat.

Diese Aussage von Kurt ist natürlich falsch, man misst den Sender unten auf 100 MHz mit der Unten-Orts-Sekunde und oben eben das was man oben empfängt mit der Oben-Orts-Sekunde.

Man könnte ja nun auch die Unten-Orts-Sekunde, wie im ersten Beispiel von Kurt mit dem roten Laser, nach oben schleifen und dann messen was oben ankommt und oh Wunder, es wären dann 100 MHz, die Frequenz hätte sich gar nicht geändert.

Kurt hat das lange alles durchschaut, muss er, sonst könnte er nicht so geschickt schummeln und die Dinge verdrehen.

Fakt ist, es wird oben immer alles mit der Oben-Orts-Sekunde gemessen, was oben gesendet wird und was oben empfangen wird, und so ist es unten auch, dort wird alles mit der Unten-Orts-Sekunde gemessen, was gesendet wird und was empfangen wird.

Hat ja einen Grund, dass Kurt sich da gar nicht drauf einlässt. Er hat ja alles schon schön verwirrt, das will er sich nicht aufdröseln lassen, zieht man alles sauber gerade, zeigt sich ja ganz deutlich, wie falsch er liegt, wie widersprüchlich seine Behauptungen sind, dass er die ganze Zeit schon von der Szene die Blauverschiebung richtig beschreibt und nur noch am Syntax doktert.

Fachlich gibt es keine Unterschied in der Szene, nur will Kurt eben auf Krampf den roten Laser oben mit der Unten-Orts-Sekunde gemessen haben, damit von den Werten zumindest blau rauskommt und er behaupten kann, doch ist blau, die Augen interpretieren es nur rot, es ist blau und bleibt blau und kommt unten auch blau an.

Dass es nicht so ist, weiß Kurt schon lange selber.
Daniel K.
 
Beiträge: 1605
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Festlegung des richtigen Bezug(sytems) ...

Beitragvon Maseltov » Sa 8. Jun 2019, 18:11

Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:Da ist die Antwort


Du hast vergessen das Kreuzerl zu machen.

Hole das bitte nach!!


ja [ ]
nein [ ]



Kurt


.


Du hast eine Antwort, leb mal damit...
Maseltov
 
Beiträge: 579
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:56

Re: Festlegung des richtigen Bezug(sytems) ...

Beitragvon McMurdo » Sa 8. Jun 2019, 18:12

Daniel K. hat geschrieben:Dass es nicht so ist, weiß Kurt schon lange selber.

Also ein weiterer Internettroll. :D
McMurdo
 
Beiträge: 5880
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Festlegung des richtigen Bezug(sytems) ...

Beitragvon Daniel K. » Sa 8. Jun 2019, 18:19

Maseltov hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:Da ist die Antwort ...

Du hast vergessen das Kreuzerl zu machen. ...

Du hast eine Antwort, leb mal damit ...

Kurt versucht den Kontext nachträglich zu ändern, macht er schon sehr geschickt. Der Kontext für diese Aussage von Kurt ist aber, mit der Oben-Orts-Sekunde, unten messen. So wie er oben mit der Unten-Orts-Sekunde den Laser messen will und dann erklärt, der wäre ja blau, wird nur rot interpretiert, so ist die Aussage auf unten bezogen. Also unten vor Ort mit der Oben-Orts-Sekunde messen.

Das geht so aber nur aus dem Kontext hervor, reißt man die Frage raus, kann man sie anders interpretieren und so tun, als würde es um einen Vergleich gehen, der oben angestellt wird.

Das ist ja was so nervt, diese miese unfaire manipulative provokante Art von Kurt, er will andere einfach verarschen, im richtigen Leben gibt es für solche Aktionen locker mal was kräftig auf die Kauleiste.
.
Daniel K.
 
Beiträge: 1605
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Festlegung des richtigen Bezug(sytems) ...

Beitragvon Maseltov » Sa 8. Jun 2019, 18:24

Kurt begreift wohl auch nicht das es zB im normalen Maschinenbau eher unüblich ist die RTen anzuwenden. Daher wohl seine ständige Aussage "Niemand wendet das an". Isser Ingenieur? Ich hab hinten in der Blechfertigung eine 400t Presse, mit der biegen wir 20mm Blech mit 10!mm Hartauftragung um. Nachdem da die entsprechende Sicherheit drauf ist hat man wahrscheinlich schon zu genau gerechnet wenn man auch nur die dritte Stelle nach dem Komma mitzieht. Der (italienische) Hersteller hat die RTen nicht angewendet --> Keiner wendet die RTen an ... ^^ Und man glaubt gar nicht wie langsam sich da das Kantmesser bewegt :mrgreen:
Maseltov
 
Beiträge: 579
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:56

Re: Festlegung des richtigen Bezug(sytems) ...

Beitragvon Maseltov » Sa 8. Jun 2019, 18:36

Daniel K. hat geschrieben:Kurt versucht den Kontext nachträglich zu ändern, macht er schon sehr geschickt. Der Kontext für diese Aussage von Kurt ist aber, mit der Oben-Orts-Sekunde, unten messen. So wie er oben mit der Unten-Orts-Sekunde den Laser messen will und dann erklärt, der wäre ja blau, wird nur rot interpretiert, so ist die Aussage auf unten bezogen. Also unten vor Ort mit der Oben-Orts-Sekunde messen.

Das geht so aber nur aus dem Kontext hervor, reißt man die Frage raus, kann man sie anders interpretieren und so tun, als würde es um einen Vergleich gehen, der oben angestellt wird.

Das ist ja was so nervt, diese miese unfaire manipulative provokante Art von Kurt, er will andere einfach verarschen, im richtigen Leben gibt es für solche Aktionen locker mal was kräftig auf die Kauleiste.
.


Ich habe schon mal danach gefragt meine ich, irgendwer auf scilogs meine ich hätte mal die 10 Gebote für RT Kritiker veröffentlicht. Wenn ich die richtig memoriere hält sich Kurt in seinem Glaubenssystem streng daran ;) Eines davon war meine ich die Warnung davor konkret zu werden. Und es ist Gebot "Relativisten" mit Fragen statt Antworten zu bombardieren. Was anderes bleibt ihm ja auch nicht übrig, er hat sich im Grunde selbst wiederlegt. So wie lafrosch und zadingsda belegen wollen das Gallileo und Newton falsch liegen.

Ich bewundere Deine Beharrlichkeit dabei ihm die Welt zu erklären. Er wird es nur nicht zu schätzen wissen.
Maseltov
 
Beiträge: 579
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:56

Re: Festlegung des richtigen Bezug(sytems) ...

Beitragvon Kurt » Sa 8. Jun 2019, 18:50

Kurt hat geschrieben:Du hast vergessen das Kreuzerl zu machen.

Hole das bitte nach!!

ja [ ]
nein [ ]



Dann wollen wir mal ein bisserl Resume ziehen:

Damals, als es noch in seinem Forum ums gleiche Thema ging da hat er, unser "lieber" Manuel, behauptet das ich mir in meinen Aussagen selber widerspreche und das ich Falsches sage.
Die Aufforderung doch zu zeigen wo das mit dem selber widersprechen denn sei und wo der/die Fehler in meinen Aussagen seien kam er nicht nach.
Nach mehrmaligem Anmahnen, er hatte damals die gleiche Masche an Ablenkungen angewendet wie hier auch, wurde es halt für ihn eng, es half nichts, er konnte es nicht zeigen.
Darauf ging das mit dem Vorwurf der Lüge weiter, auch den konnte er nicht zeigen.
Der nächste Schritt war das ich, wegen seiner Behauptungen das ich ja lüge und unauflösbare Behauptungen und Falsches sage, von ihm diszipliniert.
Ich wurde also für Tage/Wochen gesperrt.
Das was selbstverständlich kein Hindernis das er seine Hetzt weiterführte.
Ich habe ihm geschrieben das, wenn er das nochmal macht, es für lange Zeit keine Beiträge mehr von mir gibt.
Naja, das war vor 5..7 Jahren.
Er hat zwar damit geprahlt das ich ja nicht gesperrt sei, jederzeit schreiben konnte, ich mich ja nur ein wenig ziere.
Irgendwann, also ich ihm den Gefallen nicht tat, hat er dann meinen Zugang gesperrt, die Behauptung das ich ja jederzeit schreiben könne wenn ich nur wolle, die blieb aber anscheinend bestehen.

Nun ist hier das selbe Spiel gelaufen, es kann sichs ja jeder selber anschauen.

Aus der Ferne betrachtet erscheint es so:
"Damals" hat er einen "Strohmann" gesetzt, behauptet ich hätte in meinen Aussagen Widersprüche drinnen, lüge usw.
Der Aufforderung zu sagen und zu zeigen wo denn das sei und in welcher Weise, der ist er nie nachgekommen, so wie hier und jetzt und heute auch.
Er hat es zwar versucht, zum Schein den Link gesetzt, aber nicht zeigen können wo denn das sei was er bemängelt/behauptet.
Seine Hoffnung lag wohl darin alle totzulabern und von der Aufforderung abzulenken.
Das ist ihm zwar meisst gelungen, aber heute eben nicht.
Sein Strohmann brennt lichterloh.
Er hat auch gezeigt welcher Charakter in ihm steckt, er hat sich, trotzdem er von Harald rausgeschmissen wurde, wieder eingeschlichen.
Ob Harald das weiss oder duldet oder einfach hinnimmt, das weiss ich nicht.
Egal, es hat dazu geführt ihm mal so richtig vorzuzeigen.

Bei uns in Bayern gibt es für Verhalten, wie es hier gezeigt wurde, eine eindeutige Bezeichnung.
Diese lautet: "So eine grosse D.......)
Das ist eine der schlimmsten Bezichtigungen die man einem Menschen hier zukommen lassen kann.
Wobei die Betonung, durch besondere Hervorhebung und Langzug des Wortes "grosse" liegt.

Falls jemand die Hintergründe dieser Aussage kennen will, nur zu, ich lege sie gerne dar.
http://mahag.com/neufor/download/file.php?id=5462

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 12680
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Festlegung des richtigen Bezug(sytems) ...

Beitragvon McMurdo » Sa 8. Jun 2019, 19:26

Mimimi...da weint aber jemand ganz fürchterlich weil Daniel ihn bloßgestellt hat.
McMurdo
 
Beiträge: 5880
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Festlegung des richtigen Bezug(sytems) ...

Beitragvon Daniel K. » Sa 8. Jun 2019, 20:34

Deine Worte Kurt:
Kurt hat geschrieben:
Yukterez hat geschrieben:Wenn aber oben schon blau gesendet würde, wie könnte ich und dein Sklave dann oben rot sehen?

Weil ihr aufgrund der Ortsumstände denen ihr beide da oben ausgesetzt seid das Signal als Rot interpretiert.

Deine Worte: viewtopic.php?f=15&t=602&p=74176#p74176 Kurt.


Damit ist schon ein Widerspruch aufgezeigt, rotes Licht ist rot und nicht blaues Licht das rot "interpretiert" wird.


Noch eine Aussage von dir:
Kurt hat geschrieben:Was sich nicht ändert ist die Frequenz mit der gesendet wurde, [sondern] die Frequenz mit der empfangen wird.

Auch deine Worte, Kurt. Und Ist versehentlich ja richtig, oben wird rotes Licht mit der Frequenz gesendet:

491 THz | 611 nm Laser 1 {Augen sehen rot, es gilt die Oben-Orts-Sekunde}

und unten wird blaues Licht mit der Frequenz empfangen:

646 THz | 464 nm Laser 4 {Augen sehen blau, es gilt die Unten-Orts-Sekunde}


Du hast lange verloren, es wird immer mit der Orts-Sekunde am Ort der Messung gemessen, oben mit der Oben-Orts-Sekunde und unten mit der Unten-Orts-Sekunde. Rotes Licht ist rot, wenn man es mit den Augen rot sieht, es ist ganz sicher nicht blau und wird nur rot interpretiert, dass sind Märchen Kurt, und du kannst nichts vorzeigen. Nur Märchen.
Daniel K.
 
Beiträge: 1605
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Festlegung des richtigen Bezug(sytems) ...

Beitragvon Lagrange » Sa 8. Jun 2019, 20:58

Daniel K. hat geschrieben:Du hast lange verloren, es wird immer mit der Orts-Sekunde am Ort der Messung gemessen

Nö. Ortssekunde existiert nicht. Es wird mit der SI Sekunde gemessen.
Lagrange
 
Beiträge: 7725
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Rudi Knoth, Sciencewoken und 3 Gäste